Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?


Seite 1 von 562
Neuester Beitrag: 02.04.24 19:40
Eröffnet am:14.03.08 10:56von: Peddy78Anzahl Beiträge:15.047
Neuester Beitrag:02.04.24 19:40von: unbiassedLeser gesamt:2.735.903
Forum:Börse Leser heute:783
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 562  >  

17100 Postings, 6851 Tage Peddy78Hypoport AG (WKN: 549336) An diesem Port anlegen?

 
  
    #1
14
14.03.08 10:56
News - 14.03.08 10:42
ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007

ots.CorporateNews: Umsatzanstieg um 59 ProzentHypoport AG: Starkes Wachstum in 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

14. März 2007 - Der internetbasierte Finanzdienstleister Hypoport AG (ISIN DE0005493365, Kürzel: HYQ) präsentiert heute in Berlin im Rahmen einer Bilanz-Pressekonferenz die vorläufigen Ergebnisse des ersten Geschäftsjahres nach dem Börsendebüt im Oktober 2007. Demnach konnte Hypoport an das starke Wachstum der Vorjahre anknüpfen. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 2006 um 59% auf 42 Mio. EUR. Das EBIT vor Sondereffekten stieg um 48% auf 5,5 Mio. EUR. Nach Sondereffekten - beispielsweise den Kosten des Börsengangs - betrug das EBIT 4,0 Mio. EUR. Das Ergebnis nach Steuer stieg auf 4,3 Mio. EUR. 'Wir sind sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung', so Prof. Dr. Thomas Kretschmar, Co-CEO der Hypoport AG. 'Eine Umsatzsteigerung von mehr als 50% ist in der Geschichte der börsennotierten Finanzdienstleister nur äußerst selten erreicht worden. Das dynamische Wachstum bestätigt unsere strategische Positionierung.'

Auszeichnungen für Dr. Klein

Der Geschäftsbereich Privatkunden, der etwa 60% des Konzernumsatzes ausmacht, behauptete sich erfolgreich in einem ansonsten stagnierenden Marktumfeld. Hier stieg der Umsatz um 55% auf 24,5 Mio. EUR. Das EBIT des Geschäftsbereichs stieg dabei gegenüber dem Vorjahr überproportional um 70%. Die Anzahl der Berater im Filialvertrieb wurden von knapp 100 auf rund 150 erhöht, was sich unter anderem in einer signifikanten Steigerung der Abschlüsse niederschlägt. Das Angebot von

Dr. Klein - gerade auch im Filialvertrieb Freie Hypo - wurde diesen Monat wieder von der Stiftung Warentest mit acht Erstplatzierungen und zahlreichen weiteren Top-Platzierungen ausgezeichnet.

EUROPACE-Marktplatz gedeiht mit hohen Skaleneffekten

Der mit einem Anteil von knapp 25% am Konzernumsatz zweitgrößte Geschäftsbereich Finanzdienstleister entwickelt sich ebenfalls sehr erfreulich. Das überdurchschnittliche EBIT-Wachstum von 105% bei einem gleichzeitigen Umsatzwachstum von 54% zeigt die deutlichen Skaleneffekte, die der EUROPACE-Marktplatz bietet. Daher soll EUROPACE national und international weiter ausgebaut werden. So wird derzeit gemeinsam mit zwei der größten Volksbanken (Düsseldorf-Neuss und Münster) eine weitere Plattform unter dem Namen GENOPACE entwickelt. GENOPACE ist ein auf EUROPACE basierender spezieller Marktplatz für den genossenschaftlichen Verbund in Deutschland. Auch der Pilotbetrieb einer EUROPACE-Plattform in den Niederlanden steht kurz bevor.

Deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl

Ein erfreulicher Nebeneffekt ist die auch weiterhin deutliche Steigerung der Mitarbeiterzahl, im Jahr 2007 um 27% auf mittlerweile mehr als 400. Dies bedeutet, dass der Hypoport-Konzern im vergangenen Jahr an den Hauptstandorten Berlin und Lübeck mehr als 80 neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Hinweis für Journalisten: Die Präsentation, die während der Bilanz-Pressekonferenz gezeigt wird, kann im Internet im Bereich Investor Relations unter http://www.hypoport.de/publikationen.html heruntergeladen werden.

Rückfragehinweis: Karen Niederstadt

Group Communications Director

Telefon: +49(0)30 42086-1930

E-Mail: karen.niederstadt@hypoport.de

Emittent: Hypoport AG Klosterstraße 71 D-10179 Berlin Telefon: +49(0)30 42086-0 FAX: +49(0)30 42086-1999 Email: ir@hypoport.de WWW: http://www.hypoport.de Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: DE0005493365 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
HYPOPORT AG Namens-Aktien o.N. 14,30 +0,70% XETRA
 
14022 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 562  >  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaDie Zahlen kommentieren sich von selbst

 
  
    #14024
06.02.24 11:12
Neugeschäftsvolumina Banken DE / besicherte Wohnungsbaukredite an private Haushalte / SUD631

   2021-12     10265                              §
   2022-01     11005                              §
   2022-02     11593                              §
   2022-03     14566                              §
   2022-04     11672                              §
   2022-05     12086                              §
   2022-06     10285                              §
   2022-07      9711                              §
   2022-08      8203                              §
   2022-09      7168                              §
   2022-10      6622                              §
   2022-11      6083                              §
   2022-12      5975                              §
   2023-01      5615                              §
   2023-02      5134                              §
   2023-03      6734                              §
   2023-04      5967                              §
   2023-05      5821                              §
   2023-06      6185                              §
   2023-07      6592                              §
   2023-08      6467                              §
   2023-09      5704                              §
   2023-10      6207                              §
   2023-11      6174                              §
   2023-12      5588§Vorläufiger Wert

https://www.bundesbank.de/de/statistiken/...f-wohngrundstuecke-615036
 

62169 Postings, 7052 Tage Libudazu 14024

 
  
    #14025
1
07.02.24 22:41
In diesen Jahrzehnt, also bis 2030, werden wir m.E. die Zahlen von Dezember 2021 nicht wieder erreichen, und bis 2040 höchstens aufgrund der Inflationsraten.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaBei einem Gewinn zwischen 10 und 20 Millionen

 
  
    #14026
07.03.24 09:34
in 2024, läge das 2024er KGV momentan zwischen 61,5 und 123.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaZauberhaftes für 2023

 
  
    #14027
11.03.24 10:18
Meine Gratulation an die Zauberer bei Hypoport.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaWie hoch wäre der Gewinn oder Verlust pro Aktie

 
  
    #14028
11.03.24 22:07
in 2023 gewesen, wenn man zunächst von nur 1 Million €  Ebit nach Abzug von 12 Millionen Sondereffekten ausgeht. Und normalerweise wäre der Gewinn ja jetzt noch einmal niedriger, was durch die angeführten positiven latenten steuerlichen Einmaleffekte diesmal nicht der Fall war.

https://www.ariva.de/news/...rt-se-marktbedingter-umsatz-und-11169744

Die vorstehende Adhoc-Mitteilung bleibt uns leider die Antwort auf die Frage schuldig, wie hoch dieser steuerlicher Einmaleffekt war.  

62169 Postings, 7052 Tage Libudazu 14028

 
  
    #14029
11.03.24 22:29
Ich halte die zahlenmäßige Nicht-BeKanntgabe der Höhe des steuerlichen Einmaleffekt für einen Verstoß gegen die Publizitätspflicht, da alle kursrelevanten Informationen in dem Zeitpunkt veröffentlicht werden müssen, in dem sie vorhanden sind.  

1752 Postings, 2371 Tage irgendwieDas schreit ja wieder

 
  
    #14030
12.03.24 09:14
einmal nach der BAFIN

Dödel di dum Dödel di dei  

2746 Postings, 8901 Tage NetfoxDa der Hypoportkurs ab sofort die nächsten Wochen,

 
  
    #14031
2
12.03.24 09:41
Monate, Jahre und Jahrzehnte ausschließlich steigen wird, dürfen wir uns endlich wieder auf eine ausführliche Begleitung der Unternehmens- und Kursentwicklung unseres geschätzten Forumsmitglieds einstellen.
Ich freue mich wieder auf interessante  Beiträge zu Konkurrenten,  neuen Geschäftsideen, die Hypoport bisher noch gar nicht im Blick hatte,  
wertvolle Tipps zu Steuer- und Börsenrechten und -Pflichten. Und natürlich den einen oder andere bemerkenswerten Hinweis zu alternativen Investmentmöglichkeiten.

 

276 Postings, 449 Tage macbrokersteveDie EZB scheißt sich eher in die Hose

 
  
    #14032
12.03.24 19:03
als das sie die Zinsen vor der FED senkt !!  

62169 Postings, 7052 Tage Libudazu 14030 und 14031

 
  
    #14033
13.03.24 16:50
Sinnvoller als mit der Beschäftigung mit einem anderen User wäre m.E. die Beschäftigung mit der Frage gewesen, wie hoch der Verlust pro Aktie von Hypoport gewesen wäre, wenn man die Sondersituationen bei der Ermittlung des Ebit und beim Übergang vom Ebit zum Gewinn herausrechnet.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaUnd bei den Aussagen über Kostensenkungen

 
  
    #14034
13.03.24 22:07
ist es ganz wichtig, dass diie Information Aussagen darüber enthalten, ob nur die Commisions und Lead Costs, die bei sinkenden Umsätzen niedriger ausfallen, gesenkt wurden oder darüber hinausgehende Kostensenkungen erreicht wurden.

Consolidated income statement for the period 1 January to 30 September 2023
9M/23 9M/22
Revenue 267,125 367,500
Commissions and lead costs – 114,365 – 161,141
Gross profit 152,760 206,359

https://www.hypoport.com/hypoport/uploads/2023/10/...cht_2023_ENG.pdf

 

376 Postings, 3089 Tage RagnarLothbrokJetzt arbeiten sich schon 2 User an Hypoport ab

 
  
    #14035
1
14.03.24 15:01
.... das ist so SINNLOS. Und Null kursrelevant.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaWas wäre ohne die mehr als 19 Mio. Veränderungen?

 
  
    #14036
25.03.24 13:22
Was wäre ohne die  mehr als 19 Millionen Veränderungen?

IFRS - Konzern - Gewinn- und Verlustrechnung Anhang

2023 in TEUR  2022  in TEUR
Sonstige Erträge (3.4)  28.098      8.985

3.4 Sonstige Erträge Die sonstigen Erträge enthalten im Wesentlichen Erträge aus der Anpassung variabler Kaufpreisverbindlichkeiten in Höhe von 20.000 T€ (2022: 2.288 T€) aufgrund des Endes eines Earn-Out-Zeitraumes, Erträge aus der Auflösung von Verbindlichkeiten in Höhe von 2.478 T€ (2022: 3.165 T€) und Mieteinahmen in Höhe von 1.754 T€ (2022: 958 T€)

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2024/01/...2023_DE-FINAL.pdf
 

62169 Postings, 7052 Tage Libudazu 14036

 
  
    #14037
1
25.03.24 13:35
Welche Gründe können dafür vorliegen, dass Reduzierungen von Kaufpreisverbindlichkeiten nicht zu damit korrespondierenden Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte führen?  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaErtragssteuern und latente Steuern

 
  
    #14038
1
25.03.24 14:13
Was wäre ohne die das Konzernergebnis um 8,463 Millionen erhöhenden Ertragssteuern und latenten Steuern?

IFRS - Konzern - Gewinn- und Verlustrechnung

2023 in TEUR 2022 in TEUR
Ergebnis vor Steuern (EBT) 12.030 21.610
Ertragsteuern und latente Steuern (3.10) 8.463 – 2.94
Konzernergebnis 20.493 18.669


3.10 Ertragsteuern und latente Steuern
Der Posten beinhaltet laufende und latente Steueraufwendungen und -erträge in nachfolgender
Höhe:
2023 in TEUR  2022 in TEUR
Ertragsteuern und latente Steuern – 8.463 2.941
davon laufende Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 3.842 5.878
davon latente Steuern – 12.305 – 2.937
hiervon aus zeitlichen Unterschieden – 4.584 286
hiervon aus Verlustvorträgen – 7.721 – 3.22

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2024/01/...2023_DE-FINAL.pdf
 

62169 Postings, 7052 Tage LibudaWie hoch wäre das Konzernergebnis

 
  
    #14039
25.03.24 14:17
von 20,493 Millionen ohne die 19 Millionen aus # 14036 und die 8,436 Millionen aus # 14038?  

365 Postings, 2015 Tage jakobjrLöschung

 
  
    #14040
2
25.03.24 19:48

Moderation
Zeitpunkt: 26.03.24 11:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

365 Postings, 2015 Tage jakobjrLöschung

 
  
    #14041
26.03.24 13:17

Moderation
Zeitpunkt: 27.03.24 17:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

365 Postings, 2015 Tage jakobjrLöschung

 
  
    #14042
3
28.03.24 14:44

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.24 20:35
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

62169 Postings, 7052 Tage LibudaRonald Slabke macht Cash

 
  
    #14043
28.03.24 23:07

62169 Postings, 7052 Tage LibudaLöschung

 
  
    #14044
31.03.24 16:17

Moderation
Zeitpunkt: 31.03.24 21:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

12932 Postings, 4827 Tage halbgotttZur Bewertung

 
  
    #14045
1
01.04.24 15:35
Da ich aus dem Hauptthread ausgeschlossen wurde, hier meine Meinung.

Der Aktienkurs machte bis zum absoluten Höchstkurs eine Extrem Ralley bis 600 Euro. Bei diesen Höchstkursen war Hypoport extrem überbewertet, gleichzeitig gab es aber auch sehr hohe Nettogewinne. Eine so hohe Bewertung wäre nur zu rechtfertigen gewesen, wenn die Nettogewinne jahrzehntelang sehr sicher stabil gewesen wären oder aber direkt stark steigend.

Nun hat sich das Bild sehr eindeutig gewandelt. Das abgelaufene Geschäftsjahr war von Einmaleffekten geprägt und für das laufende Jahr erwartet Hypoport selbst einen niedrigeren Gewinn als zu besten Zeiten. Für die Zukunft ist kaum jemals zu erwarten, daß die Nettogewinne explodieren müssten.

Bei einem KGV von ca 100 müsste man das aber erwarten, denn ansonsten sind steigende Kurse besser als der Markt von hier aus kaum jemals wahrscheinlich.

Alle mutigen Kursziele sind erreicht worden und nun gibt es einen massiven Insiderverkauf.

Kann natürlich alles ganz anders kommen, wie immer, ist ja Börse, Die alles entscheidende Frage ist aber, ob Hypoport wirklich ausgehend von diesen jetzigen Aktienkursen so viel mehr Potential hat als andere interessante Nebenwerte.  

62169 Postings, 7052 Tage LibudaEin geschätztes KGV von 143 für 2024

 
  
    #14046
01.04.24 21:25
wird in der neuesten Druckausgabe von EURO am Sonntag auf Seite 22 angeführt.

Das ist angesichts der Zukunftsaussichten extrem "jenseits von Eden".  

12932 Postings, 4827 Tage halbgotttSlabke

 
  
    #14047
02.04.24 16:22
Slabke könnte gar nicht auf einen Schlag 2,2 Mio Aktien verkaufen, er würde kaum genügend Käufer finden. Bei solch riesigen Volumen könnte sich der Aktienkurs zehnteilen, dann hätten wir hier ein KGV von 10, statt 100, was einer extrem abnormen Überbewertung entspricht.

Heute hatte einer im XETRA Verlauf gut 2000 Stück verkauft, was den heutigen Kursrutsch mit verursacht haben könnte. Wie sollte man das das hundertfache verkaufen können?


Der Immobilienboom ist vorbei. In der Branche geht es um Zyklen die möglicherweise ein Jahrzehnt andauern können. In so einer Situtation der Aktie ein KGV von 100 zuzubilligen, halte ich für vollkommen grotesk. Es gibt im Hauptthread kein einziges posting, wo in einer sinnvollen Fundamentalanalyse diese Bewertungskapriole erklärt, Fundamentalanalyse findet dort einfach nicht statt. Es kaum irgendeine so dermaßen überbewerte Aktie, das Kurspotential ist für den Rest des Jahres nicht vorhanden  

3414 Postings, 1075 Tage unbiassedLöschung

 
  
    #14048
1
02.04.24 19:40

Moderation
Zeitpunkt: 12.04.24 11:05
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
560 | 561 | 562 562  >  
   Antwort einfügen - nach oben