Wieder weniger Arbeitsplätze in Deutschland


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 06.02.03 00:34
Eröffnet am:30.01.03 07:31von: mkonradxAnzahl Beiträge:36
Neuester Beitrag:06.02.03 00:34von: purserLeser gesamt:11.917
Forum:Börse Leser heute:2
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 >  

139 Postings, 8714 Tage mkonradxWieder weniger Arbeitsplätze in Deutschland

 
  
    #1
1
30.01.03 07:31
Die Deutsche Lufthansa hat ein neues Call-Center in Istanbul eröffnet. Dies ist das achte Service Center im globalen Lufthansa-Call-Center-Verbund. Dadurch wird die Erreichbarkeit erhöht und der Kundenservice verbessert, so die Mitteilung der Lufthansa. Die Hotline bearbeitet überwiegend Anfragen zu Flugpreisen, -buchungen und -verbindungen aus Deutschland.

Im vergangenen Jahr gingen täglich rund 13.000 Anrufe aus Deutschland in den Lufthansa-Call-Centern ein.

 
10 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

13987 Postings, 8870 Tage TimchenDas ist viel zu viel Geld nur für ne Saftschubse o. T.

 
  
    #12
30.01.03 21:17

3286 Postings, 8206 Tage PRAWDAfür ne Kellnerin zur Luft o. T.

 
  
    #13
30.01.03 21:20
 

8 Postings, 7802 Tage purserVerdienst der Kabinen-Crew

 
  
    #14
04.02.03 18:30
Leider haben sie alle verdammt wenig Ahnung von der Materie. Das was sie aber bedenken sollten ist, daß es diese "grinsenden Saftschubsen" (diese Bezeichnungen allein disqualifiziert sie alle!!) sind, die ihnen im Zweifelsfall das Leben retten.

Die Flugbegleiter trainieren Erste Hilfe, die weit über das hinausgeht, das sie vielleicht mal beim Führerschein gelernt haben.

Die Flugbegleiter lernen Feuerbekämpfung im Flieger, was für SIE wichtig ist, denn jedes Feuer, das nicht innerhalb von 30 Sekunden lokalisiert und gelöscht wurde, holt den Flieger runter...

Dke Flugbegleiter können ganze Flieger evakuieren und trainieren das mehrfach jährlich.

Das sind immerhin die Menschen, von denen IHR Leben abhängt. Lesen sie mal "Stupid White Men" von Michael Moore (3.Kapitel). Michael Moore möchte nicht in Flugzeugen fliegen, in denen die Kabinen-Crew darüber nachdenkt, wie sie ihre nächste Miete zahlen sollen, anstatt sich auf den Start oder die Landung zu konzentrieren.

Und wer wirklich glaubt, das fliegen von Flugzeugen sei wirklich nur wie Bus- oder Taxifahren, der irrt gewaltig! Sie alle reden wie Blinde von der Farbe! Arrogante Schnösel in Banken!

Für diese Qualifikationen können Flugbesatzungen nicht gut genug bezahlt werden!  

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_IHaben wir hier mal wieder einen Fall von ...

 
  
    #15
04.02.03 18:35
Steuervergünstigung? Ein Teil des Einkommens wird nicht versteuert, weil es in den Sechziger Jahren schwer war, Leute für Sonntags- und Schichtarbeit zu finden? Das ist nun aber schon 40 Jahre her.  

8 Postings, 7802 Tage purserSchichtarbeit?

 
  
    #16
04.02.03 18:40
Zu 15: Schlagen Sie sich mal die kontinuierlich die Nächte um die Ohren und das bei 8% Luftfeuchigkeit. Stehen Sie mal 5 Tage hintereinander um 4 Uhr morgens auf und kommen um 20 Uhr nach Hause und haben dazwischen körperlich hart gearbeitet (nicht nur am Schreibtisch gesessen und bei der Sekretärin den Kaffee geordert). Ist ist nur mehr mehr als legitim, daß ein Teil des Bruttolohns als steuerfreie Zulage gezahlt wird!  

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_I@purser: Nein, nein und nochmals nein.

 
  
    #17
04.02.03 18:47
Ich bin schon der Meinung, dass nach Leistung bezahlt werden soll. Und wenn an Sonn- und Feiertagen sowie Nachts gearbeitet wird, sollen die Arbeitnehmer auch versuchen, sich das entgelten zu lassen - bei ihrem Arbeitgeber.

Der Staat hat damit überhaupt nichts zu tun. Wo kommen wir den da hin, wenn er Steuerfreiheit für Einkommensbestandteile gewährt? Das ist letztlich eine Einmischung in die Tarifautonomie - und eine Subventionierung der Arbeitgeber.

Das gehört abgeschafft - aber wann werden bei uns schon überholte Besitzstände abgeschafft?  

8 Postings, 7802 Tage purserAn Karlchen: Schichtzulage

 
  
    #18
04.02.03 18:53
Gut, aber dann wäre unsere Forderung garantiert keine 9%, sonder mehr. Und dann will ich den Proteststurm in diesem Forum sehen.

Ich geben das Steuerprivileg genrne ab, wenn das Bruttogehalt so steigt, daß ich netto den gleichen Verdienst habe.  

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_IGenau purser: Wir müssen mal dahin kommen, dass ..

 
  
    #19
04.02.03 18:57
dieser Kram mit den Steuerprivilegien aufhört.

Vorschlag: Abbauen - aber nur schrittweise. Und was dabei der Staat an möglichen Mehreinnahmen hat, wieder als Steuersenkungen zurückgeben.  

1380 Postings, 8991 Tage volvicalso bitte

 
  
    #20
04.02.03 19:27
ich sags gleich mal vorab: ich habe keine ahnung von flugbegleiter-bezahlung. aber eins ist mal sicher, sie verdienen keine 60 kilo euro brutto im jahr. die oben beschriebenen 1.800 euro netto plus 400-500 euro spesen mögen aber durchaus stimmen. einmal weil das gehalt durch nacht- und sonntagszuschläge nicht so sehr besteuert wird, und zum anderen da die spesen ja überhaupt nicht den steuern unterliegen.
überhaupt, wo sind 2.300 euro netto = 4.800 euro brutto??? ich selbst verdiene so schlecht nun auch nicht. und bei mir kommen netto 52,5% vom brutto-lohn an. gibts überhaupt jemanden der weniger als 49% rausbekommt??? bei den steuerlichen vorteilen von auslandsarbeit eines flugbegleiters dürften die 1.800 netto eher einem brutto von 2.900 entsprechen. und das ist dann auch nicht mehr unangemessen viel. für mich zählt da weniger die arbeit - ich arbeite im büro genauso hart (@purser), da ist nix mit rumsitzen und kaffee ordern. allerdings leidet die gesundheit unter den vielen flügen. da gibt es neben der wirklich nicht gesunden hohen strahlenbelastung noch einige andere aspekte.

volvic  

8 Postings, 7802 Tage purser@volvic: Spesen sind NICHT steuerfrei

 
  
    #21
04.02.03 19:55
Lieber volvic, wie kommst Du denn auf so eine Idee? Natürlich werden die Spesen versteuert, allerdings abhängig vom Land in welches man geflogen ist. In Japan werden sie nicht versteuert, im Gegenteil: da gibt es noch ein paar Werbungskosten. Überall sonst gilt ein Steuersatz.

Das BMF gibt regelmäßig eine Liste heraus und setzt den Betrag fest, der pro Land steuerfrei ist. Flugbegleiter bekommen einen pauschalen Spesensatz (der im Vergleich mit anderen Fluggesellschaften übrigens ziemlich mikrig ist). Übersteigt der Pauschbetrag den Freibetrag, wird die Differenz versteuert. Es gibt fast keine Länder mehr, wo der Freibetrag höher als der Spesensatz ist.

Sollte es noch Fragen geben, dann fragt bitte, anstatt falsche Behauptungen aufzustellen.  

5241 Postings, 8619 Tage Nobody II@Purser

 
  
    #22
04.02.03 20:07
Zitat : "Und wer wirklich glaubt, das fliegen von Flugzeugen sei wirklich nur wie Bus- oder Taxifahren, der irrt gewaltig! Sie alle reden wie Blinde von der Farbe! Arrogante Schnösel in Banken!"

Du mußt aber auch aufpassen was du von dir gibst. Mag ja sein, dass die Äußerungen der anderen nicht i.O. sind, aber du gibst ja dasselbe von dir !

Genauso wie ich die Flugzeugbesatzung nicht über einen Kamm scheren kann, kann ich das nicht mit den arroganten Schnöseln in der Bank tun, welche sehr oft auch täglich gegen die 10h Regelung im Arbeitszeitgesetz verstoßen, weil es soviel zu tun gibt und dafür keine Nacht- / Schicht- und Bla-Blub-Freibeträge-hier-und-da-Zuschläge bekommen, welche steuerfrei wären.

PS: Ich bin kein Banker, aber sehe das jeden Tag bei meiner besseren Hälfte. Und die hängt nicht in einer Kartoffelbank a la Sparkasse ab.



Gruß
Nobody II  

8 Postings, 7802 Tage purserDa fehlt 'ne gute Gewerkschaft...

 
  
    #23
04.02.03 20:28
Lieber Nobody, ich sehe selbst meinem Umkreis welche aberwitzigen Arbeitszeiten in Banken hier in Frankfurt herrschen und habe die feste Überzeugung, daß da was falsch läuft.

Vielleicht bin ich ja auch nur zu sehr Gewerkschafter oder nur 'ne linke Socke, aber kein Arbeitnehmer sollte dieses Zeitdiktat annehmen. Das tut unserer Wirtschaft auch nicht gut, wenn abertausende von Überstunden vor sich her geschoben werden, sie keiner abfeiern darf/kann und noch eins aufs Dach kriegt, weil er sich an gesetzliche/tarifliche Arbeistzeiten halten will. Da arbeitet auch nicht jeder AT.

Wer unter solchen Bedingungen (und Positionen) arbeitet, sollte doch gelernt haben sich durchzusetzen!

Übrigens es gibt das Interessensvertretungen a la ver.di...  

6422 Postings, 9103 Tage MaMoe@Purser: ganz meine Meinung. ich habe auch nur 26%

 
  
    #24
05.02.03 11:48
Nachschlag bekommen dieses Jahr ab Januar ...

Aber das ging auch ohne Gewerkschaft ... das war von vorneherein im Vertrag ausgehandelt ...

;-))

Happy Landings ...
MaMoe ...

Mehr Geld für Flugzeugbesatzungen !!! Fordere ich !!!


 

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_IKlar MaMoe.. Die Flugpreise müssen sehr viel ...

 
  
    #25
05.02.03 11:54
stärker steigen als die gesamte Teuerung. Das wir dann einen regelrechten Run auf Flüge auslösen - bestimmt.  

4579 Postings, 8533 Tage tom68Und ich fordere

 
  
    #26
05.02.03 12:04

eine anteilige Ökosteuer auf Flugbenzin...

 

9123 Postings, 8658 Tage ReilaHahaha, tom68,

 
  
    #27
05.02.03 12:15
dann wird es wie in der christlichen Seefahrt.
Kapitäne sind Russen, die Mannschaft kommt aus den Philippinen.
(Steuern auf Autobenzin in D: z.Zt. ca 81 ct)

R.
 

4579 Postings, 8533 Tage tom68Ich meine das wirklich ernst Reila,

 
  
    #28
05.02.03 12:31
denn gestiegenes Aufkommen und stark sinkende Preise von Flügen innerhalb der letzten 10 Jahre sind ja wohl nicht ohne...
Eine Mindestbesteuerung von Flugbenzin wäre aus Gründen der Steuergerechtigkeit mehr als gerechtfertigt, zumal dadurch Steuern auf Kraftstoff, Heizöl und Gas abgesenkt werden könnten.  

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_I@Reila: Den Einwand verstehe ich nicht. Jeder

 
  
    #29
05.02.03 12:34
Fluggesellchaft steht es doch schon jetzt frei, ihre Leute von sonstwo zu holen. Und wenn eine Kiste über den Atlantik fliegen will, dann muss sie doch vorher betankt werden.

Der holländische Spediteur, der LKWs über unsere Autobahnen fahren lässt, umgeht doch nicht dadurch unsere Mineralölsteuer, in dem er einen ukrainischen Fahrer einsetzt.  

24 Postings, 8800 Tage speculant@volvic: also bitte, ich kriege brutto mehr als

 
  
    #30
05.02.03 12:34
4kg EUR monatlich, aber weniger 1,5 kg EUR netto.
Steuerklasse: V.
Ist das gerecht?
MfG. Speculant  

9123 Postings, 8658 Tage ReilaKarlchen/tom68

 
  
    #31
05.02.03 12:42
Wenn D wirklich Flugbenzin besteurn sollte, würde Ffm sicher etwas von seinem Glanz als Drehkreuz verlieren. Und internationale Vereinbarungen sind wohl eher nicht in Sicht.

Karlchen, warum sollten Fluggesellschaften nicht an Personalkosten sparen, wenn sie die Möglichkeit hätten? (Wobei ich natürlich etwas überspitzt habe.) Die Saudis z.B. könnten ja ihre Spezies von Al Kaida fliegen lassen. Flugausbildung hatten die doch, müssen nur noch Landen lernen.

R.  

4579 Postings, 8533 Tage tom68Vom "Glanz" des Drehkreuzes FfM hab ich

 
  
    #32
05.02.03 12:47
als Wenigflieger nichts, wohl aber von 10% niedrigeren Kraftstoffkosten - ich fahre ca. 30000 km im Jahr - und günstigeren Heizkosten.  

21799 Postings, 8963 Tage Karlchen_IOch - die nehmen sogar Leute wie MaMoe. Vielleicht

 
  
    #33
05.02.03 12:48
ist das der Landespezialist bei den Arabern.  

6422 Postings, 9103 Tage MaMoe@Tom68: dann gibt´s eben die Weisung: Top off

 
  
    #34
05.02.03 14:31
vor jeden Flug nach Dt. und dann verdienen sie mit ihrem Treibstoff so gut wie Nix mehr ...
Oder man richtet das Drehkreuz in z.B. Amsterdam ein und holt die Pax in FRA mit kleinen Fliegern ab und tankt in Holland auf ...

Zumal ich wirklich nur vor Transatlantikflügen richtig volltanken muss ... bei schlappen 10-12 Tonnen Kerosinverbrauch pro Stunde mach ich die Kiste in Dubai randvoll und flieg´ hin und wieder zurück wenn´s sein muss ...

Aber das machen eh schon alle Fluggesellschaften: da tanken, wo´s am billigsten ist ... man nimmt den Mehrverbrauch durch höheres Gewicht desöfteren gerne in Kauf ...

Da gibt es einige lustige Bsp. bzgl. Volltanken: die Condor z.B. fliegt die Nordatlantikroute ab und zu mit einem Mittelstreckenflugzeug (B757) beim Heimflug müssen die dann meistens auf den Azoren runter zum Nachtanken ... das Ganze ist logistisch ein kleinens Problem, da die immer vorher einen Tanker losschicken müssen, um dann genügend Kerosin für´n paar Wochen zu haben ... auf den Azoren gehen einige andere Fluggesellschaften auch zum Nachtanken und nicht nur mit so kleinen b757 Hüpfern ... die Schlucken dann mal kurz so 130t auf einmal ... dann siehste beim Drüberfliegen die Tankerflotten schippern ...

@Karlchen_I: kannst dich mal gerne bewerben ...
;-))

MaMoe ...  

9123 Postings, 8658 Tage ReilaBesonders hübsch:

 
  
    #35
05.02.03 16:37
Die Pax. Klingt ja noch besser als Pack oder Drecksäcke. Charmantes Fliegerdeutsch.

R.  

8 Postings, 7802 Tage purser@Reila: Woher willst das nur wissen?

 
  
    #36
06.02.03 00:34
Also, es ist "Der Pax" (Singular) und "Die Paxe" (Plural). Übrigens kein Fligerdeutsch sonder ein weltweit verbreiteter Ausdruck. So wird "Ticket" übrigens auch "Tix" abgekürzt. Ist nichts spezifisches hier in D.

Flugbenzinbesteuerung: Ja, aber geht nicht im nationalen Alleingang. Ham' wir schon viel drüber nachgedacht.Eine Europäische Regelung wäre ein Anfgang. Ich selbst habe kürzlich mit Loyola de Palacio (EU) darüber geredet. Schaun' wir mal...  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben