PDS finde ich...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 21.05.02 17:07
Eröffnet am:20.05.02 19:25von: Dan17Anzahl Beiträge:25
Neuester Beitrag:21.05.02 17:07von: modLeser gesamt:3.908
Forum:Börse Leser heute:1
Bewertet mit:
1


 

1360 Postings, 8438 Tage Dan17 PDS finde ich...

 
  
    #1
1
20.05.02 19:25
Zur Abstimmung springen.

Diese Nachricht wurde automatisch erzeugt. Der Thread wird nach jeder 3. vergebenen Stimme im Board nach oben geholt.  

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist wirtschaftskompetent ? o.T.

 
  
    #2
20.05.02 19:52

6537 Postings, 8204 Tage Schnorrerwo ist "menschlich, weil verfassungsfeindlich"? o.T.

 
  
    #3
20.05.02 20:00

6537 Postings, 8204 Tage Schnorrerund wo ist überhaupt das wichtigste:

 
  
    #4
20.05.02 20:02
SarahWagenknechtig?  

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist finanzkompetent ? o.T.

 
  
    #5
20.05.02 20:08

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist sozial engagiert ? o.T.

 
  
    #6
20.05.02 20:09

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist fortschrittsfreundlich ? o.T.

 
  
    #7
20.05.02 20:09

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist unkorrumpierbar ? o.T.

 
  
    #8
20.05.02 20:10

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerwo ist selbstkritisch ? o.T.

 
  
    #9
20.05.02 20:11

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerHe Schnorrer, hast Recht ! das ist das Wichtigste o.T.

 
  
    #10
20.05.02 20:16

3286 Postings, 8215 Tage PRAWDASo nennt es die

 
  
    #11
20.05.02 20:20
liebe Kicky:

<img  

19279 Postings, 8952 Tage ruhrpottzockerJetzt kommt die geistige Armut, der Bundesbahn-

 
  
    #12
20.05.02 20:22

Beamte, schon wieder !

Au Mann, unser schönes Niveau, unser Ansehen im Ausland leidet !  

79561 Postings, 9006 Tage KickyIrrtum Prawda,so nenn ich dich o.T.

 
  
    #13
20.05.02 22:35

79561 Postings, 9006 Tage Kickyaber das Ergebnis ist beschämend,wenn man

 
  
    #14
20.05.02 22:38
bedenkt wie hoch der Anteil der PDS-wähler in den Neuen Bundesländern ist,und die sind nun wirklich nicht alle verfassungsfeindlich!eher kritisch gegenüber kapitalistischen Auswüchsen wie der Börse,sonst würde doch hier ein Aufschrei losgehen!  

3286 Postings, 8215 Tage PRAWDAdanke, liebe Kicky, möchtest Du einen

 
  
    #15
1
21.05.02 00:12
grünen Stern dafür?
"gut analysiert"?

Viele Grüsse
und eine gute Nacht
www.Wahrheit.de

 

3286 Postings, 8215 Tage PRAWDAOoops! So war das aber nicht

 
  
    #16
21.05.02 00:24
gemeint, liebe Moderatoren.
Ihr habt in den falschen Beitrag gezielt.
Kicky, weiter oben war gemeint.
Nein, so etwas, tzzz, tzzz  

13475 Postings, 9119 Tage SchwarzerLordEndlich eine vernünftige Abstimmung. o.T.

 
  
    #17
21.05.02 07:16

9161 Postings, 9012 Tage hjw2na bitte, dafür stehen cdu csu spd voll

 
  
    #18
21.05.02 07:31

auf dem boden der verfassung und schützen diesen staat

vor ausbeutern geldwäschern steuerhinterziehern

und verfassungsfeinden...................


gratuliere prima abstimmung

weg mit volksschädlingen  

25196 Postings, 8644 Tage modhjw, das alles macht die

 
  
    #19
21.05.02 09:06
SPD doch auch oder?
Köln und, und, und , vergesslich?
Als Selbständiger bist Du doch auch ein Ausbeuter oder?
Bei der ESt-Erklärung bist Du immer ganz, ganz ehrlich?
Derart pauschale Aussagen und Behauptungen gegenüber CDU oder SPD oder ... oder ...
sind einfach dumm.
Wir sollten einfach wieder die Sippenhaft einführen oder?

 

5074 Postings, 9244 Tage ElanDie Umfrage ist nicht ganz im Sinne des Gedachten

 
  
    #20
21.05.02 11:59
So vermute ich zumindest, denn "tolerabel" und wählbar haben für mich die gleiche Farbe, den selben Anzug, kurz: Das ist das Gleiche.
Persönlich bin ich der Meinung, das keine Partei, welche finanziell geführt wird die richtige ist. Die PDS wegen ihrer kommunistischen Genmutanten aber noch viel weniger. Nur die CDU/CSU ebensowenig wie SPD und die Grünen sind auch nur da, damit sie da sind.

Eine für mich richtige Partei wäre eine die:
Die Moral, die sie predigt auch selbst lebt-
Die Ehrlichkeit die sie vom Bürger verlangt vorlebt-
gebene Versprechen einhält-
sich mehr an der Bibel orientiert (nicht nur christlich sozial nennen)-
Einigkeit zwischen Arbeitgeber und -nehmer schafft-
wo Abgeordnete keine einzige Vorstandsstellung oder Aufsichtsratstellung während der Amtszeit hat-
für Vorträge keine 30.000 DM pro Lesung erhält (siehe Brandt in alten Zeiten)-
wahlspenden über 1000€ pro Wähler nicht angenommen werden dürfen-
mehr Beamten in Verwaltungsbehörden einstellt-
KFZ-Steuer tatsächlich für Strassenbau und Ökosteuer tatsächlich für Umwelt investiert-
Rüstung dramatisch zurückstuft und die Milliarden für wirtschaftssubventionen ausgibt und Kindertagesstätten-
...nur wo findet man so eine Partei?

Bei mir, all das würde ich machen, wäre ich Kanzler. Achja, einen Namen habe ich auch schon: ESP-Ehrliche Stattspartei

Elan


 

751 Postings, 8764 Tage Tatanka-Yotanka@ Elan - sympathischer Träumer ? o.T.

 
  
    #21
21.05.02 13:04

751 Postings, 8764 Tage Tatanka-YotankaErgebnis ist schon interessant, 25%

 
  
    #22
21.05.02 13:08
halten PDS für wählbar, und das in einem Forum daß eigentlich die PDS natürlicherweise  ablehnen müßte.  

1151 Postings, 8752 Tage f8169@tatanka-yotanka.....

 
  
    #23
21.05.02 13:19
hier sind halt viele Schläfer!!!!*lach*

ciao f8169  

25196 Postings, 8644 Tage modDas meint der Verfassungsschutzbericht dazu:

 
  
    #24
21.05.02 16:50
"Nach dem Scheitern des „real existierenden Sozialismus" hat sich die Sicherheitslage erheblich geändert. Beispielsweise hat die „Deutsche Kommunistische Partei" (DKP) dramatisch an Bedeutung und Einfluss verloren. Aber linksextremistische Bestrebungen gefährden nach wie vor die innere Sicherheit. So bietet die mitgliederstarke „Partei des Demokratischen Sozialismus" (PDS) deutliche Anhaltspunkte für extremistische Bestrebungen.
Die „Rote Armee Fraktion" (RAF) und die „Revolutionären Zellen" (RZ) haben seit längerem auf terroristische Aktionen verzichtet. Dagegen haben andere gewalttätige Linksextremisten Schäden in Millionenhöhe verursacht.

Immer noch steht die Bundesrepublik im Zentrum zahlreicher Spionageaktivitäten, obwohl das „Ministerium für Staatssicherheit" (MfS), der frühere Hauptträger der Spionage, mit der DDR untergegangen ist. Heute versuchen vor allem die Nachrichtendienste Russlands sowie des Nahen, Mittleren und Fernen Ostens bei uns illegal Informationen zu beschaffen.

Der Anfang der 90er Jahre stark angestiegene Rechtsextremismus ist zwar wieder rückläufig, aber das rechtsextremistische Personenpotential wie auch die Zahl der rechtsextremistisch motivierten Gewalttaten sind immer noch weitaus höher als Ende der 80er Jahre.

Die Zahl der ausländischen Extremisten ist seit 1993 um 48 Prozent gestiegen; vor allem islamisch-extremistische Organisationen haben ihr Anhänger- und Mitgliederpotential deutlich gesteigert. Im selben Zeitraum hat sich die Zahl der von ausländischen Extremisten begangenen Gewalttaten um 37 Prozent erhöht."
http://www.verfassungsschutz.de/



 

25196 Postings, 8644 Tage modVerfassungsschutzbericht 2000

 
  
    #25
21.05.02 16:59
"Die PDS bietet auch zehn Jahre nach ihrer durch die deutsche Einigung erforderlich gewordenen Anpassung und Umbenennung ein zwiespältiges Bild: Auch wenn die Partei sich nach ihrem äußeren Erscheinungsbild nicht als marxistisch-leninistisch Partei darstellt, bestehen doch weiterhin tatsächlich Anhaltspunkte für linksextremistisch Bestrebungen im Sinne des Bundesverfassungsschutzgesetzes. Sowohl im Programm wie auch im Statut der PDS ist auch die Existenz extremistischer Strömungen in der Partei verankert. Diese Gruppierungen sind in wichtigen Gremien (u. a. im Parteivorstand, Parteirat, Programmkommission) vertreten. Auch entsenden sie nach einem festgelegten Schlüssel Delegierte zu den Parteitagen. In der Finanzplanung wird ihnen. soweit sie die Partei öffentlich bekannt gibt . finanziell Unterstützung gewährt. Hinzu kommt die Zusammenarbeit mit anderen linksextremistischen Organisationen einschließlich gewaltbereiter Gruppierungen im In- und Ausland. Auch wenn sich die PDS an Wahlen und an der parlamentarischen Arbeit auf allen Ebenen beteiligt, betont sie andererseits die Notwendigkeit des .außerparlamentarischen Kampfes., räumt ihm gar Vorrang ein.

Insgesamt ist das Verhältnis der Partei zu wesentlichen Elementen der freiheitlichen demokratischen Grundordnung immer noch ambivalent. .

Interessant für alle, die mit der PDS gemeinsame Sache machen, dürfte auch ein aktuelles Zitat von Herrn Batsch sein, das an Lenins Aussage von den .nützlichen Idioten. erinnert:

.... die Mehrheit der Programmkommission [der PDS hat] nie bestritten, daß vom Kapitalismus ursächlich die Gefährdung der menschlichen Zivilisation und Kultur ausgeht und die in den Eigentumsverhältnissen wurzelnden kapitalistisch geprägten Machtstrukturen überwunden werden müssen ... .. (.junge Welt. vom 30. März 2000)

Hierzu auch der Rat des Parteivorstandes:

.Als Sozialistische Partei müssen wir die systemimmanenten Grenzen des .modernen Kapitalismus. aufzeigen, also die historische Notwendigkeit seiner Überwindung. Wir bekennen uns zu Grundwerten des Sozialismus, wie sie schon im 19. und 20. Jahrhundert überzeugend entworfen ... und trotz der weiter zu kritisierenden Unzulänglichkeiten über Jahrzehnte praktiziert wurden.. (.PDS-Pressedienst. Nr. 12 vom 24. März 2000)

.Nach Aussage des Europaabgeordneten der PDS und langjährigen Wahlkampfleiters André BRIE müsse diese Gesellschaft .in ihrer Qualität, also revolutionär. verändert werden. Dies drücke auch die Programmkommission der PDS klar aus..

Den letzten Sozialdemokraten dürfte folgendes (ebenfalls im Verfassungsschutzbericht nachzulesendes Zitat) aufschrecken:

.Wahlerfolge und Regierungsbeteiligung können nicht die Rahmenbedingungen umstürzen, aber sie müssen benutzt werden, um Opposition gegen die Herrschenden und gegen das herrschende Gesellschaftssystem zu stärken.. (.Neues Deutschland. vom 2. März 2000)

Das Bundesamt für den Verfassungsschutz schreibt weiter:

.Die PDS hält laut Parteiprogramm den außerparlamentarischen Kampf um gesellschaftliche Veränderungen für entscheidend. Er hat weiterhin Vorrang vor der parlamentarischen Arbeit..

Dazu Winfried Wolf (Mitglied der PDS-Fraktion im deutschen Bundestag):

.Die PDS als sozialistische Kraft weiß ..., dass Widerstand immer von unten kommen muss . von Basisbewegungen ... von Umwelt- und Anti-Gentechnik-Initiativen, von antifaschistischen Verbänden und Gruppen. Das heißt aber auch: Die Parlamente sind unser Spielbein. Unser Standbein muss die außerparlamentarische Bewegung und Aktion sein. ... Nur wenn wir dieses Selbstverständnis vom Primat der außerparlamentarischen Aktion haben, gewinnen wir auch den entscheidenden Zugang zur Jugend, die zumindest in Teilen auch im antikapitalistischen Sinn rebellisch ist.. (.Marxistisches Forum. Nr. 32/33 vom September 2000)

.Der stellvertretende Parteivorsitzende Diether DEHM wurde in der Wochenzeitung .Jungle World. mit der Forderung zitiert, grundsätzlich sollten die West-GenossInnen .die Kommunalparlamente als Tribüne des Klassenkampfes nutzen..

Der Verfassungsschutzbericht geht auch auf die Stellung der Kommunistischen Plattform in der PDS ein. Der KPF wird ausdrücklich ein wesentlicher Platz innerhalb der PDS eingeräumt. Die Front-Frau der KPF wurde zuletzt mit über 60% in den Parteivorstand der PDS gewählt. Ziel wesentlicher Mitglieder der KPF ist die .Beseitigung. unseres Gesellschaftssystems (Zitate hierzu: siehe Verfassungsschutzbericht). Hierbei wird Gewalt durchaus als legitimes Mittel gesehen.

Interessant sind zudem Belege über Verbindungen der PDS zu innerdeutschen und internationalen Extremisten und Terrororganisationen.

Unabhängig davon zeigen diverse Publikationen der PDS im Internet das wahre Gesicht der Partei. So wurde bis vor wenigen Wochen auf einer PDS-Seite das Stasigefängnis in Hohenschönhausen verteidigt. In vielen Fällen habe der Staat einen ganz normalen Umgang mit Gesetzesbrechern geübt. Ähnlich dreist wäre es, wenn eine Nachfolgeorganisation der NSDAP die Konzentrationslager als im Wesentlichen normalen Umgang mit Gesetzesbrechern einstufen würde. Richtigerweise würde dies wahrscheinlich ein Strafverfahren nach sich ziehen.

Im Rahmen von Foren auf PDS-Seiten wird die Mauer trotz des vergossenen Blutes zahlreicher Menschen heute noch verteidigt. Dass die Partei auch sonst noch gute Verbindungen zu dunkelsten Zeiten hat, zeigt die Zusammensetzung einer .Historikerkommission. der PDS. So soll zum Beispiel Egon Krenz an einer parteikonformen Geschichtsverklärung mitwirken."

 

   Antwort einfügen - nach oben