WENG FINE ART (518160) Geld mit Kunst...


Seite 439 von 443
Neuester Beitrag: 16.06.24 13:20
Eröffnet am:11.04.12 11:36von: Lalla-KRAnzahl Beiträge:12.055
Neuester Beitrag:16.06.24 13:20von: simplifyLeser gesamt:2.517.285
Forum:Börse Leser heute:79
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 437 | 438 |
| 440 | 441 | ... 443  >  

1325 Postings, 873 Tage HODELLöschung

 
  
    #10951
2
16.05.24 20:55

Moderation
Zeitpunkt: 20.05.24 09:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

6625 Postings, 5914 Tage simplifyWirr Wirr Hodel

 
  
    #10952
16.05.24 22:09
Hodel das ist mir jetzt zu hoch. Ich verstehe nicht was du sagen möchtest. Auf was willst du denn nun hinaus?

 

6625 Postings, 5914 Tage simplifyWieder Wirr Wirr Hodel

 
  
    #10953
16.05.24 22:19
Hodel ich habe deinen Beitrag nicht gemeldet. Ich schimpfe auch nicht auf Herrn Weg. Deinen Beitrag davor kapiert kein Mensch.

Den jetzigen auch nicht. Der Kunstmarkt läuft nun mal mies.

Ich weiß ja, dass du dich nicht ausdrücken kannst. Aber so schlimm war es noch nie.

Du stammelst in Halbsätzen.

Was möchtest du mir sagen?  

6625 Postings, 5914 Tage simplifyWahrheit

 
  
    #10954
16.05.24 22:24
Welche Wahrheit Hodel?

In den Worten von Weng, ich vertrage nur keine Dummheit.  

2957 Postings, 4753 Tage PurdieKunstmarkt

 
  
    #10955
17.05.24 09:16
evtl. hätte Weng besser mal in Asien einige Werbebanner platzieren sollen

https://www.handelsblatt.com/arts_und_style/...tmaerkte/29266468.html  

3552 Postings, 2158 Tage CEOWengFineArtPurdie

 
  
    #10956
17.05.24 09:51
Wieder jemand mit Halbwissen ..

Wenn man z.B. 20 Mio. EUR Kreditlinien hat und davon 13 Mio. EUR genutzt sind, kann man 7 Mio. EUR ausgeben. Die in der Bilanz ausgewiesenen Barmittel spielen überhaupt keine Rolle - das ist nur das Ergebnis von Umbuchungsvorgängen.

Ist bei manchen hier ein Problem mit dem Sachverstand ...  

3552 Postings, 2158 Tage CEOWengFineArtARP

 
  
    #10957
8
17.05.24 09:55
Ein ARP könnten wir momentan wegen der MAR aus verschiedenen Gründen nicht umsetzen (Ergebnisbekanntgabe, Artnet).  

2957 Postings, 4753 Tage PurdieCEO

 
  
    #10958
17.05.24 10:19
das ist kein Halbwissen, mir ist die Verschuldung hier jetzt schon zu hoch, insbesondere bei der blackbox "Vorrräte"

für die Aktionäree ist jedoch gut, dass sie einen CEO mit so viel Sachverstand hat, da kann doch gar nichts schief gehen ;)

Zahlen und Schulden sind eh allen egal ...  

1050 Postings, 1420 Tage moneymakerzzzverkäufe unter Rekordvolumen

 
  
    #10959
17.05.24 11:11
auf Jahressicht. Auch ein schlechtes Zeichen...weiß evtl. jemand mehr (wobei ich nicht wüsste, was das sein soll - es läuft schlecht...). @ceo sie haben doch Einblick ins Register - sind das diejenigen, die zu 30 Euro die eigenen Aktien gekauft haben?  

372 Postings, 2093 Tage Schweinezuechter@Purdie

 
  
    #10960
1
17.05.24 11:33
Sind Sie WFA-Aktionär?  

6625 Postings, 5914 Tage simplifymoneymakerzz

 
  
    #10961
17.05.24 12:22
Verstehe auch kein Wort von dem was du schreibst. Völlig aus dem Zusammenhang gerissen.  Auf was beziehst du dich? Was möchtest du sagen oder fragen?  

1325 Postings, 873 Tage HODEL#10961

 
  
    #10962
17.05.24 13:38
Wenn du der Junior bist, verstehst du hier nicht alles ;-)  

276 Postings, 2015 Tage Torsten 250Kursentwicklung

 
  
    #10963
17.05.24 14:34
Ich schaue ja nur selten hier vorbei, und die Kursentwicklung würde mir als Aktionär schon weh tun.
Allerdings würde ich mir auch die Frage stellen, wenn denn alles nicht so schlimm ist und der Kurs
nicht den fairen Wert der AG spiegelt, warum kauft denn Herr Weng bei diesen "günstigen Kursen"
nicht privat und meldet es als Insiderkäufe. So würde vielleicht, aber auch nur vielleicht, ein
wenig Vertrauen aufgebaut werden.
Aber alles nur meine Meinung.  

6625 Postings, 5914 Tage simplify@Thorsten

 
  
    #10964
17.05.24 15:13
Thorsten der CEO hat mit über 65% bereits das größte Klumpenrisiko und zahlt sich mit 100 TEU ein überschaubares Gehalt ohne Firmenwagen. Insoweit warum sollte er sein Klumpenrisiko erhöhen und wie soll er die Mittel aufbringen?

Des Weiteren war der CEO immer vorsichtig, siehe letztes ARP, wenn er noch tiefere Kurse für möglich hält.  

195 Postings, 2211 Tage Master MagnoliaMAR

 
  
    #10965
1
17.05.24 16:06
Herr Weng fällt doch genauso wie die WFA unter die MAR und darf zur Zeit gar nicht kaufen?  Siehe Beitrag 10957  

372 Postings, 2093 Tage SchweinezuechterZudem

 
  
    #10966
17.05.24 16:13
… hat Herr Weng erst einige Beiträge weiter oben bestätigt, dass er wegen der MAR nicht kaufen darf. Da ist es egal, ob und wie er seine Käufe deklarieren würde. Muss man in seine „Meinung“ aber nicht mit einbeziehen … wieso auch …  

2957 Postings, 4753 Tage PurdieMAR

 
  
    #10967
17.05.24 16:36
Die in den Artt. 14 und 15 der MAR festgeschriebenen Verbote gelten gemäß Art. 5 Abs. 4 MAR außerdem nicht für den Handel mit Wertpapieren oder verbundenen Instrumenten zur Stabilisierung des Kurses von Wertpapieren, wenn die Dauer der Stabilisierungsmaßnahme begrenzt ist, relevante Informationen zur Stabilisierung offengelegt und der zuständigen Behörde des Handelsplatzes gemäß Abs. 5 gemeldet werden und in Bezug auf den Kurs angemessene Grenzen eingehalten werden.

https://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BoersenMaerkte/...pitel4_1_node.html  

372 Postings, 2093 Tage Schweinezuechter@Purdie

 
  
    #10968
17.05.24 17:25
Das ist ja auch nicht der springende Punkt …  

2957 Postings, 4753 Tage PurdieStaRUG

 
  
    #10969
1
19.05.24 10:15
interessant zu StaRUR ist der Fall Softline AG, diese würde ich mit Artnet dann doch vergleichen. Die Softline war nicht verschuldet, hatte jedoch mangels Liquidität Probleme und es drohte die Insolvenz.

Auch hier wurde StaRUG angewendet. Kapitalherabsetzung auf null. Es gab die jedoch eine kleine Abfindung von 1 Euro je Aktie für die Aktionäre.

Vorsicht ist also immer geboten, nicht nur bei hoher Verschuldung, sondern auch bei geringer Liquidität.

https://www.softline.de/artikel/...e-und-der-zahlung-einer-abfindung/  

372 Postings, 2093 Tage Schweinezuechter@Purdie

 
  
    #10970
19.05.24 14:53
StaRUG "funktioniert" aber nur dann, wenn es keine Alternativen gibt. Die gäbe es bei Artnet aber ... sie liegen doch offensichtlich schon auf dem Tisch des Artnet-Vorstands.  

384 Postings, 1917 Tage jerobeamTisch

 
  
    #10971
19.05.24 17:14
Es gab auch ein Ergänzungsverlangen zur letzten HV auf dem Tisch des Vorstands, wurde einfach ignoriert.
Man kann durchaus etwas nicht sehen wenn man es nicht sehen will... und bis die Gerichte sich damit befassen werden Fakten geschaffen. Starug ist (leider) eine ganz fiese Enteignungswaffe.  

2957 Postings, 4753 Tage PurdieSchweini

 
  
    #10972
19.05.24 17:23
du sprichst immer nur von dem Vorschlag von Weng, die Neuendorfs haben aber doch ganz andere Vorstellungen ... darin liegt doch das Problem.

Ich weiß nicht wie lange die Liquidität bei Artnet noch reicht, aber es dürfte inzwischen sehr knapp sein und Weng verhindert eine KE. Lt. HJ Bericht lagen die Zahlungsmittel zum 30.06.23 bei rd. 600k mit einem Mittelabfluss von rd. 500k im 1. HJ. www.artnet.de/investor-relations/quartalsberichte/...023_CF_Final.pdf

Da die Neundorfs im Vorstand sind könnten sie StaRUG versuchen, soweit sie dabei von einem Investor unterstützt werden mit einem tragfähigen Konzept.

Somit sehe ich für Aktionäre von WFA und Artnet Risiken, die mir persönlich zu hoch wären ... es gibt ja genug Alternativen am Markt, viele Nebenwerte sind aktuell relativ weit unten.

PS:
Ich finde StaRUG bei Softline deutlich brutaler für die Aktionäre, als bei Endor. Bei Endor war die Verschuldung schon extrem hoch, bei Softing waren im letzten Bericht vor StaRUG die Kreditschulden bei Null. Da tun mir die Aktionäre wirklich leid ... bei Endor wäre es auch ohne StaRUG auf Pennystockniveau runter gegangen.  

372 Postings, 2093 Tage Schweinezuechter@Purdie

 
  
    #10973
20.05.24 02:32
Die Neuendorfs dürfen ihre Vorstellungen ja gerne haben bzw. diese auch präsentieren. Darüber entscheiden dann die Aktionäre auf der HV. Sind die Vorschläge aus Sicht der Mehrheit gut, finden sie entsprechend eine breite Zustimmung. Sind sie schlecht, eben nicht.

Wäre das Unternehmen insolvent, dürften sie ihre Vorstellungen immer noch haben bzw. diese auch präsentieren - sofern dann Geld ins Unternehmen kommt. StaRUG würde aber nur funktionieren, wenn es keine Alternative ohne Enteignung gäbe ... doch die gibt es ja offensichtlich ...  

156 Postings, 2609 Tage SmariaStraRug braucht keine Alternative

 
  
    #10974
1
20.05.24 08:52
Wenn man das Video der SDK anschaut über Endor und Herrn Spang von Tigris Capital zuhört,
sieht man, dass StraRug trotz Alternativen und ohne Not durchgezogen wird.
Auch der Großaktionär wird reingelegt und ausgebootet.  

372 Postings, 2093 Tage Schweinezuechter@Smaria

 
  
    #10975
20.05.24 09:40
Ob der Vorstand es anstrebt oder das Gericht es zulässt sind ja zwei verschiedene Dinge …  

Seite: < 1 | ... | 437 | 438 |
| 440 | 441 | ... 443  >  
   Antwort einfügen - nach oben