Neusprech a la GEZ


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 24.08.07 11:55
Eröffnet am:24.08.07 11:51von: J.R. EwingAnzahl Beiträge:3
Neuester Beitrag:24.08.07 11:55von: lassmichreinLeser gesamt:1.865
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
1


 

1025 Postings, 8278 Tage J.R. EwingNeusprech a la GEZ

 
  
    #1
1
24.08.07 11:51
GEZ mahnt Webseite wegen Begriff "GEZ-Gebühr" ab
Von Konrad Lischka

Die GEZ will ihr mieses Image mit allen Mitteln los werden: Die Rundfunkgebühren-Eintreiber haben ein Internet-Portal abgemahnt. Statt "GEZ-Gebühr" sollen die Betreiber nur noch "gesetzliche Rundfunkgebühren" schreiben, anderenfalls droht die GEZ Prozesse und "erhebliche Kosten" an.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,501730,00.html

Mit solchen Abmahnungen dürfte es der  Gebühreneinzugszentrale (GEZ) der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten (ARD), des Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und des Deutschlandradio (DR)- so die hoffentlich korrekte, nicht abmahnfähige Bezeichnung - kaum gelingen, den arg lädierte  Ruf zu verbessern. Aber vielleicht kommt ja irgendwann einmal die Rundfunksteuer für alle Bundesbürger, dann werden die GEZ und ihre "Beauftragten", die uns gerne auch mal unaufgefordert daheim besuchen, entbehrlich.

Noch besser wäre es allerdings, jede Gebühr oder Steuer für das öffentlich-rechtliche Fernsehen abzuschaffen. Jeder Zuschauer sollte selbst entscheiden, was er im TV sehen und bezahlen will.

J.R.  

179550 Postings, 8328 Tage GrinchIch will Pornos!

 
  
    #2
24.08.07 11:53

61594 Postings, 7579 Tage lassmichreinSiehe auch

 
  
    #3
24.08.07 11:55

   Antwort einfügen - nach oben