Krieg in der Ukraine


Seite 1831 von 2066
Neuester Beitrag: 17.05.24 22:32
Eröffnet am:12.03.22 22:02von: Malertruppe .Anzahl Beiträge:52.646
Neuester Beitrag:17.05.24 22:32von: SilberrueckenLeser gesamt:6.760.500
Forum:Talk Leser heute:1.424
Bewertet mit:
90


 
Seite: < 1 | ... | 1829 | 1830 |
| 1832 | 1833 | ... 2066  >  

6888 Postings, 8201 Tage Werni2Löschung

 
  
    #45751
5
28.09.23 09:50

Moderation
Zeitpunkt: 29.09.23 10:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

8857 Postings, 7659 Tage SARASOTADie Verluste der Russen

 
  
    #45752
6
28.09.23 10:54
Die Todesrate steigt weiter auf 4,4 Minuten ein russischer Soldat. Wie schon vermutet, der Krieg konzentriert sich anscheinend auf Artillerie, Drohnen und Marschflugkörper.
Im Bezug der Artilleriesystem haben, meiner Meinung nach und viele andere, die Ukrainer die Oberhand durch die gelieferten HIMARS und MLRS erreicht.
Was jetzt dringend gebraucht wird sind Nato Jets und Taurus Marschflugkörper um Russland endgültig ins Chaos   zu stürzen.

Soldaten: 277.320 (+330 zum Vortag)
Panzer: 4679 (+4)
Gepanzerte Gefechtsfahrzeuge: 8962 (+12)
Artilleriesysteme: 6375 (+38)
Marschflugkörper: 1529 (+0)
Flugabwehrgeschütze: 535 (+1)
Mehrfachraketenwerfer: 793 (+1)
Drohnen: 4957 (+9)
Fahrzeuge und Tanklaster: 8815 (+23)

https://www.fr.de/politik/...ion-frontlinie-akw-news-zr-92547071.html  

1549 Postings, 695 Tage AntipolitikerErgänzung zu Sarasota Beticht

 
  
    #45753
4
28.09.23 11:53
Schon wieder vergessen?

"Die Angaben der Kriegsparteien sind nicht unabhängig überprüfbar. Häufig neigen beide Seiten dazu, bei Aussagen über Verlusten des Gegners zu übertreiben."

https://www.fr.de/politik/...ion-frontlinie-akw-news-zr-92547071.html
 

2177 Postings, 242 Tage SilberrueckenPutin...

 
  
    #45754
4
28.09.23 12:43
Ich denke Putin ergeht es gerade so wie vielen Russland-Freunden die ihr ganzes Hab und Gut auf eine Karte mit ADR's gesetzt haben (s. Gazprom und und und...) und nun ist alles futsch!

Wirtschaftlicher Totalschaden!

Putin wollte die Ukraine und ist all in gegangen, was aber nicht funktionierte, jetzt verliert er eben auch noch die Krim.

Wie heißt es immer so schön:

GIER FRISST HIRN ;-)
Aber vielleicht hätte er ja schon vorher keins!  

2177 Postings, 242 Tage SilberrueckenLöschung

 
  
    #45755
28.09.23 12:43

Moderation
Zeitpunkt: 29.09.23 09:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

4119 Postings, 2532 Tage Bitboy11:53

 
  
    #45756
2
28.09.23 13:21
"Die Angaben der Kriegsparteien sind nicht unabhängig überprüfbar. Häufig neigen beide Seiten dazu, bei Aussagen über Verlusten des Gegners zu übertreiben."
E  N  D  E  

mag schon etwas stimmen, jedoch glaube ich putin absolut nichts.  putin ist ein notorischer lügner und keiner sollte diesen jemals " vertrauen " ... was dabei rauskommt, sehen wir ja.  putin lässt vergewaltigen... verschleppen... kinder töten ... zivile infastrukturen vernichten .... soldaten sterben für seine interessen etc. .  

man denke nur auch mal an nawalny, welcher zu einer 19 jährigen haftstrafe , gestern noch " einzelhaft "
dazu bekommen hat. was für ein verbrecherisches system putin formt und hier schreinen manche " deutschland hat keine demokratie ".  wo liegt der fehler ?  

8857 Postings, 7659 Tage SARASOTADie Verluste der Russen

 
  
    #45757
3
28.09.23 13:35
"Ukraine hat sechs russische Bataillone in nur einer Woche vernichtet" :

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/...17a25e&ei=8#image=2  

29238 Postings, 8413 Tage Tony Ford13:35 "vernichtet" ...

 
  
    #45758
2
28.09.23 14:41
Man muss hierbei aber auch genau verstehen, was in der Militärsprache "vernichtet" tatsächlich bedeutet.

Wenn in diesem Zusammenhang von "vernichtet" die Rede ist, bedeutet es nicht, dass alle Soldaten und/oder Material einer Einheit, in diesem Fall ein Batallion, getötet oder zerstört wurden.

Selbst die Definition Batallion kann man ebenfalls unterschiedlich interpretieren. Ein Batallion entsprechen ca. 300-1200 Mann ( https://de.wikipedia.org/wiki/Bataillon )

Wenn nun von "vernichtet" die Rede ist, bedeutet das, dass die Kampfkraft um 60% herabgesetzt wurde. ( das hatte Torsten Heinrich in seinem letzten Lagebericht erklärt / https://www.youtube.com/watch?v=TdE94pPtMbM / ab 22:50 )

Dabei bedeutet es nicht, dass 60% getötet wurden, sondern zählen ebenso Jene dazu, die "nur" verletzt wurden oder aus anderen Gründen ( Erschöpfung? ) nicht mehr kampffähig sind.

Nimmt man nun noch an, dass das Verhältnis getötet vs. verletzt bei 1:2, evt. 1:3 liegt, dann relativiert es sich weiter.

Auch die Batallione dürften tendenziell wohl eher 300 als bei 1200 Mann liegen, angesichts des zehrenden Krieges.

Somit kommt man dann auf eine Mindest-Opferzahl
von 300 * 0.6 * 1/4 * 6 = 270

Würde man all das außer acht lassen, würde man unter Umständen von 300 * 6 bis 1200 * 6 ausgehen, d.h. von einer Opferzahl von 1800 - 7200

Das führt dann u.a. dazu, dass prorussische Kommentatoren diese Aussage als FakeNews deklarieren würden, weil sie wie auch so manch proukrainischer Kommentator von horrenden Verlusten Sondergleichen ausgehen.

Unnötige Debatten um diese Meldungen würden die Runde machen, obwohl die Meldung mit dem Wissen um die Militärsprache, eigentlich so spektakulär dann doch nicht ist, wenn man u.a. bedenkt, dass wenn die russische Armee ca. 300k Mann in der Ukraine noch haben sollte, es bei einer Batallionsstärke von 300 eine Anzahl von 1000 Batallionen bedeuten würde.

Mit anderen Worten, die russische Armee erleidet sehr wahrscheinlich schmerzhafte Verluste, doch reicht das allein nicht um einen großen Durchbruch zeitnah erzielen können, solange die russische Armee es logistisch schafft, weitere Batallione heranführen zu können.

Die einzige Chance die ich auf ukr. Seite sehe ist es, die Logistik derart zu schwächen, dass die russische Armee nicht mehr genügend neue Ressourcen an die Frontlinie heranführen kann bzw. die Verluste größer als die Bereitstellung des Nachschubs ist.

Ich bin überzeugt davon, dass die ukr. Armee mit jeder weiteren Woche diesem Ziel näher kommen und irgendwann ein sich beschleunigender Vorstoß erfolgen wird. Doch sicher ist das nicht.  Wenn es die ukr. Armee nicht schafft die Logistik ausreichend zu schwächen, dann wird der Krieg noch eine ganze Weile weiterlaufen und sich die Frontlinie nur langsam verschieben lassen.  

12823 Postings, 2181 Tage telev1@sg-1 08:20

 
  
    #45759
28.09.23 17:05
welche frau meinst du? wenn ich einen post teile übernehme ich nicht die gesamte weltsicht einzelner user.  

2768 Postings, 1285 Tage sg-1@telev1

 
  
    #45760
28.09.23 17:56
Siehe in deinem Beitrag 27.09.23 21:39 . Wurde zwar moderiert, aber du kennst den Inhalt ja .  

12823 Postings, 2181 Tage telev1@sg-1 17:05

 
  
    #45761
1
28.09.23 18:12
vom 27.09.23 21:39 hab ich nichts mehr. war das hier oder wo?  

12823 Postings, 2181 Tage telev1Löschung

 
  
    #45762
1
28.09.23 19:58

Moderation
Zeitpunkt: 29.09.23 10:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

2124 Postings, 6134 Tage zoli2003Kanada uih

 
  
    #45763
1
28.09.23 20:33
Die Ehrung von diesem Kriegsveteranen ist eine peinliche Nummer für Kanada und unüberlegt unsensibel zugleich.  Selensky wurde in eine unangenehme Situation gebracht.
A.Rota muss sich ernsten Fragen stellen.

Aber was sollen Nicht-Putin-Versteher daraus ableiten.
Die Kanadier sind auch Nazis? Selensky sowieso. Hat ja auch "bewusst" Beifall geklatscht.
Putin hatte also Recht...Nee, so einfach lässt sich der Krieg..ähm..sorry...Sonderoperation nicht untermauern.
Haben wir das Thema damit durch?
Bleiben wir mal beim Kr...Mist..Sondero...ach egal...der Russischen Förderation durch Putins Anweisung!  

29238 Postings, 8413 Tage Tony Ford20:33 ...

 
  
    #45764
2
28.09.23 21:03
Es zeigt die schwache Argumentationslage der Putin-Versteher, welche sich an jede kleine Geste oder Äußerung festklammern um den Angriffskrieg wie sie es sagen "verstehen" zu können bzw. zu wollen.

Als Nicht-Putin-Versteher zählen primär Taten und nicht irgendwelche fragwürdigen Personenkulte.

Fakt ist, dass es Russland ist, welches in der Ukraine einen Angriffskrieg führt, einen Krieg hat auf dieses perfide Niveau gebracht hat und nicht die Ukraine, erst recht nicht Kanada, die NATO oder die USA.

Da sind eben keine Nazis, welche Russland angegriffen haben.
Da sind auch keine Nazis in den USA oder Kanada, welche Russland angegriffen haben.

Mit dieser Eskalation hat Russland sich ganz klar zum Nazi in diesem Krieg bekannt.
Auch das damalige 3.Reich hat ihren Angriffskrieg mit einer äußeren Bedrohungslage begründet.  

8857 Postings, 7659 Tage SARASOTAEin 98 jähriger

 
  
    #45765
28.09.23 21:56

 SS-Greis steht im Wettbewerb mit dem Kreml Nazi, echt jetzt?

 

8857 Postings, 7659 Tage SARASOTAThe red nose Kremligs are around

 
  
    #45766
28.09.23 23:42
sogar als Hush Puppies Vertreter Lawrow  ist dabei: https://www.youtube.com/watch?v=-Fx3Tx6StsE


 

12823 Postings, 2181 Tage telev1Löschung

 
  
    #45767
28.09.23 23:47

Moderation
Zeitpunkt: 29.09.23 11:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unterstellung

 

 

8857 Postings, 7659 Tage SARASOTA@telev1: wir haben ein Flüchtlingskrise

 
  
    #45768
2
29.09.23 00:27
und unser Sozialstaat steht vor dem Kollaps wenn sich nichts ändert. Teilweise werden Sozialamt Angestellte vergattert keine Informationen an die Öffentlichkeit weiter zu geben.

Der Aufschrei gegen Merz heute ist nicht gerechtfertigt, es gibt leider  auch diesen Pullfaktor  aus der Ukraine.

Sorry for off topic! Einen Beleg kann es nicht geben da Personen um ihren Job fürchten müssten.  

12823 Postings, 2181 Tage telev1Löschung

 
  
    #45769
29.09.23 00:34

Moderation
Zeitpunkt: 29.09.23 11:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

29238 Postings, 8413 Tage Tony Ford28.09.23 23:47 ganz klar und einfach ...

 
  
    #45770
2
29.09.23 11:10
entsprechen diese 90% nicht der Realität. In der Realität ist die ganze Ukraine Kriegsgebiet.
Deshalb ist dass, was du hier betreibst, Populismus bzw. eine Desinformationskampagne.

Ich meine, man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen, man verlangt, dass Frauen, Alte und Kinder zurück in die Ukraine sollen, man aber ukr. Männer doch hier aufnehmen solle.

Ein Irrsinn Sondergleichen.  

Ich könnte ebenso argumentieren, man solle doch geflüchtete Russen wieder nach Russland abschieben, denn dort findet laut offiziellen Meldungen keine Mobilisierung statt, so dass es doch als Russe sicher sein sollte.

 

5674 Postings, 6614 Tage kukki"ISW: Ukraine bremst russische Offensive

 
  
    #45771
2
29.09.23 11:31
bei Kupjansk aus
Seit Wochen versuchen russische Streitkräfte nördlich von Bachmut, bei Kupjansk, eine Gegenoffensive voranzutreiben - und hatten dabei teilweise Erfolg. Laut dem ISW haben die Angriffe mittlerweile aber stark nachgelassen, was darauf hindeute, dass weniger russische Streitkräfte vor Ort sind."

https://www.n-tv.de/politik/...-bei-Kupjansk-aus-article24431328.html  

12768 Postings, 4099 Tage Canis AureusPutin belohnt Kölner Ukraine-Hasserin mit russisch

 
  
    #45772
3
29.09.23 11:44

Putin belohnt Kölner Ukraine-Hasserin mit russischer Staatsbürgerschaft

Mehrere Aktivisten aus dem Westen haben von Wladimir Putin die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Belohnt wird auch die Propaganda der Kölnerin Elena Kolbasnikova.

Anlässlich der Verleihung postete sie auf Telegram ein Herz in den Farben Russlands: Die in Deutschland agierende Putin-Propagandistin Elena Kolbasnikova hat zusammen mit einer Reihe weiterer Ausländer in Moskau die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Kolbasnikova ist Ukrainerin und lebt in Köln. Unter den anderen: der frühere Redenschreiber der rechtsextremen französischen Politikerin Marine Le Pen sowie ein australischer Corona-Aktivist, der aus Angst vor Strafverfolgung im russischen Konsulat in Sydney lebt.

Elena Kolbasnikova fiel in der deutschen Öffentlichkeit bereits kurz dem Einmarsch Russlands in die Ukraine durch Organisation und prominente Teilnahme an Demonstrationen auf. Sie organisierte seither immer wieder prorussische Kundgebungen und war im Mai die Organisatorin des größten prorussischen Autokorsos in Köln. Mit dem Gesetz in Konflikt geriet sie aufgrund von Aussagen wie: "Russland ist kein Aggressor. Russland hilft zurzeit, Krieg in der Ukraine beenden (sic)."

Das erfüllt den Tatbestand der Billigung eines Angriffskriegs, befand das Amtsgericht Köln und verurteilte sie zu 900 Euro Geldstrafe, zu zahlen in 30 Tagessätzen. Kolbasnikova hat angekündigt, dagegen vorzugehen, weil sie sich ihre "Meinungsfreiheit" nicht nehmen lassen wolle. Sie demonstriert auch in einem jungen Verein mit rechtsextremen deutschen Politikern wie dem früheren AfD-Mitglied André Poggenburg "für den Frieden" gegen die Nato.

Mehrere Durchsuchungen bei Kolbasnikova

Ende August durchsuchten Spezialeinheiten ihre Wohnung in Köln: Die Polizei ging dem Verdacht eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz nach, eine Kalaschnikow wurde sichergestellt. Es wird geprüft, ob die Waffe tatsächlich, wie von Kolbasnikova behauptet, unbrauchbar ist. Ihr Partner Max Schlund soll mehrfach bei Bekannten damit geprahlt haben.

Schlund ist Russe, so wie Kolbasnikova jetzt auch: Am 27. September unterzeichnete Wladimir Putin das Dekret, vier Seiten mit der Überschrift "Über die Aufnahme in die Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation". Es folgen 33 Namen – auf Position 19: "Kolbasnikova, geborene Bezverkhaya, Elena, geboren am 20. März 1975 in der Ukraine". Sie stammt aus Dnipro, kam 1996 nach Deutschland und hat noch Familie in der Ukraine, zu der sie seit 2014 keinen Kontakt mehr hat. Während des Prozesses wegen Kriegsverherrlichung hielt sie ihren ukrainischen Ausweis provozierend in die Kameras.

Zuletzt veröffentlichte sie auf Telegram Videos aus der Ukraine – aus von russischen Truppen besetzten Regionen. In Mariupol, das Russland nach langer Belagerung erobert hatte, stand sie vor einem schwer beschädigten Haus und behauptete, es sei mit Waffen aus Deutschland zerstört worden. Sie selbst hat Hilfsgüter in die russisch besetzten Gebiete gebracht und soll auch Geld für Funkgeräte für russische Kämpfer Soldaten gesammelt haben. Deshalb hatte es schon im März eine Hausdurchsuchung gegeben.

Sechs Franzosen und "australischer Kosak" werden Russen

Kolbasnikova ist auf der Liste der neuen russischen Staatsbürger die einzige Person mit Deutschlandbezug. Die Namen von sechs Franzosen stehen zudem darauf. Der bekannteste ist der Politologe Emmanuel Leroy. Wie Kolbasnikova gibt er sich als Vorkämpfer gegen "Russophobie", wie sie organisiert er Hilfe für den Donbass. Er tritt auch als Vertreter einer Hilfsorganisation für Kinder im Donbass auf, stand mehrfach als "Wahlbeobachter" bei international nicht anerkannten Referenden in russischen Diensten.

Leroy soll den früheren Russlandkurs der französischen Rechtsextremistin Marine Le Pen geprägt haben, die auch aus Russland größere Summen erhielt. Er war ihr Redenschreiber und sympathisiert mit den Ideen des russischen Faschisten Alexander Dugin. Leroy vertritt die Position, dass die Eroberung der Ukraine für die "russische Wiedervereinigung" nötig sei. Seit 2021 ist er Präsident des "Instituts 1717", das nach eigenen Angaben "die Geschichte der Beziehungen zwischen Frankreich und Russland" untersucht. ...

https://www.t-online.de/region/koeln/id_100251344/...ergerschaft.html  

12768 Postings, 4099 Tage Canis AureusDas Ziel Putins ist Unterwanderung und Einmischung

 
  
    #45773
5
29.09.23 11:50
deshalb muss die rechtliche Grundlage geschaffen nwerden, Hetzern wie Kolbasnikova und Schlund die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen und sie auszuweisen!
 

1308 Postings, 686 Tage BabcockNeue russ. Rekruten zum 1.10. - keine Mobilmachung

 
  
    #45774
1
29.09.23 11:53

2177 Postings, 242 Tage SilberrueckenWas

 
  
    #45775
1
29.09.23 12:14
für ein LÜGENPACK!
Putler verheizt die Jugend und somit die Zukunft von Russland!

Von denen werden nicht viele mehr nach Hause kommen!  

Seite: < 1 | ... | 1829 | 1830 |
| 1832 | 1833 | ... 2066  >  
   Antwort einfügen - nach oben