Die Welt und WMIH...


Seite 135 von 137
Neuester Beitrag: 18.01.24 11:40
Eröffnet am:13.02.13 11:06von: ranger100Anzahl Beiträge:4.409
Neuester Beitrag:18.01.24 11:40von: rübiLeser gesamt:694.747
Forum:Börse Leser heute:60
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | ... | 133 | 134 |
| 136 | 137 >  

12743 Postings, 4947 Tage ranger100@rübi - Öl

 
  
    #3351
1
20.12.22 16:56
Solange das von unserer Seite unbestätigt ist läuft eine solche Meldung unter Feindpropaganda. Ich würde erst einmal GAR NICHTS glauben was irgendeine russische Quelle behauptet.

China: Klar - da geht jemanden die "Muffe" das wir uns anders orientieren. Wird schwer, ist aber unumgänglich.
 

10606 Postings, 4517 Tage rübiSo ist es

 
  
    #3352
20.12.22 17:12
Man lügt uns die Taschen voll, dass sich die Balken biegen.  

10606 Postings, 4517 Tage rübistock3 news 12.50 Uhr am 23.12.22

 
  
    #3353
23.12.22 13:19
Ukraine-Krieg: Der Kreml sieht nach eigenen Angaben trotz westlicher Waffenlieferungen Fortschritte bei der "Entmilitarisierung" der Ukraine. "Man kann feststellen, dass es hier ein wesentliches Vorankommen auf dem Weg der Entmilitarisierung gibt", so Kremlsprecher Dmitri Peskow.  

10606 Postings, 4517 Tage rübiBesser zu finden

 
  
    #3354
23.12.22 13:26
auf Guidands news  

10606 Postings, 4517 Tage rübiTagesspiegel

 
  
    #3355
23.12.22 13:42
„Alle Konflikte enden mit Diplomatie“: Putin äußert sich über mögliches Kriegsende
Russlands Präsident deutet erstmals eine Verhandlungsbereitschaft mit der Ukraine an. Die Ziele Russlands und der Ukraine liegen jedoch weit auseinander.

22.12.2022, 20:55 Uhr  

10606 Postings, 4517 Tage rübiSchuldfrage hin und her

 
  
    #3356
1
23.12.22 14:45
Dazu kein Kommentar.
Die Welt steht  Kopf , da niemand weiß wie es weitergehen soll .
Kampfhandlungen müssen  beendet werden.
Dazu brauch es eine  UN Kontrolle ( Blauhelme)
Die Großkonzerne und der industrielle Mittelstand brauchen und das Volk
keine Kriegsberichte , sondern Verhandlungen , um Planungssicherheiten
und Aufträge .
D muss intensive Innenpolitik für Bildung , Wirtschaft , Kultur und Beseitigung
 von Missständen in allen 16 Wirtschaftszweigen betreiben.
wer jetzt nichts vorwärts bringt wird abgehängt auf lange Zeit.
Deutschland muss sich nicht mehr mit erhobenen Zeigefingern um andere Staaten
kümmern .
Wir brauchen keine Besserwisser . D ist es Wert , wieder weltweit Anerkennung zu finden
Also fangt an , damit D wieder mit tollen Produkten glänzen kann.

 

10606 Postings, 4517 Tage rübiEuch allen

 
  
    #3357
3
23.12.22 14:53
frohe ,friedliche und besinnliche Feiertage und
einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.  

10606 Postings, 4517 Tage rübiDas Klima und das Wetter

 
  
    #3358
2
10.01.23 12:38
der Hobby Meteorologe rübi  ein glückliches  und gesundes   neues Jahr!

Das Klima und  der Wetterablauf zeigen sich immer mehr spürbar
in einem gravierenden   Wandel , so dass  ich mit meinen langfristigen
Wetterprognosen fragwürdig erscheine , da die Jahreszeiten , wie wir sie
früher kannten , sich nicht mehr so darstellen.
Der Februar  bleibt ebenfalls , wie Oktober , November , Dezember und Januar
viel zu mild , wenn sich ,wie eigentlich üblich, kein  Osteuropäisches Hochdruck
Gebiet aufbaut, wie es ja in  den letzten 2 Jahren auch schon gefehlt hat.

Wenn sich  dieses Hoch erneut von uns fern hält , sind der März und April
schon auf dem Wege zu  sehr frühlingshaften Temperaturen .

Was uns bis dahin jedoch erhalten bleibt wie im Moment , sind ständige  stärker
wehende Winde mit ergiebigen  Regenfällen.
Der Regen wird der Natur gut  tun , womit sich ein wohltuende  Wachstumsphase
entwickeln kann .

Fröste im Mai bleiben  in fast ganz  D  sehr unwahrscheinlich,
was den Obst - und Weinbauern erneut eine gute Ernte einbringen  wird.

Der Sommer wird wieder sehr  warm  und von vielen Unwettern behaftet sein .

Vielleicht hat rübi mit seinen  Wetterprognosen  im weitesten Sinne recht ,
zumal man das Wetter ja immer noch als überirdisch einordnen sollte .
LG rübi  

10606 Postings, 4517 Tage rübiDavos heute

 
  
    #3359
17.01.23 16:55

Die Wirtschaftselite in Davos prognostiziert "düstere" Aussichten für die Weltwirtschaft – und eine weiterhin hohe Inflation für Europa
Artikel von Grace Dean • Vor 8 Std.
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (l., Grüne) spricht unter anderem mit seinem Schweizer Amtskollegen Guy Parmelin (r.) im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos.
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (l., Grüne) spricht unter anderem mit seinem Schweizer Amtskollegen Guy Parmelin (r.) im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos.
© picture alliance/KEYSTONE | LAURENT GILLIERON
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (l., Grüne) spricht unter anderem mit seinem Schweizer Amtskollegen Guy Parmelin (r.) im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos.
Die Aussichten der führenden Wirtschaftswissenschaftler für die Weltwirtschaft in diesem Jahr sind "düster". Das geht aus dem Bericht "Chief Economists Outlook" des Weltwirtschaftsforums (WEF) hervor, der am ersten Tag des Treffens im Schweizer Ort Davos veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler erwarten ein schwaches Wachstum und wahrscheinlich eine Rezession.

"Obwohl es einige Gründe für Optimismus gibt, wie zum Beispiel der nachlassende Inflationsdruck, bleiben viele Aspekte der Aussichten düster", heißt es in dem Bericht, der auf die anhaltende wirtschaftliche Unsicherheit und die politischen Herausforderungen von historischem Ausmaß verweist. Fast zwei Drittel der 22 vom WEF befragten Chefvolkswirte hielten eine globale Rezession im Jahr 2023 für wahrscheinlich, 18 Prozent davon sogar für "extrem wahrscheinlich". "Die globalen Wachstumsaussichten bleiben schwach und das Risiko einer globalen Rezession hoch", heißt es in dem Bericht.

Experten rechnen mit hoher Inflation in Europa
Die Befragten, die sich aus Experten von Finanz- und Wirtschaftsgiganten wie UBS, Google, Microsoft und der Bank of America zusammensetzten, erwarten jedoch große regionale Unterschiede beim Wirtschaftswachstum im nächsten Jahr.

Alle Ökonomen sagten, sie erwarteten ein schwaches oder sehr schwaches Wachstum in Europa. 91 Prozent gehen von der gleichen Entwicklung für die USA aus – während weniger als die Hälfte der Befragten diese Entwicklung für den Nahen Osten, Nordafrika, Südasien, China und Ostasien vorhersahen. Mehr als die Hälfte der Befragten rechnete mit einer hohen Inflation in Europa, nur fünf Prozent mit einer hohen Inflation in China.

Hohe Energiepreise treiben Inflation
Das WEF erklärte, dass dies wahrscheinlich auf die hohen Energiepreise in Europa, den Anstieg der Zinssätze und die "schleppende Nachfrage" zurückzuführen sei. Im Gegensatz dazu könnte die Umkehr der chinesischen Null-Covid-Politik die Wirtschaft des Landes ankurbeln.

Investiere €250 in Ölhandel und verdient 3750 € pro Tag ohne zu arbeiten
Anzeige
Oilhandel
Investiere €250 in Ölhandel und verdient 3750 € pro Tag ohne zu arbeiten
Unternehmen wie Amazon, die Bank Goldman Sachs oder Salesforce haben in diesem Jahr bereits Entlassungen angekündigt. Die Chefvolkswirte gehen davon aus, dass der Stellenabbau weitergehen wird. 86 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie erwarteten, dass multinationale Unternehmen ihre Betriebskosten senken werden. Die meisten Ökonomen gingen von höheren Kosten für Unternehmen aus, die sie auch an die Kunden weitergeben würden.

Doch trotz der weitgehend pessimistischen Aussichten wurde in dem Bericht hervorgehoben, dass sich einige der derzeit vorherrschenden Sorgen in der Weltwirtschaft im Laufe des Jahres abschwächen könnten: Zwei Drittel der Befragten gaben demnach an, dass sie erwarten, dass sich die Lebenshaltungskostenkrise bis Ende 2023 abschwächen. Fast zwei Drittel der Befragten sind optimistisch, dass sich die Energiekrise bis Ende des Jahres zu entspannen beginne. Der Vorstandsvorsitzende der Bank JPMorgan, Jamie Dimon, prognostizierte jedoch im Dezember, dass sich die Energiekrise in Europa verschärfen und wahrscheinlich noch Jahre andauern werde.

Dieser Artikel wurde von Luca Schallenberger aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.


 

10606 Postings, 4517 Tage rübiEr weiß alles und kann alles

 
  
    #3360
17.01.23 16:57
Der Vorstandsvorsitzende der Bank JPMorgan, Jamie Dimon, prognostizierte jedoch im Dezember, dass sich die Energiekrise in Europa verschärfen und wahrscheinlich noch Jahre andauern werde.
Er ist der King und weiß , wo es lang geht.  

12743 Postings, 4947 Tage ranger100Immerhin eine Verbesserung...

 
  
    #3361
2
17.01.23 17:13
Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius übernimmt nach dem Rücktritt von Christine Lambrecht das Verteidigungsministerium. Kanzler Scholz bezeichnete ihn als "herausragenden Politiker unseres Landes".
Ich wünsche ihm alles Gute (und nicht nur weil er aus meinem Bundesland kommt) !

 

10606 Postings, 4517 Tage rübiBei der WMIH ,

 
  
    #3362
14.02.23 20:37
nun sind wir ja schon Mr. Cooper zugeordnet , kann es noch lange dauern
bis wir WMIH Aktionäre bedient werden .

Aber der Russenkrieg , kann schnell zu ende sein ,wenn ein Gegner
mitteilt : Ende   - wir haben keine Lust mehr, Krieg zu spielen.
 

10606 Postings, 4517 Tage rübiNun glaube ich ,

 
  
    #3363
19.02.23 14:38
dass der eine Gegner um Waffenlieferungen schreit
und der andere das Handtuch wirft .

Im Boxring heißt es : Wer das Handtuch wirft ist technisch k o !?  

10606 Postings, 4517 Tage rübiWenn es so sein kommt ,

 
  
    #3364
19.02.23 16:27
wird der Berater , der Trainer  diese Aktion des Handtuch  Werfens
anordnen.
 

12743 Postings, 4947 Tage ranger100Nein.

 
  
    #3365
3
19.02.23 17:18
Das Endet leider erst wenn der Diktator nicht mehr Diktator ist. (Tot oder Gefängnis) Das ist die einzige Wahl die er noch hat und das weiss er auch. Die Frage ist einzig und alleine wie lange er es noch hinauszögern kann und wie viele Menschen noch für die kranke Hybris eines einzelnen Menschen sterben müssen.

Meine Generation empfand immer eine Scham und eine Schuld darüber was die eigenen Vorfahren im zweiten Weltkrieg angerichtet haben.

Ich befürchte das gleiche Schicksal jetzt auch für das russische Volk.  

Schon jetzt muss sich jeder anständige Russe fürchterlich schämen für das was da im russischen Namen geschieht. Die Schande reicht jetzt schon für Generationen von Hass und Verachtung bei den Betroffenen.  

371 Postings, 4313 Tage Bauernfeind@ranger

 
  
    #3366
19.02.23 21:51
,,Schon jetzt muss sich jeder anständige Russe fürchterlich schämen für das was da im russischen Namen geschieht. Die Schande reicht jetzt schon für Generationen von Hass und Verachtung bei den Betroffenen."
Ranger,
du hast absolut keine Ahnung von garnix und schwätzt in allen Foren mit.Nur damit du deinen
Senf  dazu gegeben hast.
Ich habe Russische wie Ukrainische Freunde und Bekannte.Die denken etwas anders über die ganze Geschichte.Du und viele Andere Glauben nur was ihr Glauben sollt.
Halt dich also mit solchen Äußerungen zurück.
Mach das was du am besten kannst(Bild Zeitung lesen)und lass es dabei.  

12743 Postings, 4947 Tage ranger100Nun mein Lieber

 
  
    #3367
20.02.23 00:15
Ich habe ja auch nicht gesagt das alle Russen sich schämen. Es sind halt nur die o.g.

Und   a) schreibe ich nicht in allen Foren mit
           
            b) bin ich durchaus in der Lage mir meine eigene Meinung zu bilden und falle nicht auf ruschische Propaganda herein.

        c) lasse ich mir von Dir im eigenen Thread auch nicht den Mund verbieten.

Putins Russland ist der Feind aller zivilisierten Menschen und für unzählige Tote verantwortlich.  

371 Postings, 4313 Tage Bauernfeindranger zu b

 
  
    #3368
20.02.23 02:05
,,b) bin ich durchaus in der Lage mir meine eigene Meinung zu bilden und falle nicht auf ruschische Propaganda herein."

Woher willst du wissen ob die anderen die Wahrheit schreiben?
Rück dir deine Welt zurecht und freu dich.
Übrigens hab ich dir nicht den Mund verboten,sondern nur gesagt,,Halt dich also mit solchen Äußerungen zurück"
das ist ein Unterschied  

12743 Postings, 4947 Tage ranger100@bauernfeind

 
  
    #3369
2
20.02.23 08:43
Du darfst gerne auch mal ein paar geflüchtete Ukrainerinnen fragen wer ihre Städte zerstört und ihre Liebsten ermordet....

Auch die Amis sind keine Heiligen.  Verglichen mit dem heutigen Russland wirken sie allerdings wie ein Ausbund der Tugend.

Wer aber die Existenz unseres Staates in Frage stellt (Reichsbürger), Corona geleugnet hat, das lebensrettende Impfen grundlos ablehnt und lieber über alternative Therapien mit Chlorbleiche fabuliert mag auch das anders sehen. Das sind allerdings gestörte Menschen die sich ihre eigene Realität gebaut haben. Sie stellen sich selbst ausserhalb unserer Gesellschaft und schaden ihren Mitmenschen.

Und damit soll es auch gut sein. Mir ist durchaus bewusst das rationale Argumente bei einer solche Geisteshaltung nicht Durchdringen können und lieber jeder Propagandaquatsch geglaubt wird der die eigene fragile Weltsicht kurzfristig bestätigt. Ist halt einfacher als sich der schmerzlichen Erkenntnis zu stellen.

 

12743 Postings, 4947 Tage ranger100und danke das Du mich daran erinnerst hast

 
  
    #3370
3
20.02.23 08:57
Deine Sperre hier zu verlängern.    

194 Postings, 4531 Tage Herbie47ranger100,

 
  
    #3371
1
20.02.23 11:48
ist schon eine "billige" Geisteshaltung jemanden auszuschließen, dessen Meinung einem nicht passt.  

22261 Postings, 5005 Tage The_HopeAber auch adäquat

 
  
    #3372
2
20.02.23 11:58
wenn jemand  eine "billige" Geisteshaltung  an den Tag legt

Ist sicher keine Einzelfallentscheidung.
Und die Welt geht davon auch nicht unter.

Glückauf  

12743 Postings, 4947 Tage ranger100@Herbie

 
  
    #3373
1
20.02.23 12:18
Die Sperre wurde nur von mir verlängert.  Diese Wortmeldungen waren nur insofern ein Grund weil sie mich an mein Verlängerungsversäumnis erinnert haben.

Billig (der Kaufmann in mir würde wohl "Preiswert" sagen) erscheint mir eine Wertung ohne Kenntnis der Vorgeschichte Deinerseits.

und damit soll es auch gut sein...  

10606 Postings, 4517 Tage rübiWartet noch eine Woche

 
  
    #3374
1
20.02.23 14:26
mit Meinungsbildung , dann wissen wir alle mehr , wo
die Weltpolitik hinsteuert .

Nichts ist im Stillstand !

Wir haben schon immer auf  unserer Erde  2 Entwicklungsphasen:
a) die evolutionäre
b) die revolutionäre  

Nun stehen sich  2 Weltmächte  gegenüber , welche die Dominanz des Weltgeschehens
erhalten bzw  verändern wollen .
Dabei spielt die 4. Industrielle Revolution eine gewaltige Rolle ,welche  sich in
3 Phasen entwickelt .
-Die Quanten  Wirtschaft
-die Quanten Computer
-und die künstliche Intelligenz

Diese 3 Faktoren  bedürfen einer gewaltigen  Planung und Zielstellung .
Regierungen welche sich aus alter Tradition alle 4 Jahre durch ein Parteien
Wahlsystem  ablösen , könnte dabei die Verlierer sein .
Denn in allen Wirtschaftsbereichen
die besten Voraussetzungen für eine hochintelligente Planung und Zielstellung aufzuweisen  ,
ist der Parteienhickhack ,verbunden  mit unfähigen Menschen in den einzelnen
Ministerien  nicht mehr ausreichend um im Weltmaßstab eine Rolle zu spielen.

Wer Billionen $ in militärische Ausrüstung steckt und dabei die Infrastrukturen
und das Gesellschaftssystem einer zufriedenen Bevölkerung  vernachlässigt oder gar missachtet
hat da schlechte Karten.
 

4236 Postings, 5513 Tage KeyKeyWeiß jemand ..

 
  
    #3375
1
20.02.23 19:18
bis wann ich das Geld für meine noch vorhandenen im Depot liegenden Escrows bekomme ?

:-)
 

Seite: < 1 | ... | 133 | 134 |
| 136 | 137 >  
   Antwort einfügen - nach oben