Polytec - ein solider Wachstumswert


Seite 1 von 59
Neuester Beitrag: 21.05.24 23:16
Eröffnet am:19.05.06 18:36von: jucheAnzahl Beiträge:2.458
Neuester Beitrag:21.05.24 23:16von: BauraLeser gesamt:490.854
Forum:Börse Leser heute:161
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  

10429 Postings, 7117 Tage juchePolytec - ein solider Wachstumswert

 
  
    #1
14
19.05.06 18:36
Ziel des Börseganges ist, einerseits frisches Kapital zu lukrieren. Anderseits soll der derzeitige Mehrheitseigentümer, der Schweizer Equity Fonds Capvis, ausbezahlt werden. Capvis hält momentan noch 63,6 Prozent an der Polytec.

Nach dem Börsegang soll Firmengründer und Polytec Vorstand Friedrich Huemer über seine IMC Holding mit etwa 32 Prozent Kernaktionär sein. Rund 60 Prozent der Aktien werden dann im Streubesitz sein und der Rest teilt sich auf bereits investierte Geldgeber auf.

Polytec wurde im Jahr 1986 unter dem Namen Elastoform in Marchtrenk gegründet. Kunststoffformteile und Kunststoffbeschichtung waren die ursprünglichen Betätigungsfelder. Innerhalb der vergangenen 20 Jahre kaufte Huemer rund ein Dutzend Unternehmen zu und entwickelte sich zum Spezialisten für Kunststoffinnenteile für die Automobilindustrie. Türverkleidungen, Hutablagen oder Motorabdeckungen sind die gängigsten Produkte. Im Vorjahr erzielte die Polytec an 20 Standorten einen Konzernumsatz von rund 500 Millionen Euro und beschäftigte 3700 Mitarbeiter.

Ziel: 1 Milliarde Euro Umsatz

"Wir wollen durch gezielte Zukäufe weiter wachsen und in drei bis fünf Jahren mehr als eine Milliarde Euro Umsatz machen", sagt Friedrich Huemer und gibt die Marschroute vor. Beim Jahresüberschuss erzielte die Polytec im Vorjahr mit mehr als 14 Millionen Euro ein Plus von rund 40 Prozent.

Umsatzsteigerungen waren in den vergangenen eineinhalb Jahren allerdings nur durch Akquisitionen möglich. "Der organische Umsatz wuchs von 2004 auf 2005 nicht. In den kommenden Jahren soll auch der Umsatz der bereits zur Gruppe zählenden Betriebe zwischen fünf und zehn Prozent wachsen.

Mit den rund 20 Millionen Euro, die Huemer aus dem Börsegang für neue Zukäufe zusätzlich zur Verfügung haben wird, würde die "Kriegskasse" der Polytec auf etwa 70 Millionen Euro anwachsen. "Damit könnte schon die eine oder andere Akquisition finanziert werden", sagt Humer. Der Manager glaubt fest daran, dass sich in nächster Zeit in diesem Bereich Möglichkeiten auftun werden. "Die Branche ist in einer Konsolidierungsphase und da wird es den einen oder anderen erwischen", so Huemer. (map)

Akquisitionsstrategie

Der Autozulieferer Polytec steigerte zwischen den Jahren 2000 und 2005 den Umsatz um das Sechsfache. Möglich wurde dieser Umsatzzuwachs durch die Akquisition von anderen Unternehmen. Größter Zukauf war im Jahr 2004 die Findlay Industries Europe, die auf Anhieb 220 Millionen Euro "Neuumsatz" brachte. Auch in Zukunft will Polytec durch Firmenkäufe wachsen.

OÖnachrichten vom 20.04.2006  
1433 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  

78 Postings, 235 Tage venedig123juche

 
  
    #1435
26.04.24 08:13
ich denke Käufer, sollte es überhaupt welche geben werden sich noch bis nach den Q1 Zahlen Zeit lassen. Polytec muss erst mal beweisen das wieder Geld verdient wird, ich habe da nur wenig Vertrauen nach 2 Verlustjahren.  

10429 Postings, 7117 Tage juchetüchtig,

 
  
    #1436
26.04.24 14:22
wieder ein KO-Schein (Schwelle 3,15 Euro) weniger :-)  

10429 Postings, 7117 Tage jucheordentlicher Schlagabtausch heute,

 
  
    #1437
26.04.24 18:13
Gewinner waren die Käufer; Schlusskurs auf Tageshöcht bei 3,27 Euro.
150.000 Aktien wurden gehandelt!

Morgen kommt ein Artikel in den Oö. Nachrichten über Polytec.

Schönes Wochenende!  

78 Postings, 235 Tage venedig123OÖNachrichten

 
  
    #1438
29.04.24 12:08
Ich konnte nichts positives in dem Artikel herauslesen... die angesagte Lösung der Effizienzprobleme für Ende 23 ist jetzt für Mitte 24 prognostiziert... aus Ebit 4% wurden 2 bis 3 und auch sonst hat man das Gefühl das dahinwurschtel geht weiter. Sieht man auch am Kurs.    

10429 Postings, 7117 Tage juche@venedig123

 
  
    #1439
29.04.24 12:27
Stimmt, war nichts neues zu lesen.

Aus dem Jahresbericht: Buchwert mit 31.12.2023 = 10,53 Euro

Chart:
Doppeltief bei gut 3 Euro.

 
Angehängte Grafik:
chart_all_polytecholding.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_all_polytecholding.png

165 Postings, 1144 Tage BauraTelefonkonferenz

 
  
    #1440
1
29.04.24 13:34
Den Mitschnitt der Telefonkonferenz zum FY 2023 gibt's ja wie immer auf der Polytec-Website zum Nachhören - allerdings wie immer ohne die Rück- und Nachfragen der Teilnehmer.
So gesehen war im offiziellen Mitschnitt nichts Spannendes oder wesentlich Neues dabei.

Auffallend war dieses Mal, dass im Anschluss an die knapp 12 Minuten viele Fragen an den Vorstand (CEO+COO, CFO) gestellt wurden. Das zeigt grundsätzlich gestiegenes Interesse in der aktuellen "Turn-around-Phase" und war in den vergangenen Telefonkonferenzen deutlich weniger.

Wesentliche Zusatzinfos aus der Telefonkonferenz:
Die Guidance von 2-3% EBIT fürs Gesamtjahr 2024 ist bekannt - neu ist die Info, dass bereits Q1/2024 postives EBIT ausweisen wird.

Umsatz in 3 Jahren wurde gefragt und vom CFO mit rund 850 Mio. € angegeben. Die peinliche Antwort unseres CEO auf dieses Frage erspare ich mir und euch!

Als Ziel-EBIT in 3 Jahren wurden auf konkrete Nachfrage eines Teilnehmers vom Vorstand 5-6% genannt.

Ob mit den 3 Jahren  (bei Umsatz und EBIT) nun 2026 oder 2027 gemeint war, kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen. Ich hätte eher 2026 verstanden, was insbesondere beim Umsatz eine sportliche Wachstumsrate von jeweils 10% (ab 2024) implizieren würde. Beim EBIT sehe ich 5-6% ab 2026 als realistisch und machbar an.



 

10429 Postings, 7117 Tage juche@Baura

 
  
    #1441
29.04.24 16:42
Danke für die Info.

Sieht jedenfalls aus, als ob fundamental und charttechnisch der Wendepunkt gekommen ist.  

10429 Postings, 7117 Tage jucheBaader Bank weiter mit Kursziel 7 Euro

 
  
    #1442
30.04.24 08:13
29.04.2024, 925 Zeichen

Die Analysten der Baader Bank stufen Polytec weiter mit Buy und Kursziel 7,0 Euro ein. "Wir sind davon überzeugt, dass der dramatische Kursverfall der Polytec-Aktie der letzten drei Jahre zu Ende geht und bekräftigen unsere Kaufempfehlung", so die Analysten. Nach dem starken Auftragseingang in den Jahren 2022 und 2023 könne das Unternehmen auf einen sehr hohen Auftragsbestand - bei solider Preisqualität - zurückgreifen, der die Grundlage für ein deutliches Umsatzwachstum im Jahr 2024 und den kommenden Jahren bilden sollte, so die Baader-Experten. Sie gehen davon aus, dass die besseren Preise in Kombination mit Effizienzsteigerungen im Zusammenhang mit den mittlerweile vollständig installierten Produktionsanlagen für neue Produkte, der schrittweisen Qualitäts- und Prozessverbesserung sowie zunehmenden Abrufen von Logistikboxen bereits im 1. Quartal 2024 zu einer deutlich verbesserten Profitabilität führen werden.

https://boerse-social.com/page/newsflow/...ur_umsatzwachstum_gebildet  

7 Postings, 126 Tage MajorJoeMan kann natürlich einbunkern und hoffen, das

 
  
    #1443
30.04.24 10:27
habe ich lange genug getan und zu Jahresende, wie berichtet, den vollen Schnitt gemacht und alles abgestoßen, bis jetzt nicht bereut. Wahrscheinlich ist es klüger zu warten, bis der Kurs eine Schwelle von 4,5 oder so nach oben überschreitet und damit ein erstes Lebenszeichen gibt, alles zwischen 3 und 4 Euro hat null Aussagekraft.  

10429 Postings, 7117 Tage jucheMajorJoe

 
  
    #1444
30.04.24 22:17
Ist aber ein riesiger Unterschied, ob ich bei 3,50 einsteige oder nachkaufe, oder bei 4,50 Euro.

Die aktuelle Analyse ist 7 Euro. Da gibt es also 100 % bis dahin wenn du bei 3,50 Euro kaufst;
wenn du erst bei 4,50 % einsteigst oder nachkaufst sind das nur mehr 55 % Gewinn bis 7 Euro....

Aber es ist jedenfalls gut, wenn auch dann bei 4,50 Euro und mehr auch Investoren kommen.


 

10429 Postings, 7117 Tage jucheWarburg kürzt Kursziel auf 4 Euro,

 
  
    #1445
02.05.24 07:11
das tiefste aller Kursziele, aber noch immer mehr als 14 % über dem derzeitigen Kurs von 3,52 Euro...

https://www.boerse-express.com/boerse/analysen/...ec-holding-ag-19316  

165 Postings, 1144 Tage BauraAnalysten

 
  
    #1446
02.05.24 10:34
Über die meisten Analystenbewertungen und -prognosen kann ich nur mehr schmunzeln - meistens sind die Downgrades oder Kursziel-Reduzierungen ein guter Kontraindikator ...

Die Lage hat sich mittlerweile aufgehellt, das Kursbild nach dem für mich überraschenden sell-off zu den Jahreszahlen 2023 sieht wieder besser aus.

Mit der bevor stehende Bestätigung des Turn-arounds mit soliden Q1-Zahlen (positives EBIT) am 16.05. wird die Aktie meiner Meinung nach wieder in Richtung € 4 und darüber aufbrechen.

Die fundamentale Bewertung, insbesondere das KUV 2024 von rund 0,12, lässt mich immer noch rätselnd zurück. Eine enorme Hebelwirkung bei nachhaltiger Stabilisierung des Geschäfts ist hier sicher als große Chance zu sehen.  

7 Postings, 126 Tage MajorJoe@juche Billig einsteigen will jeder, nur die Frage

 
  
    #1447
02.05.24 15:36
ist, ob es gelingt, ich zweifle daran, am ehesten geht das tranchenweise, wenn der Wert zu steigen beginnt. Ich bin lange genug in Polytec festgesessen und habe dann erst den richtigen Moment zum Ausstieg versäumt. Wenn das Potenzial so hoch ist, dann wundert mich das geringe Kaufinteresse. Solange hier nicht ein bisschen Dampf reinkommt, rührt sich gar nichts. Und so rosig sind die Aussichen branchenweit auch nicht, abgesehen vom aktuellen Mismanagement der Firma. Also danke, ich warte lieber. Wohin das hinführen kan, hat man ja an der AMS gesehen --- von 100 auf 1,5 Franken. Wäre im Moment auch eine günstige Kaufchance :-))  

78 Postings, 235 Tage venedig123Kaufinteresse

 
  
    #1448
03.05.24 09:14
ist gering weil das Vertrauen nachhaltig zerstört wurde. Die Aussichten wären meiner Meinung nicht schlecht, Kunsstoffteile werden nicht weniger im Automobilbereich, die Produktion sollte halt besser gemanaget werden. AMS ist ein Paradebeispiel wie ein völlig überheblicher Firmenleiter ein Unternehmen ruinieren und jede Menge Geld (wohlgemerkt nicht sein eigenes zum Unterschied von Polytec) vernichten kann. Bei AMS hat der Aufsichtsrat total versagt sonst hätte die Übernahme von Osram nie bewilligt werden dürfen. Daher schreibe ich auch schon länger das der AR von Polytec mit Fachleuten besetzt gehört, Aufsichtsräte die auch mal Aktien kaufen und somit Vertrauen in die Firma dokumentieren.    

10429 Postings, 7117 Tage jucheChart

 
  
    #1449
04.05.24 08:24
Der mehrjährige Abwärtstrend scheint gebrochen. Die 38-Tagelinie und die 100-Tagelinie sind zurückerobert. Die wichtige 200-Tagelinie ist das nächste Ziel und verläuft derzeit bei 3,80 Euro. Nach oben ist nun sehr viel Platz ...

 
Angehängte Grafik:
chart_3years_polytecholding.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_3years_polytecholding.png

165 Postings, 1144 Tage BauraChartbild

 
  
    #1450
04.05.24 17:03
@juche danke für deinen Chart - das aktuelle Chartbild untermauert mein Gefühl der Wende und dem Ende des 3-jährigen Kursdesasters.

Mit den Q1-Zahlen in knapp 2 Wochen erwarte ich den Angriff auf die 200-Tage-Linie - vorausgesetzt,  dass auch höheres Kaufinteresse und Volumen aufkommt.

Der seltsame Verkaufsdruck der vergangenen Wochen und Monate scheint verflogen zu sein. Der große Kaufdruck fehlt aber noch und daher sind die aktuellen Hürden im Ask des Orderbuchs, die sich zB bei € 3,65 aufbauen, noch zu stark.

Egal, spätestens nach zwei positiven Quartalen sehen wir hier ein wesentlich höheres Kursniveau, davon bin ich überzeugt.

Ich prognostiziere € 0,70 Gewinn/Aktie für 2024 - da sollten vorerst die € 5,00 mal locker drinnen sein.  

10429 Postings, 7117 Tage jucheKalender

 
  
    #1451
11.05.24 08:15
Am Donnerstag kommen die Quartalszahlen (hoffentlich schon mit positivem EBIT) und in 2 Wochen ist die Einladung zur Hauptversammlung am 21.6.2024 zu erwarten.

https://www.polytec-group.com/investor-relations/kalender

3,62 Euro  

10429 Postings, 7117 Tage juchePolytec mit positivem EBIT, Ausblick bestätigt

 
  
    #1452
16.05.24 08:10
POLYTEC GROUP - Zwischenbericht Q1 2024
Umsatz gestiegen, EBIT wieder positiv


Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP betrug in den ersten drei Monaten 2024 EUR 172,3 Mio. und lag damit um 2,7% über dem hohen Niveau des Vorjahresquartals (Q1 2023: EUR 167,8 Mio.).

Nachdem die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2023 (EUR 145,6 Mio.) und auch im vierten Quartal 2023 (EUR 150,8 Mio.) aufgrund von Reduktionen in den Abrufmengen deutlich unter den Planwerten geblieben waren, verbesserte sich der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP im ersten Quartal 2024.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) der POLYTEC GROUP hat im ersten Quartal 2024 eine sehr deutliche Wende ins Positive genommen und betrug EUR 1,4 Mio. (Q1 2023: EUR 0,2 Mio.), nachdem das EBIT sowohl im dritten Quartal 2023 (EUR –3,0 Mio.) als auch im vierten Quartal 2023 (EUR –4,0 Mio.) negativ ausgefallen war. Die EBIT-Marge stieg im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 0,7 Prozentpunkte von 0,1% auf 0,8%.

In seinem Ausblick für das Geschäftsjahr 2024 geht das Management der POLYTEC Holding AG aus heutiger Sicht weiterhin von einem geplanten Umsatz in der Größenordnung von EUR 660 Mio. bis EUR 710 Mio. aus und strebt eine EBIT-Marge von rund 2% bis 3% an. Die steigende Umsatzentwicklung wird durch das Hochfahren von neuen Projekten gestärkt, die eine Folge der hohen Auftragseingänge der Vorjahre sind.

Kennzahlen Q1 2024

         •§Konzernumsatz betrug EUR 172,3 Mio. (Q1 2023: EUR 167,8 Mio.)
         •§EBITDA belief sich auf EUR 9,2 Mio. (Q1 2023: EUR 8,4 Mio.)
         •§EBITDA-Marge 5,3% (Q1 2023: 5,0%)
         •§EBIT betrug EUR 1,4 Mio. (Q1 2023: EUR 0,2 Mio.)
         •§EBIT-Marge 0,8% (Q1 2023: 0,1%)
         •§Ergebnis nach Steuern EUR –1,4 Mio. (Q1 2023: EUR –1,3 Mio.)
         •§Ergebnis je Aktie EUR –0,07 (Q1 2023: EUR –0,06)
         •§Keine Dividende für das Geschäftsjahr 2023 wird vorgeschlagen
         •§Eigenkapitalquote bei 40,7% (31.12.2023: 41,4%)
         •§Nettofinanzverbindlichkeiten betrugen EUR 93,7 Mio. (31.12.2023: EUR 79,5 Mio.)
         •§Beschäftigte (inkl. Leihpersonal, FTE-Vollzeitäquivalente) per 31.03.2024: 3.968 (Q1 2023: 3.884)


Im Marktbereich Passenger Cars & Light Commercial Vehicles, dem mit 73,6% (Q1 2023: 74,3%) umsatzstärksten Bereich der POLYTEC GROUP, wurde in den Monaten Jänner bis März 2024 ein Umsatz in Höhe von EUR 126,9 Mio. erzielt und lag um 1,8% bzw. EUR 2,2 Mio. über dem Vergleichswert des Vorjahres (Q1 2023: EUR 124,7 Mio.).

Eine erfreuliche Entwicklung zeigen seit dem ersten Quartal 2024 die Umsätze im Marktbereich Smart Plastic & Industrial Applications. Nachdem bei einem wesentlichen Kunden die Umsätze über mehrere Quartale hinweg unter den Erwartungen geblieben waren, stiegen die Umsätze nun deutlich an. Im Marktbereich Smart Plastic & Industrial Applications erhöhten sich die Erlöse um 46,3% bzw. EUR 6,2 Mio. auf EUR 19,6 Mio. (Q1 2023: EUR 13,4 Mio.). Der Anteil dieses Marktbereichs am Konzernumsatz der POLYTEC GROUP stieg im Jahresvergleich um 3,4 Prozentpunkte von 8,0% auf 11.4%.

Der Umsatz im Marktbereich Commercial Vehicles (Anteil 15,0%; Q1 2023: 17,7%) reduzierte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 13,1% von EUR 29,7 Mio. auf EUR 25,8 Mio.

Das EBITDA der POLYTEC GROUP stieg in den ersten drei Monaten 2024 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 9,2% von EUR 8,4 Mio. auf EUR 9,2 Mio. Die EBITDA-Marge erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,3 Prozentpunkte auf 5,3%. Das hohe Niveau der Personalkosten belastete die Ergebnislage des Konzerns auch im ersten Quartal 2024.

Das Finanzergebnis betrug in den ersten drei Monaten 2024 EUR –2,6 Mio. (Q1 2023: EUR –1,2 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern des ersten Quartals 2024 belief sich auf EUR – 1,4 Mio. (Q1 2023: EUR –1,3 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR –0,07 (Q1 2022: EUR –0,06).

Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich zum 31. März 2024 im Vergleich zum 31. Dezember 2023 um EUR 5,2 Mio. auf EUR 538,2 Mio. Die Eigenkapitalquote betrug 40,7% und lag damit um 0,7 Prozentpunkte unter jener des letzten Jahresbilanzstichtages und weist unverändert ein solides Niveau auf.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten betrugen am 31. März 2024 EUR 93,7 Mio. und erhöhten sich um 17,8% im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2023 (EUR 79,5 Mio.). Die Gearing-Ratio (Verschuldungsgrad) stieg vom letzten Bilanzstichtag von 0,36 auf 0,43.

Zum Stichtag 31. März 2024 hatte die POLYTEC 3.968 Beschäftigte. Der Stand an Beschäftigten wurde im Vergleich zum Vorjahresstichtag (3.884 FTE) um insgesamt 84 FTE bzw. 2,2% erhöht.

Ausblick Geschäftsjahr 2024: unverändert optimistisch
Das Management der POLYTEC Holding AG geht für das Geschäftsjahr 2024 aus heutiger Sicht von einem geplanten Umsatz in der Größenordnung von EUR 660 Mio. bis EUR 710 Mio. aus und strebt eine EBIT-Marge von rund 2% bis 3% an.

Die steigende Umsatzentwicklung wird durch das Hochfahren von neuen Projekten gestärkt, die eine Folge der hohen Auftragseingänge der Vorjahre sind.

Die POLYTEC GROUP rechnet im Geschäftsjahr 2024 für Europa mit PKW-Produktionszahlen in etwa auf dem Vorjahresniveau. Während bei der Produktion von schweren Nutzfahrzeugen mit leicht rückläufigen Mengen gerechnet wird, werden im Marktbereich Smart Plastic & Industrial Applications steigende Abrufzahlen erwartet.

Das Erreichen dieses Ausblicks unterliegt jedoch Unsicherheiten. Die Automobilindustrie ist weiterhin durch ein volatiles Marktumfeld, eine unsichere Nachfrageentwicklung und die generelle Transformation Richtung Elektro-Mobilität geprägt.

Die Ertragslage der POLYTEC GROUP im Geschäftsjahr 2024 wird durch das hohe Niveau der Lohn- und Sachkosten belastet, welches in der Prognose bereits berücksichtigt ist. Im Vorjahr eingeleitete Maßnahmen zur operativen Effizienzsteigerung, insbesondere für zwei Werke, zeigen bereits Verbesserungen. Deren volle ergebniswirksame Umsetzung kann jedoch noch Zeit in Anspruch nehmen.

Mittelfristig sieht sich die POLYTEC GROUP strategisch sehr gut aufgestellt, um den Wandel im Automobilsektor für sich in steigenden wirtschaftlichen Erfolg umwandeln zu können. Das hohe Volumen von in den letzten Geschäftsjahren erhaltenen Neuaufträgen zeigt, dass die POLYTEC GROUP mit ihrem Produktportfolio, insbesondere im Bereich der Elektro-Mobilität, aber auch außerhalb des Automobilsektors, über eine sehr gute Marktpositionierung verfügt und für die Zukunft zuversichtlich ist.

Der Zwischenbericht der POLYTEC Holding AG zum Stichtag 31. März 2024 ist auf der Website des Unternehmens unter Investor Relations, Publikationen zum Download bereitgestellt.
https://www.polytec-group.com/investor-relations/publikationen  

10429 Postings, 7117 Tage jucheDer Buchwert ist leicht gesunken

 
  
    #1453
16.05.24 09:51
auf 9,80 Euro, aber immer noch 170 % über dem aktuellen Kurs.

Orderbuch: zwischen 3,65 und 3,70 Euro wird noch gedeckelt, das wäre doch eine Einladung für einen oder mehrere Insiderkäufe...

3,65 Euro  

10429 Postings, 7117 Tage jucheBörsenradio

 
  
    #1454
16.05.24 14:35
https://www.brn-ag.de/...ec-Untererfuellung-Abrufen-Elektromobilitaet

"Der negative Trend wurde gestoppt." Polytec spricht im 1. Quartal 2024 von einer "Bodenbildung": Der Konzernumsatz betrug 172,3 Mio. Euro (Q1 2023: 167,8 Mio.), das Ergebnis nach Steuern -1,4 Mio. Euro (Q1 2023: -1,3 Mio.), das EBIT ist wieder positiv und betrug 1,4 Mio. Euro. (Q1 2023: 0,2 Mio.). CEO und COO Markus Huemer: "Es ist generell in der Industrie, dass die Vorhersehbarkeit der Umsätze sehr, sehr schwierig ist. Es hat sich das Gesamtniveau etwas stabilisiert, was aber unberechenbar ist, ist die Verteilung der Umsätze. Und was wir jetzt gerade sehen, ist eine deutliche Untererfüllung in der Elektromobilität, also sehr, sehr deutlich! Gleichzeitig gibt es einige Verbrenner, die wieder sehr gut laufen. Es gibt eine deutliche Verschiebung zwischen an Antriebsarten. Die Elektromobilität erfüllt die Erwartungen momentan bei weitem nicht."  

78 Postings, 235 Tage venedig123Verlust

 
  
    #1455
16.05.24 15:09
positives ebit ist ja erfreulich aber wenn ich die Zinsen nicht erwirtschaften kann wirds wohl wieder nix heuer... zu viel Personal und zu geringe Margen. Ich sehe bis auf weiteres keine Besserung, wird wohl ein dahinwurschteln wie gehabt, sieht man auch am Kurs..      

1 Posting, 7 Tage batmansinvestAnlageverm verkauft

 
  
    #1456
16.05.24 15:11
Spannend dass das Anlagevermögen in Hörsching für 21 Mio an Huemer Invest verkauft wurde und sofort zurück gemietet wurde. Weiß jemand ob es ein Cashflow Problem bzw. ein Problem beim Bedienen der Kredite gibt?  

10429 Postings, 7117 Tage jucheBaader bestätigt "buy" - Kursziel 7 Euro

 
  
    #1457
16.05.24 16:22
16.05.2024, 14:27 - dpa-AFX Polytec - Baader bestätigt Kaufempfehlung "Buy"

Wien/Hörsching (APA) - Die Analysten der Baader Bank haben ihre Kaufempfehlung "Buy" für die Aktien der heimischen Polytec nach der jüngsten Zahlenvorlage des Automobilzulieferers bestätigt. Auch das Kursziel von 7,0 Euro wurde vom zuständigen Experten Peter Rothenaicher unverändert belassen.

Das Kaufvotum wurde mit einer starken Unterbewertung der Aktie begründet. Zudem sei der Start in das Geschäftsjahr 2024 mit den Zahlen für das Auftaktquartal mit einer operativen Rückkehr in die Gewinnzone vielsprechend verlaufen.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Baader-Analysten unverändert 0,38 Euro für 2024, sowie 0,86 bzw. 1,22 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,15 Euro für 2024, sowie 0,30 bzw. 0,40 Euro für 2025 bzw. 2026.

 

78 Postings, 235 Tage venedig123Schulden

 
  
    #1458
20.05.24 13:37
nur mal so in die Runde gefragt...wie beurteilt Ihr die Entwicklung der Schulden? Die Zinslast wird so gegen 6 Mio. steigen befürchte ich.  

165 Postings, 1144 Tage BauraNettofinanzverbindlichkeiten

 
  
    #1459
21.05.24 23:16
Die um rund 14 Mio. € gestiegene Nettoverschuldung ist nicht erfreulich, aber ist nicht mein größter Kritikpunkt am Management.

Enttäuschend finde ich die präsentierte sehr bescheidene Ertragskraft von 0,8% EBIT im 1. Quartal, obwohl alle Anstrengungen (insbesondere die Verhandlungen mit den Kunden betreffend Preissteigerungen) bereits ins Jahr 2024 gerichtet waren.

Meine Erwartungen fürs 1. Quartal waren bei 2%+ beim EBIT - den Nettoverlust hätte ich nicht für möglich gehalten.

Mit meinen prognostizierten Zahlen wäre der Kurs vermutlich in Richtung 4,50 bis 5,00 € marschiert -  mit dem überschaubaren Zahlenwerk ist der aktuelle Kursverlauf für mich durchaus nachvollziehbar und leider weiterhin viel Geduld gefragt.

Das Management hat noch nicht bewiesen, dass es in der Lage ist, das Unternehmen wieder nachhaltig in stabiles Ertragswachstum zu führen! Bis dahin bleiben viele Investoren verständlicherweise an der Seitenlinie.
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 59  >  
   Antwort einfügen - nach oben