Krieg in der Ukraine


Seite 2006 von 2085
Neuester Beitrag: 17.06.24 21:41
Eröffnet am:12.03.22 22:02von: Malertruppe .Anzahl Beiträge:53.116
Neuester Beitrag:17.06.24 21:41von: AntyLeser gesamt:6.925.885
Forum:Talk Leser heute:163
Bewertet mit:
90


 
Seite: < 1 | ... | 2004 | 2005 |
| 2007 | 2008 | ... 2085  >  

557 Postings, 392 Tage Mister MagiccLogik

 
  
    #50126
25.02.24 13:15
Ohne Waffen und ohne Soldaten kann man keinen Krieg führen geschweige denn gewinnen - ist doch logisch!
Der Westen hat zwei Jahre Zeit gehabt seine Versprechungen umzusetzen.

https://www.youtube.com/watch?v=tEFgOIQt1B4
Heute im internationalen Frühschoppen  

3126 Postings, 1195 Tage StegodontLöschung

 
  
    #50127
25.02.24 14:28

Moderation
Zeitpunkt: 25.02.24 14:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

3126 Postings, 1195 Tage StegodontLöschung

 
  
    #50128
2
25.02.24 14:42

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.24 10:49
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diffamierung

 

 

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenUnd?

 
  
    #50129
25.02.24 14:53

19086 Postings, 4990 Tage fliege77oha! bei einer Ausfallqoute

 
  
    #50130
3
25.02.24 14:56
von fast einer Million russischer Soldaten würde es aber erheblich Unruhe in Russland geben. Bei dieser Größenordnung lassen sich Bürger nicht davon abhalten auf die Straße zu gehen. Zudem müßte die Militärführung Russlands etwas ändern., das sie nicht so viel Personal an der FRont verheizen. Freiwillige die wegen dem Geld angelockt werden, dem Militär beizutreten, würden dann immer weniger werden.
Wenn Freiwillige merken, das die Überlebensrate an der Front einem Todesurteil gleichkommt, da kannste gleich eine Mobilisierung ausrufen.

Selbst die offizielle ukrainische Meldung über die russischen menschlichen Verluste halte ich für zu hoch. Schließlich ist die Ukraine ja ein Kriegsteilnehmer und da rechnet man großzügig nach oben, wenn man die feindlichen Verluste meldet.  

9025 Postings, 7690 Tage SARASOTA@fliege77: auf welche Straße denn?

 
  
    #50131
25.02.24 15:21
so viele Straßen gibt es in diesen riesigen Land nicht. Die Jugend aus Moskau und St.Petersburg wurde ja bislang geschont.  

1071 Postings, 4294 Tage MEHTLöschung

 
  
    #50132
1
25.02.24 15:24

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.24 12:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

557 Postings, 392 Tage Mister MagiccLöschung

 
  
    #50133
1
25.02.24 15:44

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.24 12:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Doppel-Posting

 

 

19086 Postings, 4990 Tage fliege77#15,21 Uhr, Sarasota

 
  
    #50134
25.02.24 15:45
der Krieg findet immer mehr auch in Russland statt. Da gibt sich die Ukraine ziemlich viel Mühe Militärische Standorte oder Industriekomplexe zu zerstören. Damit werden letzten Endes auch russische Zivilisten betroffen sein, weil ihr Arbeitsplatz zerstört wird. Das heißt, immer mehr russische Bürger werden davon betroffen sein.  Nicht nur die Hinterbliebenen der Soldaten sondern auch Werkstätige werden ihren Unmut äußern. Wiviel Protest bisher von Arbeitern gibt, wissen wir ja nicht, da es dazu ja keine Informationen gibt. Die Jugend wird wohl weiterhin ausgeklammert werden von der Kremlpolitik.  

19086 Postings, 4990 Tage fliege77ein einziger Tag

 
  
    #50135
25.02.24 15:49
das ist ja sehr großzügig.  

557 Postings, 392 Tage Mister Magiccfliege77

 
  
    #50136
1
25.02.24 17:20

Ich glaube die Russische Bevölkerung bereitet sich eher auf die Siegesfeier vor so wie sich die Lage an der 1200km langen Front  gestaltet.
Ich würde es mal mit nicht Ukrainischen Medien probieren, die sind meiner Meinung nach glaubwürdiger in ihrer Berichterstattung.

 

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenDas denke ich auch!

 
  
    #50137
1
25.02.24 17:48
Die Produktion von Tretroller wurde schon hochgefahren!

 

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenVielleicht haben sie ja

 
  
    #50138
25.02.24 17:53
den noch aufgehoben, der kann dann ja wieder vorne fahren!
Aber ich denke, der ist inzwischen auch Schrott und zu nichts mehr zu gebrauchen! ;-))

https://www.spiegel.de/ausland/...c19e823-0d43-4aba-a58a-c7dccc8b1094  

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenOpferzahlen ......

 
  
    #50139
25.02.24 18:01

9025 Postings, 7690 Tage SARASOTA@MM:

 
  
    #50140
25.02.24 18:33

"die Russische Bevölkerung bereitet sich eher auf die Siegesfeier".

Ja unbedingt, die Feier wäre Gleichzeitig die Befreiung von einem Verbrecher Regime, aber vorher fand noch die Entnazifizierung in Russland statt.

 

557 Postings, 392 Tage Mister MagiccEndlich glaubwürdige Zahlen

 
  
    #50141
3
25.02.24 19:02
von einer glaubwürdigen Person!

Selenskyj: 31 000 ukrainische Soldaten getötet
Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj hat erstmals offizielle Opferzahlen des ukrainischen Militärs genannt: Seit Beginn des russischen Angriffskriegs vor zwei Jahren kamen 31 000 Soldaten ums Leben. „Die Zahl der Verwundeten möchte ich nicht nennen“, fügte er hinzu.
Bisher angeführte Verlustzahlen von amerikanischer oder russischer Seite, die von 100 000 bis 300 000 getöteten ukrainischen Soldaten sprechen, wies Selenskyj zurück. „Das ist alles Unsinn.“
Selenskyj bezifferte die russischen Verluste auf 180 000 Tote und 500 000 Verwundete.

https://www.bild.de/politik/ausland/....html#65db60b040318d19eda2a61c

 

1071 Postings, 4294 Tage MEHTLöschung

 
  
    #50142
1
25.02.24 20:15

Moderation
Zeitpunkt: 26.02.24 12:58
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

6757 Postings, 2533 Tage Bullish_HopePutins Blutspur

 
  
    #50144
1
26.02.24 00:45
Sehenswert; dokumentiert und WAHR für alle Putin-Kriegs-Freunde und Schwurbler hier die das als westliche Propaganda abtun.

-Massenhafte Angriffe mit Phosphorbomben auf Städte
-Massenhafte heimtückische Verminung ganzer Landstriche
-Massenhafte GEZIELTE Angriffe auf zB das Rote Kreuz, Lazarette , Krankenhäuser etc.
-Massenhafte Angriffe und zwar NUR auf zivile Objekte und keinesfalls militärische Ziele

Das nur als Ansatz was für Bastarde Putins Russen sind; meine wirkliche Meinung über den netten Herrn Putin und seine Vasallen schreibe ich nicht nieder, das endet mit einer lebenslangen Sperre.

Teil 1 der Doku -ebenfalls sehe sehenswert.

https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x-history/...-krieges-100.html  

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenDie Russen sind manchmal richtig lustig!

 
  
    #50145
26.02.24 08:45
Hoffentlich haben sie vorher noch die Klobrille abmontiert! ;-)


"Besatzer "liquidierten" eine Straßentoilette mit einer X-59-Rakete im Wert von mehreren hunderttausend Dollar"

"Der Feind hat eine weitere öffentliche Toilette am Stadtrand von Nowoworonzowka mit einer Kh-59-Präzisions-Luft-Boden-Rakete getroffen, die von einer Su-35 abgefeuert wurde. Dies ist das dritte Mal, dass der Feind versucht, Putler zu erfreuen ... aber bisher ist es ihm nur gelungen, "in die Toilette zu pissen".

https://gagadget.com/de/...m-wert-von-mehreren-hunderttausend-dollar/  

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenWochenrückblick!

 
  
    #50146
3
26.02.24 09:31
Verluste des Feindes an Soldaten und Kriegsgerät in der vergangenen Woche sind: 6.100 russische Invasoren (diese Ziffer bezieht sich auf alle Verluste des Feindes), 44 Panzer, 209 gepanzerte Kampffahrzeuge, 245 Artilleriesysteme, 13 Mehrfachraketenwerfer, 10 Luftverteidigungssysteme, 4 Flugzeuge, 447 Drohnen, 21 Marschflugkörper, 244 Fahrzeuge, 33 Stück spezieller Technik, teilte Kowaljow mit.

Letzte Wochen hätten die Verteidigungskräfte 99 von 117 feindlichen Kampfdrohnen Shahed und rund zehn Aufklärungsdrohnen zerstört. Die ukrainischen Krieger schössen ein russisches Frühwarnaufklärungsflugzeug vom Typ A-50, zwei Jagdbomber vom Typ Su-34 und einen Su-35-Mehrzweckjäger ab, fügte der Sprecher hinzu.

https://www.ukrinform.de/rubric-ato/...-lage-in-heien-richtungen.html  

9025 Postings, 7690 Tage SARASOTADie Verluste der Russen

 
  
    #50147
4
26.02.24 10:48
Die Todesrate für die Russen steigt wieder !
und der Kreml hält sich bedeckt mit Angaben zu den eigenen Opfern in der „militärischen Spezialoperation“.
Ich würde behaupten bei über 400 000 Toten ist das schon eine spezielle Todesoperation für die Russen.
Wie schaut's mit der Schrottpresse der Ukrainer aus, würde sagen sehr gut 50 Panzer und 12 Artilleriesystem in 24 Stunden müssen erstmal nachproduziert werden sowie an die Front verbracht werden.

Soldaten: 410.700 (+880)
Panzer: 6555  (+13)
Flugzeuge: 340
Gepanzerte Fahrzeuge: 12.478 (+37)
Artilleriesysteme: 9993 (+12)
Drohnen: 7707 (+26)
Tanklastzüge und weitere Fahrzeuge: 13.037 (+26)

https://www.fr.de/politik/...ng-bachmut-odessa-opfer-zr-92854220.html
Quelle: Ukrainischer Generalstab vom 26. Februar.    

9025 Postings, 7690 Tage SARASOTASie wachsen fast ins Uferlose: Russische Friedhöfe

 
  
    #50148
26.02.24 11:37

2475 Postings, 273 Tage SilberrueckenWas will der Clown

 
  
    #50149
26.02.24 11:50

19086 Postings, 4990 Tage fliege77#11.37 Uhr, gestern

 
  
    #50150
2
26.02.24 12:13
hatten wir über die Höhe der rusischen Verluste eine eigene Schätzung oder zumindest Sarasota mit fast 1 Mio.
https://www.ariva.de/forum/...r-ukraine-578914?page=2005#jump32440803
Das ist natürlich nur gefühlt.

In dem verlinkten Artikel im Post über mir ist wieder eine Schätzung der Briten.
https://www.fr.de/politik/...to-verluste-gegenoffensive-92854127.html
Geschätzter Zwischenstand: Mehr als 300.000 Soldaten Verlust auf russischer Seite

"Ende Januar diesen Jahres nannte dem Blatt zufolge James Heappey, Staatsminister für die britischen Streitkräfte, in einer schriftlichen Antwort auf eine parlamentarische Anfrage die Zahl von mehr als 350.000 Toten und Verletzten auf russischer Seite. Die New York Times hatte unter Berufung auf die US-Regierung von 120.000 getöteten und 170.000 bis 180.000 verletzten russischen Soldaten geschrieben."

Folgende Textpassage lässt aber aufhorchen, weil dann vermutlich doch mehr Russische Kämpfer ums Leben kamen als angenommen und öffentlich kommuniziert wurde.
Zitat Artikel:
Erschreckender Verdacht: Gefallene Russen werden von eigenen Truppen verbrannt

"Zu besonders kritischer Würdigung von Zahlen zu Gefallenen hatte aber schon Ende vergangenen Jahres der Kiew Independent angeregt und damit in Teilen der These von Maxar widersprochen: Um Verluste zu verbergen, sollen russische Streitkräfte tote Soldaten in besetzten ukrainischen Gebieten verbrannt haben, anstatt deren Leichen nach Russland zu transportieren – der Kiew Independent hatte sich dabei auf die stellvertretende ukraine Verteidigungsministerin Hanna Maljar berufen. Laut Maljar wurden beispielsweise in der Nähe der besetzten Stadt Melitopol im Verwaltungsbezirk Saporischschja tote russische Soldaten, wie sie gesagt hatte, „fast ununterbrochen“ eingeäschert. Bewohner hätten über einen längeren Zeitraum hinweg den charakteristischen beißenden Rauch feststellen können."  

Seite: < 1 | ... | 2004 | 2005 |
| 2007 | 2008 | ... 2085  >  
   Antwort einfügen - nach oben