LU0327357389 - Kernel Holding


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 18.12.23 11:22
Eröffnet am:31.01.21 13:26von: MrTrillionAnzahl Beiträge:93
Neuester Beitrag:18.12.23 11:22von: A1AP9ELeser gesamt:25.508
Forum:Hot-Stocks Leser heute:9
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

1634 Postings, 1790 Tage MrTrillionLU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #1
31.01.21 13:26
Vor einiger Zeit wurde ich durch diesen Artikel https://www.deep-value.com/ukrainische-agraraktien/ hier auf die Kernel Holding aufmerksam. Sie ist der größte Getreideproduzent der Ukraine und offenbar rein agrartechnisch unterwegs - mir war sehr wichtig, daß es hier nicht um Tierwirtschaft geht, weshalb ich mich von Titeln wie Astarta Holding, MHP SE oder IMC SA bewußt fernhalte.

Die Dividendenrendite könnte in den kommenden beiden Jahren interessante Höhen erreichen - allerdings ist hier zu beherzigen, daß ein gewisser Aufwand für die Rückholung der Quellensteuer in der Ukraine entsteht.

Interessant finde ichu.a. diesen Hinweis auf Wikipedia hier:
"Nur etwa ein Viertel des Ackerlandes der Ukraine befindet sich im Eigentum des Staats, der Kommunen oder privatwirtschaftlicher Unternehmen. Die verbleibenden 75 % verteilen sich auf Kleinäcker mit Größen zwischen 4 und 10 Hektar, die sich im Eigentum von Privatpersonen befinden. Diese hatten das Land nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion zugeteilt bekommen. Seit dem Jahr 2001 besteht in der Ukraine ein (noch bis 2021 gültiges) Moratorium, das den Verkauf landwirtschaftlicher Ackerflächen stark einschränkt. Aufgrund dieser Tatsache sind die meisten Ackerflächen des Unternehmens gepachtet, wobei jeweils die vertragliche Option besteht, die Ackerflächen nach dem Wegfall des Moratoriums käuflich zu erwerben. Im März 2020 stimmte das ukrainische Parlament für die stufenweise Aufhebung des Moratoriums ab 1. Juli 2021. Die Pachtgeber des Unternehmens sind bei 90 % der Flächen Privatpersonen und bei 10 % der ukrainische Staat."
https://de.wikipedia.org/wiki/Kernel_Holding

Sollte Kernel die landwirtschaftlichen Flächen erwerben, so hat man hier einen echten Sachwert im Portfolio und daß Getreide angesichts der steigenden Weltbevölkerungszahlen weiter gefragt bleibt, steht wohl ebenso außer Frage.

Analysten empfehlen den Titel aktuell zum Kauf: https://ch.marketscreener.com/kurs/aktie/...047/analystenerwartungen/

Ich setze ihn jetzt erst mal auf die Watchlist, bleibe aber vorerst auf der Seitenlinie.

Ist jemand hier bereits investiert und kann etwas darüber berichten?




 
Angehängte Grafik:
bild_2021-01-31_132551.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
bild_2021-01-31_132551.png
67 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #69
14.04.22 22:01

Dieses Werbevideo stammt noch aus Nov 2019. Tut einfach nur weh, heute in die Ukraine zu blicken. Was da alles zerstört wird jetzt - mein Gott, wie abgrundtief sinnlos. 

Next to a battle lost, the saddest thing is a battle won."
Arthur Wellesley, 1st Duke of Wellington  (1769-1852)

"Waterloo" (1970), min 2.07:40

 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3Link zum Video

 
  
    #70
14.04.22 22:02
Sorry, kam beim Beitrag hierüber nicht mit durch

 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #71
23.04.22 00:45

Aus dem Polnischen übersetzt mit MS Edge


Kernel verkaufte von Januar bis März 269.160 Tonnen Öl

publikation2022-04-22


Die Kernel Holding verkaufte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 269.160 Tonnen Öl, ein Rückgang von 28 % gegenüber dem Vorjahr, teilte das Unternehmen in einer Erklärung mit.

In den neun Monaten des Geschäftsjahres von Kernel (Juli-März) sanken die Ölverkäufe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17% und beliefen sich auf 906,4 Tausend Tonnen.

Von Januar bis März 2022 verarbeitete das Unternehmen 562,8 Tausend Tonnen Ölsaaten, 38% weniger als vor einem Jahr. Seit Juli sind es 2,03 Millionen Tonnen, was einem Rückgang von 21% im Jahresvergleich entspricht.

Die Getreideexporte aus der Ukraine durch das Unternehmen stiegen im dritten Quartal des Geschäftsjahres um 17 Prozent auf 2,136 Millionen Tonnen. In den drei Quartalen 2021/2022 waren es 7,846 Millionen Tonnen, ein Plus von 24% gegenüber dem Vorjahr.

Kernel sagte, dass sich das Geschäftsumfeld seit dem letzten Update des Unternehmens Ende März nicht wesentlich verändert hat, da die Exportaktivitäten der Schwarzmeerhäfen weiterhin blockiert sind, was zu einem Mangel an aktivem Kauf, Verarbeitung und Export von Getreide und Sonnenblumenöl führt.

Die Gruppe arbeitet an der Schaffung alternativer Exportrouten, aber - wie berichtet - ist die Eisenbahnlogistik der EU-Länder sehr anspruchsvoll, und zahlreiche Engpässe machen es unmöglich, größere Exportmengen zu erreichen, bis die Lieferungen über die ukrainischen Schwarzmeerhäfen wieder aufgenommen werden.

Wie berichtet, hat keine der kritischen Einrichtungen und Infrastrukturen des Konzerns nennenswerte Schäden erlitten und die Güter sind gesichert.

"Seit Beginn des Krieges wurden mehr als 1,1 unserer Mitarbeiter zu den Streitkräften der Ukraine mobilisiert oder sind Teil der territorialen Verteidigungseinheiten geworden. Davon kehrten 180 zur Arbeit zurück. Leider wurden infolge von Feindseligkeiten 5 Kernel-Mitarbeiter getötet", heißt es in der Erklärung. (PAP-Geschäft)

doa/

Quelle: Bankier.pl - siehe Link hierunter

Kernel Holding sprzedał 269,16 tys. ton oleju w trzecim kwartale roku obrotowego 2021/22, co oznacza spadek o 28 proc. rok do roku - podała spółka w komunikacie.
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #72
17.06.22 19:36

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #73
08.07.22 22:12
Just for the record: Bin heute komplett ausgestiegen.

Grund war eine Umschichtung im Depot: Ich benötigte das Cash, um stattdessen andere Titel nachkaufen zu können, die derzeit zwar ebenfalls runter im Kurs sind, aber erholungstechnisch aussichtsreicher erscheinen.

Also keine Verkaufsempfehlung, sondern eine persönliche Grundsatzentscheidung.    

6546 Postings, 5377 Tage tagschlaeferkönnte kernel holding eine zweite cd-projekt sein?

 
  
    #74
05.08.22 19:59
cd-projekt hatte nach dem ipo in den 90er und nach einer .comblase einen cliff-selloff, von dem sie sich erst 10+ jahre später erholte... sehen wir hier noch die 50 eur-ct oder sind das schon kaufkurse?

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #75
16.11.22 23:31

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #76
01.12.22 00:03
Die Kernel Holding S.A. hat am 15. November 2022 ihren Jahresabschluss für den Zeitraum bis zum 30. Juni 2022 vorgelegt. In diesem Bericht hat der Abschlussprüfer, PricewaterhouseCoopers LLP, einen... |
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #77
01.12.22 00:11

Kämpfen tut das Unternehmen wie ein Bär: 

Maschinelle Übersetzung des hierunter verlinkten Artikels

"Wie Kernel den Krieg überlebte: ein Interview mit CEO Yevgeny Osipov in einer Minute

Dezentralisierung, Prioritätenwechsel, Teamplay und "Getreidekorridor" - Kernel-CEO Yevgen Osipov über Geschäftsmöglichkeiten, um den Herausforderungen eines umfassenden Krieges standzuhalten

Ein groß angelegter russischer Angriff wurde zu einem klassischen "schwarzen Schwan", die meisten erwarteten eine lokale Eskalation im Donbass oder um die Krim und bereiteten entsprechende Szenarien vor. Dies betraf die Evakuierung von Personal, die Verbringung von Abwässern usw. Zum Beispiel bezahlte der landwirtschaftliche Kernbetrieb im Voraus für mehrere Sanatorien in der Westukraine.

Wie der größte landwirtschaftliche Betrieb in der Ukraine es schafft, Geschäfte zu entwickeln und für die Zukunft zu planen, inmitten des brutalsten Krieges seit dem Zweiten Weltkrieg, sagte Generaldirektor Jewgeni Osipov, Forbes berichtet.

Stärkung der Dezentralisierung." Wir verfügten über ein Liquiditätspolster, über das wir die operativen Aktivitäten fortsetzten und schnell Hilfsprogramme sowie eine Dezentralisierung des Managements starten konnten, die wir in den vergangenen sieben Jahren umgesetzt haben. Die erste stellte finanzielle Mittel zur Verfügung, die zweite – half, Menschen und Vermögenswerte zu retten.

Wir haben die Dezentralisierung Anfang Februar verstärkt und den Wirtschaftsführern die Befugnis gegeben, Entscheidungen zu treffen, wenn es an Kommunikation mangelt."

Die größten Herausforderungen. "Die größte Herausforderung ist die Schließung der Schwarzmeerhäfen, die 99% unserer Exporte lieferten. Wie sind wir damit umgegangen? Die erste Woche war ein Schockzustand, als sich alle um die Sicherheit ihrer Familien und die Bewegung der Teams sorgten.

Die zweite Sache ist, der Armee zu helfen. Sie planten es jeden Morgen bei Treffen. Sie halfen bei der Lieferung von Produkten in schwer zugängliche Gebiete im Osten und Süden. Der gleiche Transport evakuierte Menschen. Und all das versammelte das Team um sehr klare und verständliche Ziele. Jede kugelsichere Weste, die einen Bus mit Produkten gekauft oder geliefert hat, ist ein kleiner Erfolg, der sofort gesehen und geschätzt werden konnte. Und innerhalb weniger Monate belief sich die Gesamtsumme der Mittel für die Hilfe auf mehr als 20 Millionen US-Dollar.

Der nächste Schritt ist die Suche nach neuen Exportkanälen."

Die Erde ist kein Selbstzweck, ein Selbstzweck ist Effizienz." Wir glauben, dass nach dem Krieg eine große Menge Land auf dem Markt verkauft wird. Aber die Erde ist kein Selbstzweck, ein Selbstzweck ist Effizienz. Nämlich – wie viele marktfähige Produkte wir produzieren und exportieren.

Das heißt, die gesamte Kette muss organisiert werden, um effektiver zu sein als andere Akteure. Und mit einer Ernte von 3,3 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten sind wir bereits die effektivsten.

Darüber hinaus werden wir mit Zugang zu Kapital und einem effektiven Managementsystem unter dem Gesichtspunkt der Rückkehr zu dem Kapital, das wir in Land investieren, die Nummer 1 auf dem Markt bleiben. Aufgrund der Tatsache, dass wir eine höhere Effizienz haben.

Heute haben wir eine Plattform DigitalAgriBusiness, mit der Sie das Agribusiness ohne Einschränkungen verwalten können. Obwohl der Aufbau einer Landbank kein Ziel oder keine Strategie ist."

Nachhaltigkeitsregeln." Es geht nicht um Größe, es geht um Effizienz und Handhabbarkeit. Ja, wir sind groß, aber wir sind diversifiziert in verschiedene Geschäftsbereiche, die unterschiedliche Geschäftseinheiten haben, die auch unterschiedliche Teams haben.

Sehr wichtig ist auch motiviertes Personal, das die Autorität und die Ressourcen hat, Entscheidungen vor Ort zu treffen.

Es wird immer Herausforderungen geben, unsere Aufgabe ist es, uns anzupassen. Nicht die Stabilität als solche ist wichtig, sondern die Stabilität bei Turbulenzen. Als großer Teil des ukrainischen Agroinfrastrukturgeschäfts identifizieren wir uns mit dem Land und tragen dessen Risiken. Hier sind unsere Trümpfe. Und wir könnten einen Teil des Unternehmens zusammen mit einem Teil der Ukraine verlieren."

Änderungen in der Planung." Nun haben sich die Planungshorizonte verringert. Jetzt planen wir für die Saison – von Juli bis Juli. Ein dreijähriges Planungsmodell ist ebenfalls relevant.

Das Hauptthema, um das herum geplant wird, ist die Liquidität."

Fragen der Bankrisiken. "Diversifizierung. Wir zahlen Zinsen für Kredite nach dem festgelegten Zeitplan, aber die Hauptaufgabe besteht darin, Bargeld auf den Konten zu halten, was es uns ermöglicht, die Produktion durchzuführen und einen Airbag zu haben.

Ein Teil der Liquidität wurde in Kryptowährung transferiert. Dies ist eine Reaktion auf Risiken, die wir nicht verstanden haben – nukleare und andere Bedrohungen. Jetzt verteidigen wir uns gegen den Dollar in der Krypta, das ermöglicht uns verschiedene Liquiditätsoptionen und Flexibilität.

Wichtig ist, dass das Unternehmen operativ profitabel bleibt."

Schlussfolgerungen." Wir arbeiten mit großen Volumina, aber mit einer kleinen Marge – normalerweise beträgt der monatliche Umsatz etwa 500 Millionen US-Dollar. Dementsprechend entsprach unsere Reserve den monatlichen Ausgaben der Vorkriegszeit. Aber im Falle eines Beschaffungsstopps könnte es uns für etwa ein Jahr reichen. Dies geschah zufällig, weil niemand das Szenario eines vollständigen Exportstopps vorhersagen konnte.
Eine der Schlussfolgerungen ist, dass nachhaltige Systeme eine Infrastrukturreserve im Inneren haben, und das ist es, was Nachhaltigkeit gewährleistet.

Darüber hinaus haben wir im Frühjahr die Fruchtfolge geändert: Wir vermeiden Kulturen, die große Ressourcen erfordern.

Zum Beispiel Mais, die Fläche, unter der wir radikal reduziert haben. Es gibt 9-10 Tonnen von 1 ha - es ist unrentabel, ein Produkt anzubauen, das eine teure Logistik hat, obwohl wir uns über den Export nicht sicher sind."

Alternative Logistik." Wir haben zwei Planungsszenarien: mit einem Getreidekorridor und mit Tiefwasserhäfen, die wegen militärischer Eskalation geschlossen sind.

Selbst bei einer nicht sehr hohen Wahrscheinlichkeit eines zweiten Risikos haben wir sehr lange gebraucht, um neue Kanäle aufzubauen, die Cashflow generieren.

Um ehrlich zu sein, haben wir erst im August alternative Kanäle für minimale Geschäftsunterstützung entwickelt. Gerade als sich die Ports öffneten. Davor reichten die Einnahmen nicht aus, um die Aktivität zu decken."

Ein umfassender Krieg glich die Bedingungen für alle Unternehmen an." Alle unsere logistischen Vorteile spielten keine Rolle – alle waren gleichberechtigt. Im Gegenteil, ein großer Bestand erzeugte mehr Probleme. Aber die Öffnung des Getreidekorridors ermöglichte es uns, in den Produktionszyklus einzusteigen."

Die Landwirte machen weiterhin Gewinne." Jetzt ist die Rentabilität der ukrainischen Landwirtschaft deutlich gesunken. Aber ich bezeuge, dass ukrainische Bauern als Pluspunkt arbeiten."

Zusätzliche Leistungsfaktoren." Aufgrund der Differenz zwischen offiziellen und inoffiziellen Sätzen, aufgrund der Nichtrückgabe der Mehrwertsteuer, wurden die meisten Getreideexporte in Bargeld umgewandelt.

Daraus ergeben sich drei Hauptprobleme: Die Handelsbilanz verschlechtert sich, Steuern werden nicht gezahlt und weiße Akteure verlieren Konkurrenz beim Kauf.

Das heißt, ich biete dem Bauern an, etwas für 100 Dollar zu kaufen – es waren 2900 UAH. Und derjenige, der es für Bargeld verkaufte, erhielt 3700 UAH: Er behält 400 UAH für sich und bietet dem Bauern 400 UAH mehr an. Außerdem muss der Landwirt von meiner Zahlung weitere 14% Mehrwertsteuer zahlen.

Dies führte dazu, dass alle weißen Spieler weiterhin den Abfluss herausnahmen, aber sie wurden von Neukäufen abgeschnitten."

Reformen." Ich glaube, dass Reformen zu diesem Zeitpunkt durchgeführt werden können. Die Hauptsache ist, dass diese Reformen die Richtung grundlegend weiterentwickeln. Wenn wir die Mehrwertsteuer- und Einkommensteuerpolitik ändern wollen und wenn sie zu Wirtschaftswachstum führt, dann brauchen wir das auf jeden Fall.

Unsere Wirtschaft muss sich erholen."

Die Zukunft des Unternehmens." Wir schauen uns noch keine neuen Projekte an. Wir werden die Reserven weiter erhöhen, vor allem in den Bereichen Liquidität und Infrastruktur.

Wir prüfen Verarbeitungsmöglichkeiten. Wir werden die Exporte weiter diversifizieren und die Fluss- und Westüberquerungen unterstützen.

Wir planen, den Bau einer Ölförderanlage in Starokonstantinov abzuschließen – sie ist zu 80% fertig. Wir starten ein Projekt in grüner Energie aus Biomasse - es ist relevant vor dem Hintergrund einer Verknappung von Energieressourcen. Wir produzieren 30 MWh Strom und planen, ihn auf 100 MWh zu erhöhen. Unsere Anlagen sind völlig nichtflüchtig."

Referenz. Kernel ist der weltweit größte Produzent und Exporteur von Sonnenblumenöl, ein führender Produzent und Lieferant von landwirtschaftlichen Produkten aus der Schwarzmeerregion für die Weltmärkte. Das Unternehmen macht etwa 8% der Weltproduktion von Sonnenblumenöl aus.

Erinnern Sie sich daran, dass einer der größten Agrarexporteure in der Ukraine, Kernel Agroholding, den Umsatz im Ausland vervierfacht hat. Dies ermöglichte es dem Unternehmen, den Kauf von Produkten von Landwirten wieder aufzunehmen.

Mit Beginn einer groß angelegten Invasion geriet die Anlage zur Herstellung von Sonnenblumenöl TM "Stozhar" von Kernel in der Region Charkiw unter Besatzung. Das Unternehmen war gezwungen, die Produktion einzustellen. Wir mussten Probleme mit Rohstoffen lösen, Investitionen in die Wiederaufnahme der Produktion an einem neuen Ort anziehen - jetzt wird Stozhar in einem Werk in Poltawa hergestellt.

Zuvor hatte die Kernel Holding aufgrund der anhaltenden Blockade der ukrainischen Schwarzmeerhäfen infolge der bewaffneten Aggression Russlands gegen die Ukraine beschlossen, einen Teil ihrer Vermögenswerte zu verkaufen. Der mögliche Betrag der Transaktion wird etwa 210 Millionen US-Dollar betragen.

Die Wiederherstellung der Bewässerung wird die nachhaltige Entwicklung des Agrarsektors in der südlichen Region und die Realisierung des landwirtschaftlichen Potenzials des ganzen Landes gewährleisten.

Der Vermieter berichtete, dass das Ministerium für Agrarpolitik vorschlägt, die Kosten für die Stromkomponente im Wassertarif für den Bedarf der Landwirte für die Bewässerung landwirtschaftlicher Flächen zu senken. Zu diesem Zweck wird vorgeschlagen, das derzeitige System der Stromtarife für die Industrie und die Kosten für Stromverteilungsdienste zu ändern.

Anna Lysa"



 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #78
10.12.22 14:23
Spis treści:1. REPORT2. INFORMATION ABOUT THE ENTITY3. SIGNATURE OF PERSONS REPRESENTING THE COMPANYSpis załączników:Current-report-55-2022_eng.pdf  (REPORT) POLISH FINANCIAL SUPERVISION AUTHORITY UNI - EN REPORT...
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #79
25.01.23 11:20

KERNEL HOLDING S.A.: BETRIEBSUPDATE FÜR DIE DREI MONATE ZUM 31. DEZEMBER 2022
Publikation 2023-01-20 21:51


 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3Sorry, hier noch der Link für Beitrag #79

 
  
    #80
25.01.23 11:25

92 Postings, 2551 Tage A1AP9E#81

 
  
    #82
08.03.23 13:07
Vielen Dank für den Hinweis auf diesen Bericht. Ich habe ein überschaubares 3-stelliges Invest in dieses Unternehmen - seit vielen Jahren schon...

Wenn ich mir nun auf Seite 7 des Berichts die "Principal Risks and Uncertainties" ansehe und den aktuellen Kursverlauf betrachte, so denke ich: Weg damit - hier gibt es keinen Blumentopf mehr zu gewinnen (und das darf man durchaus im wahrsten Sinne des Wortes so auffassen, denke ich...)

Im Prinzip geht es bei mir um nichts - ich kann die verbuchten Verluste sodann steuerlich anderweitig nutzen. Aber ein Festhalten an dieser Bude ist wohl sinnlos, oder gibt es noch andere Meinungen? Ist ja generell nicht viel los hier bei diesem Papier...  

92 Postings, 2551 Tage A1AP9EAndererseits...

 
  
    #83
08.03.23 13:57
...sehen viele Zahlen in diesem Bericht (31. Dezember 2021 VS. 31. Dezember 2022) jetzt auch nicht nach komplettem Weltuntergang aus...

Weiß man etwas über anstehende oder eventuell mögliche Dividendenzahlungen?  

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #84
2
10.03.23 21:30
Joe Biden war Obamas Mann für die Beziehungen zur Ukraine - und ließ zu, dass sein Sohn Hunter zeitgleich Geld von einem umstrittenen Gas-Oligarchen nahm. Die Hintergründe der Kiew-Connection.

Ich selbst bin bereits letzten Juli ausgestiegen (s. Beitrag #73), natürlich mit hohem Kursverlust. Aber lieber investiere ich den traurigen Rest in ein aussichtsreicheres Unternehmen und gebe ihm so die Chance auf einen Neustart, als ihn noch jahrelang weiter schrumpfen und am Ende komplett verdampfen zu sehen. 

Zwar halte ich das Sonnenblumenölgeschäft an sich weiterhin für grundsolide. Aber nachdem die Regierungen in Russland, Ukraine, USA und EU offenbar wild entschlossen sind lieber einen "Abnutzungs"krieg*** in Kauf zu nehmen, als auch nur einen Millimeter von ihren Maximen abzurücken, kommen weiterhin weder Waffenstillstand noch Friedensverhandlungen zustande. 

Sollte das westliche Narrativ stimmen und Putin tatsächlich vorhaben, die Ukraine komplett zu annektieren und falls dies tatsächlich gelänge, werden Unternehmen wie Kernel vermutlich unter russische Verwaltung gelangen. Könnte mir vorstellen, daß damit auch die Handelbarkeit ihrer Aktien endet, da sie aus westlicher Sicht ja dann russifiziert sind. 

Man kann natürlich abwarten, was sich nach der US-Wahl nächstes Jahr tut - Trump kam mit Putin bekanntlich besser klar als Biden, dessen Familie ja seit Jahren umfangreich in die Ukraine investiert hat (s. Artikel hierunter). Die Frage ist nur, was bis dahin von der Ukraine - und damit von Kernel - noch übrig bleibt und wie lange der Turnaround brauchen wird. 

Laut diesem Sitzungsprotokoll, Resolution Nr. 5 wurde die Dividende für 2022 gestrichen. Alles andere hätte mich auch überrascht. Immerhin kämpft das Unternehmen um seine blanke Existenz, da wären Dividenden der blanke Luxus. Auch nach dem Krieg wird es sich mit einer Wiederaufnahme der Ausschüttungen nach meinem Dafürhalten erst mal zurückhalten. 

*** Ich hasse dieses Wort! Wer denkt sich sowas nur aus? 


 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #85
13.03.23 13:22
Dieser Artikel stammt vom Bloomberg, erschien am 9.3.2023 und ist leider hinter einer Paywall.  

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #86
1
13.03.23 13:24

"As Ukrainian News Agency earlier reported, the Antimonopoly Committee of Ukraine (AMCU) allowed the Namsen Limited company (Cyprus) of businessman Andrii Verevskyi to acquire more than 50% of the Kernel holding.

Now Verevskyi, through Namsen Limited, controls about 40% of Kernel."

Quelle: https://ukranews.com/en/news/...by-41-2-to-usd-1-9-billion-in-h1-2022

 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #87
1
13.03.23 13:29

Dieser polnische Artikel schildert ebenfalls, daß Kernel an der Börse Warschau delisted worden ist und warum (vgl. Bloomberg-Artikel in Beitrag #85 weiter oben):

"Der Hauptaktionär der Kernel Holding sieht keine Vorteile darin, das Unternehmen weiterhin an der WSE zu notieren

Veröffentlichung 2023-03-07 00:24

Der Hauptaktionär des ukrainischen Getreide- und Sonnenblumenölherstellers Kernel Holding, der angekündigt hat, 100% der Aktien des Unternehmens anzudienen, sieht die Vorteile einer weiteren Notierung von Kernel an der WSE nicht. Wenn mindestens 95% der Aktien erworben werden, ist ein Zwangsbuyout des Unternehmens möglich.

Der Hauptaktionär des ukrainischen Getreide- und Sonnenblumenölherstellers Kernel Holding, der angekündigt hat, 100% der Aktien des Unternehmens anzudienen, sieht die Vorteile einer weiteren Notierung von Kernel an der WSE nicht. Wenn mindestens 95% der Aktien erworben werden, ist ein Zwangsbuyout des Unternehmens möglich.

In dem Brief vom Montag erinnert Namsen Limited daran, dass der Hauptgrund für den Eintritt in die WSE der Wunsch war, Zugang zu Finanzmitteln für seine Operationen zu erhalten. Das Unternehmen nutzte dieses Tool dreimal: 2008, 2010 und 2011.


"Die Situation hat sich seitdem jedoch vollständig geändert, und in den letzten 11 Jahren hat Kernel nie Kapital durch ein öffentliches Angebot aufgenommen, um sein Wachstum zu finanzieren", heißt es in dem Brief.

In dem Brief heißt es weiter, dass der Hauptaktionär seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck bringt, dass derzeit nur 3-4 Brokerage-Analysten Berichte über Kernel erstellen, gegenüber 2017-7 im Jahr 8, einschließlich aus Großbritannien und den USA. Seiner Meinung nach hat dies zu einer unzureichenden Liquidität der Aktien an der Börse geführt, was ihrer Notierung an einem geregelten Markt jeden Sinn nimmt.

Namsen Limited glaubt auch, dass mehr als ein Jahrzehnt der Versuche, Investoren anzuziehen, einschließlich regelmäßiger Kommunikation mit dem Markt, Teilnahme an Investorenkonferenzen, Roadshows sowie Investitionen in Investor Relations und Marketing, selten zu einer sichtbaren Verbesserung geführt haben.


Namsen Limited weist darauf hin, dass der zyklische Charakter des Geschäfts von Kernel in Kombination mit der jüngsten erhöhten Volatilität auf den globalen Märkten die Vorhersage und Prognose der Gewinne des Unternehmens erschwert, was sich negativ auf die Liquidität auswirkt und infolgedessen zu einem Rückgang des Aktienkurses führt.

Der Hauptaktionär behauptet ferner, dass polnische Minderheitsaktionäre nicht geneigt gewesen seien, Übernahmen durch Kernel zu Zinssätzen zu unterstützen, die über dem Marktwert des Unternehmens selbst liegen. Als Beispiel nennt er die Hauptversammlung von Kernel im September 2022, als Minderheitsaktionäre die Idee ablehnten, einen Rettungsfonds zu schaffen, um die Bedürfnisse des Unternehmens angesichts der Schließung des Schuldenmarktes nach der russischen Invasion in der Ukraine zu unterstützen.

"Wir haben dies als Signal verstanden, dass viele Aktionäre das Unternehmen nicht unterstützen wollen, indem sie es mit Bargeld versorgen und einen kurzfristigen, spekulativen Ansatz an der Börse haben, anstatt eine langfristige strategische Sicht auf das Unternehmen", heißt es in dem Brief.

Nach dem Delisting von Kernel ist Namsen Limited der Ansicht, dass sich der Vorstand zu 100% auf die strategischen Pläne und wahren Interessen des Unternehmens konzentrieren kann.


Namsen Limited gibt bekannt, dass es im Falle eines Rückkaufs zwischen 95% und 100% der Aktien von Kernel im Rahmen des Übernahmeangebots einen Zwangsübernahme in Betracht ziehen wird.

Die Entscheidung, die Aktien der Gesellschaft von der Warschauer Börse zu streichen, wird ausschließlich vom Verwaltungsrat der Kernel Holding nach luxemburgischem Recht getroffen und bedarf nicht eines Beschlusses der Hauptversammlung.

Das Aktienkapital der Kernel Holding, einem ukrainischen Produzenten von Getreide und Sonnenblumenöl, ist in 84.031.230 Aktien eingeteilt. Namsen Limited ist mit einem Anteil von 41,29% Hauptaktionär. (PAP Business)

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT/"

Originalartikel (PL): 

Główny akcjonariusz ukraińskiego producenta zbóż i oleju słonecznikowego Kernel Holding, który ogłosił zamiar wezwania na 100 proc. akcji spółki, nie widzi zalet dalszego notowania Kernela na GPW. W przypadku objęcia minimum 95 proc. akcji możliwy jest przymusowy wykup spółki.
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #88
15.03.23 22:36

Das Übernahmeangebot für Kernel erfüllt die formalen Anforderungen, die WSE wird keine zusätzlichen Bedingungen festlegen - CEO

Das Übernahmeangebot für Aktien der Kernel Holding erfüllt alle formalen Anforderungen, daher erwägt die WSE nicht, dem Hauptaktionär zusätzliche Bedingungen für das Delisting des Unternehmens von der Börse aufzuerlegen, sagte Marek Dietl, Präsident der WSE, am Rande der Konferenz The Polish Capital Market Development Days 2023 in London.

"Wir sprechen mit Kernel, aber wir haben keine festen Prämissen. Wir können an die Vernunft appellieren, an gute Praktiken. Wir müssen auch ein Tempel des freien Marktes sein - wenn jemand einen Preis anbietet, dann kann man in voller Freiheit das Angebot nutzen oder nicht nutzen", sagte Marek Dietl, als er nach der Möglichkeit gefragt wurde, dem Anrufer zusätzliche Bedingungen für den Rückzug des Unternehmens von der Börse aufzuerlegen.

"Investoren, auch Finanzinstitute, müssen selbst beurteilen, ob der Preis für sie attraktiv ist. Die Ausschreibung erfüllt formal alle Bedingungen und wird korrekt eingereicht, so dass wir sie heute als Marktspiel betrachten. Es ist eine paradoxe Situation, dass wir über Investitionen in der Ukraine sprechen, und jemand wird einen interessanten ukrainischen Vermögenswert in Bezug auf den Umfang der Aktivität los", fügte er hinzu.

Vor kurzem haben die Marktteilnehmer erwartet, dass der WSE-Vorstand mit Kernel und seinem Hauptaktionär sprechen und zusätzliche Bedingungen festlegen wird, die das Delisting des ukrainischen Unternehmens von der Warschauer Börse ermöglichen.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich 2015, als Global City Holdings Cinema City, an dem sie Mehrheitsaktionär war, dekotieren wollte. Zum Schutz der Minderheitsaktionäre stellte der WSE-Vorstand daraufhin zusätzliche Bedingungen für die Global City Holding, die Aktien des Kinokettenbetreibers aus dem Verkehr zu ziehen.

Die erste Bedingung ging davon aus, dass der Mehrheitsaktionär ein Übernahmeangebot für den Verkauf von Aktien durch die verbleibenden Aktieninhaber ankündigt. Die zweite sah vor, dass das Entscheidungsgremium der Gesellschaft mit einer Mehrheit von 4/5 der abgegebenen Stimmen in Anwesenheit von Aktionären, die mindestens die Hälfte des Grundkapitals vertreten, einen Beschluss über die Zustimmung zur Dekotierung der Aktien der Gesellschaft aus dem Börsenhandel fasst.

Damals argumentierte WSE, dass die Frage der Abschaffung der Dematerialisierung und des Dekotierens von Aktien ausländischer Unternehmen, die nach polnischem Recht dematerialisiert und nur auf dem polnischen Markt notiert sind, aus dem Börsenhandel nicht unmittelbar durch polnisches Recht geregelt sei. Die geltenden Vorschriften machen die Abschaffung der Dematerialisierung und den Rückzug aus dem Handel auf dem in Polen betriebenen geregelten Markt von Aktien einer öffentlichen Gesellschaft mit Sitz außerhalb Polens, die ausschließlich auf diesem Markt notiert sind, nicht von der Erfüllung zusätzlicher Verpflichtungen abhängig, wie dies bei in- und ausländischen Unternehmen der Fall ist, die im sogenannten Dual Listing notiert sind.

Anfang März forderte Namsen Limited, der Hauptaktionär der Kernel Holding, 52.057.219 Aktien von Kernel, was 61,95% des Grundkapitals entspricht. Für einen Anteil des Erzeugers von Getreide und Sonnenblumenöl bietet er 18,5 PLN an.

Die Annahme der Zeichnungen im Rahmen des Übernahmeangebots beginnt am 31. März und endet am 4. Mai 2023. Zweck des Übernahmeangebots ist es, die Gesellschaft von der Börse zu nehmen.

Nach luxemburgischem Recht muss die Entscheidung über die Dekotierung von Aktien vom Verwaltungsrat getroffen werden und muss dem luxemburgischen Recht entsprechen. In diesem Zusammenhang gelten die polnischen Anforderungen für die Ernennung eines Beschlusses über die Streichung von der Hauptversammlung mit einer Mehrheit von 90% der Stimmen nicht.

Im Falle des Erwerbs von mindestens 95% der Aktien der Gesellschaft im Rahmen des Übernahmeangebots wird ein Zwangsbuyout in Betracht gezogen.

Nach Schätzungen des Portals Analizy pl sind die Aktien der Kernel Holding in den Portfolios von 37 Investmentfonds und 8 OFEs m.in.

(PAP Business), #KER

PR/ OSZ/

Maschinell übersetzt aus diesem Originalartikel (PL):

Wezwanie na akcje Kernel Holding spełnia wszelkie wymogi formalne, dlatego GPW nie rozważa postawienia głównemu akcjonariuszowi dodatkowych warunków wycofania tej spółki z giełdy - poinformował prezes GPW Marek Dietl w kuluarach konferencji The Polish Capital Market Development Days 2023 w Londynie.& ...
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #89
15.03.23 22:45

Gerade noch gefunden:

"Dabei stellte sich heraus, dass Firmen und Investmentfonds, die in Luxemburg angesiedelt sind – so die „Socfin“, „Adecoagro S.A.“, die „Kernel Holding S.A.“, „Trans Oil Enterprize Holding S.a.r.l“, „Rioforte Investments“, „Athanor Equities“, „Camposol S.A.“ und andere[12] – in zahlreichen Kontinenten und Ländern (unter anderem in Argentinien, Peru, Costa Rica, der Ukraine und Rumänien, Nigeria, Ghana, Mozambik, Sierre Leona, Kamerun, Guinea, Liberia, in Kambodscha) – am Raub von über 800.000 Hektar Land beteiligt sind."


 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #90
15.03.23 22:46
Der Artikel ist leider hinter einer Paywall. Doch schon die ersten Absätze lassen aufhorchen:
Steuervorteile, Agrarsubventionen, maßgeschneiderte Gesetze: Oligarchen dominieren über Großkonzerne den ukrainischen Agrarsektor – und setzen sich dabei über Umweltnormen und andere EU-Regeln hinweg. Dabei helfen ihnen Firmenstrukturen, die auch nach Luxemburg reichen.
 

4260 Postings, 987 Tage MrTrillion3LU0327357389 - Kernel Holding

 
  
    #91
02.04.23 23:29

5300 Postings, 4918 Tage BörsenpiratKernel Holding - heute mal aufgestockt

 
  
    #92
31.10.23 15:58
…..der Krieg wird nicht ewig dauern  

92 Postings, 2551 Tage A1AP9EOhhhh

 
  
    #93
18.12.23 11:22
40% + ... da staune ich - hätte ich nicht (so schnell) erwartet. Hatte mich Mitte Mai zu 3,3x EUR von meiner Positition getrennt...

Ich finde keine News zu den 40% - die sollte es doch aber wohl geben, oder?  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben