Upstart Holdings


Seite 1 von 23
Neuester Beitrag: 08.06.24 16:40
Eröffnet am:28.08.21 10:59von: Falco447Anzahl Beiträge:554
Neuester Beitrag:08.06.24 16:40von: H731400Leser gesamt:178.458
Forum:Börse Leser heute:119
Bewertet mit:
1


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 23  >  

853 Postings, 3161 Tage Falco447Upstart Holdings

 
  
    #1
1
28.08.21 10:59

bis jetzt noch keiner einen Thread aufgemacht hat will ich es hiermit tun, da vielleicht diese Perle viele Anleger noch nicht kennen und eine der Aktien in diesem Jahrzehnt werden kann.

Was macht Upstart Holdings?
Upstart Holings ist ein AI basierte Lending Plattform. Aktuell macht man fast ausschließlich Privatkredite hat aber bereits ein Tochterunternehmen gekauft was auch Autokredite anbietet. Sehr wahrscheinlich werden es auch in der Zukunft noch Hypothekendarlehen etc. Wichtig zu erwähnen ist auch, das Upstart keine eigenen Risiken übernimmt, da man nur als Vermittler auftritt. Dies kann über zwei Wege geschehen. Entweder man beantragt einen Kredit direkt über Upstart oder die Upstart Plattform ist bei der entsprechenden Bank white-label mäßig in denen ihrem Kreditanfragetool integriert.

Was ist der große Unterschied?
In den USA werden bisher Kredite vor allem über den FICO Score vergeben. Kann man vielleicht ähnlich mit unserem Schufa Score vergleichen. Upstart hat es mit seiner Technologie geschafft diesen FICO Score komplett obsolet zu machen. Upstart ist mit ihrer Technologie sprichwörtlich auf Gold gestoßen. Durch die Technologie vergibt Upstart Kredite an mehr Menschen, die über FICO keinen bekommen hätten und gleichzeitig wird sogar das Ausfallrisiko gesenkt. Also wirklich WIN-WIN. Die Technologie ist so gut, dass die erste Bank sogar komplett auf den FICO Score verzichtet. Sprich kein Mitarbeiter der Bank wird den vermittelten Kredit nochmals prüfen.

Was ist der Burggraben?
Ihre einzigartige Technologie. In dieser fließen über tausende Merkmale ein. Der Vorteil ist da mit stetiger Kreditvergabe der Code immer mehr verfeinert werden kann, da mehr Daten zur Verfügung stehen. Sprich mit der Zeit kann man noch mehr Menschen Kredite geben mit gleichzeitig niedrigeren Ausfallrisiko. Bis jetzt sehe ich auch keinen Konkurrenten der kurzfristig oder mittelfristig einen ähnlich guten Code in petto hat.

Wie schaut die Zukunft aus?
Rosiger wie rosig. Ich persönlich sehe erstmal keine ernsthafte Konkurrenz und bis jetzt ist man vor allem nur in den USA aktiv. Wenn diese Plattform erstmal international und über weitere Kreditarten ausgerollt wird ist der insgesamt adressierbare Markt im Billarden Bereich. Zudem ist man ein Fintech was nicht in Konkurrenz mit den Banken steht, da man eben die Kredite nicht ins eigene Buch nimmt. Gerade für das Wachstum und die Akzeptanz ist dies ein immenser Vorteil, da die Banken gerade mit Upstart zusammenarbeiten wollen, da man ja selber dadurch profitiert. Zudem hat Upstart bei den Kreditnehmern einen erstklassigen Ruf. Nicht nur das Menschen einen Kredit bekommen, welche wegen ihres FICO Scores abgelehnt wurden welcher nicht mehr zeitgemäß ist auch das faire Ausfallrisiko wird besser bewertet, wodurch der Zinssatz niedriger ist. Außerdem ist Upstart eines der wenigen Lending Unternehmen was den Kreditprozess auch komplett auf Spanisch aufgesetzt hat,
was in den USA nicht zu verachten ist und als faire Geste für viele spanischsprechende Menschen erachtet wird, wo Englisch nur die Zweitsprache ist. Gerade bei einem Kreditvertrag sollte man alles zu 100% verstehen können.

Mein Fazit:
Wie bereits oben erwähnt kann es aus meiner Sicht wirklich eine der Aktien in diesem Jahrzehnt werden als bester Performer. Man wächst von Quartal zu Quartal im dreistelligen % Bereich, letztes Quartal im Vergleich zum Vorjahr sogar 1000%. Zudem ist man schon zu diesem Zeitpunkt profitabel. In die Aktie würde ich aber nur sukzessiv einsteigen, da diese doch noch sehr schwankungsstark ist. In der Vergangenheit ist diese bei Q-Zahlen oder News auch mal um 100% gestiegen und wurde dann wieder stark abverkauft. Außerdem ist die Aktie nur an der Nasdaq handelbar. Ich kann hier nur DEGIRO empfehlen, da selbst bei anderen Brokern wo man an der Nasdaq handeln kann diese Aktie nicht kaufbar war, da der Partner keine entsprechende Verwahrstelle hatte.

Hier noch die aktuellen Zahlen:

https://ir.upstart.com/static-files/...ee-44c6-47e3-8136-32295b007347
Moderation
Zeitpunkt: 16.01.23 11:54
Aktion: Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: -

 

 

1014 Postings, 1584 Tage Loonijavielleicht

 
  
    #2
1
28.08.21 11:06
solltest du den Titel noch mal ändern. Bei DA Weckst du kein großes Interesse  

853 Postings, 3161 Tage Falco447Ja

 
  
    #3
28.08.21 11:14
das ist mir auch gleich nach dem Posting aufgefallen ich Depp....

Kann ich dies im Nachgang überhaupt noch ändern, hab die Funktion leider nicht gefunden?  

1014 Postings, 1584 Tage LoonijaKeine Ahnung

 
  
    #4
28.08.21 12:55
Sorry :D  

497 Postings, 3178 Tage skipper2004Falco

 
  
    #5
28.08.21 13:18
Musst mal die Operatoren kontaktieren.  

853 Postings, 3161 Tage Falco447Hab

 
  
    #6
28.08.21 13:31
den Moderatoren mal ne Mail geschrieben. Hoffe dass die Leute die den Artikel finden trotzdem einen interessanten Investment Case finden können  

6843 Postings, 2558 Tage Bullish_HopeDLF

 
  
    #7
30.08.21 00:34
Bin zwar bisher nicht investiert-jedoch über den DLF auf den Wert aufmerksam geworden.
Wo Stefan Waldhauser investiert das hat meist gute Perspekiven.
 

5612 Postings, 2442 Tage KörnigDiese Aktie habe ich von 50 US $

 
  
    #8
31.08.21 21:54
Bis 120 US $ getradet und danach nochmal eine Mittelfristige Position bei 98 US $ bis heute. Gehe unter einer Tenbagger hier nicht wieder raus. Bin mir selten so sicher wie hier, dass das einer wird  

497 Postings, 3178 Tage skipper2004@Bullish

 
  
    #9
02.09.21 15:59
Es wär interessant, bei welchem Kurs Hr. Waldhauser (im Schnitt) eingestiegen ist.  

497 Postings, 3178 Tage skipper2004Frage

 
  
    #10
02.09.21 18:17
Kann man vom Geschäftsmodell UPSTART mit HYPOPORT, JDC GROUP und NETFONDS vergleichen?  

853 Postings, 3161 Tage Falco447@skipper2004

 
  
    #11
03.09.21 00:44
Stefan Waldhauser hatte Anfang Mai im Newsletter die Aktie erwähnt. Nach den letzten Quartalszahlen gab es einen weiteren Artikel wo es hieß, dass der Anteil mittlerweile eine der größten Positionen dank der Kurszuwächse ist. Vermutlich wird er die ersten Positionen zu 100 USD aufgebaut haben und schon ordentlich im Plus sein, sonst wäre die Position nicht so groß.

Mit JDC und Netfonds kennte ich mich nicht so gut aus, daher beziehe ich mich nur auf Hypoport.

Das Geschäftsmodell ist nicht komplett identisch jedoch hat es sehr viele Überschneidungen. Beide fungieren als Plattform und Vermittler und tragen nicht das finanzielle Risiko und streichen Gebühren/Provisionen ein. So viel zu den Gemeinsamkeiten.

Der erste große Unterschied ist, dass Hypoport nur als Plattform fungiert, die Upstart Software sich aber auch auf die Bankseite/Ökosystem implementieren lässt. Zudem ist gerade der Key Faktor von Upstart die einzigartige Software, die das FICO System in den USA obsolet macht. Somit hat Upstart auch einen sehr viel stärkeren Burggraben. Aktuell ist mir zumindest kein Konkurrent bekannt der eine ähnlich starke AI-Software in diesem Bereich hätte bzw. überhaupt damit auf dem Markt ist. Zuletzt ist Upstart aktuell ausschließlich auf Kredite fokussiert, während Hypoport ja auch in das Versicherungsgeschäft als Vermittler immer mehr investiert. Somit sehe ich Hypoport mehr als reine Plattform, während ich Upstart deutlich mehr als Software Unternehmen betrachte.

Daher sehe ich bei Upstart auch deutlich mehr Potential, da man das Geschäft sehr gut internationalisieren kann. So gibt es bereits in vielen Ländern ähnliche Unternehmen wie Hypoport mit starken Marktanteilen in dem entsprechenden Land, es gibt aber noch nicht ein zweites Upstart.

 

497 Postings, 3178 Tage skipper2004@Falco

 
  
    #12
03.09.21 06:22
Ich bedanke mich sehr herzlich für die ausführliche Antwort.
Leider  bin ich etwas sehr spät ( dank deines threads ) auf Upstart aufmerksam geworden und daher nur mit einer sehr überschaubaren Summe eingestiegen, so dass ich wenigstens einen Fuß in der Tür habe.
Jetzt muss ich wohl auf einen ordentlichen Rücksetzer warten, um meine Position ausbauen zu können.

mfg
skipper  

150 Postings, 2113 Tage gerrard1987Immer noch drastisch unterbewertet?

 
  
    #13
06.09.21 11:53
forward 1.5B Revenue in 2022!
Das aktuelle Market Cap von ca. 20B wäre meiner Meinung nicht sonderlich hoch!

Klar die haben kein wiederkehrenden Einnahmen wie CRWD oder NET (PS über 40!)  und somit ist ein gewisser Discount berechtigt aber sie wachsen extrem stark.

Darüber hinaus tolles Management, erschließen eine neuen Markt usw.

Ich sehe eher 300 als 200 Dollar in diesem Jahr noch!  

853 Postings, 3161 Tage Falco447Finde

 
  
    #14
08.09.21 16:12
bei solchen extrem stark wachsenden Unternehmen es immer schwer zu sagen, was die "faire" Bewertung ist. Was natürlich bei Upstart schon außergewöhnlich ist, dass das Unternehmen trotz des wirklich extrem starken Wachstums schon profitabel ist. Das schaffen nur die aller wenigsten high-growth Unternehmen.

Dies untermauert das einzigartige Geschäftsmodell. Da man bereits den Code hat sind wahrscheinlich die größten Ausgaben Gehälter, Marketing und evtl. Rechenzentren etc. Man muss aber nicht wie Amazon etc. in Infrastruktur investieren und gleichzeitig hat man als Software Unternehmen sehr hohe Margen und dazu trägt man überhaupt kein Risiko. Auch wird es für mögliche Konkurrenten sehr schwer Upstart einzuholen. Das interessante an der AI ist ja gerade, dass diese automatisch (vorausgesetzt der Code ist gut, was hier ja zutreffen muss) immer weiter dazu lernt mit mehr Daten. Und die erhält ja Upstart sozusagen on top für jedes weitere vermittelte Darlehen.

Der einzige Grund warum Upstart noch nicht mein Prädigkat "no-brainer-investment" erhält ist die Tatsache, dass das Unternehmen noch relativ jung ist und erst vor kurzem an der Börse gelistet ist. Trotz allem ist es aus meiner Sicht bereits ein "must-have-investment" für jeden Anleger, da man hier sehr wahrscheinlich eine extrem hohe Überrendite erzielen wird. Das Unternehmen fängt erst gerade auf dem Automarkt an, Hypotheken kommen sehr wahrscheinlich noch und dazu ist man erst nur in den USA aktiv.  

1758 Postings, 2112 Tage difigianodie letzten quartalszahlen waren

 
  
    #15
10.09.21 00:17

aber auch der brecher.

die gründer sind aber auch nicht mehr all in. eine hat nach zuteilung der optionen 600.000 stück umgehend verkauft und teilweise zertifikate gekauft, die anderen auch:

https://ir.upstart.com/node/7096/html


rein an der KI liegt es wohl auch nicht, ein gestricktes netzwerk trägt auch dazu bei :

 

1758 Postings, 2112 Tage difigianonoch eine gute

 
  
    #16
10.09.21 00:32
lektüre zu upst:

https://blueoceancapital.substack.com/p/...rt-is-just-getting-started

derDLF fonds ist so zw 100 u 130 dollar eingestiegen.

würde mich nicht wundern wenn das teil bis zu einem  2021er ev/s von 50 oder so hoch gejuckelt wird. würde mich natürlich auch freuen. das wäre dann irgendwo zw 400 und 450 dollar. kann aber auch schnell ma runter fallen auf ein 20er ev/s, also unter 200 dollar. auch dann wäre upst bewertungstechnisch kein schnäppchen.  

ma gucken wie es weiter geht und gespannt ob und was passieren muss, dass ich an meiner posi rüttle.

viel erfolg allen  

4951 Postings, 2300 Tage neymarUpstart

 
  
    #17
12.09.21 19:14
Kim Bolton discusses Upstart Holdings

https://is.gd/Kp0Hwp  

853 Postings, 3161 Tage Falco447Weitere

 
  
    #18
21.09.21 18:33

224 Postings, 3076 Tage Erpel64$ 334!

 
  
    #19
23.09.21 21:44
Mit aktuell $ 334 ging es in den vergangenen acht Wochen um fast 200 % nach oben. Die Amis haben das Verb "to skyrocket". Das passt und das macht hier richtig Spaß.  

1468 Postings, 1194 Tage Mr. MillionäreUpstart

 
  
    #20
25.09.21 18:18
Ist es zu spät, Upstart zu kaufen?

(25.09.21, 08:47 Fool.de)

Wichtige Punkte

- Es ist nicht leicht für Aktien, ihren Kurs zu verzehnfachen. 
- Upstart hat es in weniger als einem Jahr geschafft!
- Die Technologie von Upstart kommt bei den Kreditgebern gut an, die immer häufiger mit Upstart zusammenarbeiten.

Trotz des starken Kursanstiegs ist die Aktie nicht unangemessen teuer und es gibt eine breite Wachstumsperspektive, von der langfristige Investoren profitieren können.

Normalerweise brauchen Aktien nach dem Börsengang Jahre oder sogar Jahrzehnte, um ihren ursprünglichen Aktienkurs zu verzehnfachen. Das KI-gestützte Unternehmen Upstart Holdings hat dieses Kunststück jedoch in weniger als zwölf Monaten seit seinem Börsengang geschafft und ist von seinem IPO-Kurs von 20 US-Dollar auf mehr als 250 US-Dollar pro Aktie gestiegen.

Es ist leicht zu glauben, dass es zu spät ist, eine Aktie nach einem solchen Anstieg zu kaufen, aber die Dinge werden interessant, wenn wir die langfristigen Chancen, die vor dem Unternehmen liegen, genauer untersuchen. Lass uns nachforschen.



Kreditgeber steigen auf den Zug auf und treiben das Wachstum voran

Upstart nutzt künstliche Intelligenz, um den traditionellen FICO-Score bei der Entscheidung über die Bewilligung von Krediten für Verbraucher zu ersetzen. Die Banken arbeiten mit Upstart zusammen und zahlen dem Unternehmen Plattform-, Vermittlungs- und Servicegebühren für die Nutzung seiner Technologie.

Upstart behauptet, dass seine Plattform Kredite mit der gleichen Rate genehmigt, aber mit 75 % weniger Ausfällen, und dass sie fünfmal vorhersehbarer war als ein Kreditscore während der COVID-19-Krise. Upstart scheint diese kühnen Behauptungen zu untermauern. Das Unternehmen ging mit nur neun Partnern aus Banken und Kreditgenossenschaften an die Börse.

In weniger als einem Jahr seit der Einreichung des S-1 hat Upstart seine Partnerbasis auf 25 Banken und Kreditgenossenschaften fast verdreifacht (Stand: Ergebnisse des zweiten Quartals 2021). CEO Dave Girouard wies während der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal darauf hin, dass einer der Bankpartner aufgrund des großen Erfolgs von Upstart beschlossen hat, nicht mehr auf FICO-Scores zurückzugreifen.

Die hohe Akzeptanz bei den Bankpartnern hat sich dramatisch auf das Umsatzwachstum von Upstart ausgewirkt. Seit dem Börsengang hat das Unternehmen dreimal die Gewinne gemeldet und die Umsatzschätzungen der Analysten um 18 % im vierten Quartal 2020, 5 % im ersten Quartal 2021 und 23 % im zweiten Quartal 2021 übertroffen. Nachdem das Management Ende 2020 einen Umsatz von 500 Mio. US-Dollar für das Jahr 2021 prognostiziert hatte, hat es die Prognose für das gesamte Jahr 2021 auf 750 Mio. US-Dollar angehoben - eine Steigerung von 50 % in nur wenigen Quartalen.



Profitabel und schnell

Analysten und Investoren waren wohl eher davon überrascht, wie profitabel Upstart ist, obwohl es sich um ein Unternehmen handelt, das aggressiv versucht, sein Geschäft auszubauen. Der Gewinn pro Aktie war in allen drei Quartalen, in denen Upstart an die Börse gegangen ist, positiv. Die Analysten haben die Rendite von Upstart völlig unterschätzt; das Unternehmen hat im vierten Quartal 2020 mit einer Gewinnsteigerung von 310 %, im ersten Quartal 2021 mit 47 % und im zweiten Quartal 2021 mit 149 % überrascht.

Im letzten Quartal, 2021 Q2, hatte Upstart einen Umsatz von 194 Millionen US-Dollar und einen Nettogewinn von 37,3 Millionen US-Dollar. Mit anderen Worten: Das Unternehmen erzielt eine Nettogewinnmarge von 19,2 %, was für ein immer noch schnell wachsendes Unternehmen großartig ist.

Die liquiden Mittel in der Bilanz belaufen sich im zweiten Quartal 2021 auf insgesamt 617 Mio. USD, verglichen mit nur 96 Mio. US-Dollar vor einem Jahr. Die Tatsache, dass Upstart so viel Bargeld anhäuft, während das Umsatzwachstum so stark ist, ist spannend. Das Unternehmen dürfte über genügend Geld verfügen, um sein Geschäft weiter auszubauen und gleichzeitig eine starke Bilanz zu haben, um Übernahmen oder eventuelle Aktienrückkäufe in Betracht zu ziehen. Wenn das Unternehmen weiterhin auf diesem Niveau arbeitet, könnte es innerhalb von vier bis sechs Quartalen über 1 Mrd. US-Dollar oder mehr an Barmitteln verfügen.



Warum die Bewertung immer noch angemessen ist

Die Aktie von Upstart wird derzeit mit einer Marktkapitalisierung von knapp über 20 Mrd. US-Dollar gehandelt. Ausgehend von der Umsatzprognose des Managements für 2021 in Höhe von 750 Mio. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis der Aktie bei 26,6. Man bedenke, dass eine „auffälligere“ Aktie wieSentinelOne mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von mehr als 86 gehandelt wird, während sie eine Menge Geld verbrennt.

Allein die Prognosen von Upstart sind in den letzten beiden Quartalen um 50 % gestiegen, d. h. das Unternehmen wächst offensichtlich gut. Die Analysten erwarten für 2022 einen Umsatz von 1 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 25 % gegenüber der Prognose für 2021 entspricht. Ich denke, die bisher übertroffenen Schätzungen lassen es als realistisch erscheinen, dass die tatsächlichen Ergebnisse über diesem Wert liegen könnten, was die Aktie heute teurer erscheinen lässt, als sie es in Zukunft tatsächlich sein wird.



Viel Spielraum für weiteres Wachstum

Das Beste an alldem ist, dass Upstart noch ganz am Anfang seiner Entwicklung steht. Das Unternehmen hat nur 25 Kreditpartner unter mehr als 5.000 Banken und Kreditgenossenschaften allein in den Vereinigten Staaten. Upstart weitet sein Kreditangebot auf Autokredite aus und könnte eines Tages auch in die Bereiche Studentenkredite, Hypotheken und internationale Märkte einsteigen.

Wird Upstart all diese Möglichkeiten nutzen? Es ist noch zu früh, um das zu sagen, aber in den ersten drei Quartalen als börsennotiertes Unternehmen hat das Unternehmen die Messlatte hochgelegt. Wenn Upstart weiterhin Bargeld anhäuft, wird es nur noch mehr finanzielle Mittel haben, um das Geschäft zu verteidigen, das es aufbaut.

Der Artikel Ist es zu spät, Upstart zu kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

1758 Postings, 2112 Tage difigianopro u. contra

 
  
    #21
26.09.21 14:48

1758 Postings, 2112 Tage difigianobei google seeking alpha

 
  
    #22
26.09.21 14:49

eingeben. dann lässt es sich lesen.  

1468 Postings, 1194 Tage Mr. MillionäreUpstart

 
  
    #23
01.10.21 10:10
Upstart könnte die Kreditvergabe nachhaltig verändern

Jamal Carnette: Es ist verständlich, wenn Investoren denken, dass sie mit Upstart Holdings den Anschluss verpasst haben, denn die Aktie ist im letzten Jahr um mehr als 600 % gestiegen. Upstart hat jedoch eine große Marktchance, die Anleger nicht ignorieren sollten.

Wenn du irgendeine Finanzwebseite gelesen hast (auch unsere), weißt du, wie wichtig der FICO-Score ist, wenn es um Kredite und Versicherungstarife geht, wenn man sich um einen Job bewirbt oder eine Wohnung mieten will. Obwohl es ein guter und gut gemeinter Rat ist, sich um seinen FICO-Score zu kümmern, unterstützen Finanzseiten ein fehlerhaftes System: FICO-Scores sind ein ziemlich schlechter Prädiktor für Risiken. Upstart stellt zum Beispiel fest, dass 80 % der Amerikaner noch nie einen Kredit nicht bedient haben, aber nur 50 % eine erstklassige Bonität haben.

Das ist die Chance von Upstart. Das Unternehmen wurde von ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet, die künstliche Intelligenz nutzen wollten, um ein besseres Kreditvergabesystem zu entwickeln. Bis jetzt sind die Daten ermutigend: In einer Studie mit großen Banken hat das Unternehmen herausgefunden, dass sein Modell dreimal so viele Kredite bewilligen kann, während die Verlustraten gleich bleiben wie bei der traditionellen Kreditvergabe.

Es ist noch zu früh, aber das Unternehmen stößt bei den Banken, die sein Underwriting-System nutzen - Upstart nennt sie „Partnerbanken“ - auf offene Ohren. Im letzten Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 1.000 % auf 194 Millionen.

Noch wichtiger ist, dass die Umwandlung von Ratenanfragen auf 24 % gestiegen ist, gegenüber 9 % im Vorjahreszeitraum. Das Fazit: Mehr Partnerbanken fragen bei Upstart Kreditkonditionen an und entscheiden sich dann für diese Konditionen im Vergleich zu ihren internen Modellen.

Wie alle Aktien birgt auch Upstart Risiken. Das Unternehmen wurde 2012 gegründet und hat daher noch keine Erfahrung mit der Vergabe von Krediten in einem anhaltend rezessiven Umfeld. Obwohl das Unternehmen profitabel ist, gilt es nach traditionellen Kennzahlen mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 311 als teuer.

Dennoch scheint das Unternehmen an vorderster Front dabei zu sein, das Kreditgeschäft, eine Billionen-Dollar-Branche, zu verändern. Selbst wenn es nur teilweise erfolgreich ist, könnten die Anleger mit lebensverändernden Renditen rechnen.
 

1468 Postings, 1194 Tage Mr. Millionäre2 unaufhaltsamen Aktien

 
  
    #24
03.10.21 11:56
2 unaufhaltsame Aktien, die aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro machen könnten

(03.10.21, 11:23 Fool.de)



Wichtige Punkte vorab:

Upstart nutzt künstliche Intelligenz, um die Art und Weise zu verändern, wie Banken Kreditnehmer bewerten, und seine Wachstumsrate ist atemberaubend.

Facebook entwickelt die nächste Generation sozialer Technologien, die ganz neue Wachstumschancen eröffnen könnten.



Wer dieses Jahr einsteigen wollte, dürfte sich geärgert haben, dass der S&P 500ohne allzu große Korrekturen gestiegen ist. Große Renditen zu verpassen, kann sehr belastend sein. Vor allem, wenn das Geld auf der Bank so gut wie nichts einbringt.

Aber es ist wichtig, sich an diese goldene Regel des Investierens zu erinnern: Nicht wann man einsteigt, sondern wie lange man dabeibleibt ist das Entscheidende. Je länger man am Ball bleibt, desto unwichtiger wird der Startpunkt.

Die folgenden beiden Aktien könnten ihren Wert bis 2030 verfünffachen. Und sie könnten jetzt sofort ein Kauf sein.




- Was für Upstart spricht -

Künstliche Intelligenz (KI) ist eine Technologie, die in der Zukunft der Wirtschaft eine entscheidende Rolle spielen wird. Sie kann bei der Erledigung komplexer Aufgaben helfen, die bisher mit menschlichem Einsatz nicht möglich waren, und das Fintech-UnternehmenUpstart Holdings wendet sie auf den Kreditvergabeprozess an.

Während die meisten Banken das Einkommen und das Vermögen eines Kreditnehmers bewerten, um die Kreditwürdigkeit zu bestimmen, prüft die KI-Plattform von Upstart Tausende von Datenpunkten, einschließlich des Bildungsniveaus und des beruflichen Werdegangs des Kreditnehmers.

Das Unternehmen vergibt Kredite für Banken gegen eine Gebühr und lizenziert seine Plattform auch an diese Banken, damit diese sie in ihre bestehenden Antragsverfahren integrieren können. Die von Upstarts KI gemessenen alternativen Metriken führen dazu, dass bei gleichem Risiko 173 % mehr Geld verliehen wird, und das ist ein attraktives Angebot für Geldgeber.

Im zweiten Quartal stiegen die Kreditvergaben um 1.605 % auf 2,79 Mrd. US-Dollar, was Upstart dazu veranlasste, seine Umsatzprognose für 2021 von 600 Mio. US-Dollar auf 750 Mio. US-Dollar deutlich zu erhöhen.

Das Unternehmen müsste seine Einnahmen bis 2030 mit einer durchschnittlichen Rate von 19 % pro Jahr steigern, damit sich sein Aktienkurs verfünffacht. Vorausgesetzt, das derzeitige Kurs-Umsatz-Verhältnis bleibt genau gleich. Wie aus der oben stehenden Tabelle hervorgeht, hat das Unternehmen jedoch reichlich Spielraum dank einer viel schnelleren durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 90 % in den letzten vier Jahren.

Es gibt sogar ein erhebliches Wachstumspotenzial für Upstarts finanzielle Leistung. Das Unternehmen ist gerade erst in den Markt für Autokredite eingestiegen, der über 1,1 Billionen US-Dollar wert ist. Wenn man also bedenkt, dass das Unternehmen im letzten Quartal nur Kredite im Wert von 2,79 Mrd. US-Dollar vergeben hat, liegt eine enorme Wachstumschance bereit.

Um die Expansion auf diesem neuen Markt zu beschleunigen, wurde das Softwareunternehmen Prodigy übernommen. Das entwickelt Verkaufstools für Autohändler und Upstart integriert sich in diese Plattform, um einen Teil der Fahrzeugverkäufe im Wert von 1 Mrd. US-Dollar pro Quartal zu finanzieren.




- Was für Facebook spricht -

Der milliardenschwere Social-Media-Gigant Facebook will das soziale Netzwerk von morgen prägen. CEO Mark Zuckerberg will eine digitale Welt aufbauen, das sogenannte Metaverse. Dazu gehören benutzergesteuerte Avatare, virtuelle Events und sogar eine eigene Wirtschaft.

Doch zurück zur Gegenwart: Selbst in seiner jetzigen Form wächst Facebook so stark, dass aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro werden können. Das Unternehmen ist wendig genug geblieben, um Innovationen voranzutreiben - im Gegensatz zu großen Playern vergangener Tage wie etwa MySpace oder StudiVZ.

Dies ist dem Unternehmen durch die Übernahme von Plattformen wie Instagram und WhatsApp gelungen, aber auch dadurch, dass es sein Flaggschiff, das soziale Netzwerk Facebook, immer wieder aufgefrischt hat. Über 2,9 Milliarden Menschen nutzen das Ökosystem jeden Monat und es dürfte neuen Angreifern schwerfallen, hier mitzuhalten.

Das Unternehmen hat es in der Hand, neue Initiativen wie das Metaverse einzuführen, die eines Tages das Potenzial haben könnten, die derzeitige finanzielle Leistung des Unternehmens in den Schatten zu stellen.

Die Facebook-Aktie hat seit ihrem Debüt als börsennotiertes Unternehmen im Jahr 2012 eine Rendite von mehr als 800 % erzielt. Es gibt ein berechtigtes Argument dafür, dass sie im Moment immer noch günstig ist. Beim 25-Fachen der für 2021 prognostizierten Gewinne wird die Aktie deutlich günstiger als das 36-Fache des Nasdaq-100-Index gehandelt.

Dank einer jahrzehntelangen Erfolgsbilanz von jährlichen Umsatz- und Gewinnsteigerungen von über 40 % bleibt Facebook eine sichere Wette auf eine Verfünffachung des Wachstums in den nächsten zehn Jahren. Selbst wenn sich das Gewinnwachstum halbieren würde und das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25 gleich bliebe, würde das Unternehmen dieses Ziel erreichen.

Zusätzliches Potenzial für Facebook könnte sich jedoch aus neuen Projekten wie dem Metaverse ergeben. Die Anleger sind bei diesem Unternehmen in Sachen Innovation in besten Händen.

* Der Artikel 2 unaufhaltsame Aktien, die aus 200.000 Euro bis 2030 1 Mio. Euro machen könnten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.
 

224 Postings, 3076 Tage Erpel64ATH!

 
  
    #25
14.10.21 17:27
Kaum zu glauben, wir stehen bei $ 364,25. Wir werden alle reich.  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben