Griechen-- wählt bitte die Linken....


Seite 1 von 9
Neuester Beitrag: 18.06.12 18:40
Eröffnet am:15.06.12 10:30von: lehnaAnzahl Beiträge:221
Neuester Beitrag:18.06.12 18:40von: RigomaxLeser gesamt:8.416
Forum:Talk Leser heute:2
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

23914 Postings, 8227 Tage lehnaGriechen-- wählt bitte die Linken....

 
  
    #1
23
15.06.12 10:30
die wollen keine Schulden bezahlen- und wir hätten einen Grund, sie rauszuwerfen.
Dann können endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden.
Das Siechtum in der Eurozone wär nach einem lautem Knall beendet.
OK, mit Drachme wären sie aufm Weg zum Dritte- Welt- Staat. Siesta war gestern....
Dieser staatlich organisierte korrupte Saustall fliegt den Griechen eh um die Ohren.
Aber wir können nicht auf ewig diesem verwöhnten ungezogenen Bengel Alimente reinschieben.
Also, ihr Griechen.....liiiiinks wählen....  
195 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  

13981 Postings, 8849 Tage TimchenGanz düster wirds für Griechenland im Viertelfinal

 
  
    #197
2
17.06.12 23:53
Da gibt es kein Rettungspaket und auch keinen Rettungsschirm

8051 Postings, 7743 Tage RigomaxDaran ist dann auch die Frau Merkel schuld.

 
  
    #198
1
18.06.12 01:09

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiiEurobills statt Eurobonds ?

 
  
    #199
18.06.12 01:46
EU plant Euro-Bonds light - SPIEGEL ONLINE
Den Euro-Rettern läuft die Zeit davon. Deutschland sperrt sich gegen Euro-Bonds - nun bastelt die EU nach SPIEGEL-Informationen an einer Light-Version der gemeinsamen europäischen Schuldscheine. Die Anleihen sollen eine kurze Laufzeit bekommen und in der Summe begrenzt werden.
 

10491 Postings, 5196 Tage Monti BurnsWie wärs mit Eurobons ?

 
  
    #200
1
18.06.12 01:59
Ein Bonmot der Userin "Linda40", die eigentlich Eurobonds meinte und
damit diese geniale Idee gebar. User "Kronios" setzte mit Eurobonbons
noch eins drauf.  

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiiEurobombe?

 
  
    #201
18.06.12 02:10

24 Postings, 4363 Tage diego.slinks oder rechts

 
  
    #202
1
18.06.12 09:35

 Ich für meine Teil würde sowieso sagen. dass wir sie raus werfen sollte. Ich denke es hat schon viel mit der Einstellung zu tun, dass ein Land so weit kommt. Sie kommen mir extrem bequem vor. Man sieht es ja auch bei dieser Diskussion. Wie kommt es ihnen überhaupt in den Sinn die Schulden nicht zurück zahlen zu wollen. 

 

29256 Postings, 8420 Tage Tony FordVW-Aktien strong sell...

 
  
    #203
3
18.06.12 09:44
Angesichts des Sparzwangs in Europa dürfte davon auszugehen sein, dass die Exportgeschäfte deutlich einbrechen werden.

Dann wäre ich mal gespannt, wie geil wir in Dtl. dann noch die ganzen Sparprogramme ringsum noch toll finden können, wenn kaum noch Jemand unsere Waren kaufen kann und billig Romania & China uns dann den Rang abläuft.

Ich denke soweit hat hier kaum Jemand gedacht, der da nach einem Rauswurf Griechenlands schreit.

Und die Binnenkonjunktur ist so stark nicht, die vernachlässigt man ja bis Heute.

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiiich kauf kein chinesisches Auto

 
  
    #204
18.06.12 11:11
und Rumänien ist EU, so what...

29256 Postings, 8420 Tage Tony Fordkiiwii...

 
  
    #205
3
18.06.12 11:47
um dich geht es gar nicht.

Vielmehr geht es darum, dass wir DEUTSCHEN auf einem hohen Ross sitzen und wirklich denken, dass wir das Recht dazu haben, Südeuropa zum Sparen zu zwingen und gleichzeitig auf unserem hohen Ross sitzen bleiben könnten.

Letztendlich kommt es einer "Tieferlegung" gleich, die wir uns da selbst aufdiktieren.

Mag sein, dass es da wenig wirkliche Alternativen als zu Sparen gibt, jedoch sitzen wir ALLE in einem Boot.

Mir wäre viel lieber, wenn man nicht ständig nur die Ausgabenseite im Blickfeld hat, sondern vielleicht zur Abwechslung auch mal die Einnahmenseite ins Visier nimmt. Und da geht es NICHT allein um das Eintreiben der Steuern, sondern vor allem um Finanztransaktionssteuern, Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer, Kapitalertragssteuern, alles Steuern, welche die Einnahmenseite wenigstens nicht weiter schädigen wie Beispielsweise Lohnsteuer, Kürzungen in den Sozialsystemen, Mehrwertsteuer, die letztendlich dazu führen, dass noch weniger Geld im Umlauf sein und weniger Steuern anfallen werden.
Und bezüglich der Nichtbezahlung von Steuern, hier muss man natürlich gesetzliche Regelungen schaffen und vor allem die Einhaltung kontrollieren.

Und nur mal so als Zahlenspiel, eine Finanztransaktionssteuer von 0,5% würde allein beim DAX dem deutschen Staat jährlich 3mrd.€ in die Kassen spielen.  

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiiWIR sind alle arm...

 
  
    #206
18.06.12 11:49

23914 Postings, 8227 Tage lehnaDer Krampf geht weiter....

 
  
    #207
2
18.06.12 13:07
die Mehrheit der Griechen wollte kein Drachme.
Sie wollen weiter am Tropf hängen- Euroland hat diese staatlichen unproduktiven Beamten/ Funktionärsapparat damit weiter am Hals.
Wann werden sie checken, daß vor dem Konsum die persönliche Leistung steht????
Ich befürchte stark, jetz wird nicht ausgemistet.
Es wird weiter gefaulenzt- mit den alten Politikern und alten Phrasen...  

25551 Postings, 8409 Tage Depothalbiererin 3-4 jahren kauf ich mir mal ein chinesisches

 
  
    #208
18.06.12 13:11
auto.

da stand mal son brilliance, von 2007 gerademal 55000 km und 4000 euro.

wenn ich sone buchte mal für 1500 kriege kauf ich den als winterauto, einfach nur mal, um zu wissen, ob an den vorurteilen wasdran ist...;)

25551 Postings, 8409 Tage Depothalbiererkiiwii kann sich ein "deutsches" kaufen.

 
  
    #209
1
18.06.12 13:13
welches zu über 50 % im ausland zusammengetackert wird...;)

ps: VW sharan ist auf platzt 1 der schlechtesten karren.

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiimein vw-sharan ist ebenfalls ein Produkt guter

 
  
    #210
18.06.12 14:12
deutscher Ingenieurskunst und läuft seit 14 Jahren problemlos...

34698 Postings, 8668 Tage DarkKnight14 Jahre ist echt ne Hausnummer. Da erhebt

 
  
    #211
6
18.06.12 14:15
sich die Frage:

WER fährt kiiwii's auto?

Immerhin: er ist 24 stunden online bei ariva ... wenn ER es fährt (!!!), dann hält es sicher nochmals 28 Jahre (vorausgesetzt: der Werbepartner hält durch)  

129861 Postings, 7494 Tage kiiwiitja, da biste platt...

 
  
    #212
1
18.06.12 14:19
gut gewartet hält so'n deutsches Kfz ewig

25551 Postings, 8409 Tage Depothalbiererwirklich gut ist nur, was auch schlecht

 
  
    #213
4
18.06.12 14:27
gewartet ewig hält. und da hört der spaß bei allen zahnriemen-motoren schon mal auf...;)

10765 Postings, 6623 Tage gate4shareEs gibt KEINE Lösung!

 
  
    #214
2
18.06.12 15:27
Kein Patentrezept, keinen Weg der am sinnvollsten wäre!

Die Griechen sind einfach pleite. Griechenland verbraucht tagtäglich mehr Geld als man einnimmt!

Bisher hat die EU das fleissig bezahlt. Dann meinte die EU, Griechendland solle auch selber dafür sorgen, dass sie irgendwann man zumindeest "mehr wettbewerbsfähig" sind.
Also weniger ausgeben und ein bisschen mehr einnehmen.

Dann kamen die Sparpakete

Aber von dem "Mehreinnnehmen" ist nichts geworden.
Die Beamen wollten weiter träge rum sitzen. Sie wollten auch nicht ihre Kollegen entlassen, oder gar drüber nachdenken!
Sie wollten nicht, dass die Leute in den Elektrizitätwerken, Müllabfuhr etc, bei dann privaten angestellt sind.
Nein so wollten weiter einen lauen Lenz mit viel Geld.

Und kein Politiker wird sich, versucht es wohl gar nicht richtig, gegen die Beamtenbürokratie sich durch zu setzen. Denn diese, die Minsterialbürokratie, die höchsten Beamten müssten das umsetzen   und machen!

Also in solchen Fällen, wäre schnell die Lösung ein Totalietärer Führer!
Scheint auch vordergründig das Sinnvollste sein. Aber wir wissen ja auch was damit eigentlich immer verbunden war!


Nur, je länger wir mitmachen und geld geben, umso mehr Geld ist weg!
Das was gegeben wurde, wird für immer weg sein, und was noch gegeben wird, auch !
Es hat keinen Nutzen und keinen Sinn- ausser, dass noch ein paar Monate, gar Jahre, einige, da einigermasse gut leben können und andere schon jetzt  Not leiden.
Also eher wird mit unserm Geld  den reichereren immer weiter gegeben und den armen geht es jetzt schon schlecht!  

29256 Postings, 8420 Tage Tony Fordich baue mir bald selbst mein Auto...

 
  
    #215
1
18.06.12 15:35
;-)

Elektromobilität wird es früher oder später möglich machen, dass man sich sein Auto selbst bauen kann.
Im Grunde braucht man nur noch ein langlebiges Fahrwerk und die E-Motoren sowie Technik kann ich als Elektrotechniker problemlos reparieren.
Ja und auch die Motoren selbst wird man dann ziemlich günstig kaufen können, da dies Massenware ist und man jeden beliebigen E-Motor ansteuern kann.

Und auch in der Pannenstatistik werden E-Fahrzeuge konkurrenzlos sein und die Benzin- und Dieselfahrzeuge ausstechen.

Aus und vorbei die Zeiten, in denen VW & Co. uns hochkomplexe Fahrzeuge verkauften.

Ich rechne damit, dass man vermutlich schon in 5 Jahren einen VW Golf statt aktuell 25.000€ für 15.000€ wird kaufen können, da sich angesichts der Langlebigkeit und Aufrüstbarkeit die E-Fahrzeuge relativ schnell rechnen werden.

U.a. hatte ich hier im Forum gelesen, dass in Norwegen bei den Neuzulassungen ein E-Fahrzeug auf Platz 9 liegt und schon ein Verkaufsschlager ist.
In zwei Jahren werde ich mir wohl auch ein E-Fahrzeug kaufen oder wenn die Preise für Dieselfahrzeuge in den Keller gehen, dann vielleicht noch ein letztes mal so ne alte Brennstoffschinde,  ;-)

29256 Postings, 8420 Tage Tony Ford@gate...

 
  
    #216
3
18.06.12 15:46

Bisher hat die EU das fleissig bezahlt. Dann meinte die EU,  Griechendland solle auch selber dafür sorgen, dass sie irgendwann man  zumindeest "mehr wettbewerbsfähig" sind.
Also weniger ausgeben und ein bisschen mehr einnehmen.

Dann kamen die Sparpakete

Aber von dem "Mehreinnnehmen" ist nichts geworden.
Die Beamen wollten weiter träge rum sitzen. Sie wollten auch nicht ihre Kollegen entlassen, oder gar drüber nachdenken!
Sie wollten nicht, dass die Leute in den Elektrizitätwerken, Müllabfuhr etc, bei dann privaten angestellt sind.
Nein so wollten weiter einen lauen Lenz mit viel Geld.

Und  kein Politiker wird sich, versucht es wohl gar nicht richtig, gegen die  Beamtenbürokratie sich durch zu setzen. Denn diese, die  Minsterialbürokratie, die höchsten Beamten müssten das umsetzen   und  machen!

Also in solchen Fällen, wäre schnell die Lösung ein Totalietärer Führer!
Scheint auch vordergründig das Sinnvollste sein. Aber wir wissen ja auch was damit eigentlich immer verbunden war!

 

@gate, dies ist doch systembedingt und nicht den Griechen anzulasten.

Das Gleiche kann man doch auch in deutschen Führungsetagen erkennen, dort laufen die Bezüge seit Jahren aus dem Ruder und steigen zweistellig, während der kleine Arbeiter transaliert wird, damit diese Kosten getragen werden können.

Schuld daran ist menschliches Verhalten, wenn die Entscheider über sich selbst entscheiden können, wird sich daran nix ändern, denn niemand würde sich selbst einschränken wollen.

Des Weiteren sind die Griechen auch nicht faul, sondern gibt es eben keine Unternehmer und Unternehmen, welche in Griechenland produzieren und entwickeln wollen. Es gibt viele gut ausgebildete junge Leute in Griechenland, die entweder arbeitslos sind oder trotz Studium für 700€ / Monat arbeiten gehen.

Zudem sind auch die Löhne in Griechenland seit dem Hoch um mittlerweile mehr als 30% gesunken, d.h. die Griechen sind wahrlich bereit was zu tun jedoch machtlos gegen ineffektive Strukturen.

8051 Postings, 7743 Tage RigomaxIch fühle mich totalietär transaliert!

 
  
    #217
1
18.06.12 15:52

1315 Postings, 8876 Tage userAutofahren-altmodisch.

 
  
    #218
18.06.12 15:54
Mit 30 km durch die Stadt krusen, wie Rg plant, geht nur mir Warner oder per Windskating.  

10765 Postings, 6623 Tage gate4shareTony Ford ja!

 
  
    #219
2
18.06.12 16:19
Und wo ist das jetzt der Widerspruch?

Die Staatsbürokratie macht nichts, weil sie bisher auch nichts gemacht hat! Sie hat auch kein Interesse die öffentliche Verwaltung um zu bauen, efektiver zu machen. Auch besteht direkt kein Interesse gemeinwirtschaftliche Betrieb zu privatisieren.

Also die Beamten und der ÖD bekommen weiter ihr Geld. Gespart wurde bei allen anderen zuschüssen und Hilfen und sonstiigen Ausgaben.

Also der Beamte hat seinen Job, und der kleine Arbeiter ist entlassen worden weil eben weniger Geld und Wirtschaftkraft im Umlauf ist.
Mit unserem geld unterstützen wir also hauptsächlich die träge öffentlih Verwaltung

Nix mehr zahlen, bis es evtl allen schlecht geht und dann könnn wir mit Lebensmittelhilfn und medizinischer Hilfe kommen. auch die krankkenhäuser sollen teilweie schon jahr die Medikamente nicht mehr bezahlt haben. Die Beamten haben aber jeden Monat ihr Geld bekommen.  

129861 Postings, 7494 Tage kiiwii#217--omg, jetzt weiß ich, wir müssen alle sterben

 
  
    #220
18.06.12 16:31
...wo bleiben die Alieuten, wenn man sie mal braucht ?

8051 Postings, 7743 Tage RigomaxDie sind zusammen mit den Mods

 
  
    #221
18.06.12 18:40
nach den Aleuten unterwegs, um dort den Werbepartner aufzuspüren.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 9  >  
   Antwort einfügen - nach oben