Unsere Abzock-Regierung!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 12.03.22 00:11
Eröffnet am:10.03.22 22:49von: 007_BondAnzahl Beiträge:27
Neuester Beitrag:12.03.22 00:11von: 007_BondLeser gesamt:3.878
Forum:Talk Leser heute:3
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondUnsere Abzock-Regierung!

 
  
    #1
2
10.03.22 22:49
1 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondWie sieht es beim Strom aus?

 
  
    #3
10.03.22 23:05

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondNichts ist so grenzenlos, wie die Dummheit .....

 
  
    #4
5
10.03.22 23:12
Die Deutschen stehen da ja weltweit fast schon an erster Reihe! ;-)

Land der "Dichter & Denker"? *LOL  

4705 Postings, 923 Tage LachenderHansFossile Brennstoffe

 
  
    #5
3
10.03.22 23:42
sind nunmal endlich. Lieber jetzt umsteigen, statt später 20€ für den Liter zu bezahlen.  

58425 Postings, 4976 Tage boersalinoFossile Brennstoffe

 
  
    #6
3
11.03.22 07:33
Warnhinweise: Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.  

140487 Postings, 9004 Tage seltsam" Fossile Brennstoffe sind nunmal endlich."

 
  
    #7
5
11.03.22 08:20
Stopt die Menschheit, sie ist unendlich blöd.  

37056 Postings, 4985 Tage Nokturnal#7 Unsinn

 
  
    #8
2
11.03.22 08:30
Rentner gibts mehr als genug.  

140487 Postings, 9004 Tage seltsam#8 - was bin ich froh, daß es mich gibt

 
  
    #9
1
11.03.22 09:35

58425 Postings, 4976 Tage boersalinoIch zahle lieber für Treibstoff als für Treibholz

 
  
    #10
11.03.22 09:42

59475 Postings, 3678 Tage Lucky79Jahrzehntelang FAUL.. und sich drauf ausgeruht...

 
  
    #11
1
11.03.22 09:51
was unsere Väter geschaffen...
und nun...
rennen alle rum wie die aufgescheuchten Hühner...
das mediale Gegacker nervt...

Et is wie et is....
macht das beste draus.

Soll man Nahrungsmittel bunkern...?
Soll man Kraftstoff hamstern...?  

59475 Postings, 3678 Tage Lucky79H2 Technik war in Deutschland schon 1992

 
  
    #12
3
11.03.22 09:53
ein großes Thema...
wir waren damals führend...

wurde dann von einer anderen großen WIrtschaftsmacht... die sich dem Öl verschrieben
haben massivst blockiert... (ich meine nicht Russland.... die kamen später)

Regierung wurde womöglich unter druck gesetzt...
anders kann ich mir das schnelle verschwinden der Wasserstofftechniken damals
nicht erklären... zumal auch Forschungsgelder gestrichen wurden.
Was meinen Verdacht erhärtete....!!!  

38495 Postings, 6220 Tage börsenfurz1Der Mann bringt es auf den Punkt

 
  
    #13
2
11.03.22 10:03

38495 Postings, 6220 Tage börsenfurz1Ist Habeck einwenig in der Realität angekommen

 
  
    #14
4
11.03.22 10:36
bzw. in der Wirtschaft.....sein Hauptamt als Minister?

Habeck kritisiert Baerbock und die Grünen: "Nicht cool"

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/...-bei-markus-lanz-.html

.....Habeck: "Wir reden von Hunderttausenden, die ihre Arbeit verlieren"

Die Folgen eines Gasboykotts gegenüber Russland seien für die deutsche Bevölkerung gravierender, als man sie gemeinhin darstelle, so Vizekanzler und Wirtschaftsminister Robert Habeck. "Wir reden von Hunderttausenden, die ihre Arbeit verlieren, wir reden von Armut durch explodierende Energiepreise", warnte Habeck.

Er bewundere es, wenn Menschen sagen, für diesen Konflikt frören sie gerne. "Es ist gut so, wenn wir uns den Opfermut behalten, aber darum geht es nicht." Vielmehr sei eine komplette Abwendung von Russlands Gasangebot auf Dauer nicht realistisch: "Ich bezweifle, dass wir in diesem Moment es durchhalten, diese Entscheidung zu leben. Weil es keine Durchschnittsentscheidung ist. Bestimmte Branchen werden so hart getroffen werden, dass wir es als Gesellschaft meiner Analyse nach nicht lange durchhalten werden.".....

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondKlasse diese Regierung - dumm und dümmer trifft es

 
  
    #15
11.03.22 23:08
Arbeitnehmer können doch tatsächlich 30 Cent pro KM bei der Steuer geltend machen. Und das bei einem Spritpreis von mehr als 2 Euro pro Liter. Man fragt sich nur, wie Geringverdiener das wieder reinholen sollen? Beispiel: Alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern. Die zahlt doch schon so wenig Steuern - bzw. ggf. keine mehr! Da lohnt es sich oftmals doch überhaupt nicht mehr, überhaupt noch zu arbeiten! Die Spritpreise fressen doch schon fast das Netto komplett auf. Also Arbeiten lohnt hier nicht! Haben das diese "kreativen Köpfe" dieser Bundesregierung eigentlich überhaupt verstanden?! Offenbar wohl nicht!  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondUnd kündigt solch ein(e) Arbeitnehmer(in)

 
  
    #16
11.03.22 23:17
dann wird das Arbeitslosengeld gecancelt. Die armen Kinder! Fazit: Assi-Staat Deutschland! Ohne Worte!  

4145 Postings, 5249 Tage ZeitungsleserTankgutscheine

 
  
    #17
1
11.03.22 23:24
Man fragt sich nur, wie Geringverdiener das wieder reinholen sollen?

Nahezu alle mir bekannten Arbeitgeber geben im Rahmen der Freigrenze für Sachbezüge in Höhe von 50 Euro gegenwärtig Tankgutscheine an die Mitarbeiter aus.  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondIch kennen da keine einzigen Arbeitgeber!

 
  
    #18
11.03.22 23:28
Nenne doch bitte einmal Deine Dir bekannten Arbeitgeber, die das machen! Danke!
 

4145 Postings, 5249 Tage ZeitungsleserSteuerkanzlei im Rhein-Main-Gebiet

 
  
    #19
11.03.22 23:30
Ich darf keine Namen nennen. Es ist wirklich so. Ich lüge nicht. Ehrlich.  

6794 Postings, 2834 Tage 007_Bond*LOL

 
  
    #20
11.03.22 23:33
1 x Tanken = mind. 200 Euro pro Woche! Oh ja, da helfen 50 Euro im Monat enorm - oder war das für das Jahr gerechnet?! *LOL!  

4145 Postings, 5249 Tage Zeitungsleser200 Euro Tankkosten pro Woche

 
  
    #21
1
11.03.22 23:38
Der Sachbezug wird monatlich gewährt. 200 Euro Tankkosten in der Woche ist allerdings auch schon ordentlich. Hatte ich wohl zuletzt in der Panzerartillerie in Walldürn, als ich mit dem MARS-Werfer unterwegs war. Der verbrauchte knapp 50 Liter auf 100 km. Auf der A45/A3/A5 wird jedenfalls immer noch gut geheizt.  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondWollen wir einmal rechnen?

 
  
    #22
11.03.22 23:43
2,40 pro Liter Sprit, Verbrauch z. B. 6 Liter auf 100 km. Entfernung zum AG = 50 km. Das sind dann 500 km pro Woche!  2,4 *6*5*4,5 = 324 €! Oja, da helfen die 50 Euronen ungemein! ;-)  

4145 Postings, 5249 Tage ZeitungsleserEntfernungspauschale gibts ja auch noch

 
  
    #23
1
11.03.22 23:49
ggf. lohnt sich ein E-Fahrzeug.  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondWelcher Geringverdiener kann sich das denn

 
  
    #24
11.03.22 23:51
leisten? Du bist ja echt witzig" *LOL!

Was nützt denn die Entfernungspauschale bei einem Geringverdiener? Auf den Punkt gebracht: Nichts!  

4145 Postings, 5249 Tage ZeitungsleserGeringverdiener in Ffm

 
  
    #25
11.03.22 23:57
Geringverdiener, die täglich 50 km einfache Strecke zur Arbeit fahren, sind mir tatsächlich nicht bekannt.  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondDu kennst dann offentlich nicht viele Menschen!

 
  
    #26
12.03.22 00:04
Was auch sonst sollte ich von Dir auch sonst als Antwort erwarten ....  

6794 Postings, 2834 Tage 007_BondFahrtkosten

 
  
    #27
1
12.03.22 00:11
Die Fahrtkosten zum Job sind grundsätzlich vom Arbeitnehmer als Werbungskosten absetzbar. Das heißt, er kann in der Steuererklärung die Kosten für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte geltend machen. Der Minijobber kann dies allerdings nicht, denn durch die Pauschalversteuerung bzw. die pauschalen Abgaben des Arbeitgebers wird der Lohn des Minijobbers auch nicht in der Steuererklärung erklärt und somit nicht versteuert. Somit kann er auch Fahrtkosten steuerlich nicht geltend machen.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern die Fahrtkosten für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte im Rahmen der steuerlichen Möglichkeiten erstattet. Derzeit liegt diese Erstattung bei 0,30 Euro pro Entfernungskilometer. Dies gilt auch für Minijobber. Der Fahrtkostenzuschuss ist vom Arbeitgeber mit 15 % pauschal zu versteuern. Dadurch hat die Erstattung der Fahrtkosten keinen Einfluss auf die 450-Euro-Grenze. Dies gilt für die Erstattung aller Werbungskosten an den Minijobber, also beispielsweise die Fahrtkosten, Fortbildungskosten, Fachliteratur usw. Gleiches gilt für ohnehin steuer- und sozialversicherungsfreie Leistungen des Arbeitgebers, beispielsweise Sachbezüge bis 44 Euro monatlich oder die Übernahme von Kinderbetreuungskosten.

Quelle:
https://www.steuerberaten.de/tag/fahrtkosten/minijob/  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben