Uniqa strong buy?


Seite 1 von 19
Neuester Beitrag: 24.05.24 09:08
Eröffnet am:03.02.16 14:46von: BelerofonAnzahl Beiträge:473
Neuester Beitrag:24.05.24 09:08von: AndirkLeser gesamt:216.515
Forum:Hot-Stocks Leser heute:23
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 19  >  

183 Postings, 3182 Tage BelerofonUniqa strong buy?

 
  
    #1
1
03.02.16 14:46
was haltet ihr von Uniqa? meiner Meinung nach stark unterbewertet.. Hohe Dividendenrendite, gute Fundamentalkennzahlen..

Im März dürften die Geschäftszahlen zu einer Kursexplosion führen?
"UNIQA für 2015 auf Kurs zu bestem Jahresergebnis der Firmengeschichte"

http://www.uniqagroup.com/gruppe/versicherung/...ionsprogramm_16.html


-----
meine Meinung, keine Kauf/Verkausempfehlung  
447 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 19  >  

27 Postings, 1942 Tage 7plusSchaut noch nach Dividende aus

 
  
    #449
09.04.22 13:38
Aus dem aktuellen Konzernbericht, der gestern veröffentlich wurde:

"Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat und der Hauptversammlung auf dieser Grundlage die Ausschüttung einer
Dividende von 55 Cent je Aktie (2020: 18 Cent je Aktie) vorschlagen."
Also aufgrund des Geschäftsergebnisses von 2021 wird die Dividende wohl ausbezahlt werden.

Eine Prognose für 2022 traut sich niemand zu.

https://www.uniqagroup.com/gruppe/versicherung/...anzbericht_2021.pdf
 

298 Postings, 1038 Tage the_austrianQuartalszahlen Q1

 
  
    #450
23.05.22 10:52
Das Ergebnis des 1. Quartals war aus meiner Sicht sehr erfreulich. Ergebnis von 0,35 EUR/Aktie kann man zwar vermutlich nicht aliquot für das Gesamtjahr hochrechnen, allerdings schätze ich, dass das Ergebnis >1 EUR/Aktie liegen wird, was somit einem KGV von <7 entspricht. Denke die AXA-Übernahme fängt an sich auszuzahlen.

Positiv ist auch die Entwicklung der STRABAG, diese Beteiligung entwickelt sich ja auch sehr gut. Spannend wird hier wie es mit Deripaska weitergeht, könnte mir vorstellen dass ev. Haselsteiner und Uniqa Anteile übernehmen? Nachdem man die AXA-Übernahme langsam (finanziell) verdaut und Uniqa hochprofitabel ist, könnte man sich hier eine Aufstockung sicherlich leisten.


Was noch im Bericht erwähnt wurde, sind die UA und RU-Bonds. Diese wurden im Q1 noch nicht abgewertet, nun ist die Frage wie es hier weiter geht. Weiß jemand in welcher Höhe Uniqa solche Bonds in den Büchern hat? Diese Info hat mir gefehlt...  

325 Postings, 4595 Tage irlandshiterDividende...

 
  
    #451
03.06.22 06:09
...das war jetzt mal ein guter Ex-Dividenden Tag...  

498 Postings, 2696 Tage daniela9876beim laufenden

 
  
    #452
03.07.22 15:11
Anleihencrash sieht’s nicht gut aus für Uniqa..  

506 Postings, 2654 Tage RogerFsollte der Leitzins nicht gesenkt werden

 
  
    #453
12.08.22 21:04
könnte ich mir vorstellen, dass Uniqa sich ganz gut in einem Aktiendepot macht...  

506 Postings, 2654 Tage RogerFunter 7

 
  
    #454
06.09.22 12:05
Alles Kaufkurse in diesem Bereich meiner Meinung nach  

16 Postings, 3388 Tage mexkUnter 5

 
  
    #455
29.09.22 19:42
Nächstes Jahr kann man wieder unter 5 kaufen.  

53 Postings, 1588 Tage Gus_Dividendenmäßig bei diesen Kursen sehr interessant

 
  
    #456
02.10.22 09:39

298 Postings, 1038 Tage the_austrianUnter 5 versus 7

 
  
    #457
1
02.10.22 12:45
Ich denke ebenso, dass Kurse unter 7 eine attraktive Chance sind. Die Dividendenrendite liegt nun schon bei knapp 10 %, ein Kürzung halte ich für äußerst unwahrscheinlich und das Geschäftsmodell von Uniqa für stabil.

Kaufen, liegenlassen und die nächste Divi einstreichen ist vermutlich kein Fehler :)  

3832 Postings, 1692 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #458
1
02.10.22 13:18
Naja, wenn Menschen Sparen müssen, dann auch bei Versicherungen.
Pension & Lebensversicherungen sind ja gerade praktisch sinnlos.
ANDERSEITS
Helfen steigende Zinsen den Versicherungen  

3858 Postings, 2780 Tage Tom1313Geht ihr eigentlich von

 
  
    #459
16.11.22 12:36
einer Dividenden Erhöhung aus? Die AXA Übernahme wird sich ja die nächsten Jahre auch bemerkbar machen.  

3858 Postings, 2780 Tage Tom1313Hat sich mal jemand den Buchwert angesehen?

 
  
    #460
18.11.22 09:07
2021 bei EUR 11,80
2022 bei EUR 6,78

Kann sich das jemand erklären?  

52 Postings, 856 Tage ce71Buchwert + Dividende

 
  
    #461
21.11.22 07:36
Der geringere Buchwert kommt dadurch zustande:
"Das den Anteilseignern der UNIQA Insurance Group AG zurechenbare Eigenkapital verringerte sich per 30. September 2022 auf 1.826,2 Millionen Euro (31. Dezember 2021: 3.303,6 Millionen Euro). Hauptgründe für diese Entwicklung waren die gesunkene Bewertung von zur Veräußerung verfügbaren Finanzinstrumenten aufgrund der gestiegenen Renditen und die Dividendenauszahlung für das Geschäftsjahr 2021."

Hängt also mit dem generellen EInbruch am Kapitalmarkt zusammen... sobald sich die Märkte wieder erholen, werden die Bewertungen wieder nach oben angepasst.

Solange sich die Ergebnisse weiterhin im Rahmen der Erwartung entwickeln, können wir von weiter steigenden Dividenden bzw. Rückkehr zur progressiven Dividendenstrategie ausgehen - in Vor-Corona-Zeiten wurde die Dividende jedes Jahr um 2 Cent je Aktie erhöht:
https://www.uniqagroup.com/grp/investor-relations/...ividende.de.html

Beste Grüße,
ce71  

506 Postings, 2654 Tage RogerFauf Grund der Dividende

 
  
    #462
28.01.23 19:43
immer noch ein Kauf  

3858 Postings, 2780 Tage Tom1313Entwickelt sich wirklich gut

 
  
    #463
1
17.02.23 22:32
Die 8 wird aber wohl mal eine hohe Hürde darstellen. Rendite bei 6,8% immer noch top.  

3858 Postings, 2780 Tage Tom1313Divi bleibt bei 0,55€

 
  
    #464
23.02.23 12:09
Leider keine 2 Cent erhöht...  

506 Postings, 2654 Tage RogerFUNIQA Sparplan

 
  
    #465
24.02.23 08:34
weiterlaufen lassen, das passt schon...DIVIRENDITE ist schon sehr in Ordnung  

3832 Postings, 1692 Tage Michael_1980gedanken

 
  
    #466
26.02.23 16:33
Dividende Erhöhung bei den gestiegenen Versicherung Prämien wäre gefundenes Fressen  für gewisse...

Man sieht es bei der EVN wie man es machen muss zur Zeit ' Zahlen defensiv BERICHTEN mit den Zusatz "Vorbehaltlich Beteiligungen" wo man ja jetzt schon weiß das VERBUND mindestens 1€ je Aktie Sonder Dividende Zahlt  ;-)  

3858 Postings, 2780 Tage Tom1313Ist morgen jemand live bei der HV dabei?

 
  
    #467
05.06.23 14:14

3832 Postings, 1692 Tage Michael_1980Gedanken

 
  
    #468
24.08.23 08:43
ähnlich starke Zahlen wie VIG.

Man kann zufrieden sein
Russland Tochter wird verkauft
Dividende sollte wachsen aber im Rahmen des Geschäftsentwicklung  

827 Postings, 942 Tage Jason85gute zahlen, bravo

 
  
    #469
24.08.23 10:11
schauen wir mal wie sich die dividende entwickelt  

235 Postings, 6497 Tage computertyrannDividende

 
  
    #470
07.03.24 07:37
von 0,55€ auf 0,57€ leicht erhöht. Somit knapp über 7% zum gestrigen Schlusskurs.

https://ir-news.uniqagroup.com/...5910&menueid=5323&l=deutsch
 

235 Postings, 6497 Tage computertyrannUniqa Hot Stock??

 
  
    #471
07.03.24 22:42
Guter Witz. Das ist doch eher ein Anleihenersatz.  

21743 Postings, 1046 Tage Highländer49Uniqa

 
  
    #472
12.04.24 12:18
Ein Blick auf den Langzeitchart zeigt, dass sich das Papier seit der Finanzkrise 2006 nicht mehr richtig erholt hat. Dabei kann sich der Titel im internationalen Vergleich durchaus sehen lassen. Lohnt sich hier ein Einstieg?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...achtete-dividendenperle  

26 Postings, 1278 Tage AndirkQ1 2024

 
  
    #473
24.05.24 09:08
Der Versicherer UNIQA hat heuer im ersten Quartal
mehr verdient. Die verrechneten Prämien (inklusive der Sparanteile
der fonds- und der indexgebundenen Lebensversicherung) stiegen
gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr um 10,9 Prozent auf 2,18
Mrd. Euro. Der Gewinn vor Steuern legte um 16,8 Prozent auf 145,1
Mio. Euro zu, unterm Strich stand ein Konzernergebnis von 106,9 Mio.
Euro (plus 5,9 Prozent), wie die UNIQA am Freitag mitteilte.
Das Prämienwachstum sei in beiden Kernmärkten, Österreich und
CEE, stark ausgefallen. In Österreich betrug das Plus 5,5 Prozent,
im Bereich CEE 17 Prozent. Das Wachstum habe sich durch alle
CEE-Länder, in denen die UNIQA vertreten ist, gezogen, sagte
Konzernchef Andreas Brandstetter im Gespräch mit der APA. In der
Region gebe es generell noch großes Aufholpotenzial im
Versicherungsgeschäft. Während die Bevölkerung in Westeuropa rund
2.000 Euro im Jahr für Versicherungen ausgibt, seien es in Osteuropa
im Schnitt nur rund 500 Euro, so der Konzernchef.
Positiv auf das Geschäft wirkten auch eine gute Performance bei
den Kapitalanlagen sowie die bisher unterdurchschnittlichen
Belastungen durch Großschäden und Unwetterschäden. Allerdings liege
"auf der Schadenseite die heiße Phase erst vor uns", sagte
Brandstetter. Die Erfahrung habe gezeigt, dass die großen Schäden
meist erst später im Jahr, vor allem von Juni bis August, entstehen.
Die Vorsicht gebiete daher, auf die Entwicklung im zweiten und
dritten Quartal zu warten. Das "fast naturkatastrophenfreie erste
Quartal" sei aber erfreulich.
Im Bereich Schaden und Unfall stiegen die verrechneten Prämien um
13,7 Prozent auf 1,38 Mrd. Euro, in der Sparte Krankenversicherung
ging es um 11,8 Prozent auf 387,1 Mio. Euro nach oben. Auch im
Bereich Lebensversicherung gab es bei den verrechneten Prämien
inklusive der Sparanteile der fonds- und indexgebundenen
Lebensversicherung ein Plus um 2,1 Prozent auf 421,4 Mio. Euro.
Die Brutto-Combined-Ratio, die das Verhältnis von Schäden und
Kosten gemessen an den Prämieneinnahmen darstellt, verbesserte sich
von 88,7 Prozent auf 86,7 Prozent. Grund seien geringere Aufwände
durch Schäden gewesen.
Der nach den neuen IFRS-Regeln (IFRS 17) berechnete
Versicherungsumsatz - stieg im ersten Jahresviertel um 13,7 Prozent
auf 1,59 Mrd. Euro. Zu dem Plus hätten alle Sparten beigetragen, der
Umsatz in der Sparte Schaden und Unfall stieg um 14,5 Prozent, im
Bereich Krankenversicherung erhöhte er sich um 16,0 Prozent und im
Bereich Lebensversicherung um 5,1 Prozent. Das
versicherungstechnische Ergebnis lag bei 140,4 Mio. Euro, nach 129,5
Mio. Euro im Vorjahresquartal.
Für das Gesamtjahr 2024 strebt die UNIQA eine weitere
Verbesserung ihres versicherungstechnischen Kerngeschäfts in den
Kernmärkten an. Dennoch rechnet der Versicherer mit hohen
Aufwendungen in der Sach- und Krankenversicherung sowie
inflationsbedingt bei den allgemeinen Kosten. Kostendisziplin sei
daher "von entscheidender Bedeutung", heißt es in der Aussendung.
Weiters könnten höhere Schadensleistungen, geopolitische
Verwerfungen, Unsicherheit am Kapitalmarkt, ein volatiles Zinsumfeld
und die Inflationsentwicklung das Jahresergebnis noch negativ
beeinflussen.
Der Ausstieg aus Russland, wo die UNIQA gemeinsam mit der
Raiffeisen Bank International (RBI) mit der Raiffeisen Life
Versicherung engagiert war, läuft indessen weiter. Weiterhin hänge
der Abschluss vor allem von den russischen Regulierungsbehörden ab.
Brandstetter ist zuversichtlich, dass die nötigen Genehmigungen bis
zum dritten Quartal kommen werden. Käufer der Raiffeisen Life ist
der russische Versicherer Renaissance Life

https://www.wienerborse.at/news/apa-news-detail/?apa=1132162212
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 19  >  
   Antwort einfügen - nach oben