Adidas-Salomon


Seite 4 von 4
Neuester Beitrag: 09.11.07 13:45
Eröffnet am:24.12.05 11:45von: nuessaAnzahl Beiträge:85
Neuester Beitrag:09.11.07 13:45von: Börsentauche.Leser gesamt:37.645
Forum:Börse Leser heute:1
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
>  

5444 Postings, 9022 Tage icemanadidas will Zusammenarbeit mit DFB fortsetzen

 
  
    #76
1
01.12.06 23:32
adidas will Zusammenarbeit mit DFB fortsetzen
          §01.12.2006 19:00:00
                          
§
  HERZOGENAURACH (Dow Jones)--Die adidas AG will ihre Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund DFB bis mindestens 2014 fortsetzen, ungeachtet des Gegenangebotes von Nike, die Fußball-Nationalmannschaft ausrüsten. adidas Sprecher Oliver Brüggen sagte am Freitag auf Nachfrage von Dow Jones Newswires, dass der DFB und adidas sich bereits im August 2006 auf eine Verlängerung der Partnerschaft bis mindestens 2014 geeinigt hätten. adidas freue sich auf eine Fortsetzung der jahrzehntelangen erfolgreichen Zusammenarbeit.

  Zuvor hatte der DFB mitgeteilt, der US-Sportausrüster Nike Inc habe dem Verband ein wirtschaftlich sehr interessantes Angebot vorgelegt. Nike habe schriftlich mitgeteilt, ab 2011 einen Ausrüstervertrag mit dem DFB abschließen zu wollen. DFB-Präsident Theo Zwanziger und Generalsekretär Horst R. Schmidt hätten hierüber zeitnah die Geschäftsleitung von adidas in einem ausführlichen Gespräch informiert.

  Derzeit hat der DFB einen Vertrag mit der adidas AG, Herzogenaurach. adidas ist seit den 50er Jahren Ausrüster der deutschen Fußballnationalmannschaft.

  Webseiten: http://www.dfb.de

  http://www.adidas.de

  DJG/apr/jhe/cbr

  (END) Dow Jones Newswires

  December 01, 2006 12:59 ET (17:59 GMT)

  Copyright (c) 2006 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 59 PM EST 12-01-06

Gruss Ice
__________________________________________________
Börsengewinne  sind Schmerzengeld. Erst kommen  die Schmerzen, dann  das Geld...(A.K.)

 

Optionen

13197 Postings, 6579 Tage J.B.Analysteneinstufungen

 
  
    #77
1
09.12.06 14:52
ADIDAS

FRANKFURT - Equinet hat Aktien von adidas  mit 'Accumulate' bestätigt. Sollten die Gerüchte zutreffen, denen zufolge Konkurrent Nike  für die Ausrüstung der deutschen Nationalmannschaft bietet, werde voraussichtlich ein Sponsor-Kampf zwischen Nike und Adidas entfacht, schrieb Analyst Ingbert Faust in einer Studie vom Montag. Kürzlich erst habe Adidas mitgeteilt, die Sponsoren-Verträge für die Deutsche Nationalmannschaft und mit Bayern München auf jeden Fall halten zu wollen. Das Kursziel bleibt 42 Euro.

ADIDAS

MAINZ - Die Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) hat adidas-Aktien mit 'Marketperformer' bestätigt. 'Auch wenn der DFB starkes Interesse an der Offerte von Nike zeigen sollte, halten wir aufgrund der fundierten Beziehung zwischen adidas und dem DFB einen Wechsel des Ausrüsters für eher unwahrscheinlich', schreibt Analyst Tim Burkhardt am Montag. Bereits 2002 habe der Fußball-Bund trotz eines attraktiveren Angebots von Nike den deutschen Sportartikelhersteller bevorzugt. Das Ziel bleibt 41 Euro.
 

Optionen

174 Postings, 6262 Tage BörsentaucherAnalyse 08.08.

 
  
    #78
09.08.07 08:08
Essen (aktiencheck.de AG) - Steffen Manske, Analyst der National-Bank AG, stuft die Aktie von adidas (ISIN DE0005003404/ WKN 500340) nach wie vor mit "kaufen" ein.
Der Sportartikelhersteller adidas habe heute Geschäftszahlen publiziert, welche die Markterwartungen übertroffen hätten. So sei trotz des Wegfalls des WM-Geschäfts aus dem Vorjahr nur ein moderater Umsatzrückgang von 1,2% auf 2,400 Mrd. EUR (Marktkonsens: 2,377 Mrd. EUR) erreicht worden. Das Zugpferd des Unternehmens sei weiterhin das Segment adidas, während sich auch der Golfspezialist Taylor-Made-adidas Golf gut entwickelt habe. Bei Reebok hätten die Umsätze auch im zweiten Quartal deutlich unter dem Vorjahreswert gelegen.

Das EBIT habe vom Unternehmen um 9,1% auf 188 Mio. EUR (Marktkonsens: 183 Mio. EUR) gesteigert werden können. Im Nettoergebnis habe adidas eine Steigerung von 26,9% auf 104 Mio. EUR (Marktkonsens: 96 Mio. EUR) erzielt. Neben dem positiven Quartalsabschluss seien die publizierten Auftragsbestände erfreulich. So sei diese Größe bei adidas um 6% gestiegen und bei Reebok um 3% gefallen, wobei bereits die ersten Aufträge für die Fußballeuropameisterschaft 2008 eingegangen seien. Den Ausblick, der dank dem Umsatzanstieg und der Margenverbesserung zu einem Gewinnanstieg von 15% führen solle, habe adidas bestätigt.

Die Analysten der National-Bank AG bekräftigen ihr "kaufen"-Votum für die adidas-Aktie. Das neue Kursziel werde bei 52 EUR, die Kaufzone bei 47 EUR gesehen, das Stopp-Loss-Limit platziere man bei 36 EUR. (Analyse vom 08.08.2007) (08.08.2007/ac/a/d) Analyse-Datum: 08.08.2007

 

174 Postings, 6262 Tage Börsentaucher2. Analyse 08.08.

 
  
    #79
09.08.07 08:26
Westerburg (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Henning Wagener von AC Research empfiehlt weiterhin, die Aktien von adidas (ISIN DE0005003404/ WKN 500340) zu akkumulieren.
Die Gesellschaft habe Zahlen für das abgelaufene zweite Quartal des Geschäftsjahres 2007 bekannt gegeben.

Demnach habe das Unternehmen in diesem Zeitraum die Umsatzerlöse im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode währungsbereinigt um 3% steigern können. In Euro sei der Umsatz allerdings um 1% auf 2,4 Milliarden Euro gesunken. Die Rohertragsmarge habe sich wegen Kostensynergien aus der Integration von Reebok und zugrunde liegenden Verbesserungen im Segment Reebok um 2,8 Prozentpunkte auf 47,4% erhöht. Das Rohergebnis habe sich daher um 5% auf 1,138 Milliarden Euro verbessert. Das Betriebsergebnis sei um 9% auf 188 Millionen Euro gestiegen. Der auf die Anteilseigner entfallende Konzerngewinn habe sich aufgrund niedrigerer Nettofinanzaufwendungen und einer geringeren Steuerquote überproportional um 27% auf 104 Millionen Euro verbessert.

Die Auftragsbestände hätten bei der Marke adidas Ende Juni währungsbereinigt um 9% über dem Vorjahresniveau gelegen. Dabei habe das Unternehmen auch von ersten Aufträgen für die Fußball-Europameisterschaft 2008 profitiert. Bei Reebok hätten die Auftragsbestände zum Ende des zweiten Quartals währungsbereinigt allerdings nur auf dem Vorjahresniveau gelegen, nachdem nach dem ersten Quartal 2007 hier noch ein Zuwachs um 3% zu verzeichnen gewesen sei.

Die vorgelegten Zahlen seien nach Ansicht der Analysten von AC Research gut ausgefallen. Als besonders positiv werte man es, dass sich die Übernahme von Reebok für adidas nun auszuzahlen beginne. Leicht negativ bewerte man allerdings die Entwicklung des Auftragsbestandes bei Reebok. Dabei habe die Tochter vor allem unter einer sinkenden Nachfrage nach Schuhen in den Einkaufszentren in Nordamerika gelitten.

Für das Gesamtjahr 2007 rechne die Konzernleitung mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Hierzu solle auch Reebok mit einem währungsbereinigten Wachstum im unteren einstelligen Prozentbereich beitragen. Die Rohertragsmarge solle auf Gesamtjahressicht zwischen 45 und 47% liegen. Der auf die Anteilseigner entfallende Gewinn solle sich um annähernd 15% verbessern. Insgesamt würden die vorgelegten Planzahlen gut erreichbar erscheinen, zumal man im zweiten Halbjahr 2007 im Zuge der 2008 anstehenden sportlichen Großereignisse Fußball Europameisterschaft und Olympische Spiele noch mit einer weiteren Geschäftsbelebung rechne.

Beim gestrigen Schlusskurs von 43,12 Euro erscheine das Unternehmen mit einem KGV 2007e von gut 15 weiterhin relativ moderat bewertet. Im Zuge der Hebung weiterer Synergiepotenziale sehe man noch weitere Gewinnsteigerungspotenziale für die Gesellschaft. Einen zentralen Risikofaktor stelle aber eine mögliche weitere wirtschaftliche Eintrübung in den USA dar. In den anderen wesentlichen Regionen (Europa, Asien und Lateinamerika) rechne man allerdings mit einer anhaltend positiven Geschäftsentwicklung.

Die Analysten von AC Research empfehlen weiterhin, die Aktien von adidas zu akkumulieren. (Analyse vom 08.08.2007) (08.08.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 08.08.2007

 

174 Postings, 6262 Tage Börsentaucher3. Analyse 08.08.

 
  
    #80
09.08.07 08:53
Silkeborg (aktiencheck.de AG) - Die Börsenanalysten der Jyske Bank bewerten die Aktie von adidas (ISIN DE0005003404/ WKN 500340) mit "buy".
adidas habe heute die Geschäftszahlen des zweiten Quartals veröffentlicht. Diese hätten im Hinblick auf den Umsatz und den Gewinn geringfügig über der Konsensschätzung gelegen. Für das Gesamtjahr habe das Management von adidas die bisherigen Zielvorgaben bestätigt, obwohl das Unternehmen im zweiten Quartal bei Reebok einen Umsatzrückgang verbucht habe. Der Auftragsbestand von Reebok habe im Berichtsquartal auf dem Niveau des Vorjahres gelegen.

Die Analysten seien, ähnlich wie das Management, der Auffassung, dass bei Reebok im Gesamtjahr eine Umsatzsteigerung im niedrigen einstelligen Bereich erzielt werden könne. Die Auftragsbücher von adidas seien von den ersten Bestellungen zur Europameisterschaft 2008 positiv beeinflusst worden, diesbezügliche Aufträge dürften im zweiten Halbjahr 2007 verstärkt eingehen. Darüber hinaus gehe man davon aus, dass die Umsatzentwicklung bei Reebok infolge neuer Produkteinführungen eine positive Richtung einnehmen werde.

Vor diesem Hintergrund stufen die Analysten der Jyske Bank die adidas-Aktie mit "buy" ein. (Analyse vom 08.08.07) (08.08.2007/ac/a/d)
Analyse-Datum: 08.08.2007
 

8889 Postings, 6571 Tage petrussDJ adidas/CEO bestätigt auf Investoren-Tag Ziele f

 
  
    #81
22.08.07 17:51
DJ adidas/CEO bestätigt auf Investoren-Tag Ziele für 07

17:00 22.08.07

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

August 22, 2007 10:26 ET (14:26 GMT)

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.
 

5059 Postings, 6631 Tage Top1Nike: Das Geschäft boomt

 
  
    #82
20.09.07 23:00
Trotz allem Geschrei über Rezession und einbrechende Verbrauchernachfrage boomt das Geschäft bei Nike. (Nachrichten) Der Sportartikelriese schlägt bei seinen aktuellen Quartalszahlen und seinem Ausblick deutlich die Erwartungen der Analysten. Gewinn je Aktien nach Sonderposten: 0.92 Dollar (Konsenserwartung der Analysten nach Reuters: 0.87 Dollar). Umsatz: plus 12,1% gegenüber Vorjahr auf 4.7 Milliarden Dollar (Konsens: 4.59 Milliarden Dollar). Anstieg der weltweiten Aufträge für den Zeitraum September 07 bis Januar 08 plus 11.5% (Konsens etwa 6.5%).

Nike startet nachbörslich mit plus 0,11% auf 58.32 Dollar. Zuvor war der Konsum-Titel 0,41% gebröckelt.

http://www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-09/artikel-9066612.asp  

Optionen

174 Postings, 6262 Tage Börsentaucher47,00 Euro bei L&S

 
  
    #83
08.11.07 09:09
mal sehen ob sich Adidas gegen den allgemeinen Trend stemmen kann. Unternehmenszahlen von heute morgen lassen hoffen.  

174 Postings, 6262 Tage BörsentaucherKursziel 56,50 Euro

 
  
    #84
08.11.07 14:30

ANALYSE: UniCredit bestätigt adidas mit 'Buy' und Ziel 56,50 Euro        MÜNCHEN (dpa-AFX Broker) - Die UniCredit hat die adidas-Aktie  nach Drittquartalszahlen mit "Buy" und einem Kursziel von 56,50 Euro bestätigt. Die Umsätze und Gewinne des Sportartikelherstellers seien höher als erwartet und der Auftragsbestand bei der Marke adidas eine positiv Überraschung, schrieb Analyst Uwe Weinreich in einer Studie am Donnerstag. Die Auftragsbestand bei Reebook sei weniger zurückgegangen, als von ihm erwartet. Alles in allem sei die Auftragslage bei beiden Marken aber vielversprechend.

 

    Das Herzogenauracher Unternehmen habe den Gewinnausblick für 2007 bekräftigt und die Prognose für das Umsatzwachstum bei adidas in den hohen einstelligen Bereich angehoben, sagte Weinreich. Bei den währungsbereinigten Umsätzen rechnet das Unternehmen mit einer Wachstumsrate im hohen einstelligen Bereich. Für 2008 wurde ein stärkeres Nettogewinnwachstum vorhergesagt als für 2007.

 

 

174 Postings, 6262 Tage Börsentaucherneue Analyse 13:00 Uhr

 
  
    #85
09.11.07 13:45

adidas kaufen (National-Bank AG)Essen (aktiencheck.de AG) - Der Analyst Steffen Manske von der National-Bank AG stuft die Aktie von adidas (ISIN DE0005003404/ WKN 500340) unverändert mit "kaufen" ein.

adidas habe gestern die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht, welche die Marktprognosen übertroffen hätten. So sei aufgrund des Wegfalls des 2006er Weltmeisterschaft-Geschäfts mit 2,941 Mrd. EUR (Marktkonsens: 2,983 Mrd. EUR) erwartungsgemäß nur ein Umsatz auf Vorjahresniveau erzielt worden. Das Zugpferd des Unternehmens sei weiterhin das Segment adidas, während sich auch der Golfspezialist Taylor-Made-adidas Golf gut entwickelt habe.

Bei Reebok hätten die Umsätze auch im zweiten Quartal mit -6,5% unter dem Vorjahreswert gelegen. Es sei ein Wert, der akzeptabel erscheine. Mit einem EBIT-Anstieg von 15,2% auf 471 Mio. EUR (Marktkonsens: 457 Mio. EUR) sei eine beachtenswerte Margenverbesserung von 13,9% auf 16,0% erreicht worden. Die sei, wie in den Vorquartalen, auf Kostensynergien und die Nutzung gemeinsamer Beschaffungswege zurückzuführen. Im Nettoergebnis habe adidas eine Steigerung von 22,2% auf 298 Mio. EUR (Marktkonsens: 285 Mio. EUR) erzielt.

adidas habe wie im zweiten Quartal auch in den letzten drei Monaten einen um über 20% höheren Gewinn ausgewiesen. Kleine Erfolge aus dem Zukauf von Reebok seien dabei bereits erkennbar. Im Wesentlichen treibe aber die Marke adidas den Konzern an. Erfreulich anzumerken sei, dass die vom Unternehmen avisierte Geschäftsbelebung in diesem zweiten Halbjahr erkennbar sei.

Die Analysten der National-Bank AG bekräftigen auch aufgrund des verbesserten und optimistischen Unternehmensausblicks ihr "kaufen"-Votum für die Aktie von adidas. Das Kursziel hätten sie leicht auf 55,00 EUR erhöht, während sie zu Käufen bis zu einem Niveau von 50 EUR raten würden. Das Stopp-Loss-Limit werde entsprechend auf 39 EUR nachgezogen. (Analyse vom 09.11.2007) (09.11.2007/ac/a/d) Analyse-Datum: 09.11.2007

 

Seite: < 1 | 2 | 3 |
>  
   Antwort einfügen - nach oben