Linkspartei gegen Wikipedia


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 10.12.07 14:38
Eröffnet am:06.12.07 12:59von: J.R. EwingAnzahl Beiträge:47
Neuester Beitrag:10.12.07 14:38von: AbsoluterNe.Leser gesamt:3.606
Forum:Talk Leser heute:4
Bewertet mit:
7


 
Seite: < 1 | 2 >  

1025 Postings, 8270 Tage J.R. EwingLinkspartei gegen Wikipedia

 
  
    #1
7
06.12.07 12:59
"Die Linke"-Führung zeigt Wikipedia an
Staatliches Eingreifen statt Selbstkontrolle?

Die Parole "Nazis raus" macht sich immer gut. Mitunter treibt erklärter Antifaschismus aber auch seltsame Blüten. Etwa, wenn die stellvertretende Parteivorsitzende der Linken die Online-Enzyklopädie Wikipedia per Strafanzeige dazu zwingen will, politische und ethische Standards gegen rechtes Gedankengut einzuführen.

Pünktlich zur Titelgeschichte des Stern über die Wikipedia hat Katina Schubert, stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, eine Strafanzeige wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole gegen die freie Online-Enzyklopädie gestellt.

Weiter hier: http://www.golem.de/0712/56422.html

Schön, wenn die Damen und Herren von "Die Linke" sonst keine Probleme haben.

J.R.  
21 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1025 Postings, 8270 Tage J.R. Ewing@AN

 
  
    #23
2
06.12.07 13:27
Wer hier naiv ist, das ist die Frage. Ich bin recht oft bei Wikipedia und informiere mich, kann also beurteilen, was dort abgeht. Kommt natürlich auch immer darauf an, was man als "rechtsextrem" einstuft. Aber das ist wohl auch immer die Frage des eigenen politischen Standpunktes.

J.R.  

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingEs geht weniger darum, was...

 
  
    #24
06.12.07 13:32
...wer als rechtsextrem einstuft, sondern wie lange regelmässig offenkundiger Blödsinn oder sogar offene Propaganda dort stehen bleibt, bevor jemand reagiert. Von "gut funktionierender" Selbstkontrolle sollte man da nicht sprechen. Es ist eher eine Frage der Anzahl der Propagandisten vs. Anzahl der Kontrolleure - das kann man ja auch hier phasenweise schön beobachten.

1025 Postings, 8270 Tage J.R. Ewing@AN

 
  
    #25
06.12.07 13:42
Nach meiner Erfahrung wird bei Wikipedia recht schnell reagiert. Außerdem: Nehmen wir mal an, Wikipedia würde diese Standards, wie sie "Die Linke" fordert, tatsächlich einführen: Meinst Du, es ginge dann schneller, extremistische Propaganda dieser und anderer Art bei Wikipedia zu entfernen? Doch wohl kaum. Möglich wäre das nur, wenn jeder Neueintrag vor der Veröffentlichung von einem zentralen Gremium kontrolliert würde, was diese Frau Schubert wohl im Sinn hat. Das aber wäre bei einer freien Enzyklopädie wie Wikipedia gar nicht zu leisten. Ergo wäre das Projekt Wikipedia gestorben. Und darüber würde sich allenfalls der Brockhaus Verlag freuen.

J.R.  

51345 Postings, 8788 Tage eckiJ.R. deiner Erfahrung nach wird schnell gelöscht,

 
  
    #26
06.12.07 17:11
wenn was rechtsextremes eingestellt wird?

Du machst aber Erfahrungen........

Im übrigen sind natürlich andere Mechanismen denkbar. Einstellen von Änderungen, erst wenn 2 oder 3 andere das für ok halten. Und zwar nicht nur extra mit angemeldete rechtsextreme Kumpels. Klar leidet dann Aktualität, aber denkbar sind natürlich strengere Regularien.  

2103 Postings, 6766 Tage SozialaktionärSurfst Du eigtl. mit einer Augenbinde?

 
  
    #27
1
06.12.07 17:42
Surfst du eigentlich immer ohne Hirn?  

1025 Postings, 8270 Tage J.R. Ewing@ecki

 
  
    #28
07.12.07 12:49
Auf so eine blöde Bemerkung habe ich gewartet. Hätte aber nicht unbedingt erwartet, daß so was von Dir kommt.

J.R.  

1025 Postings, 8270 Tage J.R. EwingStreit in der Linkspartei wegen Anzeige gegen Wiki

 
  
    #29
1
07.12.07 12:55
Die Strafanzeige der stellvertretenden Linkspartei-Vorsitzenden Katina Schubert stößt auf einhellige Kritik, selbst in den Reihen ihrer eigenen Partei:

http://www.golem.de/0712/56427.html

Bezeichend, daß selbst Funktionäre der Linkspartei in dieser Frage vernünftiger argumentieren sind als einige Boardteilnehmer bei Ariva.

J.R.

 

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingNa geht doch - manche brauchen halt Druck

 
  
    #30
1
09.12.07 19:46
Entspannung im Rechtsstreit zwischen Linkspartei und der Online-Enzyklopädie Wikipedia. Wie die stellvertretende Parteivorsitzende Katina Schubert heute in Berlin erklärte, hat Wikipedia die Nazi-Symbole entfernt, woraufhin die Strafanzeige wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole zurückgezogen wurde.

(...)

http://de.internet.com/index.php?id=2053374§ion=Marketing-News

51345 Postings, 8788 Tage eckiJ.R.Ewing, was soll das?

 
  
    #31
09.12.07 19:49
Ich habe halt einfach keine Erfahrung damit gemacht, wie lange rechtsradikale Inhalte da stehenbleiben. Kannst ja gerne erklären, worauf dein reicher Erfahrungsschatz beruht.

Im übrigen schrieb ich ja hauptsächlich, dass auch strengere nichtstaatliche Reglementierungsmöglichkeiten bestünden. Etwas umständlicher und weniger aktuell, aber eben dafür nicht so leicht propagandistisch zu verbiegen.  

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingKennst Du das noch nicht, ecki?

 
  
    #32
09.12.07 19:56
J.R. Ewing hat zu jedem Thema umfangreichste Erfahrungen,
und wenn es für ihn besonders eng wird,
hat er meistens gerade eine Arbeit zu dem Thema verfasst.
Du solltest seine Erfahrung daher besser als Fakt akzeptieren,
egal worum es geht.

12175 Postings, 8472 Tage Karlchen_IIUnd was hat das nun mit kiiwii zu tun?

 
  
    #33
09.12.07 19:58
Ich sach lieber nix.  

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingWikipedia ist gesammeltes Wissen

 
  
    #34
3
09.12.07 20:02
kiiwiipedia ist gesammelter Blödsinn.

12175 Postings, 8472 Tage Karlchen_IISchon okay - aber wieso kommt kiiwii auf Ehering?

 
  
    #35
09.12.07 20:05

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingum sich daran zu erinnern, dass es mit chilly...

 
  
    #36
09.12.07 20:06
...eine grenze gibt.

129861 Postings, 7543 Tage kiiwii...und dieser Thread ist gestammelter Blödsinn

 
  
    #37
4
09.12.07 20:07

12175 Postings, 8472 Tage Karlchen_IIWie - ich sehe nur grenzenlosen Blödsinn.

 
  
    #38
09.12.07 20:10
Aber vielleicht steckt da ne Methode dahinter. Scheißegal - ich lass mich doch nicht von euch anstecken. Will nicht blöde werden.  

129861 Postings, 7543 Tage kiiwiitoo late

 
  
    #39
09.12.07 20:16

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingkiiwii kann eh nur nachplappern und "schauen"

 
  
    #40
09.12.07 20:21

1025 Postings, 8270 Tage J.R. Ewing@AN/ecki

 
  
    #41
1
09.12.07 22:07
Pos. 30: Kreative Verdrehung der Tatsachen: Nachdem Frau Schubert Druck von allen Seiten und sogar aus ihrer eigenen Partei bekam, hat sie ihre Strafanzeige nach nur einem Tag wieder zurückgezogen, und sich von dieser Form der Auseinandersetzung (sprich der Ruf nach Staat und Gerichten) distanziert. Dabei wollte Schubert mit ihrer Anzeige Wikipedia „zwingen“, Standards gegen „rechtes Gedankengut“ einzuführen. Davon ist jetzt keine Rede mehr. Hier mal eine etwas objektivere Darstellung:
                    §
http://www.welt.de/webwelt/article1438716/...pedia-Anzeige_zurck.html

Pos. 32: Na AN, gekränkte Eitelkeit? Oder wie sonst ist Dein Einwurf zu interpretieren? Daß es für mich in einer Diskussion mit Dir „eng“ werden könnte, halte ich für ein Gerücht …

@ecki: Jeder Beitrag bei Wikipedia hat eine Versionsgeschichte. Da kann man genau nachvollziehen, was wann geändert wurde. Und da stets unzählige Leute bei Wikipedia online sind, hat Müll gleich welcher Art dort keine lange Überlebenschance, schon gar nicht bei Beiträgen zu politisch sensiblen Themen.

J.R.
 

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingNö, JR - falsch interpretiert

 
  
    #42
09.12.07 22:09
Immerhin hatten wir das ja schon ein paar Mal.

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingObjektive Welt...

 
  
    #43
09.12.07 22:21
Verkürztes und aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat.
Ist klar, JR, Hauptsache, es passt irgendwie.

Für User, die der Sammlung aus Wissen und Halbwissen etwas kritischer gegenüberstehen, hier der Link zur Diskussion über den HJ-Artikel, der im Mittelpunkt der Diskussion stand - von sofortiger Versionsrückstellung keine Spur - da ist tage-, teilweise sogar wochenlang nichts passiert:
http://de.wikipedia.org/w/...%C3%A4tssicherung&action=edit§ion=16

Aber wie gesagt, Hauptsach, es passt irgendwie zur vorgefassten Meinung.

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingHitlerjugend

 
  
    #44
09.12.07 22:37
   1. Total durcheinander. Kein durchschaubarer historischer Ablauf mehr. So steht das Kapitel Pflichtmitgliedschaft vor der historischen Entwicklung bis 1933.
   2. Die Mitgliederentwicklungsstatistik wird nicht historisch erläutert und basiert auf Quellen aus der Nazizeit
   3. Die vielen zusätzlichen, kürzlich von Benutzer:OldJo hochgeladenen Hakenkreuze dienen keinen enzyklopädischen, historisch-kritischen Zwecken, sondern stehen isoliert am Anfang des Artikels und dienen als Anschauungsmaterial und zur „Erbauung“ einer bestimmten Zielgruppe, statt zur Aufklärung.
   4. Sind die vielen Uniform-Beschreibungen mit Abbildungen und Dienstrangszeichen nötig?
   Ich bite um eine kritische Durchsicht und Überarbeitung. Grüße von --Gudrun Meyer 22:34, 7. Nov. 2007 (CET)

...Dann vergeht ein Monat Nichtstun - warum geht es genau am 6. Dezember weiter - und warum geradezu hektisch?

                   +1. Ich habe sowohl die unnötigen Rangabzeichen als auch den verkürzenden Abschnitt zu den Jugendfilmstunden rausgeworfen, die Weblinks und "Siehe auchs" nochmals ausgemistet und das korrigierte Literaturverzeichnis wieder eingestellt. Da wartet noch viel Arbeit. --jergen ? 20:13, 6. Dez. 2007 (CET)

                       Ich beäuge das Hin und Her um diesen Artikel mit großen Argwohn. Ich mag jedem recht geben, der diesen Artikel mit „brauner Soße“ oder „Glorifizeirung“ tituliert, aber ist das Löschen von solch großer Passagen und der Bebilderung der richtige Weg?
                       Die HJ ist ein Teil der Deutschen Geschichte und ein lesenswerter, ja exzellenter, Artikel sollte sich schlussendlich mit jedem Aspekt dieser instrumentalisierten Jugendbewegung auseinandersetzen. Ob dies uns nun „schmeckt“ oder nicht. Gerade die Wikipedia ist anfällig für Gedankengut „Ewig Gestriger“. Deshalb sollten wir von der Redaktion Geschichte gefeilt sein, Aspekte der HJ zu löschen oder einfach nur Auszublenden.
                     
Achso - hier ist der Grund:

                       /Anzeige_gegen_Wikipedia_wegen_Nazi-Propaganda.html --Manuel Heinemann 21:02, 6. Dez. 2007 (CET)

                           Ich werde mich nicht sonderlich intensiv um diesen Artikel kümmern können, da es mir an aktueller Fachliteratur dazu fehlt. --jergen ? 22:12, 6. Dez. 2007 (CET)

                               @Jergen: In deisem Fall selbes Problem wie bei mir. Zudem bin ich in der deutschen Jugendbewegung nicht bewandert wie du. Was nun? --Manuel Heinemann 22:49, 6. Dez. 2007 (CET)

Und die Wikipedia-"Fachleute" werden nervös...

Ist sicherlich alles nur Hetze von links.

1025 Postings, 8270 Tage J.R. Ewing@AN

 
  
    #45
1
09.12.07 23:28
Was habe ich denn aus dem Zusammenhang gerissen? Ich habe lediglich kurz die Intention zusammengefaßt, die Frau Schubert mit ihrer Anzeige verfolgte.

In der Kontroverse geht es um die Abbildung von Symbolen/Abzeichen der Hitler-Jugend. Wikipedia vertritt die Auffassung, daß man solche Abbildungen aus dokumentarischen Gründen in den Beitrag aufnehmen darf, was laut Gesetz auch möglich ist (siehe Artikel in der "Welt"). Deshalb wurde in der Community mehrheitlich kein Änderungsbedarf gesehen.

Zu Deinem letzten Posting: Dir ist sicherlich aufgefallen, daß der Artikel auf die Qualitätssicherungsseite der Redaktion Geschichte von Wikipedia gesetzt wurde, wohl vor allem deshalb, um die auch von Dir erkannten Unebenheiten in der Systematik des Beitrags zu beheben (was auch damit zusammenhängt, daß in den Artikel schon vorher massive Kürzungen vorgenommen worden waren). Bei Wikipedia kann jeder mitarbeiten. Wäre vielleicht auch für Dich ein dankbares Betätigungsfeld.

Für mich ist Wikipedia ein Online-Lexikon, das der Information dient. Und es gehört z.B. auch zur Information, die Rangabzeichen der HJ kennenzulernen (die der SS finden sich übrigens auch bei Wikipedia). Es kann aus meiner Sicht nicht sein, wegen ein paar rechtsextremer Spinner Lexikas zu schwärzen, weil die bestimmte Abbildungen sonst herunterladen und für ihre Zwecke einsetzen könnten. Dazu müssen solche Leute sicherlich nicht auf Wikipedia zuürckgreifen.

Klar ist natürlich auch: Wikipedia ist nur eine Informationsquelle unter vielen, die bei komplexen Themen allenfalls einen Einstieg bieten kann.

J.R.

Wikipedia = Sammlung aus Wissen und Halbwissen? - Wikipedia hat kürzlich bei einem Test von Online-Enzyklopädien besser abgeschnitten als Brockhaus.

 

2584 Postings, 6174 Tage KartenhaiVolle Zustimmung, JR!

 
  
    #46
10.12.07 00:01

26159 Postings, 7433 Tage AbsoluterNeulingGenerell habe ich nichts gegen Wikipedia,...

 
  
    #47
1
10.12.07 14:38
...solange klar ist, wie die Einträge zustande kommen. Viele der wissenschaftlichen Themen, gerade Naturwissenschaften, sind sehr gut abgedeckt - da schreiben hochrangige Experten mit. Da ich viel mit Primärquellen arbeiten muss, ist Wiki hier orientierend allerdings ok, obwohl nicht zitierfähig.

Bei vielen anderen Gebieten ist das jedoch anders und viele Bereiche sind ausschliesslich durch Laien abgedeckt, was man den Artikeln auch ansieht. Da wimmelt es teilweise sehr von Halbwissen und auch dessen sollte man sich bewusst sein.

Zum Zitat: die WELT hat lediglich den letzten Satz der Presseerklärung (s. mein Weblink) zitiert und dadurch dem Sinnzusammenhang entrissen, sodass die Aussage m. E. verdreht wurde. Du hast das dann so übernommen.

Zum HJ-Artikel: es geht nicht darum, dass hier mit Abzeichen illustriert wird und das soll auch gar nicht geschwärzt werden (denke auch nicht, dass Frau X das erreichen wollte). Hier geht es darum, dass entsprechende Symbole über Gebühr in den Artikel eingebunden wurden (das sieht man auch in der QC-Diskussion) - und das ist eben nicht in Ordnung, da wissenschaftlich wertlos, "ideologisch" jedoch bedenklich.

Ausserdem finde ich den zeitlichen Ablauf und Zusammenhang mit der Anzeige schon bemerkenswert.

Ansonsten nichts für ungut.

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben