BASF der Kriegsgewinner?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.01.23 12:45
Eröffnet am:25.01.23 12:45von: Lorenz Lapla.Anzahl Beiträge:1
Neuester Beitrag:25.01.23 12:45von: Lorenz Lapla.Leser gesamt:12.151
Forum:Börse Leser heute:1
Bewertet mit:


 

9 Postings, 450 Tage Lorenz LaplaceBASF der Kriegsgewinner?

 
  
    #1
25.01.23 12:45
Die Aktie der BASF hat durch den ukrainekrieg arg Federn lassen müssen. Durch die Diskussion, ob die Gasversorgung auch über den gesamten Winter gesichert werden kann, ist die Aktie ziemlich abgestürzt: BASF ist einer der großen Gasverbraucher und das Unternehmen wäre durch einen Gaslieferstopp an die Industrie arg getroffen worden. Auch wurde eine Dividendenaussetzung diskutiert, wenn BASF Staatshilfen in Anspruch nehmen würde. Beides ist offenbar vom Tisch: Durch einen milden Winter, Verbrauchssenkung durch den Verbraucher und die Öffnung der LNG-Terminals in Rekortzeit scheint der Gasengpass nun ausgestanden und der Gaspreis purzelt seit Wochen kräftig.
BASF konnte- wie fast alle Produzenten- die Preise kräftig anheben. Allein das Argument der hohen Herstellungskosten durch die Energiepreise ließen sich höhere Preise gut durchsetzen. Das Verständnis für höhere Preise war hoch- auch beim Verbraucher.
Nun sinken die Gaspreise seit Wochen, befinden sich sogar wieder auf Vorkriegsniveau- aber die Preise für die Produkte beim Endverbraucher bleiben hoch. Also erzielen die Produzenten derzeit bei den sinkenden Preisen Übergewinne, die gar nicht eingeplant waren. Ich glaube, dass die Konsumlaune (hier sind ja bereits in den letzten Tagen ebenfalls positive Meldungen gekommen) und die ausbleibende Rezession in Kürze bei Vorzeigeunternehmen wie BASF und Co sich sehr positiv in den Quartalsbilanzen niederschlagen werden. Die Dividende wird wohl nicht gekürzt werden, und diese liegt bei BASF bei stolzen 8%. Das war das letzte Mal vor dem Golfkrieg so. Für mich ist BASF ein Basisinvestment im Chemiesektor und im DAX. Es wäre eine der ersten Aktien, die ich aus langfristiger Sicht einem Neueinsteiger empfehlen würde. Auf Sicht von 30 Jahren Geldanlage macht man hier nichts verkehrt, glaube ich solange wir nicht einen signifikanten Kursanstieg sehen, ist diese Aktie ein Kauf.

 

   Antwort einfügen - nach oben