Eurapi - die Sanofi-Tochter mit Bullenchart


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 15.03.24 17:04
Eröffnet am:08.11.22 18:52von: moneywork4.Anzahl Beiträge:12
Neuester Beitrag:15.03.24 17:04von: Balu4uLeser gesamt:9.191
Forum:Hot-Stocks Leser heute:4
Bewertet mit:


 

11567 Postings, 2496 Tage VassagoEuroAPI SAS 12,50€ (-22%)

 
  
    #2
08.03.23 12:14

9 Postings, 323 Tage 4521c141b1b942d3.so schnell kann es gehen

 
  
    #3
10.10.23 12:08
gestern war das Unternehmen noch eine Milliarde wert.
Heute warnt fast jeder davor hier sein Geld zu verbrennen.
Sehe ich auch so.  

11567 Postings, 2496 Tage VassagoEuroApi SAS 5.21€ (-46%)

 
  
    #4
10.10.23 13:15
  • Euroapi stürzt auf den niedrigsten Preis aller Zeiten ab, nachdem das französische Pharmaunternehmen seine Prognose für 2023 gesenkt und seine mittelfristigen Ziele ausgesetzt hatte
  • das Unternehmen erwartet nun ein Nettoumsatzwachstum zwischen +3 % und +5 % (gegenüber +7 % bis +8 % zuvor)
  • und eine Kern-EBITDA-Marge zwischen 9 % und 11 % (gegenüber 12,5 % bis 13,5 % zuvor)
  • Laut Euroapi ist der Rückgang des Nettoumsatzes im Jahr 2023 auf ein verändertes Marktumfeld zurückzuführen, mit Preisdruck für seine API-Lösungen und verzögerten Projekten für seine CMDO-Aktivitäten, was aufgrund geringerer Umsätze zu einer Kürzung der Kern-EBITDA-Marge führt
  • J.P.Morgan sagt, dass die neue Prognose eine Kürzung der Konsenserwartungen für den Umsatz im Jahr 2023 um 3 % und eine Kürzung der Konsenserwartungen für das Kern-EBITDA um 25 % impliziert
  • Euroapi gab bekannt, dass es eine strategische Überprüfung zur Anpassung seines Betriebsmodells einleiten werde, und setzte seine Anfang des Jahres kommunizierten mittelfristigen Perspektiven für die Jahre 2023 bis 2026 außer Kraft

„Angesichts der Ungewissheit über die mittelfristigen Aussichten und sowohl die Umsätze als auch die Margen gehen wir davon aus, dass die Aktie mindestens im Rahmen der erwarteten Gewinnkürzungen im Konsens für 2023 und 2024 sinken wird, und sehen daher einen Rückgang der Aktien um 30–35 % fügte JPM hinzu.Morgan Stanley senkte sein Kursziel für die Aktie um 19 % auf 10,5 Euro"

https://www.xm.com/research/markets/allNews/...nce-withrawal-53660816

 

4400 Postings, 7917 Tage Steffen68ffm60%

 
  
    #5
10.10.23 16:07
Ist der Verlust gerechtfertigt?  

151 Postings, 5890 Tage carbenweg damit

 
  
    #6
1
12.10.23 08:54
Sanofi wußte schon, warum sie diesen Dreck ausgegliedert haben. Das wurde den Aktionären dann auch noch als Sonderdividende verkauft.  

Optionen

23518 Postings, 5119 Tage Balu4uDer tiefe Fall...

 
  
    #7
04.01.24 09:01

160 Postings, 2221 Tage powernapDer Laden ist m.E. teuer und überflüssig...

 
  
    #8
2
11.01.24 11:52
Vermutlich überwiegend Uralt- Produkte ohne Patentschutz. APIs kann man günstiger in Asien zukaufen und das wird auch gerne so gemacht...
Daran wird auch der Wechsel im Management vermutlich nichts ändern...
Dieses Gebilde wird aufgrund der marktwirtschaftlichen Mechanismen m.E. bald vom Markt verschwinden oder nur mit Hilfe staatlicher Subventionen überleben...  

160 Postings, 2221 Tage powernapVorprodukte aus Asien

 
  
    #9
2
15.01.24 22:44
Denke mal die Pharmaindustrie in Europa bezieht notgedrungen extrem viele Synthese- Vorstufen und APIs aus Asien, da hier zu teuer (Löhne, Energie) in der Herstellung.

Es ist m.E.  auch nicht wahr, daß vermehrt wegen möglicher Verknappungen und spezieller Risiken auf Eigenherstellung gesetzt wird.
Das müsste ja dann mittels staatlicher bzw. EU- Hilfen subventioniert werden.

Es zählt doch nur eins bei unseren Managern, Politikern, Krankenkassen und Kunden...möglichst billig muß es sein...

Ob da das CDMO- Geschäft in D, F in der  EU und GB noch ein gewinnträchtiges und zukunftsfähiges Geschäftsmodell sein kann?  

11567 Postings, 2496 Tage VassagoEuroApi SAS 3.54€ (-49%)

 
  
    #10
29.02.24 12:20

11567 Postings, 2496 Tage VassagoEuroApi 2.30€ (-20%)

 
  
    #11
1
15.03.24 10:50

„EuroApi gibt heute bekannt, dass seine italienische Tochtergesellschaft, EUROAPI Italy S.R.L., die Produktion aller APIs1 in Brindisi aussetzt. Nach einer internen Prüfung wurden Mängel der Qualitätskontrolle aufgrund potenzielles lokales Fehlverhaltens festgestellt und werden weiter untersucht. Die Produktion bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt. Die zuständigen Gesundheitsbehörden wurden informiert. Das Unternehmen hat eine forensische Prüfung eingeleitet und wird seine Kunden informieren.“

https://www.globenewswire.com/news-release/2024/...site-in-Italy.html

 

23518 Postings, 5119 Tage Balu4uSieht nach einer Bankrotterklärung aus

 
  
    #12
15.03.24 17:04
 

   Antwort einfügen - nach oben