Gigaset ab 2011 - Informativ und immer am Ball ..


Seite 974 von 977
Neuester Beitrag: 24.05.24 08:27
Eröffnet am:25.03.11 08:17von: hokaiAnzahl Beiträge:25.421
Neuester Beitrag:24.05.24 08:27von: HonestMeyerLeser gesamt:3.711.894
Forum:Hot-Stocks Leser heute:1.243
Bewertet mit:
39


 
Seite: < 1 | ... | 972 | 973 |
| 975 | 976 | ... 977  >  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerUnd falls die Warnung des Vorstands

 
  
    #24326
26.01.24 11:47
(im Zus. mit dem Prime-Widerruf in2023) zur Börsennotierung ein Wink mit dem Zaunpfahl war, dann ist auch der Handel der Aktie gefährdet.  

1206 Postings, 6245 Tage lactobazillusLöschung

 
  
    #24327
1
26.01.24 12:07

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.24 19:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerZitate und Bewertung

 
  
    #24328
1
26.01.24 12:15
Terminator9: Gigaset 25.01.24 17:47#24256  
wohl doch eine komplett Übernahme
17:34
GIGASET 30.000.000 Mio Euro Kaufpreis, geteilt durch 132.455.896 Mio GIGASET Stimmrechte macht 0,226 Euro pro Papier. (rechnerisch)

Meine Anmerkungen dazu:
1. komplette Übernahme ist falsch, denn wie JEDER hier vor dem 25.1.2024 17:47 Uhr selbst überall nachlesen konnte, ging es nur um die GmbH bzw. einzelne Vermögenswerte und NICHT die AG:

Auf der Gigaset Webseite ! (Deutlicher geht es nicht) 24.01.2024 - 13:05
"VTech erwirbt Vermögenswerte der Gigaset Communications GmbH"
https://www.gigaset.com/de_de/cms/home/presse/...unications-gmbh.html

HB 24.01.2024 - 14:30 Uhr
"VTech übernimmt Anfang April das Gigaset-Geschäft über ihre Berliner Festnetztelefon-Tochter Snom Solutions, die sie bereits 2016 erworben hatte. Die Hongkonger übernehmen alle Grundstücke, Patente, technischen Anlagen und Vorräte für die Produktion von Festnetztelefonen."
https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...ft/100010059.html

etc etc

2. Rechnerisch vollkommen falsch, denn die AG ist überschuldet und Terminator9 hat sämtliche Eintragungen in der Insolvenztabelle ignoriert. Auch hat er den Abzug der gesamten Verfahrenskosten nebst Auslagen aller Beteiligten ignoriert.

"Amtsgericht Münster, Aktenzeichen: 88 IN 18/23  - Über das Vermögen  der im Handelsregister des Amtsgerichts Coesfeld unter HRB 19015 eingetragenen Gigaset AG, Frankenstraße 2, 46395 Bocholt, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Herrn Dr. Lars Magnus Ekerot, Stadthöfe 8, 46414 Rhede wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung heute, am 01.01.2024, um 08:00 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet. "
www.insolvenzbekanntmachungen.de  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerFalls der Verkauf scheitert

 
  
    #24329
1
26.01.24 12:22
geht es in die Zerschlagung und es gibt noch weniger Geld für die Gläubiger.  

2987 Postings, 386 Tage Terminator9Gigaset

 
  
    #24330
1
26.01.24 12:23
Noch ein bisschen Honey Moon, dann schlage ich wieder zu...
vielleicht sogar noch unter 0,04  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerTerminator9, ich glaube dir eh nicht.

 
  
    #24331
26.01.24 13:30
Was du hier bereits den Lesern erzählt hast...unfassbar. Und dann noch die Respektlosigkeiten.  

2987 Postings, 386 Tage Terminator9Gleich

 
  
    #24332
26.01.24 13:37
Habe ich sie wieder unter 0,04...
bitte weiter machen Honey Moon  

2987 Postings, 386 Tage Terminator9Nur mal zur Info

 
  
    #24333
26.01.24 13:42
Also ganz ehrlich Honey Moon, vor Ihnen habe ich keinen Respekt mehr.
Das steht zu 1.000% fest  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerKann halt nicht jeder mit der Wahrheit

 
  
    #24334
26.01.24 13:55
Mir bedeutet die Wahrheit noch etwas.  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerDie Beiträge von Terminator9

 
  
    #24335
26.01.24 13:56
in diesem Forum lesen sich so, als ob dieses Forum Einfluss auf den Aktienkurs hätte. Wie kommt das?  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Löschung

 
  
    #24336
26.01.24 15:00

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.24 19:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Und zu der Quelle

 
  
    #24337
1
26.01.24 15:20
Bzw. der einzigen Mitteilung auf finanznachrichten.de hier auch schon genannt im Forum, dass es für 32,6 Mio. EUR verkauft wird, naja wie viele Quellen gabs dazu? Ah eine! Und die ist von wo…
Ah ja, da wo gesagt wird, dass die sämtlichen Vermögenswerte und Grundstücke etc. schon gekauft sind! Sind die aber noch gar nicht! Schon mal was aufgefallen? So kauft man sich das ganze Unternehmen über einen Share Deal, wobei der asset deal, denn platzt zum günstigen Kurs, Fakt ist das 33 Mio. angeblich im freefloat waren, ah ha, wie viel hat man sich denn gestern von den ganzen Zockern hier bedient :-D und gibt sie nicht mehr her, wenn 33 Mio. Zocker Aktien gestern ihr Ziel verpasst haben, aber komischerweise nur knapp 5 Mio. Stück gehandelt wurden, wer frag ich Euch, hat die ca. 28 Mio. Stück? :-D Man konnte auch statt 32,6 Mio. auszugeben, die sämtliche Bude für unter 10 Mio. an der Börse kaufen. Da bleibt nur ganz zum Schluss ein kleiner hyp mit ein paar Mio. Aktien die gegen die KE stehen, mehr nicht vielleicht eine Handvoll 5 Mio. Aktien die alle Spekulanten schmeißen zu schon 10 Cent wie gestern, da will nur einer oben ins Ziel! Und wenn hat er fertig! Da kommt doch so ein Basher, wie so schòn gesagt gelegen oder nicht? Da muss man erstmal drauf kommen, aber geiler Plan. Wozu noch nen asset Deal, wenn man mit Share Deal schon alles unter Dach hat. Alles ganz chinesische Taktik. So kommt alles verramscht nach China und Europa schaut dumm zu! Wahnsinn!  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Da hast dein Paragraphen honest

 
  
    #24338
1
26.01.24 15:33
Bei § 179a AktG handelt es sich um eine originär aktienrechtliche Vorschrift, die – so jedenfalls in der Auslegung der Rechtsprechung – bestimmt, dass wesentliche Änderungen der wirtschaftlichen Struktur der Aktiengesellschaft eines Beschlusses der Hauptversammlung bedürfen. Wird ein Rechtsgeschäft ohne diese Zustimmung geschlossen, so ist dieses (schwebend) unwirksam. § 179a AktG hat damit Außenwirkung.

Folglich wirds schwer ohne also die Aktionäre auf der Seite zu haben!  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Löschung

 
  
    #24339
26.01.24 15:45

Moderation
Zeitpunkt: 26.01.24 19:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unzureichende Quellenangabe

 

 

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000So denke habe honest seine Fragen jetzt alle

 
  
    #24340
1
26.01.24 15:46
beantwortet. Es gibt ein Grund warum erst 2.4.2024, so hat man noch genug Zeit!  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerBitte genau informieren.

 
  
    #24341
26.01.24 16:13
"dass man die HV abstimmen lassen muss!"

Quelle bitte, mit Bezug auf das Regelinsolvenzverfahren. Oder nenne uns ein einziges Insolvenzverfahren, wo eine HV anstatt des Gläubigerausschusses über die Veräußerung von Vermögenswerten entschieden hätte.  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerAls ob Gigaset die erste deutsche AG in Inso wäre

 
  
    #24342
26.01.24 16:17
Im Forum wird das Rad immer wieder neu erfunden. Unfassbar.  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Honest

 
  
    #24343
26.01.24 18:10
Du hast doch selber 10000 mal geschrieben, dass das Regelinsolvenzverfahren auf die AG sich bezieht. Die AG ist Eigentümer der GmbH und wesentliche Vermögenswerte sind in der GmbH, der Gewinn der GmbH wird im Konzernbericht kumuliert. Kann man alles auch im Geschäftsbericht nachlesen. So viele Asset Deals, wo dass ganze wesentliche mindestens 70-75 Prozent der gesamten Vermögenswerte um den  Unternehmens Gegenstand weiter zu erfüllen veräußert wird, kenn ich nicht.

Hier stehts aber so

Bei der Beurteilung der Wesentlichkeit zieht die Rechtsprechung Kriterien wie Aktiva, Bilanzsumme, Eigenkapital, Umsatz und Ergebnis vor Steuern, Mitarbeiterzahl, Anlagevermögen sowie den Substanzwert des Vermögens heran. Eine schematische Bestimmung anhand bestimmter Kennziffern wird jedoch überwiegend zu Gunsten einer Gesamtbetrachtung im Einzelfall abgelehnt. Betroffen müssten aber mindestens 70-75 Prozent des Unternehmens sein. Schließlich kommt eine ungeschriebene Hauptversammlungskompetenz in Betracht, wenn die Gesellschaft ihren Satzungszweck nicht mehr vollständig erfüllen kann. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn einer von zwei Geschäftszweigen vollständig veräußert wird.

Wird das gesamte Gesellschaftsvermögen ohne Zustimmung der Hauptversammlung veräußert, so ist dieses Rechtsgeschäft nichtig. Der Vorstand würde sich aber ggf. schadensersatzpflichtig machen, wobei in der Regel der Nachweis eines Schadens kaum zu führen sein dürfte.

Anstelle eines Übernahmeangebots kann eine Zielgesellschaft damit alternativ auch wesentliche Vermögensgegenstände rechtlich zulässig ohne die Zustimmung der Aktionäre an einen Bieter veräußern. Einer der Nachteile dabei ist jedoch, dass nicht das gesamte Vermögen der Gesellschaft ohne Zustimmung der Hauptversammlung veräußert werden kann, sondern ein überlebensfähiger Kernbereich mit hinreichender Substanz zurückbleiben muss. Eine ungeschriebene Hauptversammlungskompetenz ist bei der Veräußerung von Vermögensgegenständen abzulehnen, solange ein solcher überlebensfähiger Kernbereich bei der Gesellschaft verbleibt.

Bei der Gigaset und Vtech Deal bleibt dann kein überlebensfähiger Kernbereich für die AG. Sie wollllen Grundstücke, Patente, Rechte, Namensrechte, Lizenzen, Gebäude, Produktionsanlagen und den sämtlichen Personalstamm samt Pensionsverpflichtungen sowie diverse Geräte und Maschinen! Quasi alles. Das entspricht ziemlich mehr als 70 Prozent.

Sutong hat mal nur für die Namensrechte 29 Mio. EUR plus 6 Mio. EUR Lizenzen zahlen wollen. Kann mir gar nicht vorstellen das der Name so an Wert verloren hat zwischendurch. Und er hat immerhin 100 Mio. EUR noch für die AG bezahlt. Heute soll man sich mit 32,6 Mio. EUR zufrieden geben? Damals stand man wesentlich schlechter da. Hausgemachte Übernahme? Dagegen muss es Anfechtungsklagen regnen.  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Außerdem hat man das Veräußerungsgeschäft

 
  
    #24344
26.01.24 18:23
der nicht zum Geschäft notwendigen Gigaset Immobilie für den gleichen Kaufpreis 8,7 Mio Euro einfach aus August in den Dezember geschoben. Verschobene Gewinnpolitik. Keine informationspolitik notwendig, sonst wäre der Kurs Richtung 1 EUR damals von 54 Cent gegangen, etliche Kleinanleger hat man geprellt und die 15 Mio. EUR Lizenz Cash Abfluss in 2022 und 2023 vom Vorstand groß angepriesenen unify Deal sind einfach so nichts mehr wert und Geld ist weg? Denn wenn dasss alles heute gefühlte 6 Monate später nur 32,6 Mio. EUR wert sein soll, frag ich mich wozu man 15 Mio bezahlt hat? Was dass auch allles soll, es ergibt keinen Sinn, dass man sämtliches Vermögen wie beschrieben für 32,6 Mio kauft, dass könnte durchaus dass Geld an die AG sein, um die Freiheit zu haben sämtliche zum Geschäftsgebaren gehöhrende Vermögenswerte zu erwerben. Ich bin noch eine der oberen Varianten der Meinung und der Asset Deal ist nur Ablenkung. Heute passiert jedenfalls nichts mehr!  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerHighflyer erzähl keinen Mist hier.

 
  
    #24345
29.01.24 10:01
Es gilt die Insolvenzordnung, weil Regelinsolvenz. Die  Aktionäre haben kein Mitbestimmungsrecht über das Insolvenzverfahren, da sie Mitschuldner sind. Die Aktionäre können froh sein, dass sie nicht die Schulden ihrer AG bezahlen müssen.

Die AG ist zudem überschuldet. Kann man beim Gericht erfragen oder im Insolvenzregister nachlesen. Steht da schwarz auf weiß. D.h. ,dass die Aktionäre leer ausgehen.
www.insolvenzbekanntmachungen.de

Amtsgericht Münster, Aktenzeichen: 88 IN 18/23
Über das Vermögen
der im Handelsregister des Amtsgerichts Coesfeld unter HRB 19015 eingetragenen Gigaset AG, Frankenstraße 2, 46395 Bocholt, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Herrn Dr. Lars Magnus Ekerot, Stadthöfe 8, 46414 Rhede wird wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung heute, am 01.01.2024, um 08:00 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.

Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 20.09.2023 bei Gericht eingegangenen Antrags der Schuldnerin.
Zum Insolvenzverwalter wird ernannt Rechtsanwalt Dr. Markus Wischemeyer, Hammer Straße 176, 48153 Münster. Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 15.02.2024 unter Beachtung des § 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.  

5050 Postings, 2353 Tage Claudimaldummpusher tgler gibt wieder alles

 
  
    #24346
29.01.24 10:28
die bude ist tod. mehr geht nicht.kursziel 0,000  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Honest

 
  
    #24347
1
29.01.24 13:25
?Die Aktionäre können froh sein, dass sie nicht die Schulden ihrer AG bezahlen müssen.?

Noch nie so ein Schwachsinn gelesen! Das zeigt ja wie viel Ahnung sie haben. Deshalb kopieren sie auch das gefühlt 10001 mal jetzt die Insolvenzmeldungen ins Forum, immer und immer wieder der Vorstand hat netterweise darauf hingewiesen blablabla, dass ist lediglich die Pflicht des Vorstands eine Meldung rauszugeben. Genauso die insoverwalter zu benennen.

Weist Du Solana galt auch als Schrott, compleo Schrott, tempest therapeutics keine guten Aussichten gehabt und am Ende mal so 2000 Prozent 4000 Prozent usw. es gibt genug Beispiele, wo Aktien oder coins totgesagt wurden von Leuten wie Dir. Aber Du hast ja so gar nichts angeblich mit der Aktie zu tun, schon deshalb muss man sich hier den Spaß machen und das Ding auf z.B. 2 EUR wie compleo oder ähnliche Werte hochziehen, nur um Dich weinen zu sehen! Weist Du ich hab damals bei einem EUR nicht verkauft, weil ich an die Sache und die Aussagen des Vorstands geglaubt habe. Wenn alle Größeren gleich geschmissen hätten hätten die Kleinanleger 0 Unterstützung gesehen und es wäre nie etwa ansatzweise was geworden in die Richtung. Man hat eben sich für die Allgemeinheit und die Vision des Unternehmens eingesetzt, letztendlich gescheitert. Aber so einen wie Dich der sich hier dauerhaft mit Copy und Paste zu Wort meldet, hab ich mein ganzes Börsenleben noch nicht erlebt? Zu mal Du 0 früher verbunden scheinbar auf irgend einer Weise mit dem Unternehmen warst, noch bist! Ich stand dem Unternehmen hingegen über 10 Jahre mit Sicherheit zur Seite und bin durch Höhen und Tiefen gegangen. Du tauchst hier auf, wenn Inso gemacht wird und postest dauerhaft das Gleiche und immer und immer wieder, da stimmt doch mit Dir irgendetwas nicht!

Du machst mit der Aussage hier nur irgendwelche Leute verrückt, wozu auch immer! Kein Mensch hängt hier in einem Forum rum ohne eine Interessenabsicht zu vertreten. Zu mal Du hier nicht short ausgerichtet sein kannst, macht das ständige aktiv sein von Dir null Sinn, außer das Du deine eigene Lebenszeit verschwendest und sie anderen antust kann man wohl sagen. Zu mal das ja anhand der Aussagen prüfbar noch dazu in anderen Foren auch der Fall ist? Aktionärsschützer hättest damals bei einem EUR und zur HV machen können, denn meine Aussagen wo die 15 Mio. EUR unify Lizenzen usw. der Vorstand bewertet sieht und sämtliche technische Anlagen und und und sind berechtigt! Da kannst Du Dich drum kümmern! Das wäre mal was Sinnvolles und die alten Aktionäre würden Dich loben, da sind Einige bei Dir Geld durch Vertrauen zum Management verloren haben. Sutong könnte nochmal seinen Beitrag dazu kundgeben!  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerNachschußpflicht Aktionäre

 
  
    #24348
30.01.24 09:00
Das ist ganz und gar kein Unsinn. Unsinn kommt hier nur von Ihnen. Wo sind eigentlich ihre Quellenangaben? Sehe keine.

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/...chusspflicht-37669

"Keine gesetzliche Nachschusspflicht für die Aktionäre von Aktiengesellschaften (Nebenverpflichtungen der Aktionäre), die Gesellschafter einer Offenen Handelsgesellschaft oder Kommanditgesellschaft."  

3510 Postings, 1387 Tage HonestMeyerAktie geht bestimmt auf DAUSEND.

 
  
    #24349
1
30.01.24 09:01
Wir kennen das ja.  

731 Postings, 1933 Tage Highflyer1000000Honest

 
  
    #24350
1
30.01.24 10:38
Doch totaler Unsinn, zumal sie es selber schreiben und scheinbar hoffen dass es Leute gibt die denken sie haften als Aktionär, über ihr eingesetztes Kapital hinaus für die Verbindlichkeiten des Unternehmens! So legen sie das aus!

Sie haben definitiv irgendein Interesse daran!

Dass kann hier jeder bestätigen, der sich mit Gigaset beschäftigt hat vor inso, jeder weiß das man für den unify Deal ca. 15 Mio. EUR Lizenzen gekauft hat! Kapitalabfluss genehmigt durch den Vorstand! Sinnlos scheinbar, auf Kosten der Aktionäre. Genauso den Immobilienverkauf nach hinten zu verlagern, obwohl für die Stadt eh klar war dass sie keine sinnvollere Alternative hat. Steht úbrigens alles im Geschäftsbericht und Quartalsberichten, immer schön alles lesen Herr Honest denn wüssten sie das auch. Die beiden Sachen zusammen sind schon 15 plus 8,7 Mio. EUR alleine 23,7 Mio. Cash was gefehlt hat, dazu wurde durch das Insolvenzausfallgeld in den letzten 3,5 Monaten rund 18 Mio. EUR an Personalkosten gespart zzgl. 5 Mio. EUR allgemein Ersparnis. Eine KE sollte damals im Juni 2023 vor 6 Monaten für 16 Mio. EUR durchgeführt werden nach Kapitalherabsetzung, dass sollte ausreichend sein. Wo ist denn Herr Hiss eigentlich geblieben? Der kann das ja auch bestätigen alles! Sutong hat es damals über chinesische Dritthand mit ca. 4 Mio. EUR verhindert, dass man ihn enteignet bzw. sein Anteil herabsetzt, da er nicht hätte zu dem Zeitpunkt liefern können, was die abschließende KE betrifft, um nicht zu verwässern! Sutong hat so jetzt bei dem Deal den größten Verlust zu verkraften, warum hat er das gemacht?  

Seite: < 1 | ... | 972 | 973 |
| 975 | 976 | ... 977  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Terminator9