https://www.bau-stau.de/


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 26.09.23 08:27
Eröffnet am:22.09.23 07:03von: harry74nrwAnzahl Beiträge:8
Neuester Beitrag:26.09.23 08:27von: NokturnalLeser gesamt:1.556
Forum:Talk Leser heute:1
Bewertet mit:
1


 

24092 Postings, 7557 Tage harry74nrwhttps://www.bau-stau.de/

 
  
    #1
1
22.09.23 07:03
https://www.bau-stau.de/

Handelt liebe Regierung und Opposition, die Konsequenzen wachsen weiter…

26488 Postings, 5620 Tage WahnSeeFind ich ganz gut,....

 
  
    #2
22.09.23 15:47
...es gibt noch viel zu viel grün in D. Wir sollten das alles zubauen - und wenn schon keine Wohnungen, dann wenigstens sowas wie Parkplätze.

Was wolle Bauindustrie? Wachstum = Platzverbrauch. Hab mal gehört, der ist endlich....D quasie als geschlossenes System. Mal in Analogie zur Thermodynamik....

37033 Postings, 4927 Tage NokturnalWenn wir alle Büdchen wegreissen würden

 
  
    #3
22.09.23 16:21
wäre genug Platz vorhanden....für was auch immer.
Aber nein die Büdchenlobby hat alle im Sack..... :-(  

24092 Postings, 7557 Tage harry74nrwWahnsee

 
  
    #4
22.09.23 18:19
Ja und Nein,

Es muss gebaut und saniert werden, welch Wunder ohne Zwangsenteignung und solchen Blödsinn,
Zwangsumsiedeln funktioniert ohnehin nur in Theorie, alle im Homeoffice im Ländle....    ;)

Es wird zu teuer und zu kompliziert gebaut in Deutschland, das muss sich ändern, andernfalls steigen Mieten noch höher und neuer Wohnraum, auch in der Stadt bleibt nur Wunschdenken.

Marktbereinigung nach gefühlter ewiger ZinsNull Okay, aber gleich ins andere Extrem Hoffnungslosigkeit?..

Typisch deutsch

2 Postings, 214 Tage amitmajLöschung

 
  
    #5
22.09.23 19:28

Moderation
Zeitpunkt: 22.09.23 19:59
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

26488 Postings, 5620 Tage WahnSeeNun ja,....

 
  
    #6
1
25.09.23 12:41
...mal etwas gröber gedacht. Die Bauindustrie will bauen und expandieren. Aber wohin? Wann wäre denn das "Ende" erreicht"? Was wäre denn der max. Flächenausschöpfungsquotient? Wieviel im Lande soll grün bleiben oder wird gebraucht? Flächen sind nunmal endlich....Auch hier sollte mel ne ordentliche Transformation her. Kann man auch gerne Marktbereinigung nennen. Bauen an sich um des Bauens willen wird halt kein Geschäftsmodell mehr sein...

Und dieses Geschrei nach dem Staat aktuell. Warum? Die Margen im Bau sind enorm, da wird und wurde ne Menge verdient. Also mal wieder das alte Spiel: mgl. Verluste/ Mindermargen sozialisieren, Gewinne privatisieren. Der Zins aktuell zu hoch? Lach mich wech...- es gab Zeiten, da waren Finanzierungen zu 6-8% ganz normal. Ist halt keiner mehr gewöhnt und von der "nachwachsenden" Generation schon gar nicht.

Yo, es wird dazu kommen, dass sich nicht jeder alles leisten kann. Und schon gar nicht alle ein Eigenheim.  

24092 Postings, 7557 Tage harry74nrwKein Grundrecht auf Eigentum, das gab es auch

 
  
    #7
25.09.23 17:40
nie weit ich weiß, aber wohnen braucht Wohnraum, da sollte Einigkeit bestehen oder?  

37033 Postings, 4927 Tage NokturnalWir brauchen Wohnraum ?

 
  
    #8
2
26.09.23 08:27
Ich denke eher nein....wir brauchen eine Asylsperre.
Damit nicht jeder Hinz und Kunz Solzialschmarotzer sich hier breit machen kann....der fehlende Wohnraum ist momentan das perfekte Mittel niemanden von den Faulpelzen sesshaft werden zu lassen.  

   Antwort einfügen - nach oben