Berufsunfähigkeit absichern?


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 20.12.14 17:28
Eröffnet am:19.12.14 22:43von: 2141andreasAnzahl Beiträge:26
Neuester Beitrag:20.12.14 17:28von: Dr.UdoBroem.Leser gesamt:8.916
Forum:Talk Leser heute:0
Bewertet mit:
1


 

3884 Postings, 4930 Tage 2141andreasBerufsunfähigkeit absichern?

 
  
    #1
1
19.12.14 22:43
Ich bin vlt. noch nicht so alt (oder jung geblieben) wie andere hier.

Aber zumind. befasse ich mich mal damit eine BU zu machen. Bin aber noch unschlüssig ... Wie sind die Meinungen / Erfahrungen hier?

Bin gespannt auf die Antworten.  
0 Postings ausgeblendet.

5113 Postings, 4063 Tage materialschlachtich habe eine

 
  
    #2
4
19.12.14 22:54
bist du beamter -> du-versicherung machen... zumindest bis zur mindestversorgung, besser noch darübe rhinaus

bist du angestellter -> bu-versicherung machen bis zum millionärsdasein oder bis zum (voraussichtlichem) renteneintritt

bist du selbstständiger/freiberufler -> siehe angestellter

hast du schulden für ein eigenheim oder ruiniert die emr deine sonstige versorgung -> mache eine bu

bist du gesund und jung -> mache die bu

betreibst du vermögensaufbau -> mache die bu

kurzum: bu ist m.e. pflicht, noch vor vermögensaufbau... sonst frisst dir das sozialamt alles weg, was du dir aufbauen wolltest  

5113 Postings, 4063 Tage materialschlachtfakten, auf die du achten solltest:

 
  
    #3
4
19.12.14 23:09
1. such dir einen kompetenten berater
2. keine abstrakte verweisung (die basistarife der versicherer sofort vergessen)
3. keine "arztklausel"
3. nachversicherungsgarantie prüfen
4. eine umfassende gesundheitsprüfung + dokumentation der beratung... sonst droht im zweifelsfall die vorvertragliche anzeigepflichtsverletzung, was unter umständen zur leistungsfreiheit seitens des versicherers führt
5. absicherung in ausreichender höhe... eine spätere anrechnung auf hartz bringt dir gar nichts
6. rückwirkende leistung seit eintritt der bu
7. dynamik einschließen
8. keine kombiprodukte, die teurer sind... im supergau arbeitslosigkeit kannst du die beiträge für die bu vielleicht noch aufbringen, gekoppelt mit sparverträgen wird es nur härter
9. ganz am ende steht der preis... wer hier an der falschen stelle zu sparen meint, ist nachher der gelackmeierte, aber vergleichen schadet nicht
 

137918 Postings, 8884 Tage seltsamwarte auf den Link, der kommt gleich...

 
  
    #4
19.12.14 23:09

5113 Postings, 4063 Tage materialschlachtnee, andi macht das nicht

 
  
    #5
19.12.14 23:10

137918 Postings, 8884 Tage seltsamna gut, hätte ja sein können...

 
  
    #6
19.12.14 23:13

58425 Postings, 4856 Tage boersalinoSelbst ich habe eine

 
  
    #7
3
20.12.14 07:52
als "Hausmann", Herrin sowieso (die hatte versehentlich sogar mal zwei - hätte also im Schadensfall mehr bekommen als mit ehrlicher Arbeit), Filius natürlich auch (einem Freund ist kürzlich ein Auto von der Bühne gefallen - Exitus) und noch vor dem 1.12. hab ich Töchterchen zur Unterschrift bewegen können (Studentin - aber man weiß ja nie ...).  

21160 Postings, 9103 Tage cap blaubärvasteh ich nicht eure unfähigkeit iss doch sicher

 
  
    #8
3
20.12.14 07:58
wozu da prämie zahlen,isstet die angst irgendwas hinzubekommen
bohh gibbet probleme auffer welt  

26893 Postings, 5264 Tage hokaiUnd möglichst keine zeitliche

 
  
    #9
4
20.12.14 08:00
Begrenzung in der Auszahlung; beim Freund ist der Fall eingetreten BU zahlt jetzt Rente aber nur 15 Jahre, hatte er im Kleingedruckten übersehen...

21160 Postings, 9103 Tage cap blaubärwichtig zusammen mit ner rechtschutz sonst

 
  
    #10
2
20.12.14 08:07
macht datt keinen sinn,tscha und halt wie bei riester wenn eh wenig kohle macht es keinen sinn.  

13959 Postings, 8755 Tage Timchenja, auf alle Fälle notwendig

 
  
    #11
20.12.14 08:22
leider gehen viele nur bis 60 Jahre,
und es bleibt ein nicht zu unterschätzendes Loch über

16898 Postings, 4098 Tage Glam Metalviel pro hier...

 
  
    #12
2
20.12.14 08:31
Was ich so gehört habe ist, dass man sehr wohl genau nach Beruf uns Sparte selektieren sollte.

Klar sollte ein Dachdecker eine haben, aber auch ein angestellter Kaufmann?
Was muss denn passieren, dass die Behörde oder das Unternehmen ihn nicht wieder integrieren kann. Und genau darauf zielt dann auch der Versicherer. Erst ist der AG in der Pflicht mit Umbaumaßnahmen, Umschulungsmaßnahmen usw.

Leider finde ich eine Statistik nicht mehr, wo aufgelistet war, wie sich Eintritt der BU und Zahlungsmoral der Versicherer verhalten. Erschreckend!  

4721 Postings, 3525 Tage Astragalaxia1diese statistik

 
  
    #13
1
20.12.14 08:43

13959 Postings, 8755 Tage Timchenpsychische Erkrankungen z.B.

 
  
    #14
20.12.14 08:46
das Leben bis 67 kann sehr lange sein
und es gibt vom Gesetzgeber so gut wie keine Absicherung
ausser der Erwerbsunfähigkeitsrente von etwa 1100 Ocken
und da muss schon sehr viel zusammenkommen,
damit man sie kriegt.
Daher ist die Absicherung absolut notwendig,
allerdings mit der richtigen BU.

4721 Postings, 3525 Tage Astragalaxia1die wichtigste versicherung

 
  
    #15
2
20.12.14 08:50
von allen...  

5640 Postings, 3931 Tage K.RamelBU absichern in jungen Jahren ist elementar

 
  
    #16
3
20.12.14 12:38


wichtig....

Wenn Du Dir erst mal ein Risiko "angeeignet" hast, wirds entweder sehr teuer oder unmöglich, nnen Einstieg in die BUVersicherung zu bekommen !

Je früher Du abschliesst, desto preiswerter ist die Prämie !  

54906 Postings, 6587 Tage Radelfan#7: Wohl kaum...

 
  
    #17
1
20.12.14 13:36
Da wäre sie sicher im Kleingedruckten fündig geworden, denn solche Fälle (Doppelerstattung) werden meistens von den Versicherungen ausgeschlossen!



>>>(die hatte versehentlich sogar mal zwei - hätte also im Schadensfall mehr bekommen als mit ehrlicher Arbeit),

42940 Postings, 8344 Tage Dr.UdoBroemme#16 Ich glaube nicht, dass das einen großen

 
  
    #18
20.12.14 13:57
Unterschied macht, ob du in jungen Jahren zu günstigeren Tarifen oder später zu höheren Tarifen abschließt.
Bei der Versicherung sitzen ja keine Deppen, die kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Und ob ich nun 20 Jahre ne hohe Prämie zahle oder 40 Jahre eine nur halb so hohe, inflationsbereinigt, das wird im Endeffekt nicht weit auseinanderliegen.

42940 Postings, 8344 Tage Dr.UdoBroemmeAlso nicht nur inflationsbereinigt, man kann

 
  
    #19
1
20.12.14 14:02
ja die 20 Jahre auch stattdessen eine vermögensbildende Anlageform für die nicht gezahlten Prämien wählen.

13959 Postings, 8755 Tage Timchen#18

 
  
    #20
2
20.12.14 14:09
es macht schon einen grossen Unterschied,
nämlich dann, wenn dich kein Versicherer mehr nimmt
ohne Vorerkrankungen auszuschliessen.

4721 Postings, 3525 Tage Astragalaxia1natuerlich wirds teurer mit dem alter

 
  
    #21
1
20.12.14 14:13
bei den versicherungen wird alles durchkalkuliert...das steigende risiko schlaegt sich dann auch in der praemie nieder...  

5640 Postings, 3931 Tage K.Ramel#18 weil ich weiß, daß in Versicherungen

 
  
    #22
20.12.14 15:58


hochbezahlte VersicherungMATHEMATIKER  mit speziellen Computer-Programmen sitzen, weiß ich auch, daß es da keine Zufälle gibt, sondern wirklich ALLE Eventualitäten durchgerechnet sind.
Nicht von Deppen, sondern von mathematik-Spezialisten.

Und außerdem: 20 Jahre lang vermögenswirksam sparen - und im 19. Jahr trifft die Berufsunfähigkeit den Versicherten. Da haste dann aber noch lang bis zum gesetzlichen Renteneintritt,um Deine Ersparnisse "vergnügens-wirksam" aufzuessen.

Siehe auch  meine Vor-Redner zum Thema Hartz IV....

Nicht umsonst kalkulieren die Ärzte BU für Zahnärzte zum Beispiel Gliedertaxen....
für die Finger....  

42940 Postings, 8344 Tage Dr.UdoBroemmeDann sind wir uns doch einig :-)

 
  
    #23
1
20.12.14 16:25
Natürlich geht jedes Versicherungsmodell zu Gunsten der Versicherungen auf, es sei denn, der von dir dargelegte Fall trittein.
Aber das ist wiederum so unwahrscheinlich, dass man es vernachlässigen kan, statistisch gesehen.

Wenn du dich gegen alle noch so unwahrscheinliche Eventualitäten im Leben versichern willst, endest du arm wie ne Kirchenmaus :-)

5640 Postings, 3931 Tage K.RamelNa, denn wünsch ich Dir

 
  
    #24
1
20.12.14 16:46


daß Deine Wetsicht, was Deinen Gesundheitszustand und das körperliche Vermögen zu arbeiten angeht, die nächsten Jahrzehnte noch anhält...

:--)))

Nicht, daß Du dann doch noch irgendwann dem Sozialstaat anheim fallen mußt, denn da fällste vielleicht noch unter die Räuber, die bösen.....

Wollen wir Dir doch nicht wünschen ....  

5640 Postings, 3931 Tage K.Ramel# 23 Nein, nicht gegen alle

 
  
    #25
20.12.14 16:55


aber gegen die existenzgefährdenden.

Das hatte ich
1. auch so formuliert
2. hat das etwas zu tun mit "selbstbestimmtem Leben" für den Fall, daß der böse Fall    eintritt.

Und im Falle Nummer 2 möchte ich nicht gerne abhängig sein von Menschen, die mir dann vielleicht vorrechnen, daß ich nur noch Kostenfaktor bin...

 

42940 Postings, 8344 Tage Dr.UdoBroemmeWie die nächsten Jahrzehnte?

 
  
    #26
20.12.14 17:28
Gibts Rente erst mit 100?

   Antwort einfügen - nach oben