Put auf EUR/GBP eine Wette wert ?!


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 01:26
Eröffnet am:07.04.09 10:00von: BackhandSm.Anzahl Beiträge:19
Neuester Beitrag:25.04.21 01:26von: AnjauknnaLeser gesamt:4.812
Forum:Börse Leser heute:1
Bewertet mit:
5


 

36095 Postings, 7073 Tage BackhandSmashPut auf EUR/GBP eine Wette wert ?!

 
  
    #1
5
07.04.09 10:00
WKN / ISIN: DB72LB / DE000DB72LB1
Emittent: Deutsche Bank
Basiswert: EUR/GBP
Basispreis: 0,920 GBP
Bez.-Verh.: 100,000
Fälligkeit: 15.03.2010
Typ Call/Put: PUT
Typ Ausübung: Amerikanisch
Währungsgesichert: nein
Erster Handelstag: 14.08.2008
Letzter Handelstag: 12.03.2010
--------------------------------------------------
Neue Wette .... mal sehen wie es wird...  

25951 Postings, 8416 Tage PichelCall eine Wette wert?

 
  
    #2
5
20.04.09 14:26
Angehängte Grafik:
euro-gbp.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
euro-gbp.jpg

25951 Postings, 8416 Tage PichelDB60LU ist mein Favorit

 
  
    #3
4
20.04.09 16:15
SL 0,85 im pfund erstmal

131 Postings, 5949 Tage boersethsuSo,

 
  
    #4
2
22.04.09 22:02

nachdem ich ihn versehentlich schon ins EUR/JPY-Thread gepostet habe, hier nochmal im richtigen:

EUR/GBP schaut eigentlich äußerst vielversprechend aus. Der Euro hat seinen kurzfristigen Abwärtskanal gegen den Pfund jüngst nach oben hin verlassen und notiert weiter darüber. Mit dem heutigen Tag ist ist es ihm außerdem gelungen, über den 10er SMA zu steigen, was weitere Käufer anziehen sollte. Der nächste wichtige Widerstand ist der 20er SMA in Form der Mittellinie der Bollinger Bänder, wobei die Indikatorenlage helfen könnte.
Ich würde bis morgen warten und schauen, ob sich das Kaufsignal bestätigt oberhalb des SMA bestätigt. 

 


 

 

1051 Postings, 6412 Tage alffffTopbildung

 
  
    #5
3
23.04.09 09:43
Topformation als Risiko am Horizont
Im Rahmen der jüngsten Abwärtsbewegung hat sich der Euro zum britischen Pfund in großen Schritten der massiven Unterstützungszone bei 0,8669/34 GBP angenähert (Hoch vom 13.11.2008 und Tief vom 10.02.2009). Ein Abgleiten unter diese Zone hätte weitreichende Folgen. In diesem Fall wäre die Bewegung der letzten Monate als Topbildung zu interpretieren, aus der sich umfangreiches Abschlagspotential ableiten ließe. Der Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends (akt. bei 0,8768 GBP) macht hingegen Mut. Auch die Stabilisierungsansätze des Stochastik im überverkauften Bereich sprechen für eine zwischenzeitliche Erholung. Mit Blick auf die Wochenindikatoren dürfte die übergeordnete Konsolidierung des Euro jedoch noch eine Weile anhalten. Nachdem der MACD im März knapp an seiner Signallinie scheiterte (bullish failure), weist der Trendfolger in diesem Zeitfenster jetzt ein lupenreines Verkaufssignal auf. Die Oszillatoren bieten hier zudem genügend Spielraum für weitere Kursverluste. Ein Unterschreiten der Tiefs bei 0,8669/34 GBP dürfte daher nach einer kurzfristigen Erholung den Startschuss einer deutlichen Aufwertung des Pfundes darstellen.

http://www.hsbc-zertifikate.de/images/.../charts/chart_20090423_3.png  

1484 Postings, 6703 Tage 102030FipsWie ist die Prognose für EUR/GBP für die...

 
  
    #6
1
23.04.09 13:10
..nächsten Monate.

Muss nämlich nach England eine grössere Summe zahlen.

Jetzt zahlen oder noch etwas warten???

Gruss

Fips

25951 Postings, 8416 Tage Pichelauf Sicht 1:1

 
  
    #7
1
28.04.09 08:42

423 Postings, 6341 Tage ZaraPSagt nicht

 
  
    #9
30.04.09 14:37

10366 Postings, 5794 Tage musicus1bis 0.86 ist platz

 
  
    #10
1
30.04.09 14:39

131 Postings, 5949 Tage boersethsuAusbruch

 
  
    #11
3
30.04.09 17:02

So, es steht ein Ausbruch aus dem symm. Dreieck an:

 


 

 

423 Postings, 6341 Tage ZaraPKönnte auch noch

 
  
    #12
30.04.09 17:09
eine Weile dauern bis ein starker Ausbruch stattfindet, Bolling Bänder verengen sich! die Indikaturen sind aus meiner Sicht neutral bis bullisch zu bewerten!  
Angehängte Grafik:
chart_year_eurgbpeurobritischepfund.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_eurgbpeurobritischepfund.png

423 Postings, 6341 Tage ZaraPBörsenbrief

 
  
    #13
2
03.05.09 16:11
Gleich zum Start in die vergangene Woche musste EUR/
GBP einen herben Rückschlag einstecken. Der Wechselkurs
scheiterte erneut am Widerstand 0,9015 und eine
Korrektur drückte den Kurs bis auf 0,8880. Von dort
aus konnte sich der Kurs zwar wieder schnell erholen,
scheiterte 2 Tage später aber wieder am Widerstand
0,9015. Ich rechne nun in der kommenden Woche mit
weiter fallenden Kursen, wobei ein Test der Unterstützung
0,8600 noch aussteht.
Fazit: Da der Wechselkurs nun massive Schwäche andeutet
und es zu dem erwarteten Test der Unterstützung
kommen könnte, belassen wir unsere beiden Kauflimits
weiterhin im Markt  

423 Postings, 6341 Tage ZaraPAnalyse Fxdirkt Bank

 
  
    #14
2
04.05.09 19:07
Zwischenerholung des britischen Pfunds vorbei
Schwere Rezession und hohe Staatsverschuldung belasten
Das britische Pfund, das zum Jahreswechsel bereits unmittelbar
vor der Parität zum Euro stand, konnte in den letzten Handelswochen
wieder einigen Boden gut machen. Das 2008er-Jahreshoch
von 0,9807 liegt für EUR/GBP bereits in weiter Ferne, nach dem
Rutsch unter die 0,90er-Marke fand das Währungspaar erst wieder
in der Unterstützungsregion von 0,8780 bis 0,8800 Halt.
Pfund-Optimisten, die bereits alle schlechten Nachrichten in der
britischen Valuta eingepreist sahen, wurden jetzt jedoch eines
Besseren belehrt. Der Sterling kam erneut unter die Räder, nachdem
bekannt wurde, dass die notwendige Kreditaufnahme des
öffentlichen Haushalts im März um 28,4 Milliarden GBP gestiegen
ist, was den höchsten Zuwachs seit Beginn der Aufzeichnungen
im Jahre 1993 bedeutet. Die Nettoverschuldung des
britischen Staatssektors lag mit 19,1 Milliarden GBP ebenfalls
deutlich über den Erwartungen von 15,5 Milliarden GBP.
Die massiv gestiegene britische Staatsverschuldung hat angesichts
des konjunkturellen Einbruchs Sorgen um ihre Finanzierbarkeit
wachgerufen. Ratingagenturen spekulieren mittlerweile
öffentlich über eine mögliche Senkung des Kreditratings Großbritanniens,
wobei die enttäuschenden britischen BIP-Daten
die Diskussion weiter anheizen. Für das britische Bruttoinlandsprodukt
wurde im ersten Quartal ein drastischer Rückgang um
-4,1% auf Jahressicht vermeldet, der noch unterhalb der bereits
pessimistischen Konsensschätzung von -3,8% lag. Im Schlussquartal
2008 hatte das BIP-Minus bei 2,0% gelegen.
Im Zuge der schwachen britischen Daten hat EUR/GBP eine
erneute Trendumkehr eingeläutet und die Oberseite des seit
Ende März dominierenden kurzfristigen Abwärtstrendkanals
überwunden. Die Ausbildung des „Bullish Engulfing Pattern“
im Tageschart fungiert als zuverlässiges Signal eines Kursreversals,
das zudem durch den nochmaligen erfolgreichen Test der
Trendkanaloberseite bestätigt wurde. Angesichts der sich aufhellenden
Charttechnik sind bei EUR/GBP prozyklische Longpositionen
zu bevorzugen, wobei das mittelfristige Aufwärtspotenzial
des Währungspaars bis zur 0,94er-Marke reichen sollte.
Die Zwischenerholung des Pfunds zum Euro ist damit erst einmal
vorbei.

FXdirekt Bank  

36095 Postings, 7073 Tage BackhandSmashEUR/GBP weiter nach unten ?

 
  
    #15
1
05.05.09 10:20
durch die Verbesserung des Einkaufsmanagerindex könnte der  EUR/GBP weiter nach unten rutschen...

Zur Rückkehr in den kurzfristigen Aufwärtstrend ist eine Rückeroberung der 0,8940 nötig und solange bleibt ein PUT aktuell.


BHS  

25951 Postings, 8416 Tage Pichelmit nachgezogenem Stop heute raus

 
  
    #17
1
05.05.09 14:09

   Antwort einfügen - nach oben