14 Gründe für ein Investment in BVB.


Seite 1 von 966
Neuester Beitrag: 28.11.21 23:17
Eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 25.147
Neuester Beitrag: 28.11.21 23:17 von: WireGold Leser gesamt: 3.057.619
Forum: Börse   Leser heute: 241
Bewertet mit:
64


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
964 | 965 | 966 966  >  

5367 Postings, 6194 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
64
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

24122 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
964 | 965 | 966 966  >  

1649 Postings, 574 Tage WireGoldVirus Variante welche noch nicht erforscht ist

 
  
    #24124
26.11.21 09:03
sind pa see erst mal VIEL Gefährlicher und schlimmer und es wirkt kein Impfstoff :=)
We will see ...

 

1649 Postings, 574 Tage WireGoldLockdown Wir kommen !

 
  
    #24125
26.11.21 09:14
juhu , aber mal positiv sehen !

1. das Benzin wird wieder günstiger , wir haben zwar keine Ausflugsziele mehr wohin man damit fahren kann aber das heizen im Winter muss man ja auch machen daher super !

2. Der Kurs will irgendwie trotz Cl ausscheiden und Weltweiter massen Panik wegen einer neuen Variante unter die 4.... ja nicht mal unter 4,20 :) .... das ist doch mal ein Fundament auf das man bauen kann

3. Geisterspiele haben doch auch was , endlich wieder den Coach höhren

Ach ja wie ich es vermisst habe !!!

 

4638 Postings, 4966 Tage XL10@wiregold

 
  
    #24126
26.11.21 09:43
Nimm dir mal für ein paar Wochen eine Auszeit.  

15097 Postings, 5941 Tage ScansoftIch steig ein, wenn der

 
  
    #24127
26.11.21 09:55
BVB weniger als Erling Haaland wert ist:-)

1649 Postings, 574 Tage WireGoldwiso sollte ich mir ne auszeit nehmen

 
  
    #24128
26.11.21 10:17
ich bin eventuell verrückt aber ich kaufe einfach nach diesen Monat geht es nicht mehr aber die nächsten Monate geht es dann wieder und wenn hier immer noch solche Witz Kurse sind kaufe ich weiter nach

ich bin der MINI GESKE ! :)

also sehr sehr mini :)

Also eigentlich stecknadel vs Fussballfeld :) größe Geske :)

aber was solls :)  

582 Postings, 1084 Tage uno21sowas beklopptes !!

 
  
    #24129
26.11.21 10:49
andere verdienen sich ne goldene nase, und du hängst an dem ding hier, als ob es nur diese eine aktie gebe an den börsen ..hahahaha....solchen leuten gehörts aber auch nicht anders !!!!!!!!    

1649 Postings, 574 Tage WireGoldHat jemand die Pressekonferenz

 
  
    #24130
26.11.21 11:51
Von Spahn und wieler gesehen

Am lockdown führt kein Weg vorbei


Aktie müsste sich nochmals halbieren  

9818 Postings, 3955 Tage halbgotttWorst Case Szenarien

 
  
    #24131
26.11.21 12:52
Die Aktie wird sich natürlich nicht nochmal halbieren. Das hat sehr viele Gründe:

1. bedingt durch die Kapitalerhöhung ist man gegen einen möglichen Worst Case bestens abgesichert
2. ein LockDown wird sehr wahrscheinlich nicht für die komplette Saison stattfinden, sondern für ein paar Spiele im Winter. Wie sich das Virus in den wärmeren Monaten verhält, ist bekannt
3. Mutationen können zwar ein größeres Risiko für Ansteckungsgefahr auch bei Geimpften bedeuten, entscheidend wäre aber etwas ganz anderes, nämlich schwere Erkrankungen bei Geimpften, das ist Stand jetzt noch immer ziemlich unwahrscheinlich
4. Auf mutierte Varianten wird man zeitnah einen neuen Impfstoff entwickeln können, dies wird natürlich nicht so lange dauern wie die Entwicklung des Impfstoffes                  
5. Die Fortdauer dieser Pandemie wird trotz der vielen verschiedenen Mutationen sehr wahrscheinlich auf diesen Winter beschränkt bleiben. In der jüngeren Geschichte der Menschheit gab es schon öfter solche Pandemien,  sie dauerten nie wesentlich länger als zwei Jahre, spanische, asiatische und HongKong Grippe
6. Durch viele Infizierungen entwickelt der Mensch ein immer stabileres Immunsystem dagegen, deswegen hat die Pandemie ein zeitliches Ende, aber nicht nur das. Wenn Jahre später wieder vergleichsweise Probleme auftauchen sollten, werden große Teile der Gesellschaft noch einen Schutz haben. Bei der HongKong Grippe sind Millionen Menschen gestorben, es hätten aber deutlich mehr sein können, aber bedingt durch die asiatische Grippe, die 10 Jahre vorher stattfand, waren noch viele immunisiert, heisst es bei Wikipedia
7. aus wirtschaftlichen Gründen wird sich die Gesellschaft einen lang andauernden LockDown sowieso niemals leisten können, durch die neue Ampel Koalition mit der FDP wird die These sicherer. Natürlich klingt es zynisch, wenn gesagt wird "es sind ja nur 100.000 gestorben und die weitaus meisten davon waren sehr alt": Aber wenn man jahrelang einen LockDown durchführt, dann werden ganze Generationen davon nachhaltig geschädigt, letztlich ist es auch eine Abwägung, auch wenn das zynisch klingt
Um es jetzt mal ganz plastisch auszudrücken:
Es leben in Deutschland 83 Millionen Menschen, nach vielen Toten leben in Deutshland immer noch 83 Menschen, selbst wenn sich die Totenzahl nochmals verdoppeln sollte. Jahrelange LockDowns würden zu wirtschaftlichen Verwerfungen führen, die auch aus ethischen Gründen nicht mehr vertretbar sein können. Also 30% Rekordarbeitslosigkeit und Kriege, nur aufgrund dieser wirtschaftlichen Verwerfungen. Bei der asiatischen Grippe sind Millionen Menschen gestorben, das war in den 50er Jahren. in den 60er Jahren kam die HongKong Grippe, auch mit Millionen Toten. Es gab nicht deswegen keinen LockDown, weil man Dinge nicht wusste. Quarantäne gab es schon im Mittelalter bei der Pest, Maskenpflicht bei der spanischen Grippe 1918. Es wurden damals, direkt nach dem zweiten Weltkrieg keine größeren Maßnahmen getroffen, weil man es sich schlicht nicht leisten konnte, es hätte sonst eine Hungesnot gedroht. Was genau jetzt so neu ist an dieser Pandemie, daß man es sich leisten kann, darauf genau so zu reagieren, wie man es bisher tat, die Gesellschaft ist nach 75 Jahren Frieden bei einem bemerkenswerten Wohlstand angekommen. Ändert aber nix an der Tatsache, daß man genau jetzt an einem Punkt angekommen ist, wo man allerhöchstens für ein paar Wochen einen LockDown machen könnte.
8. Die Gefahr besteht definitiv durch Innenräume und eben nicht durch Freiluftverantaltungen
9. Der Aktienkurs ist von 10,45 auf 4,18 extrem deutlich runtergegangen, er könnte theoretisch immer weiter runtergehen, am Ende geht es aber um die substanzielle Unterbewertung, wo die verbliebenen Investoren nur wissen wollen, ob eine Insolvenzgefahr bestehen könne, diese ist quasi völlig ausgeschlossen, siehe Punkt 1. Zu den 81 Mio Nettozufluss bedingt durch die Kapitalerhöhung, kommen die Sancho Millionen, die netto 56 Mio brachten, sowie hunderttausende Zuschauer, die bereits im Stadion waren. Selbst wenn man den Laden komplett dicht machen würde, wäre BVB gegen jeglichen Worst Case abgesichert  

158 Postings, 187 Tage JAF 2367.500 Zuschauer gegen den FCB ?

 
  
    #24132
26.11.21 13:00
Das wird wohl nix.

Wegen der aktuelle Entwicklung mache ich mir grundsätzlich (im Bezug auf den BVB) wenig Sorgen.
Aber das Dinge Ende kommt im Sommer wenn fast alle Mitbewerber schwer angeschlagen da stehen und man niemanden finden wird die überbezahlten Bankdrücker zu verpflichten.
Da werden sie hinfließen die Haaland Millionen  

1649 Postings, 574 Tage WireGoldJa Mann muss

 
  
    #24133
1
26.11.21 13:03
Auf die auslaufende Verträge hoffen 2023sind da einige weg :)
Bis dahin muss man auf Sparflamme Neuzugänge verpflichten

Bürki sollte man umschulen... Platzwart , Ticket konttollör usw

 

1649 Postings, 574 Tage WireGoldPrinzipiell

 
  
    #24134
26.11.21 13:09
Muss man sich über die kommenden Jahren anders aufstellen also der komplette Fussball, eventuell mit Ausfallversicherungen , Gehalts Obergrenze , Spareinlagen der Clubs usw
Die Lage beim BVB ist nicht bestens aber ich will gar nicht wissen wie die finanziellen lagen so bei anderen Clubs sind !  

9818 Postings, 3955 Tage halbgotttErgänzung zu posting #24131

 
  
    #24135
26.11.21 13:17
10. BVB hat aus guten Gründen nicht die per ad hoc die Prognose verändert.Spiele mit weniger oder gar keinen Zuschauern, sowie das Verpassen des CL Achtelfinales führten nicht zu einer Gewinnwarunung.

Letzte Saison hatte man 25% weniger Zuschauer als selbst einkalkuliert und die Prognose wurden dennoch leicht geschlagen… Mit Haaland hat BVB gute Chancen in allen drei Wettbewerben, BVB könnte im Pokal, Euro League und Bundesliga besser abschneiden als sie es selbst kalkuliert hatten. Dies obwohl sie das CL Achtelfinale verpasst hatten. Der Aktienkurs preist die Risiken in meinen Augen viel zu groß ein.
Dies völlig unabhängig von der ganz grundsätzlichen Unterbewertung.
 

1649 Postings, 574 Tage WireGoldHalbgott

 
  
    #24136
26.11.21 13:53
Sehe ich zu 100% auch so und ich bin dazu noch riesen haaland Fan , das er jetzt wieder zurück kommt könnte einen  echten  Ruck auslösen.

Und ich fänd es geil wenn Rose sich hinstellt und sagt , wir wollen die Europa League gewinnen alles andere wäre eine Enttäuschung für uns.

Es muss ein hin zum selbstbewussten BVB geben und ein weg vom hadern und Zedern was könnte passieren wenn wir verlieren....

Klopp hat es eins genau richtig formuliert,

Ich glaube das der Wille und der Bock zu gewinnen stärker ist als die Angst vorm verlieren.

Brust raus und 3 Titel holen diese Saison dann redet keiner mehr über das aus in der CL !  

1646 Postings, 7487 Tage aramedDu musst unbedingt weniger Drogen nehmen

 
  
    #24137
26.11.21 15:17

104218 Postings, 7930 Tage KatjuschaEL Titel kann man sich sicherlich als Ziel setzen,

 
  
    #24138
26.11.21 15:29
aber letztlich gilt die alte Floskel „von Spiel zu Spiel denken“ beim BVB aktuell umso mehr. Erstmal den Ehegeiz das nächste Spiel gewinnen zu wollen, darum muss es gehen. Sonst kriegt man dieses Auf und Ab der Leistungen ja nie raus, und damit die Gewinneementalität nie in die Köpfe.
Mal abgesehen davon ist die Hälfte des Kaders wirklich nicht gut genug für eine Meisterschaft. Allerdings würde ja die andere Hälfte reichen, wenn sie mal alle gesund wären. Haaland, Hazard, Hummels, Guerreiro und ein fitter, motivierter Dahoud, später auch noch Moukoko oder Reyna, und man hätte durchaus die Chance diese Saison Titel zu gewinnen, gerade jetzt wo die Bayern auch so ihre Probleme durch Corona haben.
Nur darf der BVB natürlich auch nicht so Teams wie Bochum oder St.Pauli unterschätzen. Das werden zwei schwere Spiele. Ich hoffe, der BVB mogelst sich bis Jahresende so durch, bleibt in der Bundesliga 6-8 Punkte von Leipzig und Gladbach und kommt im Pokal weiter. Und dann schauen wir mal wie die Lage mit Corona und den Verletzten im neuen Jahr aussieht.

104218 Postings, 7930 Tage KatjuschaDas ging ja gut ab gestern bei der Bayern HV

 
  
    #24139
26.11.21 15:54
https://www.goal.com/de/meldungen/...-hainer-fans/blt274c19b871d19157

Keine Wortmeldungen kritischer Fans mehr zugelassen. Dann ging’s ab.

1649 Postings, 574 Tage WireGold@aramed

 
  
    #24140
1
26.11.21 16:52
Warum , im Gegensatz zu vielen anderen bin ich nicht depressiv unterwegs trotz wirecard Totalschaden....

 

1646 Postings, 7487 Tage aramedGut so, weiter so!

 
  
    #24141
26.11.21 21:45

4638 Postings, 4966 Tage XL10@halbgott

 
  
    #24142
27.11.21 11:03
Hier mal was zu deiner Aussage, dass das Ausscheiden aus der CL nicht so dramatisch ist:

https://www.sport1.de/news/fussball/...millionen-fc-bayern-profitiert

Du hast folgendes geschrieben: "Sollte jedem klar sein, daß ein Verpassen des CL Achtelfinales nicht ansatzweise so negativ ist, wie ein Verpassen der Champions League Gruppenhase. Der Unterschied liegt beim sechsfachen."

Also mir ist das nach lesen des Artikels immer noch nicht klar.

21,64 Millionen hat der BVB durch die Gruppenphase sicher.

Alleine eine Qualifikation für das Achtelfinale hätte noch einmal 9,6 Millionen in die Kassen gespült. Für das Viertelfinale hätte es dann nochmal über 10 Millionen gegeben....vom Halbfinale und Finale wollen wir da gar nicht mehr reden.

Komme selbst mit drei Taschenrechnern nicht auf deine Angabe vom "sechsfachen".  

158 Postings, 187 Tage JAF 23@halbgott: Mach es doch kurz

 
  
    #24143
27.11.21 12:44
„Stimmt, ich habe da etwas mit den Zahlen durcheinander gebracht. Je nach Berechnung (mögliche Spiele, TV-Gelder usw.) und Betrachtung (Prämiengewinn durch Sponsoren und zu zahlende Prämien an die Spieler) ist das Erreichen der CL-Gruppenphase „nur“ 2-3 mal so lukrativ wie das Erreichen des CL-Achtelfinale und nicht, wie irrtümlich geschrieben 6 mal.“

Stattdessen kommen gleich wieder wild gemixte Zahlen, Annahmen (wenn der BVB das Halbfinale erreicht und attraktive Gegner hat …) usw.

@XL: Die Zahl 6 ist schlicht falsch. Hat Halbgott aber auch schon (etwas konfus) ein-zwei Seiten vorher erklärt.  

1649 Postings, 574 Tage WireGoldCL El

 
  
    #24144
27.11.21 13:24
Also wir brauchen das nicht schön reden ist ein herber Rückschlag sportlich wie finanziell.

Bin da auch immer noch enttäuscht


Doch der BVB sollte sowieso das allerdigste Problem angehen und das sind die zu hohen Gehälter für mittelmäßige Spieler.

Weiß gar nicht wie hoch der ETA gerade beim BVB ist aber der BVB liegt leider jedes Jahr drüber daher auch die Not Bei Spielverkäufe....

Man sollte schauen das man da nicht mehr ausgiebt als ex Transfer reinkommt. Dann ein Polster aufbauen ... Festgeldkonto oder von mir aus krypto Depot :)

Es kann doch nicht sein das man ständig mehr ausgiebt als reinkommt ( Barca Madrid usw .... )

Da muss ein Umdenken bei den Vereinen her.

Verträge auch viel leistungsbezogener ....

Dann kann der Laden sich auch wieder selber tragen , eine Dividende zahlen und für unsichere Zeiten ein Polster aufbauen ...

Nur gut das man trotz vielen Fehlbesetzungen ( Schulz, Bürki,can, Brandt ) noch die CL erreichen wird. Das gibt Hoffnung beim Umbau
 

158 Postings, 104 Tage Bullish99Unterbewertung / Überbewertung

 
  
    #24145
1
27.11.21 19:56
spielen an der Börse keine Rolle !
Baron Münchhausen hat zwar einige gute Ansätze und sicherlich auch paar richtige Argumente, doch das meiste davon hat keinerlei Einfluss auf dem Aktienkurs.

Diese ständigen Wiederholungen, das die BVB Aktie unterbewertet sei und man vorher schon über 10 € Kurse hatte, was bringt das ?
An der Börse gibt es eben Käufer und Verkäufer, interessante Aktien und uninteressante Aktien.
Diese Aktie hier, erfüllt seit der sinnlosen KE die letzten beiden Darstellungen.
Eine Tesla ist krass überbewertet, ja und ?
Kaufen deswegen die Leute die Aktie nicht mehr ?
Wenn das so einfach wäre, wenn der BVB so krass unterbewertet ist, warum stürzen sich nicht alle auf die Aktie und kaufen ?
So simple Denkweisen funktionieren nicht, wenn dem so wäre, wäre es sehr einfach.
Die Aktie würde jetzt bei mindestens 6 € stehen, wenn es die KE nicht gegeben hätte und man nicht den Shortsellern in die Hände gespielt hätte.
Der Aki hat der  Marktkapitalisierung geschadet und den Aktionären ebenfalls.  

158 Postings, 187 Tage JAF 23Kollege Watzke

 
  
    #24146
1
28.11.21 00:58
interessiert nur, dass der BVB finanziell gesund und sportlich erfolgreich (Top 4 in der Bundesliga) da steht.
Der Rest geht ihm am Allerwerteste vorbei.
- langweilige Liga: FCB ist Schuld
- 50+1 Regel: Muss bestehen bleiben - für die Fans (Wenn er ehrlich wäre: Um den Status Quo zu erhalten, da er weiß das Investoren die größte Gefahr für einen erfolgreichen BVB sind)
- Coronapandemie: Ärgerlich und gefährlich aber freiwillig 2G einführen - Fehlanzeige.
- Kapitalanleger? Scheissegal. Über 50% Streubesitz (die meisten Aktionäre sind wahrscheinlich Fans) ohne Lobby und Stimme. Die großen Fische (Puma, Evonik, Bernd und Co.) sind strategisch oder „aus Liebe“ investiert. So lange die Aktie so deutlich unterbewertet ist (Sum of parts) und es sportlich läuft wird keiner etwas hinterfragen oder sagen. Obendrein gab es ja auch einen schönen Rabatt auf die neuen Anteile.
- Solidarität einfordern und predigen, aber gleichzeitig ohne Murren von der Zweifelhaften Koeffizientenprämie profitieren.
- Die zu große Macht der Spielerberater beklagen - aber seit Jahren mit Abstand am meisten zahlen (und so „billige“ Talente locken).
- Die Gehaltskosten nicht senken - aber von der Wirtschaft mehr Unterstützung einfordern damit deutsche Vereine weiterhin mit europäischen Spitzenvereinen mithalten können.

An dieser Stelle nochmal der Hinweis auf den wirklich hörenswerten Podcast mit Watzke bei OMR.

Die Aktie ist und bleibt zu 70% ein Liebhaberstück. Ich denke sie wird auch wieder steigen, aber die ominösen 10 Euro sind schlicht utopisch.
Da können Forbes und Edison noch 100 mal schreiben dass der Verein 1-1,5 Milliarden Wert sei.
Dazu verlässt DER Sympathieträger und Garant für sportlichen Erfolg im Sommer den Verein.  

Jetzt wegen Corona hoffen, die paar Geisterspiele (wenn sie überhaupt kommen) aussitzen, im Sommer die CL-Qualifikation feiern und …
Mit Glück ist der Kurs bei 5 - 5,50 Euro.
Ich denke inzwischen dürften die meisten ihren Einstandskurs mittels Nachkäufen in diese Region gedrückt haben und können dann entscheiden ob sie an weiteres Wachstum glauben, Anteile oder gar alle Aktien verkaufen.
 

1649 Postings, 574 Tage WireGoldAlso Lindner nun auch für fussball lockdown

 
  
    #24147
28.11.21 22:34
gerne in Anne Will gesehen , er meint jetzt im Moment geht das nicht mit so vielen Fans !

ok also wenn es dumm läuft sieht man nur das halbe Stadion voll gegen Bayern oder so ...

Blöd aber was willste machen  

1649 Postings, 574 Tage WireGoldok die sind sich aber alle nicht einig

 
  
    #24148
28.11.21 23:17
wann wer was beschließen bzw Schleißen soll
vermutlich wird das bayern spiel noch vor zuschauern stattfinden  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
964 | 965 | 966 966  >  
   Antwort einfügen - nach oben