Raumfahrt mit Rocket Lab und Avio


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 11.07.24 21:48
Eröffnet am:21.07.22 18:45von: Tony FordAnzahl Beiträge:42
Neuester Beitrag:11.07.24 21:48von: Tony FordLeser gesamt:20.430
Forum:Hot-Stocks Leser heute:85
Bewertet mit:
1


 
Seite: <
| 2 >  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRaumfahrt mit Rocket Lab und Avio

 
  
    #1
1
21.07.22 18:45
Das Thema Raumfahrt dürfte mit dem bald anstehenden Flug zum Mars sicherlich an große Bedeutung gewinnen und stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.

Zwar sehe ich die kommerzielle Raumfahrt a la Musk, Bezos und Co. kritisch, weil sie viel Ressourcen verschwendet und der Nutzen eher gering ist, weshalb ich auch jene Aktien nicht weiter benennen und erst recht nicht darin investieren möchte / würde. Unternehmen aus z.B. China zähle ich ebenfalls dazu, die ich aus ethischen Gründen nicht unterstützen möchte, zumal die Einflussnahme durch den Staat unkalkulierbar ist.
Ebenfalls ausgeklammert habe ich alle Unternehmen, welche auch im militärischen Bereich aktiv sind.  

All diese Unternehmen ausgeblendet, habe ich dann nicht mehr so viele Unternehmen gefunden, welche zudem Aktien an die Börse gebracht haben und einen von Außen soliden Eindruck machen.

Zwei Unternehmen habe ich dennoch gefunden, die ich gern die kommenden Jahre weiter verfolgen möchte.

Rocket Lab, ist ein US-amerikanisches Unternehmen, welches Technologien vom Start bis zum Raumfahrzeug, über Satelliten und Raumfahrtkomponeten alles anbieten kann.
( https://www.rocketlabusa.com/about/about-us/ )

Avio, ist ein in Italien sitzendes europäisches Raumfahrtunternehmen, welches Antriebstechnologien entwickelt, um Nutzlasten in den Orbit oder Weltraum zu bringen.
( https://www.avio.com/who-we-are )

Beide Unternehmen könnten an der wachsenden Raumfahrtindustrie teilhaben.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab, charttechnische Trendwende?

 
  
    #2
04.08.22 18:49
charttechnisch sieht das wirklich gut aus, was die Aktie von Rocket Lab macht.
Da wurde ja die letzten Tage regelrecht die Rakete gezündet :-)  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordAvio ins Depot ...

 
  
    #3
08.08.22 14:49
Auch Avio entwickelt sich, so dass ich nun mal versuche trotz extrem dünnem Handelsvolumen ein paar Aktien ins Börsenspieldepot aufzunehmen.

Im meinem realen Depot habe ich bereits eine kleine Position vor einiger Zeit gekauft.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab Q2 ...

 
  
    #4
12.08.22 17:55
Die Präsentation der Ergebnisse im Q2 findet ihr unter:
https://s28.q4cdn.com/737637457/files/...uarter-Presentation-2022.pdf

Highlights sind u.a. der Start der NASA-Mondmission, bei dem Rocket Lab Triebwerk, Rakete und Raumfahrzeug bereitstellt.

Das ist definitiv eine großartige Sache.

Die Ergebnisse selbst sehen auch gut aus, der Umsatz klettert deutlich, die Verluste sind rückläufig.
 

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordAvio ...

 
  
    #5
19.08.22 11:07
seit gestern an der Börse München neu gelistet.

Avio sehe ich als eine noch unentdeckte Perle mit Potenzial, weil das Thema Raumfahrt generell Potenzial hat.

Der Vorteil den ich bei Avio und auch Rocket Lab sehe, sind die eher langfristigen Zyklen. D.h. Raumfahrtunternehmen sollten meiner Meinung nach gegenüber Konkjunkturzyklen eher unempfindlich sein, weil größere Investitionen in Raumfahrtprogramme eher langfristig angelegt sind.

 

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordTreibstoffleck am Triebwerk

 
  
    #6
30.08.22 07:30

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab Electron Rakete mit Fehlstart

 
  
    #7
19.09.23 16:54

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordAvio mit Rekord-Aufträgen ...

 
  
    #8
22.09.23 19:21
Die Auftragsbücher sind mit über 1.3mrd.€ gut gefüllt, so gut gefüllt wie nie zuvor.
2022 waren es noch 1mrd.€

https://investors.avio.com/EN/investors/

Ich habe meine Positionen nochmal erhöht.

Für mich unbegreiflich, weshalb die Aktie kaum gehandelt wird.

Meiner Meinung nach eine noch unentdeckte Perle mit großem Potenzial, wenn man mal davon ausgeht, dass die Raumfahrt in den nächsten Jahrzehnten Größeres plant, u.a. das Mars-Projekt oder auch Mond-Projekte.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordKennzahlen von Avio

 
  
    #9
26.09.23 14:17
AvioBacklogUmsatzEBITDAGewinn/VerlustNFPos.
EK
FK langFK kurzEK – Quote
2023_HY1.372 €157 €5 €9 €102 €299 €117 €923 €28,75 %
20231.200 €340 €22 €4 €



#DIV/0!
20221.014 €357 €21 €1 €74 €303 €133 €850 €30,82 %
2021877 €312 €30 €9 €57 €310 €174 €751 €33,51 %
2020736 €322 €35 €15 €63 €312 €195 €615 €38,52 %
2019669 €369 €43 €27 €58 €303 €212 €310 €58,05 %
2018877 €389 €43 €26 €49 €295 €181 €355 €55,04 %
2017952 €344 €39 €22 €42 €282 €175 €385 €50,36 %
2016
292 €
3 €-19 €



 

29419 Postings, 8469 Tage Tony Fordzu Avio ...

 
  
    #10
26.09.23 14:21
Die Auftragsbücher füllen sich sichtlich, steigen auf ein neues Rekordhoch an.
Auch der Umsatz kommt so langsam wieder in die Gänge.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordGründe für den Kursverfall bei Avio ...

 
  
    #11
10.10.23 14:38
Der Hauptgrund des Kursverfalls dürfte mit Problemen der Vega-C Rakete von Avio zusammenhängen.
Hier gab es einen Fehlstart Ende letzten Jahres, sowie einen fehlgeschlagenen Test im Juni diesen Jahres.

Dabei wurden zwei Probleme erkannt, einmal erfüllte ein Teilezulieferer aus der Ukraine nicht die geforderte Spezifikationen, die Rede ist nach meinem Verständnis nach von Karbon-Verbundstoffe, welche am Triebwerk eingesetzt werden.

Der fehlgeschlagene Test im Juni zeigt in Folge von Untersuchungen durch Avio in Zusammenarbeit mit der ESA, dass es neben dem nicht der Spezifikation entsprechenden Teil ein Designproblem gibt, welches zu Ausfällen führt.

So wie ich das verstanden habe, führt das Design ungünstigerweise dazu, dass heißes Gas an Stellen gelangen kann, wo es nicht hingehört und dadurch dann zu einem Ausfall führt oder führen kann.

Avio in Zusammenarbeit mit der ESA erarbeiten nun ein Redesign der Vega C / Z40 - Rakete. Erst Tests sollen im Q2 2024 laufen, ein weiterer Test in Q3. In Q4 soll die Vega C - Rakete dann wieder an den  Start gehen.

https://spacenews.com/esa-delays-vega-c-return-to-flight-to-late-2024/


Heute hat Avio eine Präsentation veröffentlicht, welche die aktuelle Situation zeigt.
Zwar ist die Vega C bei Weitem nicht das einzige Produkt von Avio, es gibt u.a. auch noch eine kleinere Vega - Rakete, welche für Satelliten geeignet ist. Darüber hinaus erwirtschaftet Avio einen beachtlichen Teil auch über Triebwerke, welche u.a. in den Ariane-Raketen zum Einsatz kommen.
Dennoch zählt die Vega C - Rakete zum Schwergewicht. Hier gibt es einen bis ins Jahr 2028 reichenden Backlog, d.h. ein besonders großes Interesse. Die Vega C - Rakete kann immerhin 2,3 Tonnen Nutzlast in die Umlaufbahn befördern.

Mit der Verzögerung fehlt Avio ein beachtlicher Teil es Umsatzes in 2023/24. Da die Projekte aber nicht gecancelt, sondern lediglich aufgeschoben werden, sollte der Umsatz bei erfolgreicher Problembehebung umso größer ausfallen.  

( https://avio-data.teleborsa.it/...Intesa-Sanpaolo_20231010_094306.pdf )

 

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab hat wieder Starterlaubnis ...

 
  
    #12
26.10.23 15:22
Rocket Lab hat von den Behörden wieder grünes Licht für weitere Starts erhalten. Soweit ich verstanden habe, sollen noch Ende des Quartals wieder Raketen starten, während man den Vorfall vom September weiter untersucht.

https://investors.rocketlabusa.com/news/...sume-Launches/default.aspx  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordPositive Nachrichten für Avio ...

 
  
    #13
07.11.23 16:12
Quelle:
https://syndication.teleborsa.it/Avio/...MDAwNTQyMDIzMXwxfDIwMjMxMTA3


Was ich aus dem Text auf die Schnelle entnehme ist:

Der ESA-Rat hat getagt, worunter u.a. auch Minister der Mitgliedsstaaten dabei waren.
Einige der dort getroffenen Entscheidungen betrifft Avio. Darunter folgende Entscheidungen.
- "Inflationsausgleich"  für die Raumfahrtprogramme, da die Kosten durch die Inflation deutlich gestiegen sind.
- Mindestanzahl an Starts von europäischer Institutionen angesichts einer steigenden Anzahl an Raumfahrtprogrammen, Satelliten, etc. erhöht
- Avio wird schrittweise nicht nur die Raketen und Triebwerkstechnik stellen, sondern ebenso Starts selbstständig durchführen und anbieten zu können

Laut Aussage des CEO von Avio ist es u.a. das Ziel Europa den Zugang zum Weltraum zu sichern und die Weichen für einen innereuropäischen Wettbewerb zu stellen, die Raumfahrt in Europa damit wettbewerbsfähig und fortschrittlich zu halten.


Das bestätigt ein sich abzeichnendes positives Bild und meine Erwartungen, dass das Thema Weltraum ein großes Thema die nächsten Jahre und Jahrzehnte werden wird.

Nicht grundlos sind die Aufträgsbücher bei Avio über mehrere Jahre ausgefüllt.
Nicht grundlos erreichte Avio zuletzt eine Rekordsumme an BackLog, d.h. an Aufträgen, welche in den Auftragsbüchern stehen.

In Kombination mit dem "Inflationsausgleich" und der erhöhten Anzahl an Starts dürften neue Rekorderlöse nur eine Frage der Zeit sein.

Das zumindest ist meine Meinung und Einschätzung.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony Ford9M - Zahlen von Avio ...

 
  
    #14
14.11.23 08:53
https://syndication.teleborsa.it/Avio/...MDAwNTYyMDIzMXwxfDIwMjMxMTE0

Im Prinzip gibt es keine Überraschungen, weder positiv, wie negativ.
Die letzten Prognosen wurden bestätigt, der Umsatz ist in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.
Eine deutliche Steigerung gab es wiederum beim EBIT und EBITDA, welche vor allem durch die rückläufigen Energie- und Rohstoffpreise zurückzuführen sind.

Auch beim Ausblick 2024 gibt es keine größeren Neuigkeiten.

Man wird erst ab Q4 2024 die Starts der Vega-C Rakete wieder aufnehmen, bis dahin laufen Untersuchungen bzw. Anpassungen nach einem Vorfall in diesem Jahr. Die Vega-C ist leider einer der Schwerpunkte bei Avio, so dass diese Verzögerung/Pause sicherlich den Erfolg einbremst.
Die anderen Vega-Raketen werden jedoch weiterhin planmäßig gestartet und füllen die Lücke, die die Vega-C hinterlässt.

Positiv ist, dass man mit Arianespace bereits Verträge bis 2028 abgeschlossen hat, d.h. die Auftragsbücher bis 2028 im Prinzip gut gefüllt sind.
Positiv ist, dass Avio ein Auftragsvolumen von mehr als 1.3mrd.€ in den Auftragsbüchern stehen hat, so viel wie noch nie in der Geschichte. Allein in diesem Jahr wuchs dieses Volumen vum mehr als 300mio. weiter an.

Der Cash-Bestand hat sich von 74mio. auf 47mio. verringert, was jedoch saisonal nicht ungewöhnlich ist.
Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte deshalb ein positiver Cash-Flow erreicht werden.
D.h. der Cash-Bestand ist ausreichend hoch.

Positiv ist, dass Avio die Starts seiner Vega-C bald selbst organisieren und anbieten kann. Dadurch soll es Avio möglich werden, die Zahl der Starts im Jahr weiter steigern zu können. Dies wird notwendig sein, weil die ESA die Zahl der Starts pro Jahr zuletzt angehoben hat.

Auf Sicht der kommenden Quartale dürften keine größere Sprünge im Ergebnis zu erwarten sein. Interessant wird es dann ab Q4, wenn die Vega-C wieder an den Start geht und man den Rückstau an Starts aufholen muss. D.h. 2025 dürfte dann ein deutlicher Schub zu erwarten sein, während 2024 wohl auf ähnlichem Niveau wie 2023 ausfallen wird.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab Raketenstart ...

 
  
    #15
14.12.23 14:12
Morgen zwischen 17-19 Uhr Neuseeland-Zeit findet ein nächster Start einer Electron Rakete von Rocket Lab statt.

D.h. Morgen ab 5 Uhr mitteleuropäischer Zeit kann man den Start im Livestream mitverfolgen.

Die Aktie reagierte gestern schonmal mit einem tollen Kursgewinn. Sollte der Start glücken, dürfte ein weiterer deutlicher Sprung realistisch sein, wenn man bedenkt, dass der letzte Start in die Hose ging.

Gelingt der morgige Start, so könnte es die Vorbereitung für ein Rekordjahr 2024 werden, in denen man die Zahl der Starts drastisch erhöhen und den Umsatz von 60-70mio. im Quartal auf dann über 100mio.

 

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab Start erfolgreich ...

 
  
    #16
15.12.23 15:06
bin gespannt, ob sich das auf den Aktienkurs Heute auswirken wird.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab Großauftrag ...

 
  
    #17
22.12.23 16:30
Mit einem Großauftrag hat Rocket Lab seinen Auftragsbestand gleich mal verdoppelt auf nun über 1mrd.$
Die Aktie reagiert darauf mit einem satten +30%

Quelle:
https://www.msn.com/en-us/money/other/...boosts-sentiment/ar-AA1lTYzO  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab gibt Wandelanleihen heraus ...

 
  
    #18
02.02.24 08:32
https://investors.rocketlabusa.com/news/...-Senior-Notes/default.aspx

Die Ausgabe von Wandelanleihen hat dabei zum gestrigen Kurssturz geführt, denn eine Wandelanleihe ermöglicht ein sogenanntes Arbitrage-Trading zwischen Wandelanleihe und der Aktie.

Denn die Wandelanleihe wird zum Zeitpunkt X mit einer Art Aktien-Bezugsverhältnis / Wandlungsverhältns versehen.

Beispiel:
Liegt der Preis der Anleihe bei 1000$, die Aktie notiert bei 5$, so wird das Bezugsverhältnis auf 1:200 gesetzt. Der Inhaber der Wandelanleihe erhält somit innerhalb der Laufzeit das Recht, eine Anleihe in 200 Aktien umwandeln zu können, sofern der Kurs über 5$ + der durch die Wandelanleihe anfallenden Zinsen, ausfällt. Somit partizipiert der Inhaber der Wandelanleihe am steigenden Aktientrend.

Liegt der Preis aber unterhalb der 5$, so verhält es sich wie eine Anleihe. D.h. der Inhaber erhält auf seine 1000$ jährlich 4,25% Zinsen, selbst wenn der Preis in den Keller rauscht.

Damit kann der Inhaber einer Wandelanleihe eigentlich nur gewinnen, sofern das Unternehmen nicht in Schieflage gerät und die Rückzahlungen der Anleihen gefährdet sind.

Das ermöglicht Arbitrage-Trading, bei der der Inhaber der Wandelanleihe die Aktie leer verkauft. Sinkt der Preis, so profitiert er, weil der Preis seiner Wandelanleihe nicht dementsprechend sinkt.
Steigt der Aktienkurs über die 5$, so profitiert er wie jeder Aktionär auch.

So wie ich das aus dem Artikel herausgelesen habe:
- wird der Preis bei 5,12$ festgesetzt, d.h. ein Bezugsverhältnis von 1:195

- um dieses Bezugsrecht bedienen zu können, werden Absicherungsgeschäfte geschlossen, so wie ich es verstanden habe, primär Aktien hinterlegt. Denn wenn die Anleihen in höherem Maße bedient werden müssen, bei einem Aktienkurs, welcher deutlich höher liegen könnte, könnte es sonst schnell zu einem finanziellen Desaster werden.

- durch die Absicherungsgeschäfte sollte sich der Effekt der Arbitragespekulationen entschärfen

- von den ca. 300mio. Erlös gehen 40mio. in den Schuldenabbau, der Rest fließt ins operative Geschäft.

Meiner Einschätzung nach dient es vor allem der Expansion des Unternehmens, dem Aufbau weiterer Startkapazitäten usw.
Dies scheint auch nötig, denn die Auftragseingänge nehmen zu und auch das Thema Raumfahrt nimmt nach einer gewissen Konsolidierung im Zug der Ukrainekrise und den hohen Energie- und Rohstoffpreisen, nun wieder an Fahrt auf.

Ich werde die günstigen Kurse nochmals zum Nachkauf nutzen.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab ist nun an dt. Börsen ...

 
  
    #19
13.02.24 13:13
Rocket Lab ist seit wenigen Tagen an dt. Börsen handelbar.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab weitere Mission erfolgreich ...

 
  
    #20
19.02.24 17:01
Nun ist eine weitere Mission erfolgreich gestartet worden.

Interessant dabei ist, dass es sich um eine Mission handelt, welche sich dem Thema "Müll im Orbit" widmet.

Gerade in diesem Bereich könnte RocketLab noch stark profitieren, denn das Müllproblem spitzt sich immer mehr zu und wird daher einen immer größeren Stellenwert erhalten.

https://www.rocketlabusa.com/updates/...moving-space-junk-from-orbit/  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocket Lab ...

 
  
    #21
26.02.24 17:34
zwei weitere Raketen starten im März.
Damit wäre das im März der Start 3 und 4 in diesem Jahr.

Im gesamten Jahr 2023 wurden 10 Raketen gestartet.  

Morgen am 27.02. werden dann auch noch ein paar Zahlen veröffentlicht.
 

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordKommt der Hype schon bald?

 
  
    #22
27.02.24 18:23
Meiner Meinung nach hat könnte nach dem KI-Hype ein Hype um Luft- und Raumfahrt folgen.

Im Prinzip gab es einen ersten Anlauf vor einigen Jahren bereits, u.a. in Folge der Spekulationen um eine Marsmission. Viele Aktien im Bereich Raumfahrt haben vor Jahren astronomische Höhen erreicht und seither nicht selten um 90% und mehr, korrigiert.

Eine der Auslöser dürften sicherlich die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise gewesen sein, welche Folge der Corona-Pandemie sowie dem Ukrainekrieg war.

Es folgte der Mars-Euphorie eine ziemliche Ernüchterung und so hat man einen Hype noch bevor er fundamental Fuß fassen konnte, gleich mal im Keime erstickt.

Eine Reihe von junger StartUps, u.a. Astra Space, sind dieser Krise mehr oder weniger zum Opfer gefallen. Einen echten Abbruch der Raumfahrt gab es im Prinzip nie und so verwundert es nicht, dass die Auftragsbücher bei Rocket Lab sowie Avio bis zur Dachkante voll sind und Brot für mehrere Jahre sichern.

Avio, ein Unternehmen, welches bereits vor mehr als 100 Jahren gegründet wurde, daher keinesfalls mehr als StartUp betrachtet werden kann, hat bereits Aufträge, welche bis ins Jahr 2027 hineinreichen.
Avio als europäisches Privatunternehmen, soll maßgeblich dazu beitragen, Europa als Standort im Bereich der Raumfahrt weltweit wettbewerbsfähig zu machen. Avio hat deshalb seit Kurzem die Erlaubnis von der europäischen Raumfahrtbehörde erteilt bekommen, Starts zukünftig selbstständig planen und durchführen zu können. Die EU setzt großes Vertrauen in Avio und davon sollte Avio auf jeden Fall profitieren können.

RocketLab, wurde 2006 gegründet und lässt sich sicherlich nicht mehr als StartUp bezeichnen, doch ist alles Andere als ein Traditionsunternehmen wie Avio. Während Avio als Unternehmen eher erwachsen und traditionell wirkt, wirkt RocketLab jung hochdynamisch und ungestüm.
Während Avio jährlich um langweilige 10% wächst, dafür deutlich höhere Gewinnsteigerungen in Aussicht stellt, scheint RocketLab jeden Gewinn und noch mehr, zu reinvestieren und wächst dadurch um satte 50% im Jahr.

Zwei durchaus vergleichbare Unternehmen auf unterschiedlichen Kontinenten mit fast schon gegensätzlichen Geschäftsmodellen. Warum wundert es mich mal wieder nicht, dass Avio in Europa und RocketLab in den USA sitzt?

Das höhere Kurspotenzial sehe ich eindeutig bei RocketLab, dank der deutlich aggressiveren Wachstumsstrategie. 50% Wachstum, das ist es, womit man Kurse in astronomische Höhen katapultieren kann.

Andererseits sollte man Avio nicht unterschätzen, denn die Bewertung von Avio ist bei aktuell gleichem Umsatz auch nur 1/10 so groß wie bei Rocket Lab. Avio könnte sich wiederum bei Value-Investoren einen Platz verschaffen.

Zu erwähnen ist noch, dass beide Unternehmen auch im Bereich der Verteidigung Produkte anbieten bzw. von den steigenden Ausgaben bei Verteidigung, profitieren. U.a. um z.B. Navigationssatelliten in die Umlaufbahn bringen zu können.

Ebenfalls zu erwähnen ist, dass die Umsätze in den vergangenen Quartalen spürbar anziehen. Vor allem Zulieferer wie Woodward oder Howmet Aerospace haben zuletzt wirklich tolle Ergebnisse liefern können und notieren dadurch bereits am Allzeithoch.

Ist es der Anfang eines bevorstehenden neuen Hypes?

Meiner Meinung nach Ja, was u.a. auch die hohe Volatilität der Aktie Intuitive Machines zeigt.

Avio notiert bei 9€ und testet diese Widerstandslinie zum 3.mal an, das riecht förmlich nach einem baldigen Ausbruch nach oben.

RocketLab ist noch nahe seiner Tiefstände. Ein letzter Versuch aus dem Keller auszubrechen, endete mit der Ausgabe von Wandelanleihen in Höhe von 300mio.$, welche Leerverkäufer auf den Plan gerufen und den Kurs wieder nach unten gedrückt haben. Doch wie lange werden Leerkäufer gegen dieses starke Wachstum wetten wollen?

Meiner Meinung nach könnte es noch ein ziemlich dynamisches Jahr werden, sofern wir nicht in eine neue Krise schlittern und z.B. der KI-Hype zur heftigen Bruchlandung wird.

Doch selbst in diesem Falle sind Avio und RocketLab gut aufgestellt, denn die meisten Aufträge sind langfristig geplant und weniger stark abhängig von konjunkturellen Zyklen als z.B. im Bereich Server, KI, etc. ist.  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordAvio Widerstand durchbrochen

 
  
    #23
28.02.24 15:49
Avio hat die 9€ nun durchbrochen. Da ist nun mindestens Platz bis 9,50€, wahrscheinlich 10,20€  

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordRocketLab Ergebnisse

 
  
    #24
28.02.24 15:59
Die Ergebnisse sind beim Umsatz leicht unter den Erwartungen, beim Gewinn bzw. Verlust etwas besser.

Die Wachstumsziele für Q1/24 wurden bestätigt, wenngleich die Analystenschätzungen ab oberen Ende der Prognose seitens des Unternehmens liegen.

Die starke Kursreaktion, Einbruch, dürfte wohl
1. mit den durch die Wandelanleihen resultierenden Leerverkäufer sowie
2. den ausgebliebenen positiven Überraschungen nach oben

Generell muss man dennoch festhalten, ist man im Jahresvergleich um 17% beim Umsatz gewachsen. Etwas, was man bereits als hohes Wachstum bezeichnen kann.

In Q1/24 wird das Wachstum im Jahresvergleich zwischen 68 und 78% liegen.
Die zunehmende Zahl an Starts unterfüttert diese Prognosen mit Tatsachen.

Die Kursreaktion halte ich daher für übertrieben und gehe sogar davon aus, dass der Kurs aus diesem Ausverkauf heraus in eine neue Wachstumsphase starten wird.

Ich jedenfalls habe nahe der Tiefstkurse weitere Positionen aufgebaut. Es würde mich nicht wundern, wenn wir Heute mit einem Plus schließen.    

29419 Postings, 8469 Tage Tony FordAvio meldet Ergebnisse ...

 
  
    #25
13.03.24 16:23
Quelle: https://syndication.teleborsa.it/Avio/...MDAwMDQyMDI0MXwxfDIwMjQwMzEz

Erwartetes Umsatzwachstum für 2024 ca. 12% gemessen an der mittleren Prognose des Unternehmens.
Der Gewinn wird im Mittel um 21% größer erwartet.

Das sind keine exorbitanten Wachstumsprognosen, doch im Gegensatz zu Rocket Lab, geht man hier deutlich konservativer zu Werke, was per se nicht schlechter sein muss.

Bei einer Bewertung von lediglich 240mio.€ erreicht man immerhin einen vergleichbaren Umsatz, vergleichbarem Auftragsbestand wie Rocket Lab bei 1/8 der Bewertung. Mit anderen Worten, die konservativere Herangehensweise bei Avio ist in den Kursen eingepreist.

Ebenfalls positiv und ein fürsprechendes Argument für Avio ist ein angekündigtes Aktien-Rückkaufprogramm sowie die Ausschüttung einer Sonderdividende in Verbindung mit der ohnehin bereits geplanten Dividende als Würdigung der sich so gut entwickelnden Auftragsbestände, welche auch in diesem Jahr weiter deutlich zulegen werden, sowie den guten Barmittelbeständen.

D.h. Avio hat im Grunde bereits Aufträge die für mehrere Jahre ausreichend sind und verfügt über liquide Mittel, welche über den Schulden liegen.

Die Bodenbildung liegt bereits hinter uns, der Aufwärtstrend ist gesund und intakt, das nächste Kursziel meiner Meinung nach 10.60€ am Hoch vergangener Tage.  

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Edible, Kornblume, TH3R3B3LL