Westwing -- Neuer Thread


Seite 1 von 108
Neuester Beitrag: 20.01.22 23:01
Eröffnet am: 11.08.21 13:31 von: Cosha Anzahl Beiträge: 3.684
Neuester Beitrag: 20.01.22 23:01 von: merkas Leser gesamt: 378.925
Forum: Börse   Leser heute: 514
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 108  >  

4626 Postings, 1620 Tage CoshaWestwing -- Neuer Thread

 
  
    #1
14
11.08.21 13:31
Westwing ist eine integrierte e-Commerce Plattform für Home & Living, den IPO Status und die Anfangsschwierigkeiten hat das Unternehmen längst hinter sich gelassen, deshalb gibt es hier einen neuen Thread.
Was soll der Thread bieten ?
Information & Diskussionen.

Worauf kann und soll verzichtet werden ?
Persönliche Streitereien, die in keinem Verhältnis zur Diskussion stehen.
Off Topic und SPAM Beiträge, die nichts mit der Aktie, dem Unternehmen zu tun haben und niemandem einen Mehrwert bringen.

https://www.westwing.com/

https://ir.westwing.com/websites/westwing/English/100/home.html




https://ir.westwing.com/websites/westwing/English/100/home.html

 
2659 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 108  >  

75 Postings, 3783 Tage Shortguy@ Korrektor

 
  
    #2661
19.01.22 13:06
Wertpapierleihe bringt der Verleiher idR einen Zusatzertrag auf die Aktienposition (Leihgebühr), der Entleiher dagegen ist typischerweise ein Leerverkäufer, der aufgrund eines fehlenden eigenen Bestandes "geliehene" Aktien liefert um seiner Verkaufsverpflichtung aus dem "Leerverkauf" nachzukommen, sein Leerverkauf wird also über eine Wertpapierleihe gedeckt. Erst nach der späteren Eindeckung des Leerverkaufs durch den "Rückkauf" der Aktien, werden die so gekauften Stücke dann an den Verleiher zurückgegeben.  

104698 Postings, 7983 Tage Katjuschatrotzdem für mich echt ein Unding, dass jetzt

 
  
    #2662
3
19.01.22 14:11
hie auch bei Westwing Großaktionäre anfangen, Aktien an Shorties zu verleihen.

Klar ist das ein gutes Zusatzgeschäft für die Banken, da schöne Leihgebühren zu kassieren. Aber wieso man seine eigene Aktienposition damit torpediert, will mir nicht in den Kopf. Klar kann man sagen, man verliert ja sozusagen über den Hedges damit nicht, weil man ja auch long ist und gleichzeitig Gebühren von Shorties kassiert und die Longposition erstmal nur als Buchwert deklariert.
Aber wenn ich jetzt mal mich selbst als Bank betrachten würde, nehme ich doch das heftige Shorten und damit Buchverluste nicht einfach für ein paar Leihgebühren in Kauf, erst recht wenn ich mit meinem Fonds (Capital Group ist ja entsprechend auch Investment Group für Investoren) noch Investoren Rechenschaft ablegen muss. Man stelle sch vor, ich würde als WikifolioTrader meine 8% Westwing-Position zu Teilen an Shorties verliehen. Kann ich ja eh nicht, aber hypothetisch angenommen. Dann würden die Investoren mich doch in der Luft zerreissen.
Also entweder ich überblicke irgendwas bei diesen Stimmrechtsmitteilngen bei Home24 und jetzt bei Westwing nicht, oder diese US Banken handeln unverständlich bis fragwürdig.

602 Postings, 246 Tage maurer0229Nichts desto Trotz

 
  
    #2663
19.01.22 14:31
hat Goldman Sachs in 2021 Verluste gemacht. So lukrativ kann das Leihgeschäft auch wieder nicht sein ;-)  

602 Postings, 246 Tage maurer0229Naja...

 
  
    #2664
19.01.22 14:37
wenn die Capital Group auch davon ausgeht, dass Westwing bei den Zahlen enttäuschen wird, wäre es ja eine reine Absicherung nach unten, oder nicht? Passt die Bilanz und der Ausblick würden die HF ja die Aktien vermutlich wieder zurückgeben müssen und die CG ist wieder im vollen Umfang mit dabei.
Reagiert der Markt enttäuscht tut es der CG durch die Leihgebühren nicht so weh.
 

104698 Postings, 7983 Tage Katjuschamaurer229, nein, Capital Group hält ja selbst

 
  
    #2665
19.01.22 15:00
keine Shorts. Sie verleihen ja nur. Ich glab kaum, dass die Leihgebühren den Kohl besonders fett machen, wenn der Kurs deutlich fällt.

Im Übrigen macht es ja keinen Sinn, sich im gleichen Underlying über Shorts abzusichern. Dann braucht man erst garnicht investieren.

Oder gehts du bei einer Aktie long und shortest sie gleichzeitig?

Wenn dann sichert man seine Aktienposition ja mit Shorts auf einen Index ab, in dem die Aktie enthalten ist, vielleicht sogar einen speziellen Index, der sich auf die Peergroup bezieht. Aber die Aktie zu shorten, in der man umfangreich long ist?

Aber okay, wenn es es so betrachtet wie ich es vorhin beschrieben habe, also man betrachtet die Long-Position als wirkliches Langzeitinvestment und der Buchwert ist der Bank egal, dann kann man in der Zwischenzeit natürlich auch Leihgebühren kassieren. Ich frag mich nur, wie man das den eigenen Investoren erklärt.

602 Postings, 246 Tage maurer0229Wenn ich eine größere

 
  
    #2666
19.01.22 15:37
Korrektur kommen sehe, habe ich das schon gemacht, ja.
Z.B. halte ich Amazon, natürlich auch long. Die ist letztes Jahr klar an einem Doppeltop gescheitert, ähnlich wie HF. Daraufhin habe damals eine Shortposition gegen Amazon eröffnet, die mir meine Aktien absichert. Seit dem hat Amazon ca. 500€/ Aktie nachgegeben. Wenn demnächst eine Trendumkehr ersichtlich sein sollte verkaufe ich die Shortposition wieder. Was ist daran falsch? Wenn ich davon ausgehe, dass eine Aktie ohnehin wieder steigen wird, kann man doch mal die Kurskorrektur mitnehmen, oder nicht? Dasselbe hätte man bei HF machen können, nur hier verstehe ich den übertriebenen Verkauf nicht. Daher ging ich nicht von einer so großen Talfahr aus. Bei Amazon war dieser überfällig und m. M. nach auch sehr offensichtlich. Im Gegenteil, bei AMZ kann es auch nochmal einen Stock tiefer gehen, sollte der Gesamtmarkt kräftig korrigieren. Der Ausblick bei AMZ war ja auch nicht so toll. Dem kann ich aber derzeit auch entspannt entgegen sehen, da abgesichert.

Das ist zwar nicht meine gängige Praxis, nur bei so offensichtlichen Dingen, wieso nicht.
Und von daher war mein Gedanke, das könnten Banken evtl. genauso machen.
Aber was dieses HF Geschäft angeht, da bin ich viel zu greenhornig!





 

4573 Postings, 4398 Tage JulietteSeit nachhaltigen 6 Minuten

 
  
    #2667
19.01.22 16:05
wieder über 20 :-)  

104698 Postings, 7983 Tage Katjuschamaurer0229, was daran falsch ist?

 
  
    #2668
19.01.22 16:14
Na grundsätzliches.

Wenn ich mit fallenden Kursen rechne, reduziere ich einfach die LongPosition. Was macht es für einen Sinn, eine LongPosition in der gleichen Aktie zu shorten? Außer Handelsgebühren und Leihgebühren passiert da doch nichts.
Und das Argument, man wisse ja nicht ob es fällt, passt da dann auch nicht, denn auch dann greift das Argument, die Longposition zu reduzieren. Wenn der Kurs dann steigt, machst du zumindest keine Verluste mit dem Short, den du vielleicht sogar zwangsweise zum dümmsten zeitpunkt eindecken musst.

Also ich habe noch nie von Fachleuten gehört, dass ein Hedge auf das gleiche Underlying als Gegenposition Sinn ergibt. Habe zwar gehört, dass das manche Anleger (privat als auch Fonds) machen, aber wenn ich Experteninterviews zu dem Thema gesehen habe, haben alle immer unisono dazu gesagt, dass das Quatsch ist. Für mich auch nachvollziehbar.

602 Postings, 246 Tage maurer0229Grundsätzlich

 
  
    #2669
19.01.22 17:09
keine Einwände gegen deine Argumentation. Darum schrieb ich ja auch, dass es nicht meine gängige Praxis ist. Nur beim AMZ - Beispiel wird es sich auszahlen.
Egal ob ich den Short jetzt, bei 2600€ oder bei 2800€ wieder verkaufe. Wenn ich davon ausgehe, dass das ATH in jedem Fall wieder erreicht wird, dann gehe ich den Weg vom Verkaufspunkt bis zum ATH doppelt. Also, in Fall - Jetzt - eben ca. 500€/Aktie. Natürlich kommt dasselbe dabei heraus (abzüglich Gebühr), als hätte ich beim ATH verkauft und mich jetzt wieder eingekauft. Nur brachte ich es nicht über's Herz meine EK=1200€ Aktien zu verkaufen. ;-)

Aber jetzt wieder zu WW..

In meinem Depot zeichnet sich heute ein ungewöhnliches Bild ab. Also, zumindest sah es so schon gewühlt Monate nicht mehr aus. Die großen Ami - Werte alle schön rot und die ganzen kleinen
deutschen "Ist nicht Trend" - Aktien wie HF, Westwing, Home oder TMV schön im Plus.

Jemand eine Erklärung dafür? Zumindest mal wieder schön zu sehen. :-)  

1725 Postings, 4097 Tage hyy23xHoffentlich

 
  
    #2670
19.01.22 21:50
geht das Ding ab wie eine Rakete  

29 Postings, 478 Tage Aias TelamonidisLV

 
  
    #2671
1
20.01.22 06:51
Marshall-Wace schichtet die letzten Tage kräftig seine Short Position ab, ist jetzt bei 0,99%.  

104698 Postings, 7983 Tage KatjuschaWenn Marshall Wace

 
  
    #2672
2
20.01.22 07:17
auch gestern weiter abgebaut hat, würde es die komische Aktion vorbörslich erklären. Dann haben die vermutlich versucht den Kurs unter niedrigen Umsätzen zu drücken, um sich dann im Tagesverlauf auf Xetra noch unter 20€ eindecken zu können. Mal sehen was die Daten heute Abend zur Shortquote sagen.

618 Postings, 256 Tage unbiassedDürft nun einiges an Liquidität

 
  
    #2673
20.01.22 09:10
am Seitenrand sein. Stimmung ist auf alle Fälle richtig schön pessimistisch  
Angehängte Grafik:
0dc38884-739c-4c57-bd14-350df836fbae.png (verkleinert auf 24%) vergrößern
0dc38884-739c-4c57-bd14-350df836fbae.png

104698 Postings, 7983 Tage KatjuschaAuf was bezieht sich die Graphik?

 
  
    #2674
20.01.22 09:15

2550 Postings, 4028 Tage AlexK30Bisher habe ich mich noch nicht so

 
  
    #2675
20.01.22 09:24
in die Aktie Westwing eingelesen.....Sehe im TV jetzt aber öfters eine Westwing Werbung ;-)
Dann werde ich mich mal schlau machen und ggf. auch einsteigen.  

618 Postings, 256 Tage unbiassedWöchentliche Umfrage

 
  
    #2676
20.01.22 09:55
von der BoA bei Fondsmanager  

331 Postings, 667 Tage EscalonaWas

 
  
    #2677
20.01.22 18:32
Ist jetzt los?  

4573 Postings, 4398 Tage JulietteNix Gewinnwarnung! Klasse!

 
  
    #2678
3
20.01.22 18:34
Westwing meldet ein Umsatzwachstum von 21% gegenüber dem Vorjahr auf EUR 522 Mio. und ein Zweijahreswachstum von 96% durch den Ausbau der margenstarken Westwing Collection in 2021

   Das vierte Quartal beendete ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 für Westwing mit einem Umsatzanstieg auf EUR 522 Mio., resultierend in einer starken Wachstumsrate von 21% im Jahresvergleich und einer zweijährigen Wachstumsrate von 96%
   Die Gesamtzahl der aktiven Kunden lag am Ende des Geschäftsjahres 2021 bei 1,7 Mio., 11% mehr als 2020 und 80% mehr als 2019
   Westwing erzielte trotz Herausforderungen in der Lieferkette und erhöhter Wachstumsinvestitionen in der zweiten Jahreshälfte 2021 hohe Gewinne. Dies führte zu einer vorläufigen bereinigten EBITDA-Marge von 7,5 - 8,0% für das Geschäftsjahr 2021, welche im Rahmen des Analystenconsensus liegt
   Die Profitabilität wurde durch einen Anstieg des margenstarken Anteils der Westwing Collection unterstützt, der im Gesamtjahr 2021 um 9 Prozentpunkte auf 34% des Bruttowarenvolumens (GMV) des Konzerns anstieg

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...lection-in/?newsID=1505554  

717 Postings, 2019 Tage GaaryWestwing

 
  
    #2679
1
20.01.22 18:34
Eine interessante "Corporate News" aus der DGAP.de News App:

Westwing meldet ein Umsatzwachstum von 21% gegenüber dem Vorjahr auf EUR 522 Mio. und ein Zweijahreswachstum von 96% durch den Ausbau der margenstarken Westwing Collection in 2021

http://www.dgap.de/dgap/News/?newsID=1505554  

618 Postings, 256 Tage unbiassedNa Bitte

 
  
    #2680
2
20.01.22 18:54
ich glaube Smalla hat hier im Forum gelesen und Katjuschas Vorschlag übernommen, sich nicht zu sehr auf Veränderungen zu 2020 sondern auf 2 Jahressicht zu reporten.. :)

 

157 Postings, 952 Tage HaZweiBereinigtes EBITDA

 
  
    #2681
20.01.22 18:58
Klasse Nachrichten. Folgefrage wäre jetzt für mich, um welche Faktoren bereinigt wurde. Das aber mehr aus Interesse, als aus Zweifel.  

104698 Postings, 7983 Tage Katjuschaja, man hat die Zahlen schon ganz gut verkauft

 
  
    #2682
4
20.01.22 19:04
Aber will man es dem Vorstand verdenken?
Der Markt hatte ja ohnehin mit sowas gerechnet bzw. noch viel mehr negatives eingepreist. Insofern muss man jetzt auch nicht ständig hervorheben, dass man aktuell auf Quartalsbasis etwas an Umsatz verliert, wobei man das in der Meldung ja trotzdem getan hat (siehe GMV Tabelle).

Rechnerisch hat man in Q4 4,7% Umsatz gegenüber Vorjahr eingebüßt. Dürfte immernoch wesentlich besser als Wayfair sein, die ja in Q3 schon 20% Rückgang vermelden mussten. Durch diverse Aussagen hier kürzlich (beispielsweise Smyl) war ja sogar bis zu 8% Rückgang erwartet worden. Insofern alles im Rahmen, zumal man (wenn man die Mitte der veröffentlichten 7,5-8,0% Marge nimmt) in Q4 immerhin 10,8 Mio € AEbitda bei 7,3% Marge erzielt hat. Das ist in dieser Phase hoher Frachtkosten und Marketingaufwendungen nicht zu verachten. Dennoch kommt man letztlich wohl knapp unter der ursprünglichen AEbitda-Prognose von 42 Mio € raus. Aber wie gesagt, was will man denn bitte schön noch nach unten einpreisen? Viele US Aktien sind die letzten 1-2 Tage vom Tief schon wieder sehr gut gestiegen, und die sind weit höher bewertet. Westwing jetzt aktuell fürs vergangene Jahr 2021 etwa EV/AEbitda von 8,3. Kaum zu glauben. Für 2022 könnte es zwar durch die vom Vorstand angesprochenen Basiseffekte im 1.Halbjahr auf knapp 11er Multiple steigen, aber das wäe immernoch eine sehr günstige Bewertung, generell und insbesondere im Sektor.

Angehängte Grafik:
westwing1.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
westwing1.png

4573 Postings, 4398 Tage JulietteWenn man es genau nimmt

 
  
    #2683
1
20.01.22 19:05
verfehlt man leicht die Prognose bezüglich des bereinigten EBITDA. Bei 522 Mio. Umsatz und einer Marge von 7,5 bis 8%, liegt die das bereinigte EBITDA bei 39,15 bis 41,76 Mio. Der untere Rand der Prognose war 42 Mio.

Aber nun herrscht Klarheit und das mag die Börse am liebsten.  

104698 Postings, 7983 Tage KatjuschaHaZwei, bereinigtes Ebitda sind bei Westwing

 
  
    #2684
20.01.22 19:08
fast immer der gleiche Effekt, also hauptsächlich die Aktienvergütungen, siehe Finanzberichte!
Im 1.Halbjahr gab es noch einen kleinen Effekt von 1 Mio € aus Rückstellungen aus einem Steueranspruch.

122 Postings, 1047 Tage merkasWestwing nach zahlen

 
  
    #2685
20.01.22 23:01

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
106 | 107 | 108 108  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Der clevere Investor, Sufdl, GegenAnlegerBetrug, halbgottt, Libuda, Lionell, Mäusevermehrer, Jumer, Senseo2016, Soufiane