Deutsche Börse


Seite 1 von 44
Neuester Beitrag: 17.06.24 12:36
Eröffnet am:25.12.05 10:29von: nuessaAnzahl Beiträge:2.088
Neuester Beitrag:17.06.24 12:36von: Highländer49Leser gesamt:464.736
Forum:Börse Leser heute:232
Bewertet mit:
24


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  

6858 Postings, 7033 Tage nuessaDeutsche Börse

 
  
    #1
24
25.12.05 10:29
WKN: 581005   ISIN: DE0005810055

Aktie & Unternehmen
Aktienanzahl 105,9 Mio
Marktkap. 9.169,4 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX  
1063 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Zahlen

 
  
    #1065
02.01.23 18:26
Die Quartalzahlen vom Dezember sind durch, jetzt wird es wieder aufwärts gehen. Die anderen Geschäftsbereiche der DB sollten sich gut entwickelt haben.
 

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1066
18.01.23 15:16
Die Kursziele der Analysten:
JP Morgan Chase & Co. 186,00€
Warburg Research 195,00€
UBS AG                200,00€
Credit Suisse Group 185,00€
Wie ist Eure Einschätzung zu den Kurszielen?  

420 Postings, 552 Tage Red WoodLöschung

 
  
    #1067
1
22.01.23 11:33

Moderation
Zeitpunkt: 24.01.23 11:04
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

15 Postings, 742 Tage Giraffe100nach der Korrektur

 
  
    #1068
05.02.23 16:13
sollte es wieder aufwärts gehen die gute Dividende und die immer mehr ansteigenden Gewinne der letzten Jahre sollten vieleicht zu Rückkäufen oder einer Sonderzahlung führen. Auch eine  Aktienrente könnte für noch mehr Geschäft sorgen. Ich denke die 200€ sind realistisch.  

4951 Postings, 2277 Tage neymarDeutsche Börse

 
  
    #1069
09.02.23 20:49

15 Postings, 742 Tage Giraffe100bis zum Quartalsbericht

 
  
    #1070
05.04.23 19:17
sollte es seitwärts gehen 177€-182€  hoffen auf gute Zahlen so das wir die 200€ dieses Jahr noch sehen  

2268 Postings, 5949 Tage S2RS2Übernahme

 
  
    #1071
1
27.04.23 09:18
Knapp 4 Mrd Euro für bis zu 90 Mio Euro Ebitda Effekt p.a.
Die hohe Bewertung des Übernahmeziels erschließt sich mir indes nicht.  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100schade

 
  
    #1072
27.04.23 15:55
Macht für mich auch keinen Sinn diese Übernahme bin ausgestiegen das Risiko ist mir zu groß
 

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1073
05.07.23 15:14
Was ist der Grund für den erneuten Abwärtstrend und wie geht es mit dem Titel jetzt weiter?
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...rse-verliert-aktie-halt  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Bin auch wieder dabei

 
  
    #1074
07.07.23 12:24
Es gibt eigentlich nichts neues. Trotzdem zehn Euro nach unten ,Vorstand hat gekauft,Zahlen werden gut sein und der Ausblick

seit Jahren immer wieder zu hören von den Analysten Umsätze gehen nach unten ?Die Börse hat aber mehr Einnahmequellen.  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1075
02.10.23 16:12
Kann die Aktie sich aus ihrer aktuell eher nach Süden gerichteten Entwicklung lösen? Und lohnt sich jetzt ein Kauf der Papiere?
https://www.finanznachrichten.de/...rd-s-heiss-fuer-die-aktie-486.htm  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100nochmal nachgekauft

 
  
    #1076
17.10.23 17:07
Hoffe es war richtig vor den Zahlen. 30 Euro Korrektur sollten reichen bei dieser Aktie.  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1077
19.10.23 10:58

Deutsche Börse erhöht erneut Prognose - Aktie sackt dennoch ab
Die Deutsche Börse hat nach weiter gut laufenden Geschäften, den hohen Zinsen und der Simcorp-Übernahme wie erwartet zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognose für 2023 erhöht. Bei den Nettoerlösen werde ein Anstieg um circa 15 Prozent auf rund fünf Milliarden Euro angepeilt, teilte das Unternehmen am Mittwochabend nach Börsenschluss in Frankfurt mit. Bisher hatte Konzernchef Theodor Weimer einen Anstieg von mindestens acht Prozent auf mehr als 4,7 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.
Das Ziel für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wurde von mehr als 2,8 Milliarden Euro auf rund 2,9 Milliarden Euro aufgestockt. Experten hatten mit einer Anhebung in dieser Höhe gerechnet. Das wären knapp 15 Prozent mehr als 2022. Die im deutschen Leitindex Dax notierte Aktie hatte am Mittwoch kurz nach Bekanntgabe der Zahlen und des Ausblicks nachbörslich zugelegt, konnte die Gewinne aber nicht halten. Im Xetra-Handel am Donnerstag ging es für das Papier kräftig nach unten.

Grund für die deutliche Anhebung des Erlösziels sind der Beitrag des dänischen Softwareanbieters Simcorp, dessen Übernahme vor Kurzem abgeschlossen wurde, starkes strukturelles Wachstum und höhere Zinseinnahmen. Die Latte für den Gewinn wurde dagegen nicht so stark erhöht, da in der aktualisierten Prognose Kosten für die Übernahme und Sonderbelastungen zur Hebung von Synergiepotenzial enthalten sind.

Die Prognose für den Erlös liegt im Rahmen der bisherigen Durchschnittsschätzung der von Bloomberg erfassten Experten. Beim Gewinnziel liegt die Deutsche Börse im Rahmen der Erwartungen. Allerdings hatten noch nicht alle Analysten die Folgen der Simcorp-Übernahme in ihren Schätzungen berücksichtigt.

Im dritten Quartal zogen die Erlöse um neun Prozent auf 1,19 Milliarden Euro an. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte um sieben Prozent auf 685 Millionen Euro zu - ohne Sondereffekte wäre er um 13 Prozent nach oben geklettert. Die Kosten für die Simcorp-Transaktion, die mit 3,9 Milliarden Euro bisher teuerste Übernahme der Unternehmensgeschichte, bezifferte die Deutsche Börse auf 18 Millionen Euro.

Weitere 19 Millionen Euro entfielen auf Kosten zur Hebung von Synergiepotential im neu geschaffenen Segment Investment Management Solutions. "In diesem berichten wir ab dem vierten Quartal über die Aktivitäten von Simcorp sowie des bisherigen Segments Data & Analytics."

Das Unternehmen will mit dem dänischen Softwareanbieter sein Geschäft mit Daten stärken und sich unabhängiger von Schwankungen an den Finanzmärkten machen. Weimer hatte Ende Juni gesagt, er sehe die Simcorp-Übernahme als letztes großes Geschäft seiner Ende 2024 endenden Amtszeit. Weitere Milliardentransaktionen werde der Dax-Konzern in den kommenden eineinhalb Jahren eher nicht umsetzen.

Unter dem Strich verdiente der Konzern im dritten Quartal 400 Millionen Euro und damit rund sieben Prozent mehr als vor einem Jahr. Das Ergebnis fiel damit im Großen und Ganzen wie erwartet aus. Beim operativen Ergebnis hatten die Analysten im Schnitt etwas mehr auf dem Zettel; hier dürften aber nicht alle die Sonderposten für die Akquisition und Integration von Simcorp berücksichtigt haben.

Die Aktie büßte im frühen Handel bis zu knapp drei Prozent auf 152,60 Euro ein. Das Papier ist damit so billig wie seit Sommer 2022 nicht mehr. Das Deutsche-Börse-Papier stand bereits in den vergangenen Wochen und Monate unter Druck. Seit dem bisherigen Rekordhoch von etwas mehr als 186 Euro im April dieses Jahres ging es um rund 15 Prozent nach unten. Im bisherigen Jahresverlauf zählt das Papier - anders als in den vergangenen Jahren - mit einem Minus von rund fünf Prozent bisher zu den Verlierern im Dax. Anders sieht es bei der mittelfristigen Betrachtung aus.
Seit dem Amtsantritt Weimers Anfang 2018 zog der Börsenwert des Unternehmens um fast 60 Prozent auf etwas mehr als 29 Milliarden Euro an. Damit zählt die Deutsche Börse in diesem Zeitraum zu den 10 besten der 40 Dax-Werte. Für den JPMorgan-Experten Enrico Bolzoni lieferten weder die Zahlen für das dritte Quartal noch der Ausblick große Überraschungen. Da das berichtete operative Ergebnis unter den Erwartungen lag, könnte der Kurs am Donnerstag zunächst mit Kursverlusten reagieren.

Bolzoni bestätigte in einer ersten Einschätzung seine Einstufung für die Aktie mit "Neutral" bei einem Kursziel von 183 Euro. Jefferies-Analyst Tom Mills war von den Zahlen und dem Ausblick alles in allem auch nicht überrascht. Er bestätigte seine "Hold"-Empfehlung. Das Kursziel setzt er auf 190 Euro fest. Der JPMorgan-Analyst erhofft sich von dem Kapitalmarkttag am 7. November Aussagen zu den Zielen für das kommende Jahr und die danach.

Nach der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal bestätigte Weimer die bisherigen Ziele aus der Simcorp-Übernahme. Demnach soll das dänische Softwareunternehmen im kommenden Jahr 600 Millionen Euro zu den Erlösen beitragen. Der Ergebnisbeitrag soll bei rund 200 Millionen Euro liegen - wobei hier die erhofften Synergieeffekte aus der Integration noch nicht enthalten sind.

Für den Jefferies-Experten Mills hängt die weitere Entwicklung der Aktie auch davon ab, wie die Investoren die beim Kapitalmarkttag präsentierten Ziele aufnehmen werden. Der Markt müsse wahrscheinlich erst davon überzeugt werden, dass die neuen Ziele glaubwürdig seien, insbesondere weil ein Teil davon für eine Zeit gelten werde, die Weimer nicht mehr zu verantworten habe. Der Vertrag des früheren HVB-Chefs läuft Ende 2024 aus. Derzeit sucht Aufsichtsratschef Martin Jetter nach einem Nachfolger.

Weimer ist es in den vergangenen Jahren gelungen, die Deutsche Börse nach den turbulenten Jahren unter seinem Vorgänger Carsten Kengeter wieder in ruhigere Bahnen zu lenken und dabei das operative Geschäft voranzutreiben. Kengeter hatte Ende 2017 wegen des Verdachts auf Insiderhandel im Zusammenhang mit dem wieder einmal gescheiterten Versuch, mit der Londoner Börse zusammenzugehen, nach nicht mal drei Jahren im Amt gehen müssen.

Quelle: dpa-AFX

 

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1078
19.10.23 13:52
Jede Korrekturphase hat einmal ein Ende und geht dann wieder in einen Anstieg über. Ist dieser Zeitpunkt jetzt gekommen?
https://www.finanznachrichten.de/...se-aktie-jetzt-zuschlagen-486.htm  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1079
31.10.23 11:23
Deutsche Börse drängt restliche Simcorp-Minderheitsaktionäre heraus
https://www.ariva.de/news/...che-simcorp-minderheitsaktionre-11022245  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1080
07.11.23 16:08

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Handelsvolumen

 
  
    #1081
29.11.23 13:42
Wenn jetzt noch das Handelsvolumen vom letzten Monat passt,
sollte es weiterhin aufwärts gehen die Bedenken der Übernahme haben sich in Luft aufgelöst.  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1082
18.12.23 13:54
Deutsche Börse gefragt - UBS optimistisch für Börsenbetreiber
Die Aktien der Deutsche Börse haben nach einer Kaufempfehlung durch die Schweizer Bank UBS am Montag die Spitze im Dax gehalten. Die Papiere der Frankfurter gewannen bis zu 1,8 Prozent auf 180,95 Euro und näherten sich damit nach kleinerem Rückschlag wieder dem Monatshoch bei 182,10 Euro.
https://www.ariva.de/news/...rse-gefragt-ubs-optimistisch-fr-11089492  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Deutsche Börse

 
  
    #1083
14.01.24 18:28
Wird wahrscheinlich vor den Zahlen  im Februar nicht weiter steigen , aber ich hoffe das die 200€  bald erreicht werden. Hoffentlich zahlt sich die Übernahme aus.  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Den Aktienrückkauf

 
  
    #1084
28.01.24 18:45
sollte man nicht außer acht lassen. Nach der kleinen Korrektur sollte es wieder schnell aufwärts gehen.  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100Vor den Zahlen

 
  
    #1085
05.02.24 16:23
kauft die Deutsche Börse viele eigene Aktien zurück
Positives Signal für weiter steigende Kurse  

3458 Postings, 1458 Tage slim_nesbitwas für ein Lauf

 
  
    #1086
26.02.24 13:15
ich habe in der letzten Woche einschließlich Freitag die Position geschlossen. Wachstum 2024 - 2025 ist mir jetzt für dieses KGV zu gering. Nach einer möglichen Konso sähe es ggf. wieder anders aus.  

15 Postings, 742 Tage Giraffe100spätestens nächste Woche

 
  
    #1087
12.03.24 19:19
werden wir die 200€ Marke erreicht haben.  
Die Kleine Korektur und der Hexensabatt  sind dann abgeschlossen.  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1088
24.04.24 19:25
Deutsche Börse verdient mehr als erwartet - Aktie fällt dennoch
https://www.ariva.de/news/...erdient-mehr-als-erwartet-aktie-11222350  

21897 Postings, 1051 Tage Highländer49Deutsche Börse

 
  
    #1089
17.06.24 12:36
Deutsche Börse weiter erholt - Kepler lobt Defensivqualitäten
Die Aktien der Deutschen Börse haben ihre Stabilisierung über der exponentiellen 200-Tage-Linie am Montag fortgesetzt. Angetrieben von einer positiven Studie des Analysehauses Kepler Cheuvreux bauten die Anteile des Marktbetreibers ihre Freitagsgewinne aus und gewannen am späteren Vormittag in einem verhaltenen Marktumfeld 2,1 Prozent auf 186,10 Euro.

Sie nahmen damit Fahrt auf, um womöglich in nächster Zeit ihren Ende Februar gestarteten Abwärtstrend zu verlassen. Damals noch hatte die Aktie ein Rekordhoch bei etwas unter 195 Euro erreicht. Einfach wird es indes nicht: Zuletzt war Anfang Juni ein solcher Versuch gescheitert.

Kepler-Cheuvreux Analyst Tobias Lukesch hob sein Anlageurteil von "Hold" auf "Buy", setzte sein Kursziel von 196 auf 205 Euro hoch und sieht nun den richtigen Einstiegszeitpunkt gekommen. Er attestierte dem Marktbetreiber ein gutes Ertragswachstum und einen defensiven Touch. Am Freitag habe die Aktie bereits bewiesen, dass sie auch im fallenden Markt steigen könne. Sie sei ein klarer Profiteur in einem Szenario, in dem die Zinsen für eine längere Zeit hoch bleiben dürften.

Er lobte zudem die gut laufende Integration von SimCorp. Von dem Software-Anbieter für die Finanzindustrie, den die Deutsche Börse im vergangenen Jahr übernommen hatte, erwartet der Kepler-Experte weitere Geschäftschancen für den Konzern. Lukesch schätzt obendrein das Engagement des Managements, um die für 2026 gesteckten strategischen Ziele eines durchschnittlichen Nettoerlöswachstums von 10 Prozent und eines operativen Ergebniswachstums von 11 Prozent zu erreichen.

Positiv hob er zugleich hervor, dass sich die Umsätze des Marktbetreibers im Rentenbereich und an der Strombörse EEX besser als erwartet entwickelt hätten. Lukesch hob daher seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie für die Jahre 2024 bis 2025 um vier bis sechs Prozent an.

Quelle: dpa-AFX  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 44  >  
   Antwort einfügen - nach oben