Kondratjeff lässt grüßen...


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 05.06.23 14:30
Eröffnet am:05.06.23 14:30von: Karlchen_VAnzahl Beiträge:1
Neuester Beitrag:05.06.23 14:30von: Karlchen_VLeser gesamt:2.485
Forum:Börse Leser heute:2
Bewertet mit:


 

15028 Postings, 5706 Tage Karlchen_VKondratjeff lässt grüßen...

 
  
    #1
05.06.23 14:30
Vielen hier wird der Namen Nikolai Kondratjeff wenig sagen. Aber offenkundig scheint seine Theorie der Langen Wellen sich einmal mehr zu bestätigen. Der Herr Kondratjeff kam so vor knapp 100 Jahren zu der Vorstellung, dass sich der technische Fortschritt nicht linear durchsetzt, sondern schubweise. Warum das so ist, konnte er nicht erklären. Jedenfalls so alle 40 bis 60 Jahre gibts ne technische Revolution - und dann ist erst einmal wieder Ruhe. Fortschritt seitzt sich eben in Wellen fort - und solche Wellen sind eben. lang. Es gibt eben Zeiten technischer Revolutionen und Zeiten, in denen nicht so recht etwa los ist.

Und wenn ich mir so aktuell die Welt ansehe, passiert gerade wenig. Wir wären also entwicklungstheoretisch eher in einer Zeit der Flaute.  Natürlich gibts die Maulhelden, die von künstlicher Intelligenz brabbeln. Solche Leute gibts immer. Also: geschenkt.

Was mir zu denken gibt und für meine Auffassung spricht: Wenn neue Technik an Horizont sichtbar wäre, müssten eigentlich die technikorientierten Unternehmen kräftig investieren.  Und was machen die? Die lassen es sich wohlergehen. Die lassen Aktienrückkaufprogramme laufen. Freut auf kurze Sicht die Aktionäre und die Vorstaände mit ihren Optionen. Deutet aber darauf hin, dass die Unternehmen nicht so richtig wissen, was sie mit ihrer Kohle anfangen können. Ich hatte nur gerade bei https://www.mydividends.de geguckt - und da sprangen mir schon Apple, SAP und BMW gleich ins Auge. Ich weiß auch von anderen Tech-Buden, dass die Aktien zurückkaufen statt zu investieren - etwa Google,

 

   Antwort einfügen - nach oben