man kann nur hoffen


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 02.10.07 11:55
Eröffnet am:30.09.07 22:03von: bernsteinAnzahl Beiträge:25
Neuester Beitrag:02.10.07 11:55von: BankerslastLeser gesamt:2.411
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
10


 

12104 Postings, 8118 Tage bernsteinman kann nur hoffen

 
  
    #1
10
30.09.07 22:03
das sehr viele diesen film soeben in der ard gesehen haben,damit jedem bewußt
wird welch sorte mensch im bundestag in der linken fraktion sitzt.
ob gysi,bisky oder claus,alle haben in der ddr als sed-genossen verantwortung
gehabt.wenn man solche bilder wieder sieht und weiß zu welchen verbrechen dieser
staat in der lage war,dreht sich einem der magen um.nie wieder dürfen solche
verbrecher wieder das sagen bekommen.als ich das buch"die frau vom checkpoint-
charly" las,war ich ziehmlich aufgewühlt und ich habe mich gefragt,warum haben
wir uns zu wenig und so spät dagen gewährt.ich hoffe nur das viele sehen wozu
kommunisten und ihr menschenverachtendes regime in der lage sind.eventuelle
sympatisanten kann ich nur raten,währet den anfängen.es ist schon unfassbar
genug das solche strolche wieder in einem deutschen parlament sitzen.  

42128 Postings, 9091 Tage satyrNa ja schauen wir mal 60 Jahre zurück

 
  
    #2
4
30.09.07 22:06
Was für Strolche sich da rumgetrieben haben -
Stellvetretend SS-Mann Schleyer-  

12104 Postings, 8118 Tage bernsteinsolch eine antwort zu dieser thematik

 
  
    #3
5
30.09.07 22:08
kann auch nur von einem dummkopf wie dir kommen.  

42128 Postings, 9091 Tage satyrNa ja die SS hat ein paar Millionen Tote

 
  
    #4
4
30.09.07 22:11
auf dem Gewissen und kamen alle in den Knast?
Strolche gibt es überall ob sie rechts oder links sind-  

42128 Postings, 9091 Tage satyrUnd Freund Bernstein unser Bundesmerkel

 
  
    #5
1
30.09.07 22:14
Sekretärin für Propaganda-War sie im Knast?
Sollte man sie einsperren?
Oder den Oberstrolch Bush was ist mit dem?  

5671 Postings, 6232 Tage LarsvomMarsAlles Verbrecher!

 
  
    #6
2
30.09.07 22:14
Die SED hatte zuletzt etwa 2,3 Millionen Mitglieder. Dies war ein sehr hoher Anteil bei etwa 8 Millionen Erwerbstätigen und 16,8 Millionen Menschen Gesamtbevölkerung in der DDR.

ariva.de
Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

42128 Postings, 9091 Tage satyrWieviel Mitglieder hatte die NSDAP ?

 
  
    #7
30.09.07 22:17
80% Der bevölkerung? Oder 70% Ich weiss es nicht -
Also stammen wir alle von Strolchen ab-  

129861 Postings, 7513 Tage kiiwii...das merkt man...

 
  
    #8
1
30.09.07 22:18
.
MfG
kiiwiipedia  

11570 Postings, 7481 Tage polyethylenbei dir? *g*

 
  
    #9
30.09.07 22:19
---------------------------------
Kiiwii,friewo oder das farbige Wölfchen  
bitte Korektur lesen!
          ↑
(Für alle Dumpfbacken, das gehört so!)

über mich zu richten, stelle ich nur gate4share anheim!

Und meinen IQ zu beziffern, nur Hydra!



 

326160 Postings, 6112 Tage Holgixyalso, ich stamm von meinen

 
  
    #10
2
30.09.07 22:20
eltern ab. glasklar.... nachvorneschaun ist wichtig,
was gewesen ist gewesen!  

11570 Postings, 7481 Tage polyethylenohne das Wissen von gestern ist nach vorne schauen

 
  
    #11
5
30.09.07 22:26
nicht möglich!
---------------------------------
Kiiwii,friewo oder das farbige Wölfchen  
bitte Korektur lesen!
          ↑
(Für alle Dumpfbacken, das gehört so!)

über mich zu richten, stelle ich nur gate4share anheim!

Und meinen IQ zu beziffern, nur Hydra!



 

9279 Postings, 7457 Tage Happydepotman man man laufen hier etwa alle.....

 
  
    #12
30.09.07 22:33
mit scheuklappen und unwissen herum.
Glaubt Ihr etwa alle,das andere Parteien vor allem die CDU nichts mit greueltaten zu tun haben.Falsch gedacht,schaut euch mal den Politischen Stammbaum von 1860 bis jetzt mal an (www.politische-bidung.de)Ihr werdet erstaunt sein was der Stammbaum so hergibt.Für lesefaule nehme ichs es vorweg,die CDU ist die größte abstammung der NSDAP.
Also haben alle dreck am stecken.
Aber angeblich wollen sie sich ja geändert haben,warum gibt man dann den linken nicht auch eine Chance ?.
 

12104 Postings, 8118 Tage bernsteinin der ddr wird eine frau ins zuchthaus gesteckt

 
  
    #13
6
30.09.07 23:02
die kinder weggenommen und wie freiwild behandelt nur weil sie in den freiheit-
lichen teil deutschlands wollte.deshalb von mir dieser thread.
was hier aber schon wieder reingeschrieben wird zeigt mir was hier für chaoten
rumflitzen.nichts aber auch rein gar nichts wird hier von einigen begriffen.
entweder rennen hier nur minderjährige rum oder aus ner anstalt entsprungene.
einfach nur zum kotzen.  

5671 Postings, 6232 Tage LarsvomMarsQuatschkopp

 
  
    #14
4
30.09.07 23:23
Deine naive Gleichsetzung von Linke-Parlamentariern  mit DDR-Verbrechen ist das einzig alberne hier.

ariva.de
Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

42128 Postings, 9091 Tage satyrFreund Bernstein erinnert mich etwas an unseren

 
  
    #15
2
30.09.07 23:26
anderen Boardkasper Kiwi oder stark an SL-Alle Linken sind
böse-Ganz arg böse-  

5671 Postings, 6232 Tage LarsvomMarsZumindest hat er ein sehr schlichtes Weltbild.

 
  
    #16
1
30.09.07 23:28
Für irgendwelche Zwischentöne neben Schwarz und Weiß gibt es da leider keinen Platz.

ariva.de
Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

42128 Postings, 9091 Tage satyrSchlichte Gemüter haben das Zeug zum

 
  
    #17
30.09.07 23:50
Bundeskanzler,die ganz Schlichten bleiben in Bayern.  

849 Postings, 6135 Tage Zelig1Schlichte Gemüter

 
  
    #18
12
01.10.07 01:42
scheinen bei dieser Thematik eh den Impuls zu haben, sich zu äußern. Dabei finde ich es recht schwierig, sich sowohl einigermaßen differenziert mit der Nazi-Geschichte als auch mit der BRD/DDR-Geschichte in der direkten Folge davon zu beschäftigen.
Der Film (ich hab nur den 2. Teil gesehen) ist natürlich recht emotional und aufwühlend - was keine Kritik sein soll. Denn er führt schon vor Augen, wie infam und demütigend Diktaturen letztlich für diejenigen sind, die ins Fadenkreuz der Machthaber geraten. Und wie wichtig rechtsstaatliche Strukturen sind, auch wenn sie nicht immer perfekt funktionieren.

Aber was mir schon auffällt: Wenn Leute, die mit der politischen Linken sympathisieren (was nun wirklich kein Verbrechen sein muss) mit solchen Themen konfrontiert werden, kommen sie reflexhaft auf die Nazis zu sprechen, ohne bereit zu sein, sich mit den immensen Verbrechen konfrontieren zu lassen, die im Namen linker Ideologien begangen wurden. Wobei diese Verbrechen in Intensität und Ausmaß insgesamt keineswegs den Naziverbrechen nachstehen. Insgesamt, jetzt nicht auf die DDR bezogen. Gleichwohl hat sich die DDR selbst in die Tradition eines der größten Verbrecher, nämlich Stalin, gestellt. Indem sie den Antifaschismus für sich vereinnahmt hat, hat sie sich aus der Auseinandersetzung mit der grässlichen Geschichte (und zu DDR-Zeiten auch Gegenwart) der eigenen Tradition des Leninismus/Stalinismus elegant davongestohlen. Und die Tendenz dazu haben sehr viele Linken. Man bemüht den Antifaschismus als Schutzschild gegen die mörderischen Traditionen eines Stalin, Mao oder Pol Pot, um nur mal drei der schlimmsten Mörder und Menschenschinder im Namen des Sozialismus zu nennen. Das ist unredlich - auch von der jetzt existierenden PDS wird man dazu nur Ausflüchte, Dementis, sich windende Kritik und schließlich den Verweis auf den Antifaschismus hören. Nicht dass ich sie deshalb in eine Reihe mit den genannten stellen möchte. Aber eine wirklich glaubwürdige Wende sieht für mich anders aus. Die Nachkriegs-SPD hat diese Wende jedenfalls wesentlich glaubwürdiger geschafft.

Aber ich sehe die Funktion der PDS der ersten Jahre in etwa ähnlich wie die Funktion der CDU der 50er-Jahre. Wobei: Die CDU stand keineswegs in der Tradition der Nazis und war eine echte antifaschistische Neugründung. Aber als konservative Partei hatte sie auch die Aufgabe, den rechten Rand abzufischen und die Menschen in die Demokratie zu führen - auch die, die unter den Nazis mitgelaufen sind oder auch - zumindest moderat - mitgemacht haben. Man konnte das Volk ja nicht austauschen, das in Massen einem Hitler nachgerannt war.
Und eine ähnliche Funktion hatte für mich, wie gesagt, die PDS. Allerdings ist das jetzt durch. Wer jetzt noch nicht angekommen ist im demokratischen System, der muss damit Leben, als unverbesserlich angesehen zu werden. Jetzt, 17 Jahre später, als Linke mit gesamtdeutschem Anspruch, vertreten in Parlamenten und Regionalregierungen, muss man die PDS nur noch an ihrer Politik messen. Wie sie sich gegenüber der Geschichte der Linken mit all ihren unsäglichen Untiefen verhält, ist ein Teil davon. Und so richtig glaubwürdig erscheint sie mir da nicht. Aber sie ist natürlich nicht mehr die SED.
Auch wenn sich da noch alte Genossen tummeln, die womöglich Dreck am Stecken haben. Das Problem hatte die CDU als oben beschriebenes Auffangbecken auch lange Jahre. Da tummelten sich auch unschöne Fälle der Geschichtsverleugnung in deren Reihen. Aber das wurde durch 68 und die dadurch (notwendigerweise) geistige Öffnung gegenüber der bis dahin brütenden Verdrängung dann ja auch meist aufgedeckt und skandalisiert. Sowas fehlt der PDS noch...

Vorsicht! Zelig!
-----------------------
Nur weil du paranoid bist, heißt das noch lange nicht,
dass sie nicht wirklich hinter dir her sind...  

6342 Postings, 6217 Tage Chilly#18 - ich konnte nicht anders !

 
  
    #19
01.10.07 07:35

_____________________________________________
Leben und leben lassen - gibt's das bei ARIVA?

NÖ !  

5671 Postings, 6232 Tage LarsvomMarsWie kann man sich nur so viele Gedanken machen.

 
  
    #20
2
01.10.07 10:13
Die Sache ist doch ganz einfach:

DDR=SED=PDS=Linke=Gysi und Konsorten=Verbrecher und Lumpenpack

Ist doch nun wirklich nicht sooo schwer zu verstehen.

ariva.de
Ministerium für außerplanetarische Angelegenheiten/
Außenkolonienkontaktdienst  

19233 Postings, 6399 Tage angelamlumpi ist in der pds??

 
  
    #21
3
01.10.07 10:16

8451 Postings, 7335 Tage KnappschaftskassenWenn man bedenkt das in der ehemaligen

 
  
    #22
8
01.10.07 10:17
DDR 23 % der Bevölkerung sich die DDR zurückwünschen dann wundern mich hier einige Refexe garnichtmehr! War doch so schön in der DDR, blos ob diese Maulhelden das wirklich so meinen das glaube ich kaum.

Für mich ein typisches Verhalten der Bevölkerung in weiten Teilen der ehmaligen DDR nach einer einer Nazi- und dann Stasidiktur wenn man mit der Freiheit nichts anfangen kann.


Ich muss feststellen das die Stasivergangenheiten samt ihrer Verbrechen unbedingt von deutschen Volk aufgearbeitet werden muss damit auch die Stasioffiziere die heute auf Menschenrecht machen mal ins recchte Licht gerückt werden. Da laufen noch jede menge Stasiverbrecher herum die unbedingt ins Gefängnis gehören.  

12175 Postings, 8442 Tage Karlchen_IIManche, die sich als Linke bezeichnen, reagieren

 
  
    #23
6
01.10.07 10:57
wie Pawlowsche Hunde. Sagt einer was über die DDR, wird gleich der Nazi aus der Schublade gezogen. Als ob man die Verbrechen, die in der DDR begangen wurde, damit relativieren könnte. Man kann keine Verbrechen relativieren.

Und noch was: Es ist eine nette Propagandamasche, alles der Stasi in die Schuhe zu schieben. Dabei wird ausgeblendet, dass die Stasi nur ausführendes Organ der SED war - sozusagen Schild und Schwert der Partei. Und in der Linkspartei gibt es gewiss noch reichlich alte Kader.  

12104 Postings, 8118 Tage bernsteingenau so

 
  
    #24
6
01.10.07 11:04
deshalb sprach ich nicht von "DEN LINKEN"sondern habe namen genannt.wenn z.b.
ein herr blsky fast vizepräsident im bundestag geworden wäre,dreht sich mir der
magen um.gerade er war als leiter der ddr-filmhochachule verantwortlich,junge
menschen auf sed-kurs zu bringen.  

6506 Postings, 8341 Tage Bankerslastman wünscht sich mehr

 
  
    #25
2
02.10.07 11:55

solcher Filme zur Geschichtsaufarbeitung.



"Die Frau vom Checkpoint Charlie" erzielte Traumquote für die ARD

Der ARD-Zweiteiler "Die Frau vom Checkpoint Charlie" erzielte für den Sender am gestrigen Montag Traum-Einschaltquoten. Den zweiten Teil des Films verfolgten gestern 9,12 Millionen Zuschauer.
Damit schauten gegenüber dem ersten Teil über 770.000 Menschen mehr zu. In der werberelevanten Zielgruppe erreichte die ARD mit der Ausstrahlung einen Marktanteil von 20,5 Prozent. Keine andere Sendung erreichte am gestrigen Montag mehr Zuschauer.
Die Sendungen der Konkurrenz konnte sich nur schwer behaupten. Die Ausgabe von RTL's "Wer wird Millionär" schauten 6,02 Millionen Zuschauer, den Film "Der Mörder meines Vaters" im ZDF verfolgten 2,38 Millionen Interessierte.

 Quelle:  www.dwdl.de  

   Antwort einfügen - nach oben